You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

21

Thursday, July 18th 2019, 10:18am

Sehe es auch wie Dartblog, ein bißchen zuviel Bewegung im Oberkörper. Es wirkt auch, als müßtest du dich zwingen den Arm nach dem Wurf durchzuziehen.
Bei allen technischen Ansprüchen an den Wurf sollte jeder bedenken, das man eine gewisse Lockerheit haben muss. Auch dein Gesichtsausdruck strahlt nicht unbedingt
Spass aus beim Werfen...Ich sage immer locker bleiben, sage immer locker bleiben, Fanta 4....

hincapie

Keller-Darter

  • "hincapie" started this thread

Posts: 45

Location: Gelsenkirchen

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

22

Wednesday, July 24th 2019, 10:45am

So, zwischendurch mal wieder eine Wasserstandsmeldung: ich arbeite jetzt daran, den Oberkörper ruhiger zu bekommen. Das geht vor allem über den festeren Stand, obwohl ich dann noch teilweise über den hinteren Fuß etwas wippe. Trotzdem glaube ich, dass es besser wird.

Ansonsten versuche ich den Körper insgesamt etwas mehr parallel zur Wurfrichtung zu bringen, ohne dies aber bewusst zu forcieren, da ansonsten wirklich alles durcheinander geht. Die Konzentration auf nur eine Änderung hat da wohl schon ihre Berechtigung, ansonsten überfordert mich das offenbar.

Nächste Woche werde ich mal eine Dartpause einlegen, ein Kurzurlaub steht an und ich meine eine gewisse Überspieltheit bzw. zu große Konzentration auf die Veränderungen festzustellen. Muss mal ein paar Tage wieder den Kopf freibekommen.

23

Wednesday, July 24th 2019, 11:24am

Pausen sind immer gut, besonders wenn man festellt das es zu viel wird. Oft kommt dann beim Wiedereinstieg der nächste positive Kick.
Alles rund um "Darts -Training" findet ihr auf ► Boardfinale oder Youtube ► Dartblog

hincapie

Keller-Darter

  • "hincapie" started this thread

Posts: 45

Location: Gelsenkirchen

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

24

Friday, August 16th 2019, 9:39am

So, nach dem Urlaub mal wieder ein kurzes Update: es läuft eigentlich ganz gut. Doch die Form ist und bleibt sehr stark tagesform-abhängig, ändert sich manchmal sogar stündlich, wenn ich mehrmals am Tag werfe.

Gerade bei den Ausreißern in die Eins kann ich das gut beobachten. Manche Trainingseinheiten sind davon völlig befreit, Dart auf Dart landet in der Zwanzig/Sechzig bzw. knapp daneben. Dann gibt es die Sessions, wo gefühlt zwei von drei Pfeilen locker am Ziel vorbeifliegen. Tue ich mich manchmal schwer mit.

Trotzdem habe ich insgesamt das Gefühl, dass es besser wird. Über längere Zeiträume gesehen wird der Bereich, in den ich werfe immer enger und das Zielen genauer. Dauert halt alles so seine Zei und ich bin oft zu ungeduldig.

hincapie

Keller-Darter

  • "hincapie" started this thread

Posts: 45

Location: Gelsenkirchen

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

25

Friday, August 30th 2019, 11:43am

Nach einiger Tüftelei habe ich die Überlegung, den Oberkörper nach links zu ziehen, um paralleler zur Wurfrichtung zu stehen, erst einmal wieder ad acta gelegt. Begründung: das Feintuning klappt einfach nicht. Selbst bei kleinsten Korrekturen bekommen die Darts einen recht deutlichen Drall nach links in die 5 oder 12.

Erfolgversprechender erscheint mir momentan eine andere Lösung: merke ich, dass ich zu weit nach rechts werfe, ziehe ich den hinteren linken Fuß, der normalerweise mit dem vorderen Fuß parallel steht etwas nach hinten, um so den Oberkörper möglichst wenig nach links zu drehen. Funktioniert zur Zeit besser als die obige Methode, da manchmal 1 bis 2 Zentimeter Veränderung schon ausreichen und ansonsten keine unnötige Bewegung im Körper erzeugt wird.

Ansonsten habe ich mich dazu entschieden (vorerst) keine weiteren Veränderungen mehr vorzunehmen. Denn wie hier schon geschrieben wurde ist jede weitere Modifikation eigentlich eine zu viel. Zumindest für mich.

Stattdessen mache ich mir vermehrt Gedanken um die Trainingsgestaltung. Mit eher dartfremden Übungen wie von dartblog vorgeschlagen tue ich mich zwar noch ein wenig schwer, könnte sie mir aber generell (für die Koordination und den Fokus zu halten beispielsweise) vorstellen. Im Moment bin ich tatsächlich der Typ "Board-Klopper", da ich (auch aus Zeitgründen) als Training eben Pfeile auf das Board werfe. ;)

Mal schauen, was sich da langfristig noch machen lässt.

26

Friday, August 30th 2019, 12:14pm



Ansonsten habe ich mich dazu entschieden (vorerst) keine weiteren Veränderungen mehr vorzunehmen. Denn wie hier schon geschrieben wurde ist jede weitere Modifikation eigentlich eine zu viel. Zumindest für mich.

Jede Änderung benötigt Zeit bis sie sich richtig anwenden lässt. Aber aus meiner Sicht der wichtigste Faktor, Änderungennotwendigkeiten richtig zu erkennen und dann die richtige Änderung dafür einzuleiten mit den richtigen Methoden. Ich glaube da gibt es nicht so viele die das selbst können. Daher ist völlig in Ordnung das zu unterlassen

Stattdessen mache ich mir vermehrt Gedanken um die Trainingsgestaltung. Mit eher dartfremden Übungen wie von dartblog vorgeschlagen tue ich mich zwar noch ein wenig schwer, könnte sie mir aber generell (für die Koordination und den Fokus zu halten beispielsweise) vorstellen. Im Moment bin ich tatsächlich der Typ "Board-Klopper", da ich (auch aus Zeitgründen) als Training eben Pfeile auf das Board werfe. ;)

Wenn es Spaß macht nur zu spielen und man sich keine Gedanken um "Leistungsentwicklung" macht, dann ist das völlig ok. Ich spiele auch nur Eishockey und trainiere nicht. Macht mir trotzdem Spaß und wenn ich dann mal trainieren muss, freue ich mich schon auf das folgende Spiel. 1.D
Wenn man die Sache aber leistungsbezogen machen will, dann helfen normale Trainingsmehtoden natürlich um seine Ziele schneller zu erreichen. Das normal habe ich geschrieben, weil manche mit Koordinationsmethoden - Übungen zur Behebung von Krankheitsbildern verbinden. :huh:

Und es sei auch noch erwähnt, nur eine Methode oder Mittel anzuwenden weil man es gehört hat und sich denkt "Cool, mach ich mal" ist auch nicht der Sinn und Zweck. Ich habe von einem geschrieben bekommen, der sich einen "Reaktionsboxball" geholt hat, dass er das jetzt zum Aufwärmen 4 x 5 Minuten mach. Alter Schwede, das ist nicht aufwärmen!!!

Alles rund um "Darts -Training" findet ihr auf ► Boardfinale oder Youtube ► Dartblog

This post has been edited 1 times, last edit by "dartblog" (Aug 30th 2019, 12:17pm)


hincapie

Keller-Darter

  • "hincapie" started this thread

Posts: 45

Location: Gelsenkirchen

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

27

Monday, September 9th 2019, 8:34am

Zur Überprüfung der Veränderungen in meiner Wurfbewegung habe ich mal wieder ein Video gemacht. Erstes Fazit: ja, da ist noch Unruhe im Körper, aber meines Erachtens klar weniger als zu Beginn meiner Aufzeichnungen. Und ich vermute mal, dass ich diesen Rest auch nicht ganz wegbekommen werde, das gehört quasi zu der Bewegung dazu.

https://youtu.be/gVDvm8g9FVs

Ansonsten bin ich erst einmal ganz zufrieden mit dem bis jetzt Erreichten. Die Leistungen schwanken zwar nach wie vor nach Tagesform, doch ich habe jetzt eine oder zwei Optionen im Köcher, die ich anwenden kann wenn es nicht so gut läuft.

Die große Frage, die sich jetzt für mich stellt, ist die wie es auf Dauer weiter gehen soll. Bleibt Darts eher so etwas wie eine Freizeitbeschäftigung oder soll es irgendwann mehr in Richtung Leistungssport gehen? Ehrlich gesagt bin ich mir da noch gar nicht so sicher. Denn das wäre dann ja wohl auch mit einem erhöhten Zeitaufwand verbunden. Und wahrscheinlich mit dem Eintritt in einen Verein. Hhmm, mal schauen...

28

Monday, September 9th 2019, 9:11am

Das sieht doch gut aus. Klar kann man immer noch etwas machen, aber die Frage wäre dann "Wie darte ich am schönsten".
Da es aber eher um "Wie treffe ich die meisten Punkte" geht, sollten die Maßnehmen nicht an dem optischen ausgerichtet werden.

Ich denke mit diesem Wurf kann man locker leben und auch gute Werte erzielen.

Verwechselst du den Begriff Leistungssport mit Wettkampf?
Alles rund um "Darts -Training" findet ihr auf ► Boardfinale oder Youtube ► Dartblog

hincapie

Keller-Darter

  • "hincapie" started this thread

Posts: 45

Location: Gelsenkirchen

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

29

Monday, September 9th 2019, 9:16am

Verwechselst du den Begriff Leistungssport mit Wettkampf?
Auf Dauer müsste Leistungssport ja auf Wettkampf hinauslaufen oder nicht? Sonst würde es ja eigentlich keinen Sinn machen...

30

Monday, September 9th 2019, 9:21am

Verwechselst du den Begriff Leistungssport mit Wettkampf?
Auf Dauer müsste Leistungssport ja auf Wettkampf hinauslaufen oder nicht? Sonst würde es ja eigentlich keinen Sinn machen...



Nein, erst kommt der Wettkampf und dann entscheidet sich nach einer Weile ob du das Potenzial dafür hast.
Natürlich gibt es auch Talente die den Schritt gleich gehen, aber die sind eher die Ausnahme.

Aber auch als "Breitensportler" kann man locker seinen Spaß am Turnierleben haben.

Und an Wettkämpfen teilzunehmen wäre aus meiner Sicht der erste Schritt nach der Aufnahme eines guten Trainings.
Dartspieler sind keine Boxer, die vor einem ersten Wettkampf zwingend die Grundlagenschule durchlaufe müssen.
Alles rund um "Darts -Training" findet ihr auf ► Boardfinale oder Youtube ► Dartblog

This post has been edited 1 times, last edit by "dartblog" (Sep 9th 2019, 9:22am)


Similar threads

dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik