You are not logged in.

1

Monday, January 13th 2020, 10:57pm

"Durch" den Dart fokussieren

Es wird immer betont, man solle durch die Sichtline fokussieren. Schaut man dabei quasi "durch" den Dart? Es ist etwas schwer zu erklären, aber wenn man sich etwas vor das Gesicht hält wird es ja quasi durchsichtig weil beide Augen drumherum sehen.
Ich werfe bisher am Gesicht vorbei und bei mir streut es gewaltig. Deswegen wollte ich das umstellen um gerader zum Board zu werfen.


Dann gibt es aber wiederum Leute, die sagen man solle das nicht tun. Man solle einfach mit beiden Augen auf das Ziel schauen. Aber dafür muss ich den Dart ja beiseite räumen.

Aber wie will man dann die Sichtline nutzen?

This post has been edited 1 times, last edit by "Andreas30" (Jan 13th 2020, 10:59pm)


2

Monday, January 13th 2020, 11:22pm

Du schaust mit beiden Augen auf das Ziel und ignorierst den Dart komplett. Es ist also vollkommen egal ob der Dart vor einem Auge ist oder neben dem Gesicht.
Ignoriere ihn und deine Hand wenn sie die Sicht versperren. Weder die Hand noch der Dart sind wichtig. Nur das Ziel existiert :)

This post has been edited 1 times, last edit by "Zero000" (Jan 13th 2020, 11:23pm)


3

Monday, January 13th 2020, 11:24pm

Oft ist es nicht das, was man macht, sondern der Umstand, sich auf irgendwas zu konzentrieren, was man unbedingt »richtig« machen will, weil irgendeiner gesagt hat, dass man das so machen soll, was einen rausbringt.

Man macht ja seinen Wurf möglichst immer gleich, also muß man den Arm samt Dart auch entsprechend immer gleich halten und dann ist der Dart auch immer vor demselben Punkt im Hintergrund (also natürlich je nachdem, wo er ankommen soll) und daraus ergibt sich das Anpeilen von alleine, wenn sich der Wurf etabliert. Es ist kein richtiges Zielen, was man auf eine ganz bestimmte Art und Weise machen muß oder unabhängig vom Wurf üben kann.

This post has been edited 1 times, last edit by "Horst Girtew" (Jan 13th 2020, 11:32pm)


4

Monday, January 13th 2020, 11:30pm

Ich bin eigentlich gar nicht so der Typ der alles zerdenkt. Nur eine so große Umstellung will ich nicht machen, wenn es wirklich nicht korrekt ist.

In einem YouTube-Video wurde unter Berufung auf einen Optiker gesagt, dass das die Perspektive und somit Entfernungsbestimmung in unserem Gehirn verwirrt.

Es gibt viele, Profis die sich den Dart fast ins Auge halten und manche werfen neben dem Kopf. Also kann ich da raus keine Schlüsse ziehen und wollte nur mal nachfragen.

mad_house

15-Darter

Posts: 1,153

Location: Amberg

wcf.user.option.userOption51: 2016

  • Send private message

5

Monday, January 13th 2020, 11:33pm

Zitat

Es gibt viele, Profis die sich den Dart fast ins Auge halten und manche werfen neben dem Kopf. Also kann ich da raus keine Schlüsse ziehen und wollte nur mal nachfragen.


Ich kann daraus einen klaren Schluss ziehen - es gibt kein absolutes "richtig" oder "falsch" :rolleyes:

Mach das, womit du dich wohlfühlst und was für dich funktioniert! :thumbup:

This post has been edited 1 times, last edit by "mad_house" (Jan 13th 2020, 11:33pm)


Basti2390

Keller-Darter

Posts: 48

Location: Eisenach

wcf.user.option.userOption51: 2016

  • Send private message

6

Tuesday, January 14th 2020, 4:14am

also ich habe sehr schnell gelernt das mann nur das Feld im Fokus haben muss was mann treffen will, umso besser einem das gelingt (was garnicht so einfach ist) umso genauer trifft mann auch

daher finde ich das Wort zielen ist irrefürend gerade für Anfänger da diese immer versuchen mit ihren Darts zu zielen,wie beim Bogenschiessen oder mit einem Gewehr das ist mir schon öfters aufgefallen

This post has been edited 1 times, last edit by "Basti2390" (Jan 14th 2020, 4:17am)


7

Tuesday, January 14th 2020, 11:46am

Mir hilft es enorm das Feld einfach fest im Blick zu haben. Nicht über den Dart, nicht zielend. Einfach das Feld (am besten einen bestimmten Punkt darin) genau im Blick haben und unabhängig davon werfen

Hummel

Keller-Darter

Posts: 52

Location: Linz

wcf.user.option.userOption51: 2014

  • Send private message

8

Tuesday, January 14th 2020, 12:13pm

Der Fokus aufs Ziel ist mit Abstand das Wichtigste (wie Dir die vorigen Antworten auch zeigen) bei der Sache. Wie Du den Dart zur Ausholbewegung führst ist, wie Mad house richtig bemerkt hat, kein leistungsbestimmendes Merkmal. Wo viele erfolgreiche Lösungen existieren, hast Du freie Hand.
Ich würde da auch nur etwas ändern, wenn Dich Deine aktuelle Wurftechnik im Fokus (z.B.: Bei langen Dartabenden siehst Du nicht mehr "durch" die Hand sondern Du siehst die Hand vor Dir) wirklich stört. Denn wenn Du beginnst den Ausgangspunkt Deiner Wurfbewegung zu verändern, muss Dein kompletter "Wurf" neu berechnet werden. Und das wieder zu automatisieren dauert! Ich habe das aus Interesse letztes Jahr selbst probiert (Thread hier).
Viel Erfolg!

9

Tuesday, January 14th 2020, 2:42pm

Ich weiß, dass man nicht zielt. Ich habe bewusst von fokussieren geschrieben. Und deswegen ja auch "durch" und nicht "mit".

Diejenigen die sagen, man solle in der Sichtlinie abwerfen haben ja einen Punkt: Man wirft gerade zum Board ab. Rein logisch müsste man weniger 5en und 1er haben wenn man auf 20 zielt.

Ich habe momentan ja immer eine Kurve drin. Meine komplette Wurfbewegung findet rechts vom Kopf statt. Ich ziehe auch nichts vor das Gesicht.

This post has been edited 3 times, last edit by "Andreas30" (Jan 14th 2020, 2:44pm)


Echse

Administrator

Posts: 8,568

Location: Münster

wcf.user.option.userOption51: 1990

  • Send private message

10

Tuesday, January 14th 2020, 2:51pm

In einem YouTube-Video wurde unter Berufung auf einen Optiker gesagt, dass das die Perspektive und somit Entfernungsbestimmung in unserem Gehirn verwirrt.
Du solltest bei YouTube Videos wirklich aufpassen von wem die gemacht wurden - sehr vielen Inhalten kannst du überhaupt nicht vertrauen da die Ersteller der Videos selber überhaupt keine Ahnung vom Dartsport haben. Den Tipps dort zu vertrauen kann dann sogar eher schädlich als fördertlich sein. Ein gutes Beispiel dafür sind die Jungs von MyDartpfeil, welche nun wirklich nicht aus dem Dartsport kommen und wirklich überhaupt keine Ahnung von der Materie haben...

Also wenn du Inhalte aus Videos angibst wäre die Quelle bzw. URL auf das Video ganz nett, dann könnten wir wenigstens kurz checken ob der Ersteller Ahnung hat oder nicht...

Grüße Echse

"Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben" - Otto von Bismark


Basti2390

Keller-Darter

Posts: 48

Location: Eisenach

wcf.user.option.userOption51: 2016

  • Send private message

11

Tuesday, January 14th 2020, 7:45pm

Du solltest bei YouTube Videos wirklich aufpassen von wem die gemacht wurden - sehr vielen Inhalten kannst du überhaupt nicht vertrauen da die Ersteller der Videos selber überhaupt keine Ahnung vom Dartsport haben. Den Tipps dort zu vertrauen kann dann sogar eher schädlich als fördertlich sein. Ein gutes Beispiel dafür sind die Jungs von MyDartpfeil, welche nun wirklich nicht aus dem Dartsport kommen und wirklich überhaupt keine Ahnung von der Materie haben...

Also wenn du Inhalte aus Videos angibst wäre die Quelle bzw. URL auf das Video ganz nett, dann könnten wir wenigstens kurz checken ob der Ersteller Ahnung hat oder nicht...

Grüße Echse


Das kann ich nur unterschreiben

hab mir davon auch schon einige angetan

Sehr Hanebüchene Videos die die Jungs da fabrizieren sollte man eigentlich mit Warnhinweis versehen ist im endeffekt nur werbung für ihren komischen Shop und liefert Anfängern nicht den geringsten Mehrwert

This post has been edited 1 times, last edit by "Basti2390" (Jan 14th 2020, 7:48pm)


12

Tuesday, January 14th 2020, 8:15pm

In einem YouTube-Video wurde unter Berufung auf einen Optiker gesagt, dass das die Perspektive und somit Entfernungsbestimmung in unserem Gehirn verwirrt.
Du solltest bei YouTube Videos wirklich aufpassen von
Also wenn du Inhalte aus Videos angibst wäre die Quelle bzw. URL auf das Video ganz nett, dann könnten wir wenigstens kurz checken ob der Ersteller Ahnung hat oder nicht...

Grüße Echse
Das war dieser Dynamite Dave. Mein PC ist gerade Schrott deswegen ist das mit Links schwer und das Video müsste ich suchen, weil es kein spezielles dazu war.

Er sagt man solle neben dem Kopf zielen und den Pfeil nicht in der Sichtlinie halten. Warum habe ich ja beschrieben.

Das habe ich aber sowieso immer gemacht. Aber dann habe ich in mehreren Darts Videos gesehen, man solle in der Sichtlinie werfen.

Auch Euer geschätzter Dartblog sagt das in einem Video.

Wenn ich das mache, werfe ich aber wie ein blutiger Anfänger. Und bekomme auch Schulterschmerzen.

Dynamite Dave hat aber sicherlich Ahnung, denn der wirft fast auf Profilevel. Das macht noch keinen guten Trainer, aber ahnungslos ist der nicht.

Und kann man das mal konkretisieren warum MyDartpfeil so schlecht ist?Die erzählen was Wurftechnik angeht eigentlich nichts anderes als das, was man immer hört.

This post has been edited 1 times, last edit by "Andreas30" (Jan 14th 2020, 8:18pm)


theblindPew

15-Darter

Posts: 1,039

wcf.user.option.userOption51: 1989

  • Send private message

13

Tuesday, January 14th 2020, 9:11pm


Und kann man das mal konkretisieren warum MyDartpfeil so schlecht ist?Die erzählen was Wurftechnik angeht eigentlich nichts anderes als das, was man immer hört.

Alleine aus ihrer Internetpräsenz und dem "Kreiere Deinen eigenen Dart" unterstelle ich denen, dass sie ne schnelle Mark äh Euro machen wollen. Die FAQ in ihrem Blog sind ein Witz. Aber jeden Tag steht ein Dummer auf...

Du meinst dieses Video von Dave Llewellyn https://youtu.be/bLmYj-sL9Hc?

Kann man so machen... Muss man aber nicht. Was bei dem einen funktioniert, ruiniert den Wurf des anderen. Du hast Dir die Antwort doch schon selbst gegeben. Du wirfst auf natürliche Weise ohnehin so. Warum dann hinterfragen?
Pew

This post has been edited 1 times, last edit by "theblindPew" (Jan 14th 2020, 9:12pm)


14

Tuesday, January 14th 2020, 9:26pm


Und kann man das mal konkretisieren warum MyDartpfeil so schlecht ist?Die erzählen was Wurftechnik angeht eigentlich nichts anderes als das, was man immer hört.
Du wirfst auf natürliche Weise ohnehin so. Warum dann hinterfragen?
Weil mich die Erklärung, warum man das macht sehr überzeugt: Man wirft gerade zum Board. Die Neben-Dem-Kopf-Werfer werfen immer in einem kleinen Winkel. Meine Streuung ist noch zu wild, um das beurteilen zu können, aber es kann dazu führen, dass man auf einem höheren Level als Rechtshänder mehr in die 5 wirft.

Das macht logisch Sinn.

Allerdings merke ich nichts davon. Meine Darts sind auchkerzengerade.

... Ach jetzt bin ich doch am zerdenken...

Ich werde aber wohl bei meiner jetzigen Technik bleiben. Hab auch heute so trainiert.

15

Tuesday, January 14th 2020, 9:40pm

Erst einmal kommt es darauf an wie du zu dem Board stehst. Für ihn gibt es gar keine andere Möglichkeit, wie er ja auch in seiner leicht übertriebenen Darstellung zeigt.

Bei diesem Stand müsste er seinen Unterarm sehr schräg stellen, um in der Sichtlinie zu werfen. Wenn ich im Training mit Links werfe, ziehe ich auch an meinem Kopf vorbei.
Im der Standardposition mit rechts, ziehe ich unter meinem Auge und habe kein Problem damit, das Ziel die ganze Zeit zu fixieren.

Für andere, Stand- und Wurfarmvarianten muss das nicht die Regel sein.
Alles rund um "Darts -Training" findet ihr auf ► Boardfinale oder Youtube ► Dartblog

This post has been edited 2 times, last edit by "dartblog" (Jan 14th 2020, 9:44pm)


Hummel

Keller-Darter

Posts: 52

Location: Linz

wcf.user.option.userOption51: 2014

  • Send private message

16

Tuesday, January 14th 2020, 10:04pm

Gerade werfen kann man unterschiedlich. Wie dartblog gerade geschrieben hat, kommt es auch auf den Stand an. Wenn ich den Arm in Neutralstellung (da ist beim hängenden Arm der Daumen vorne) hochnehme und den Ellbogen mt dem Dart in der Hand beuge, dann kommt die Hand zur Schulter. Das ist auch die Möglichkeit den Dart aus einem kleinen Ellbogenwinkel heraus bis zum Release lange in der Hand zu halten. Zusätzlich erhöht das das Bewegungsausmaß, da ich mit dem Dart am Kopf vorbei komme.
Wenn man den Dart zum Auge oder zur Stirn führt wird der Ellbogenwinkel beim Start größer, vor allem muss man im Schultergelenk eine Innenrotation einnehmen.
Je nach Position zum Board und auch abhängig von der eigenen Beweglichkeit in der Schulter bzw. von der Haltung kann ersteres als angenehmer empfunden werden oder eben letzteres. Beides kann aber zu einem erfolgreichen Wurf führen.
Bei Spielern, die eher frontal zum Board stehen, ist der Unterschied zwischen den beiden Möglichkeiten größer. Spieler, bei denen Schultergürtel und Oberarm des Wurfarms eher eine Linie bilden, haben einen geringeren Unterschied.
Von der "Berechnung" des Wurfes gibt es bei beiden Varianten keine nennenswerten Unterschiede. Die Hand-Auge-Koordination lebt vom Feedback über Erfolg und Misserfolg: Sprich, die durch Training erarbeitete und wiederholte Strategie wird zum Erfolg führen.

dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik