You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Ray Binder

Kneipen-Darter

  • "Ray Binder" started this thread

Posts: 165

wcf.user.option.userOption51: 1976

  • Send private message

1

Saturday, November 3rd 2018, 1:54pm

Darten ohne Handgelenk, die Probleme

Moin
Ich darte ja jetzt schon eine Ewigkeit lang. So um die 42 Jahre.
Als ich 16 war wurde bei mir eine degenerative Knochenkrankheit festgestellt. Besonders betroffen war die rechte Körperseite, ganz speziell das rechte Handgelenk.
Nach mehreren OP's wurde es schliesslich entfernt und zwischen die Handwurzelknochen und Elle/Speiche eine Versteifung eingebaut.
Die damalige Aussage des Arztes: du bist 16 und hast einen Knochenbau wie ein 85-Jähriger.

Man gewöhnt sich an Alles und so habe ich auch wieder das Darten mit rechts angefangen ( nach etwa 3 Jahren Linksdarten ohne wirklich gute Ergebnisse)
Mittlerweile bin ich 52 und gewisse Alterserscheinungen machen sich bemerkbar. Besonders die in der Jugend aufgetretenen Knochenschäden melden sich immer stärker zu Wort, beeinträchtigen mein Spiel aber eigentlich nicht.
Nach einer längeren Pause habe ich vor 3 Jahren wieder angefangen in einem Verein bzw einer Ligamannschaft zu spielen. Bis vor ein paar Wochen lief das auch super.
Doch in letzter Zeit habe ich Probleme die Darts richtig zu werfen.
Teilweise hauen mir einzelne Pfeile richtiggehend ab so dass sie einen halben Meter unter oder neben der Scheibe landen. Auch die Geschwindigkeit scheint nicht mehr zu stimmen denn es fallen mir viele Darts wieder aus dem Board. Sie kommen also zu langsam an.
Die Probleme sind allerdings nicht permanent so stark. Meine Leistungen schwanken extrem. Mal liege ich 10 bis 15 Punkte unter meinem üblichen Avg ( um die 55), mal liege ich leicht darüber. Sogar mitten im Spiel kann es passieren dass ich ein paar Satz mit unter 20 Darts ausmache und dann kommt nix mehr. Keine Tripletreffer, ans Checken ist dann gar nicht mehr zu denken.
Der Arm fühlt sich müde und kraftlos an, die Finger steif und unbeweglich.
So langsam gehen mir die Ideen aus woran es liegen könnte.
Durch das Fehlen des Handgelenks habe ich natürlich keinen üblichen Wurfstil. Kann es sein dass ich den Arm dadurch einfach überbelastet habe? Mein Physio sagt mir dass die Gelenke ( Schulter, Ellenbogen) und die Wirbelsäule für meine Verhältnisse sehr gut beweglich sind. Das ist also nicht die Ursache des Übels.
Es fühlt sich eher an wie ein leichter, aber permanenter Muskelkater im Bizeps.
Sobald sich diese Schmerzen verstärken geht auch mit den Fingern nichts mehr, dann kann ich die Darts nicht wirklich kontrolliert halten bzw loslassen.
Mein Trainingspensum liegt bei etwa 25 bis 30 Satz täglich, also knappe 2 Stunden.
Der Arzt meinte das wäre noch ok und Nervenschädigung liegt auch keine vor.
Daher meine Frage: Hat einer von euch ähnliche Probleme ( das würde das fehlende Handgelenk als Ursache ausschliessen) ?
Oder auch eventuell hilfreiche Tipps zu einem speziellen Training für den Arm?

Oder bin ich einfach alt und hänge die Darts besser an den berühmten Nagel?
Lieblingsspieler: Max Hopp , Barney , Snakebite
180er: über 200 FF: 14 Darts (4x) HF: 170 (1x)

This post has been edited 1 times, last edit by "Ray Binder" (Nov 3rd 2018, 1:55pm)


Posts: 879

wcf.user.option.userOption51: 2003

  • Send private message

2

Saturday, November 3rd 2018, 4:10pm

Kann ich selber nichts su sagen, aber ich weiß von meinem Dad, das er jetzt aufhört, da er sich mit knapp über 50 zu alt zum darten fühlt.
Darts: Harrows Eric Bristow Cocked Finger 22g

Putzi

BDO-Weltmeister

Posts: 5,008

Location: Wiesbaden

wcf.user.option.userOption51: 1986

  • Send private message

3

Saturday, November 3rd 2018, 4:13pm

Kann ich selber nichts su sagen, aber ich weiß von meinem Dad, das er jetzt aufhört, da er sich mit knapp über 50 zu alt zum darten fühlt.
ui bin selbst über 50 und spiele seit 1986 aber die Lust am Dart werde ich wohl nie verlieren. :thumbsup:

4

Saturday, November 3rd 2018, 4:36pm

Grundsätzlich kennt dieses Phänomen ja jeder, dass man plötzlich nicht mehr so gut trifft und mit der Konstanz kämpfen ja auch alle mehr oder weniger. Die Schwierigkeit ist hier jetzt wohl herauszufinden, welchen Anteil die körperliche Einschränkung hat und welchen das Phänomen an sich, welches vom Kopf her kommt oder schaukeln sich sogar Beide hoch, weil man noch mehr drüber nachdenkt. Wenn man keine speziellen Beschwerden hat, also dass man genau sagen kann »Ich spiele nur schlecht, wenn mir der Knochen da und da weh tut.« und man ansonsten regelmäßig unter 20-Darter spielt, wäre das für mich ein Zeichen, dass es ja »eigentlich« geht und ich würde das eher dem Kopf zuschreiben. Jetzt bin ich mit meiner popeligen Erfahrung sicherlich weit davon entfernt, jemandem der über 40 Jahre spielt, gute Ratschläge geben zu können, aber das ist zumindest die Variante, wie ich das Problem bei mir selbst angehen würde.
.
Meine kleine Darts-Seite – Liga-Software und Pro-Darter-Videos. Meine Online-Spiele streame ich über meinen Youtube-Kanal.

Posts: 879

wcf.user.option.userOption51: 2003

  • Send private message

5

Saturday, November 3rd 2018, 4:43pm

Mein Dad ist jemand, der 30 Jahre lang gewohnt war übrwiegend Shortlegs zu spielen und dem schon der ein oder andere 9er gelungen ist.
Kurzfristig kann er seine Leistung zwar noch abrufen, aber ein langer Turniertag ist körperlich schon seit einigen Jahren nicht mehr für ihn drin.
Er ist halt der Typ, ganz oder gar nicht. Ein bisschen darten gibt es für ihn nicht.
Darts: Harrows Eric Bristow Cocked Finger 22g

Ray Binder

Kneipen-Darter

  • "Ray Binder" started this thread

Posts: 165

wcf.user.option.userOption51: 1976

  • Send private message

6

Saturday, November 3rd 2018, 5:07pm

@ Automatenschrauber
Da bin ich bei deinem Dad. Entweder ganz oder gar nicht!

@ Horst
Denkst du an ein mentales Problem wie Dartitis?
Wäre zwar irgendwo logisch, aber da es mich auch trifft wenn ich gerade eine Hochphase habe und gut am Spielen bin wäre es aber eine eher ungewöhnliche Form der Dartitis.
Im letzten Ligaspiel z.B. das 2. Einzel zu Null gewonnen, mit einem Schnitt von knapp an den 60. Also gut 10 Prozent über meinem Saison-Avg. 20 Minuten später im 3. Einzel Highscore 45 und sang und klanglos zu 0 verloren.
Lieblingsspieler: Max Hopp , Barney , Snakebite
180er: über 200 FF: 14 Darts (4x) HF: 170 (1x)

7

Saturday, November 3rd 2018, 5:32pm



@ Horst
Denkst du an ein mentales Problem wie Dartitis?
Wäre zwar irgendwo logisch, aber da es mich auch trifft wenn ich gerade eine Hochphase habe und gut am Spielen bin wäre es aber eine eher ungewöhnliche Form der Dartitis.
Im letzten Ligaspiel z.B. das 2. Einzel zu Null gewonnen, mit einem Schnitt von knapp an den 60. Also gut 10 Prozent über meinem Saison-Avg. 20 Minuten später im 3. Einzel Highscore 45 und sang und klanglos zu 0 verloren.


Nee soweit denke ich gar nicht. Aber es gibt hier haufenweise Threads »Hilfe ich treffe nicht mehr…« oder so ähnlich. Ganz oft von Leuten, die sich irgendein Niveau antrainiert haben, 50er, 60er, 70er Avg oder so und plötzlich nichts mehr hinkriegen oder einfach nur nach erfolgreichem Training, bei dem sie sich stetig verbessert haben, plötzlich einbrechen. Einfach weil die mentale Seite unterschätzt wird und/oder das Mentaltraining dabei vernachlässigt wird. Ich habe Tage, wo ich den Kopf frei habe, da treffe ich wie ich will und gestern hatte ich ein Spiel, das spottet jeder Beschreibung. Da weiß ich, dass mein Hauptproblem im Kopf ist (sagen komischerweise auch Leute zu mir, die gar nicht wissen, dass ich Dart spiele) aber damit kann ich arbeiten.

Wenn jetzt aber eine körperliche Behinderung dazukommt, die die Ausführung des Wurfes direkt behindert, fällt das aber sehr schwer zu analysieren, was jetzt welchen Anteil hat. Aber alleine der Umstand, dass sehr viele das Problem haben, plötzlich nicht mehr zu treffen, hilft ja schon dabei zu erkennen, dass man nicht der Einzige ist, der plötzlich und unerklärlich das Dartspielen verlernt hat.
.
Meine kleine Darts-Seite – Liga-Software und Pro-Darter-Videos. Meine Online-Spiele streame ich über meinen Youtube-Kanal.

Ray Binder

Kneipen-Darter

  • "Ray Binder" started this thread

Posts: 165

wcf.user.option.userOption51: 1976

  • Send private message

8

Saturday, November 3rd 2018, 7:32pm

@ Horst
Na das Darten habe ich hoffentlich noch nicht verlernt :)
Mal sehen wie sich das Ganze weiterentwickelt.
Ich werde jetzt mal versuchen die 20 zu meiden und mehr auf die 19 zu gehen.
Vor allem weil ich für die 20 im Moment einfach zu tief werfe, Tops gibt regelmässig eine S20 so 3 cm unterm Draht.
Kann sein dass der Arm einfach müde ist, es war ein langes und hartes Jahr für mich und eine Pause vor der neuen Saison gabs auch nicht.
Einfach mal Chillen könnte die Lösung sein.
ICh danke dir für deine Ausführungen!
Lieblingsspieler: Max Hopp , Barney , Snakebite
180er: über 200 FF: 14 Darts (4x) HF: 170 (1x)

Theo Darter

21-Darter

Posts: 360

Location: meistens zuhause

  • Send private message

9

Saturday, November 3rd 2018, 7:54pm

Hallo Ray,

also ich bin auch genau wie Du 52 und spiele aber erst seit einem Jahr.
Bisher hab ich mich eigentlich immer kontinurierlich gesteigert mit geringen Auf und Abs.
Das Scoring geht regelmäßig immer besser und das checken im Großen und Ganzen eigentlich auch.
Allerdings ist dies aber doch auch immer ein bißchen Glücksache und tagesformabhängig.Mal klappts am Schnürchen und manchmal ist es verhext mit den Doppeln.

Was bei mir allerdings auch der Fall ist, dass man in unserem Alter natürlich die Knochen und Gelenke oder Rücken mehr spürt als früher.
Ich habe als Rechtshänder auch vermehrt Probleme mit meiner rechten Schulter.Nicht unbedingt beim Werfen, aber sonst so bei Bewegungen.
Im Bett beim liegen tut die Schulter weh und die Arme kann ich auch nicht so schmerzfrei ausbreiten. Kommt mir so vor wie ein Muskelkater oder Sehnenscheidenentzündung.
Ich reib mir häufiger mal Diclofenac-Salbe auf die Schulter, das hilft ein bißchen.

Also das alles hält mich aber nicht davon ab, das Dartspielen in Frage zu stellen.
Dafür machts mir einfach zu viel Spaß.
An manchen Tagen spiele ich auch so 2,3 Stunden gegen den Computer, manchmal auch nur 1oder 2 Sätze.
Also eigentlich immer nur Spiele.Trainieren hab ich keinen Bock drauf, macht mir halt weniger Spaß.

Einmal die Woche spiele ich noch zuslätzlich mit nem Kumpel bei mir im Dart-Schuppen.
Das geht dann meist auch so 2,3 Stunden wobei er sich schnelll und leicht aufregt, wenns nicht läuft.

Ich sag dann immer cool und ruhig bleiben und Spaß haben
Shortleg 12, HF 170, Lieblingspieler Gary Anderson, NoGo Price :thumbdown:

Theo Darter

21-Darter

Posts: 360

Location: meistens zuhause

  • Send private message

10

Saturday, November 3rd 2018, 8:02pm

@ Horst
Na das Darten habe ich hoffentlich noch nicht verlernt :)
Mal sehen wie sich das Ganze weiterentwickelt.
Ich werde jetzt mal versuchen die 20 zu meiden und mehr auf die 19 zu gehen.
Vor allem weil ich für die 20 im Moment einfach zu tief werfe, Tops gibt regelmässig eine S20 so 3 cm unterm Draht.
Kann sein dass der Arm einfach müde ist, es war ein langes und hartes Jahr für mich und eine Pause vor der neuen Saison gabs auch nicht.
Einfach mal Chillen könnte die Lösung sein.
ICh danke dir für deine Ausführungen!



Gerade gelesen, dass Du jetzt mehr auf die 19 gehen willst.

Dass mache ich eigentlich schon die ganze Zeit.Die liegt mir einfach wesentlich besser und ich fahre prima damit.
Da hab ich kaum Ausreisser und ein Tripple ist fast bei jeder Aufnahme dabei
Erst ab dem Finishbereich gehe ich auch schon mal auf die 20 für bestimmte Doppel
Shortleg 12, HF 170, Lieblingspieler Gary Anderson, NoGo Price :thumbdown:

This post has been edited 1 times, last edit by "Theo Darter" (Nov 3rd 2018, 8:03pm)


Ray Binder

Kneipen-Darter

  • "Ray Binder" started this thread

Posts: 165

wcf.user.option.userOption51: 1976

  • Send private message

11

Saturday, November 3rd 2018, 8:28pm

@ Theo
Das Alter ist nix Schönes ;)
Jeder will alt werden, aber niemand will alt sein.
Jedenfalls werde ich der Sache auf den Grund gehen.
Nächster Schritt wird ein Test auf Harnsäure sein. Möglicherweise ist die zu hoch was wiederum zu Gichtanfällen führt.
Das Fiese an der Gicht ist ja dass man sie nicht immer spürt und wenn dann sozusagen Knall auf Fall.
Mal sehen was die Analyse bringt.
Aber egal was kommt, den Spass am Darten lasse ich mir nicht verderben :)
Lieblingsspieler: Max Hopp , Barney , Snakebite
180er: über 200 FF: 14 Darts (4x) HF: 170 (1x)

This post has been edited 1 times, last edit by "Ray Binder" (Nov 3rd 2018, 9:26pm)


Theo Darter

21-Darter

Posts: 360

Location: meistens zuhause

  • Send private message

12

Saturday, November 3rd 2018, 8:45pm

@Ray

So isses
Halt die Ohren steif :thumbup:
Shortleg 12, HF 170, Lieblingspieler Gary Anderson, NoGo Price :thumbdown:

13

Saturday, November 3rd 2018, 10:45pm

Bin 26 aber hoffe ich habe in dem alter noch genauso viel Elan wie du

Daumen hoch;-)

Ray Binder

Kneipen-Darter

  • "Ray Binder" started this thread

Posts: 165

wcf.user.option.userOption51: 1976

  • Send private message

14

Saturday, November 3rd 2018, 11:46pm

Merci Theo und Rione
2 (temporär 3 ) Hunde, 4 Katzen 2 Töchter und die Frau halten mich schon auf Trab. Da is nix mit schlappmachen :)
Lieblingsspieler: Max Hopp , Barney , Snakebite
180er: über 200 FF: 14 Darts (4x) HF: 170 (1x)

handsomeone

Kneipen-Darter

Posts: 163

Location: Hamburg

wcf.user.option.userOption51: 2013

  • Send private message

15

Monday, November 5th 2018, 1:58pm

Hallo, ich bin kein Arzt und spiele noch lange nicht so lange wie du Darts, aber für mich hört sich das nach einer Überbelastung an.
Jeden (wirklich jeden?) Tag 2 Stunden ist nicht wenig. Grundsätzlich sollte jeder seinem Körper und seinen Muskeln auch mal eine Ruhepause gönnen - gerade mit steigendem Alter.

Du sagst ja selbst, "Der Arm fühlt sich müde und kraftlos an" oder "Es fühlt sich eher an wie ein leichter, aber permanenter Muskelkater im Bizeps".
Vielleicht mache ich es mir damit zu einfach und ich kann auch verstehen, dass du gerne immer spielen willst, aber ich würde es mal ausprobieren mindestens einen Tag die Woche zu pausieren.
Ganz ehrlich, liegt das zu Nahe oder warum hat das sonst noch niemand vorgeschlagen ?(
180er: 16
Highfinish: 104,145
Shortleg: 17

Ray Binder

Kneipen-Darter

  • "Ray Binder" started this thread

Posts: 165

wcf.user.option.userOption51: 1976

  • Send private message

16

Monday, November 5th 2018, 2:57pm

Nicht wirklich jeden Tag, aber so zwischen 25 und 28 Tage pro Monat sind es schon.
Das mit dem Pause machen war mir schon selbst eingefallen. Jedoch ist es nach 1 bis 2 Tagen eher schlimmer denn besser.
Vielleicht müsste ich die Darts mal für ein paar Wochen weglegen.
Leider wird das wegen der Liga nicht vor Ende Mai 2019 möglich sein.
Ergänzend dazu muss ich allerdings sagen: 2 Stunden täglich sind eigentlich nichts. In meiner Jugend, festgenagelt auf einem öden Job der eigentlich nur aus warten bestand, habe ich auch über längere Zeit mal zwischen 8 und 12 Stunden täglich gespielt.
Aktuell muss ich mich wirklich einbremsen denn sonst würden es sehr schnell sehr viel mehr als die 2 Stunden täglich werden. Die Gelegenheit ist da, die Zeit auch.
Nur die Furcht vor einer heftigen Verletzung durch Überbelastung lässt mich dann innehalten.
Lieblingsspieler: Max Hopp , Barney , Snakebite
180er: über 200 FF: 14 Darts (4x) HF: 170 (1x)

dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik