You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Bodo Wermke

Liga-Darter

Posts: 414

Location: Gelsenkirchen

  • Send private message

141

Wednesday, December 15th 2010, 8:26pm

@ hipperlaender

da bin ich genau deiner Meinung. Naja obs gleich 8,40€ sein müssen... Aber 0,84€ im Monat ist viel zu wenig. 2-3 Euro monatlich wäre für mich realistisch und annehmbar. Aber ist nur meine Meinung...
@ Zaza,

montlicher DDV-Beitrag von 2,--€ ???

Dies würde eine Beitragserhöhung von 140% bedeuten. Bei ~10.000 Aktiven wäre dies eine Einnahmesteigerung von 100.000,--€ auf 240.000,--€. Aber diese Rechung geht m.E. so auf keinen Fall auf,denn die LVs würden eine erhebliche Anzahl von Aktiven verlieren.

Der einzelne Darter würde sich nämlich fragen, was er davon hat, wenn er jährlich 24,--€ an den DDV abführen muss. Es gibt viele Spieler/innen, die nie an DDV-Turnieren teilnehmen und die sollten dann z.B. im NWDV statt derzeit 25,--€ (einschließlich DDV-Beitrag von 10,--€) dann 39,--€ zahlen? Da werden nicht Wenige in die "wilden" Ligen "abwandern. Warum soll man denn, wenn man auschließlich Liga spielt und dies auch nur will, einen solchen Beitrag zahlen? Es gibt gerade hier in NRW einige (und nicht nur kleine) regionale und Stadtligen. Man will Liga spielen, dabei seinen Spaß haben und das war es. Also spielt man dann in diesen freien nicht dem LV angeschlossenen Ligen und dies für wenig Geld.

Ich gehe davon aus, dass in der Summe die Einnahmen des DDV bei einer solchen Erhöhung auch eine Steigerung bringen würde, aber die LVs träfe es durch den Verlust von Mitgliedern erheblich. Ob die LVs dann ihren derzeitigen sportlichen Betrieb mit weniger Mitgliedern aufrecht erhaltne können, vermag ich zu bezweifeln.

Gruss

Bodo

142

Wednesday, December 15th 2010, 8:35pm

Zitat von »darter301«

Zitat von »Lokomotive«
Du maßt dir an für eine Mehrheit zu sprechen, die du nicht kennst.

Du kennst folglich deren Meinung?
Lass mal hören!


Habe ich das irgendwann behauptet? Nein.
Wie kannst du dann behaupten, meine Darstellung sei falsch?
Du kennst sie ja selber nicht?
Woher willst du dann wissen, das eine Erhöhung der Beiträge beführwortet wird?
:troll:
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.

Winston Churchill

ZaZa

3-Perfekte-Werfer

Posts: 200

Location: Spaden bei Bremerhaven

wcf.user.option.userOption51: 2009

  • Send private message

143

Wednesday, December 15th 2010, 8:36pm

Hallo Bodo,

wie gesagt ist das nur meine Meinung und was ich für mich akzeptabel halten würde.

Natürlich hast du Recht damit, das dann einige in die "wilden Ligen" könnten/würden. Wenn man das umgehen kann immer her damit!! Neben dem Dartsport bin ich auch Sportschütze... Auch dort wird grad der Beitrag angehoben. Allerdings an den Landesverband wegen eines Landesleistungszentrums. Auch da kommt es zu Protesten und austritten der passiven Vereinsmitgliedern. Ist auch verständlich...

Nur weil ich 2-3 Euro bezahlen würde heisst es ja nicht das es so kommen muss.

Lg

Sascha

144

Thursday, December 16th 2010, 6:55am

Zitat von »darter301«

Zitat von »Lokomotive«
Du maßt dir an für eine Mehrheit zu sprechen, die du nicht kennst.

Du kennst folglich deren Meinung?
Lass mal hören!


Habe ich das irgendwann behauptet? Nein.
Wie kannst du dann behaupten, meine Darstellung sei falsch?
Du kennst sie ja selber nicht?
Woher willst du dann wissen, das eine Erhöhung der Beiträge beführwortet wird?
:troll:


Ich habe nie gesagt zu wissen ob eine Erhöhung befürwortet wird oder nicht. Das liegt mir völlig fern.

Sich bei ca. 11000 Mitgliedern im DDV mit einem Bruchteil zu unterhalten und dann zu behaupten man kann für die "Basis"
oder "breite Masse" sprechen, so wie du es machst, ist anmaßend. Dafür fehlt dir ebenso wie mir, die kritische Masse an Meinungen.

Wenn das bedeutet, ich behaupte deine "Darstellung" ist falsch, ja dann liegst du genau richtig.

Darüber hinaus finde ich die Ideen von Kai Pfeiffer interessant und machbar. Die Umsetzung wird zwar viel Engagement und Zeit kosten,
aber es ist möglich.

Bodo Wermke

Liga-Darter

Posts: 414

Location: Gelsenkirchen

  • Send private message

145

Thursday, December 16th 2010, 8:42am

wie gesagt ist das nur meine Meinung und was ich für mich akzeptabel halten würde.

Natürlich hast du Recht damit, das dann einige in die "wilden Ligen" könnten/würden. Wenn man das umgehen kann immer her damit!! Neben dem Dartsport bin ich auch Sportschütze... Auch dort wird grad der Beitrag angehoben. Allerdings an den Landesverband wegen eines Landesleistungszentrums. Auch da kommt es zu Protesten und austritten der passiven Vereinsmitgliedern. Ist auch verständlich...

Nur weil ich 2-3 Euro bezahlen würde heisst es ja nicht das es so kommen muss.

Hallo Sascha,

ich sehe die Sache aus dem Blickwinkel des Schatzmeisters eines LV.

Die Erhöhung der DDV-Beiträge sehe ich als en großes Problem für die Landesverbände an. Natürlich würde der DDV davon profitieren, aber die Landesverbände?

Wir haben seit mehr als 10 Jahren einen konstanten Mitgliedsbeitrag von 15,--€/Jahr. Ich würde es als Schatzmeister sehr begrüßen, wenn man diesen nach so vielen Jahren auf 20,--€/Jahr erhöhen würde, da dies dem Verband dann finanziell ein ganz anderer Handlungsspielraum geben würde.

Aber machbar?

In der heutigen Zeit, mit hoher Arbeitslosigkeit (oder besser Nichtbeschäftigtenquote) sind es nicht Wenige, die diese Erhöhung nicht mittragen würden. Das Argument, es seien ja nur 5,--€ im Jahr also gerade mal eine Schachtel Zigaretten oder über´s Jahr verteilt ein paar Bierchen weniger, zählt da gar nichts. Man verliert somit Mitglieder. Wieviele? Nicht absehbar, könnte aber auch dazu führen, dass man nach einer Beitragserhöhung keine Mehreinnahmen aufgrund des Mitgliederverlustes hat.

Außerdem muss man seinen Mitgliedern auch klar machen, wofür eine solche Beitragserhöhung benötigt und verwendet wird. Ein nciht einfaches Unterfangen. Denn Zahlen sprechen auch für sich. Sehe ich mir die absolute Zahl unserer Mitgliedsvereine und ihrer aktiven Spieler an, stelle dem gegenüber die Beteiligung an Wettbewerben neben dem Ligaspielbetrieb (RLT und Pokalwettbewerb) zeigt dies, dass die Masse der Aktiven lediglich am Ligaspielbetrieb teilnimmt. Sie gehen für sich einem Hobby nach, nämlich Dartspielen und Spaß haben. Ihnen eine Beitragserhöhung zu "verkaufen" ist das Schwierige und dann wenn man sich durchbekommt keine Aktiven zu verlieren.

Diese Probleme sehe ich auch bei einer möglichen Beitragserhöhung im DDV. Wofür will man diese verwenden, wenn es nicht nur eine kleine Gruppe von Aktiven davon provitiert?

  • Bundesliga? Einige LVs sind dort mit Teams überhaupt nicht vertreten.
  • Jugendarbeit? Bei einigen LVs kaum öffentlich zu sehen.
  • Nationalmannschaft? Betrifft nur einen begrenzen Spieler-/innenkreis

Bevor man eine Beitragserhöhung überhaupt in Erwägung zieht, sollten man erst einmal prüfen, wo man Kosten einsparen kann.

Sieht man keine Möglichkeiten Kosten einzusparen, sollten man erst einmal prüfen, wie komme ich ohne eine Beitragserhöhung an weitere Einnahmen?

Da kann ich mir unterschiedliche Möglichkeiten gerade nach Aufnahme des DDV in den DOSB vorstellen z.B.:
  • Sponsoring
  • DDV-RLT -> man könnte mit einer bundsweiten Hotelkette einen Vetrag schließen, die Turniere dort dann in Eigenregie austragen und käme gleichzeitig von dem "Kneipenimmage" weg, man spielt ja dann auch in einer ganz anderen Ambiente
  • Bundesliga? -> Gleiches wie bei den RLT

Beitragserhöhungen müssen immer das letzte Mittel sein, einen Haushalt zu retten oder zu stabilisieren, denn wie sagt man so schön? "Der Schuss kann nach hinten losgehen"

Gruß

Bodo

ulitier

Turnier-Darter

Posts: 253

Location: Duisburg

  • Send private message

146

Thursday, December 16th 2010, 9:00am

Ich denke, dass das aber auch eine Frage der Kommunikation ist.

Bei einer Erhöhung der Beiträge wird es bestimmt einige geben, die aufschreien werden. Wenn man aber zugleich nachvollziehbare Angebote unterbreiten kann, wird sich der Sturm in Grenzen halten. Ein Beispiel: Wenn man den Vereinen über die LV oder den DDV günstigere Einkaufskonditionen vermitteln würde (Boards, Flights usw.), wären dies Vorteile, die jeder sofort nachvollziehen könnte. Bei der Masse an Material, dass der DDV abnehmen könnte (oder die einzelnen LV), müsste sich bei den Einkaufskonditionen doch was machen lassen.

Wenn die Vereine über den DDV oder die LV günstiger an die Ausstattung kämen, wäre es leichter zu vermitteln, dass die Beiträge erhöht werden müssen. Auch ließe sich ein Vergleich zu den E-Dartern herstellen. Vergleichsrechnungen (mit Steckgeld usw.) gabs hier ja schon zuhauf.

Natürlich wäre die Bereitschaft auch davon abhängig, dass die Leute erkennen können, wofür die Mittel eingesetzt werden.

Mein Traum wäre ja, zunächst für Neulinge eine Art Begrüßungspaket zu schnüren. Gabs an der Uni vom Asta bspw. Ein Paket für Darter könnte zum Beispiel vergünstigtes Material und ein Wochenend-Seminar beinhalten mit Tipps und Tricks für Neulinge und Wurfanalyse. Würde vielleicht helfen, mehr Interessierte an den Sport heranzuführen.

Aber wir schweifen ein wenig vom Thema ab.

ndvpraesi

Unregistered

147

Thursday, December 16th 2010, 9:17am

Wahlprogramm?

Hallo Bodo,
war der letzte Beitrag dein Wahlprogramm als möglicher DDV-Schatzmeister?
LG
Nobby

Bodo Wermke

Liga-Darter

Posts: 414

Location: Gelsenkirchen

  • Send private message

148

Thursday, December 16th 2010, 9:22am

Ich denke, dass das aber auch eine Frage der Kommunikation ist.

Bei einer Erhöhung der Beiträge wird es bestimmt einige geben, die aufschreien werden. Wenn man aber zugleich nachvollziehbare Angebote unterbreiten kann, wird sich der Sturm in Grenzen halten. Ein Beispiel: Wenn man den Vereinen über die LV oder den DDV günstigere Einkaufskonditionen vermitteln würde (Boards, Flights usw.), wären dies Vorteile, die jeder sofort nachvollziehen könnte. Bei der Masse an Material, dass der DDV abnehmen könnte (oder die einzelnen LV), müsste sich bei den Einkaufskonditionen doch was machen lassen.

Wenn die Vereine über den DDV oder die LV günstiger an die Ausstattung kämen, wäre es leichter zu vermitteln, dass die Beiträge erhöht werden müssen. Auch ließe sich ein Vergleich zu den E-Dartern herstellen. Vergleichsrechnungen (mit Steckgeld usw.) gabs hier ja schon zuhauf.

Natürlich wäre die Bereitschaft auch davon abhängig, dass die Leute erkennen können, wofür die Mittel eingesetzt werden.
Eine Erhöhung der Beiträge trifft immer ALLE, davon profitieren aber nicht Alle, weder direkt noch indirekt.

Der kleine Verein mit 8 Aktiven, welche rin der untersten Spielklasse seines LV spielt und sonst weiter keinerlei Aktivitäten im Bereich Dart vornimmt, im Jahr vielleicht 2 - 3 Boards kauft, diese aus seinen eigenen Mitgliedsbeiträgen finanziert, wie soll man dem eine Beitragserhöhung mit Vorteilen beim Einkauf von Dartzubehör klar machen?

Bevor man überhaupt eine Beitragserhöhung für Alle in Erwägung zieht, kann man auch über spezielle Abgaben nachdenken z.B.:
  • Teamgebühr für die Bundesliga 500,--€/Team
  • Teamgebühr für DDV-Pokal/-Verbandspokal 100,--€
  • Zusatzabgabe der Teilnehmer bei DDV-RLT von 2,--€ zum Startgeld für den DDV
  • Eigenanteil der Nationalspieler an ihren Kosten

Aber will man dies?

Gruß

Bodo

Bodo Wermke

Liga-Darter

Posts: 414

Location: Gelsenkirchen

  • Send private message

149

Thursday, December 16th 2010, 9:29am

RE: Wahlprogramm?

Hallo Bodo,

war der letzte Beitrag dein Wahlprogramm als möglicher DDV-Schatzmeister?

LG
Nobby


Hallo Nobby,

NEIN !!!

Ich hatte mich im Oktober entschieden, mich wieder zur Wahl im LV zu stellen und bin wiedergewählt worden. "Auf 2 Hochzeiten tanzen" geht nicht, habe ich an anderer Stelle schon mal geschrieben.

Aber als Schatzmeister eines LV sieht man auch mal über den Tellerrand und macht sich so seine Gedanken, was möglich ist.

Und allein der Gedanke über eine Beitragserhöhung im DDV sollte nicht einfach so im Raum stehen.

viele Grüße

Bodo

TheMehrtürer

Unregistered

150

Thursday, December 16th 2010, 10:04am

RE: Vorstellung von madHouse ( K a i P f e i f f e r)

... werde ich kurz beschreiben, welche Ziele und Themen ich voran treiben bzw. berücksichtigen möchte:

A) Grundlegendes
... viel Text ...

1) Organisation und Transparenz:
... viel Text ...

2) Verbesserung der Attraktivität
... viel Text ...

3) Verbesserung des Spitzenniveaus (National-Team und Bundesliga)
... viel Text ...

4) Kooperationen
... viel Text ...

Jugendförderung
... viel Text ...

Große Events wie Europacups
... viel Text ...

Beiträge
EIN POPELIGER SATZ
Tja, Kai ... und genau mit diesem einen popeligen Satz haben sie Dich an den Eiern ... und quetschen munter drauf los. Einen grösseren Gefallen hättest Du ihnen nicht tun können. Der Rest Deines (wahrscheinlich nicht nur in meinen Augen) sehr guten Beitrages interessiert keine Sau ... eigentlich Schade ;(

151

Thursday, December 16th 2010, 10:42am

Danke Bernd, dieser Hintergrund ist nicht nur dir aufgefallen. Aber klar nimmt man erstmal die Kostenfraktion, vergisst aber die ganze Zukunft.
Eine Erhöhung kann aber muss nicht sein, wir haben auch Kosten die eingespart werden oder weniger werden(DDZ).
Ich finde das Gesamtpaket des Kai eigentlich sehr gut, die Umsetzung ist das andere.
Verbandsarbeit ist die Arbeit aus der Zusammenarbeit aller, nicht die eines Sonnenkönigs(hatten wir doch, wo das endet seht ihr).
Auch ein Kai Pfeiffer hat Visionen, doch wird auch er wissen wieviel Arbeit und eigene Investitionen dahinter steckt.

Eisi
Denke nicht du weisst es alles, sondern höre auch mal zu !!!!!!!!!!!!!

madHouse

Unregistered

152

Thursday, December 16th 2010, 11:19am

Merci an die Kellerfraktion für das Zurechtrücken der Maßstäbe, also der Verdeutlichung, dass die (Achtung Politikersprech 8o ) "Weiterentwicklung" von Beiträgen, eben nur ein kleiner Teil eines größeren Gesamtpaketes ist.

Allerdings habe ich über viele der "Gegenargumente" doch auch eher schmunzeln müssen :rolleyes:

Insbesondere über den Hinweis, dass es "schwierig sei und Risiken habe"! Das kann doch bitteschön kaum ein Argument sein? Soll das heißen, wir machen in Zukunft von vornherein nur noch die Dinge, die ganz LEICHT und praktisch RISIKOLOS sind?

Wenn wir nur die "niedrig hängenden Trauben" pflücken wollen, wozu dann brauchen wir denn dann eine Führungscrew? Die fallen uns sowieso mehr oder weniger in den Schoß.

Allen "Reichsbedenkenträgern" ;) würde ich einmal ans Herz legen wollen, sich kurz die Frage zu stellen, WAS, das im Leben eines Menschen wirklich wertvoll ist, eigentlich OHNE Schwierigkeiten oder Risiken zu erlangen wäre? ....... eben!

Im Projekt-Management gibt es einen schönen Sinnspruch dazu: "Wenn Ihr nächstes Projekt keine Risiken birgt, dann lassen Sie die Finger davon"!

Jenseits dessen, wird eine Initiative dazu frühestens 2012 erfolgen können und bis dahin haben wir aber einen ganzen Haufen dringender Themen zu beackern.



Vorschlag an die MODs: verschiebt doch die ganzen "Beitrags-Postings" bitte in den DDV-Finanz-Thread, damit hier weiterhin die Stelle sein kann, an der über das GESAMT-Vorhaben, geredet wird.

Bodo Wermke

Liga-Darter

Posts: 414

Location: Gelsenkirchen

  • Send private message

153

Thursday, December 16th 2010, 11:52am

Hallo Kai,

Deine Punkte 1 - 4 mit Ihren Zielen / Visionen, dazu die Jugendförderung und große Events, lesen sich ja sehr gut.

Aber man muss da Mittel und Wege finden, diese Vorhaben auch in der Praxis umzusetzen ohne dies über Beitragsanpassungen/-erhöhungen zu finanzieren.

Finde es schon fast typisch für dieses Forum, wenn man kritisiert und dies auch begründet, wird man unterschwellig als Buhmann hingestellt.

Gruß

Bodo

GordonShumway

MasterCaller

Posts: 1,475

Location: Rodgau(near Frankfurt)

  • Send private message

154

Thursday, December 16th 2010, 12:10pm

Insbesondere über den Hinweis, dass es "schwierig sei und Risiken habe"! Das kann doch bitteschön kaum ein Argument sein? Soll das heißen, wir machen in Zukunft von vornherein nur noch die Dinge, die ganz LEICHT und praktisch RISIKOLOS sind?


Kai, zur Minimierung von Risiken schlage ich die Beauftragung von externen Dienstleistern vor! Vielleicht kann man zukünftig enorm risikiobehaftete Unternehmungen wie z.B. den Jugend Eruopa-Cup und/oder die Bundesliga einfach von Dritten organisieren und durchführen lassen. Damit würde aus meiner Sicht eine völlig idiotische und unnötige Beitragsanpassung sofort wegfallen! ... :lollol:

Gruß Gordon
Gordon Shumway - "Game on..." Never give up until the fat man says "Game shot"!

Simple as that... dartWrap... the best dartcase ever!

TheMehrtürer

Unregistered

155

Thursday, December 16th 2010, 12:15pm

Finde es schon fast typisch für dieses Forum, wenn man kritisiert und dies auch begründet, wird man unterschwellig als Buhmann hingestellt.
gelle ... ist schon schlimm im gelben Hetzforum ;(

156

Thursday, December 16th 2010, 12:50pm


...
Aber man muss da Mittel und Wege finden, diese Vorhaben auch in der Praxis umzusetzen ohne dies über Beitragsanpassungen/-erhöhungen zu finanzieren.

Finde es schon fast typisch für dieses Forum, wenn man kritisiert und dies auch begründet, wird man unterschwellig als Buhmann hingestellt.

Kritik ist gut. Doch wenn ich lese "Aber man muss... ohne ..." Dann sträuben sich mir persönlich die Nackenhaare. Sofern ich sie nach einem Friseurtermin noch besitze.
Beizeiten eine Mitgliederbefragung durchführen und genau darlegen warum man was vorhat.

Deine Begründungen hören sich häufig nach "worst case" an. Bei dir liest sich das meiste unterschwellig wie: Ich will das alles nicht.
Und bei aller vielleicht gut gemeinten Kritik von deiner Seite: Du beschäftigst dich nur mit den möglichen Folgen aber nicht mit Chancen.
Es ist noch nichts passiert, trotzdem wird schon geschrien "nicht machbar". Das ist nur meine persönliche Meinung, beim Lesen deiner Beiträge.

Bodo Wermke

Liga-Darter

Posts: 414

Location: Gelsenkirchen

  • Send private message

157

Thursday, December 16th 2010, 1:44pm


...
Aber man muss da Mittel und Wege finden, diese Vorhaben auch in der Praxis umzusetzen ohne dies über Beitragsanpassungen/-erhöhungen zu finanzieren.

Finde es schon fast typisch für dieses Forum, wenn man kritisiert und dies auch begründet, wird man unterschwellig als Buhmann hingestellt.

Kritik ist gut. Doch wenn ich lese "Aber man muss... ohne ..." Dann sträuben sich mir persönlich die Nackenhaare. Sofern ich sie nach einem Friseurtermin noch besitze.
Beizeiten eine Mitgliederbefragung durchführen und genau darlegen warum man was vorhat.

Deine Begründungen hören sich häufig nach "worst case" an. Bei dir liest sich das meiste unterschwellig wie: Ich will das alles nicht.
Und bei aller vielleicht gut gemeinten Kritik von deiner Seite: Du beschäftigst dich nur mit den möglichen Folgen aber nicht mit Chancen.
Es ist noch nichts passiert, trotzdem wird schon geschrien "nicht machbar". Das ist nur meine persönliche Meinung, beim Lesen deiner Beiträge.
Hallo Lokomotive,

das siehst Du etwas falsch.

Die von Kai genannten Ziele und Visionen habe ich grundsätzlich nicht in Frage gestellt oder irgendwie kritisiert.

Ziele / Visionen kann man setzen, dann versuchen diese umzusetzen. Habe selbst Beispiele genannt, was sein könnte ohne jetzt nochmals näher darauf einzugehen. Wenn ich meine Ziele nicht ohne eine Beitragserhöhung erreichen kann, dann sollte man sich fragen, ob die gesteckten Ziele wirklich verwirklicht werden müssen und warum man diese Ziele nicht mit den vorhandenen Mitteln erreichen kann. Warum hat man keine andere Möglichkeit der Finanzierung zur Umsetzung gesetzter Ziele gefunden? An der Verwirklichung der Ziele hier gescheitert?

Ich habe an keiner Stelle geschrieben, dass Visionen nicht machbar seien, nur darauf hingewiesen, warum ich eine Beitragserhöhung als sehr zweifelhaft ansehe. Und dann würde ja auch von den LVs entschieden werden, ob die gesetzten Ziele tatsächlich in ihrem Interesse sind und sie diese als so wichtig ansehen, dass man bereit ist dafür mehr Beiträge an den DDV zu entrichten.

Auf die von Dir angesprochene Mitgliederbefragung, diese kann der DDV 2x jährlich durchführen, denn wenn die Ausschüsse tagen, sind seine Mitglieder (die LVs) ja anwesend.

Ich sehe es in meinem eigenen Landesverband, man könnte noch viel mehr machen, wenn mehr Geld zur Verfügung steht. Mit mehr Geld kann man Vieles erreichen. Bevor man aber eine Beitragserhöhung überhaupt in Erwägung zieht, sollte man zuerst prüfen, wo man bei Ausgaben Geld einsparen kann um es an anderer Stelle zur Verfügung zu haben.

Gruß

Bodo

franz was

Kneipen-Darter

Posts: 167

Location: Hamburg

  • Send private message

158

Thursday, December 16th 2010, 2:06pm

Ich wünsche mir ein mutiges Präsidium!

159

Thursday, December 16th 2010, 5:21pm

Ich sehe es in meinem eigenen Landesverband, man könnte noch viel mehr machen, wenn mehr Geld zur Verfügung steht. Mit mehr Geld kann man Vieles erreichen.
Gruß
Bodo
Hallo Bodo,
ich glaube noch nicht mal, dass es an dem fehlenden Geld liegt, dass der Ligaspielbetrieb in unserem LV so unattraktiv ist. Es ist der "gemeine Darter", der keine Veränderungen möchte. Und dieser gemeine Darter ist nun mal in der Überzahl und bestimmt somit die Politik im LV. Das ist nun mal zu akzeptieren.
Das durchschnittlich attraktive Ligaspiel im NWDV sieht ungefähr so aus:
- Je nach Liga 30 - 90 Minuten anfahrt.
- Spielzeit für den einzelnen Spieler ca. 30 Minuten (1 Einzel und ein Doppel)
- Verweildauer am Spielort zwischen 2 - 4 Stunden
- Je nach Liga 30 - 90 Minuten Rückfahrt.
Das ist die offizielle, durch die Mitgliedsvereine des NWDV, abgesegnete Attraktivität des Ligaspielbetriebes. 3 - 7 Stunden in der Kneipe oder Vereinsheim, 30 Minuten spielen, 20 Bier und hoffentlich einer der zurück fährt. Das ist die Realität.

Jeder Hinweis auf den DSAB und dessen hohe Mitgliederzahlen, obwohl die für jedes Spiel zahlen müssen, auf dessen attraktiveren Spielmodus wird im Keim erstickt durch den gemeinen Darter, der ja die Mehrheit besitzt. Und das ist zu akzeptieren. Das ist die Realität.

Macht man Vorschläge zur Verbesserung des Spielmodus bekommt man von anderen zu hören, dass sie selbst sich als TC nicht aufstellen, um den anderen die 30 Minuten zu gönnen. Aber sie es trotzdem unheimlich klasse finden, mit den eigenen Mitspielern und den Gegnern bis zu 4 Stunden an einem Tisch zu sitzen, zu klönen, zu trinken und etwas zu essen. Das ist die Realität.

Im NWDV wird es als Erfolg gepriesen, dass sage und schreibe 59 (in Worten: Neunundfünfzig) Jugendliche (männlich und weiblich zusammen) an den Ranglistenturnieren teilnehmen. Für das bevölkerungsgreichste Bundesland kann ich darin kein Erfolg erkennen. Das ist die Realität.
Und jede Bestrebung, den Sport attraktiver zu machen und somit die Chance zu erhalten, neue Spieler oder Jugendliche zu bekommen und an sich zu binden, wird abgeblockt, weil der gemeine Darter in NRW doch nur eines will: 3 - 7 Stunden in der Kneipe oder Vereinsheim, 30 Minuten spielen, 20 Bier und hoffentlich einer der zurück fährt. Aber er ist in der Mehrheit und das ist zu akzeptieren.

Und Bodo kennt diesen gemeinen Darter zur Genüge, deshalb sind seine Worte auch richtig. Dieser wird eine Beitragserhöhung nicht akzeptieren, weil er davon nichts hat und er ist in der Überzahl. Vermutlich würde er auch den LV verlassen. Aber jetzt sage ich: Lasst ihn ruhig gehen; denn 20 Jahre Stillstand sind doch irgendwann mal genug.

Wenn eine Mannschaft wie Unicorn Hessen, die sich nahezu jedes Jahr für den Aufstieg in die Bundesliga qualifiziert aber auf den Aufstieg verzichtet, weil sonst ihr Vereinsheim nicht mehr zu finanzieren ist, dann kann doch etwas nicht richtig sein. Dann darf es doch für mich keine "Heilige Kuh" geben über die man nicht reden darf. Es müsste doch jede Neuerung erwünscht sein. Doch ich befürchte für den gemeinen Darter nicht. Das ist die Realität.

Ich für meinen Teil würde jede Beitragserhöhung begrüßen, wenn sie denn unserem Sport nutzt.

Gruß Thorsten
Es grüßt
Hamski

hipperlaender

Unregistered

160

Thursday, December 16th 2010, 5:33pm

Hamski,

du sprichst mir aus der Seele. :daumen:

dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik