You are not logged in.

DaCube

Kneipen-Darter

  • "DaCube" started this thread

Posts: 154

Location: 1,73m x 2,37m

wcf.user.option.userOption51: 2016

  • Send private message

1

Tuesday, January 28th 2020, 8:02am

Repointer, lohnt sich das?

Nutzt Ihr Spitzenwechsler wie diesen hier?

https://www.dartworld.de/dart-zubehoer/d…l-black?c=22204



Ist das eine sinnvolle Investition? In einer Bewertung steht, gar nicht Spitzen schleifen, direkt Spitzen wechseln.

gooner

Nail-Thrower

Posts: 1,937

Location: Hamburg

  • Send private message

2

Tuesday, January 28th 2020, 8:15am

Habe diesen repointer und er tut das was er soll.
(Schleifen übrigens nicht, keine Ahnung wie du darauf kommst :D )

Lohnt es sich? Kommt drauf an. Letztendlich läuft es früher oder später darauf hinaus, dass du ein Set spielst. Und dessen Points wechselt man vielleicht auch mal häufiger aber nicht so oft als das man sich extra son Ding kaufen müsse.
Wenn man das Geld einmal investiert hält das Teil aber ewig.
Meine Dartreviews: LINK / :pfeil: instagram

3

Tuesday, January 28th 2020, 8:52am

Es gibt eigentlich zwei Gründe für einen Repointer:

1) Es macht dir Spass deine Darts zu modifizieren und verschiedene Spitzen auszuprobieren um die Optik zu ändern oder Spitzen mit speziellen Griff zu probieren.
2) Du spielst auf einem Stein/Fliesen/Betonboden und jeder Bouncer kann und wird die Spitze beschädigen. Irgendwann nützt dann auch so ein Mini-Schärfstein nicht mehr viel und du hast unterschiedlich lange und stumpfe Spitzen, außer du setzt schweres Schleifgerät ein.

Das Ding erledigt den Job gut und nach den ersten Versuchen geht das auch einfach und recht schnell.

4

Tuesday, January 28th 2020, 9:12am

3) Man ist in einer Gruppe vieler Darter der Einzige mit so einem Teil und wechselt für Alle die Spitzen oder bietet die Leistung sogar öffentlich an.

Ach mich selber ganz vergessen:
4) Man ist einfach schwach und kauft sich fast alles als nice-to-have.

This post has been edited 1 times, last edit by "Horst Girtew" (Jan 28th 2020, 9:14am)


5

Tuesday, January 28th 2020, 9:21am

Hahaha @ Horst...

Dito. Sohnemann nutzt ihn, da er Spaß daran hat unterschiedliche Spitzen zu probieren.

Preis-Leistung ist super. Nach zwei - drei Wechseln ha man es gut raus...

6

Tuesday, January 28th 2020, 9:22am

noch eine Frage an Dich @ Horst Girtew:

Hast Du auch schon mal reflex-points selber eingesetzt? Klappt das auch gut oder ist das schwieriger?

7

Tuesday, January 28th 2020, 9:40am

Man muss nur aufpassen, dass man nicht zu doll drückt. Also wenn man das nicht im Gefühl hat, ruhig vorher messen, wie weit die alten Spitzen im Barrel steckten und auch nur soweit wieder vorsichtig rein drehen. Die Reflex-Points haben so eine Hülse hinten, damit dünnen Dinger in das große Loch passen und diese Hülse steht ein Stück raus. Da denkt man, ach ein Stückchen kann noch, noch eine halbe Umdrehung und schwupp verbiegt sich die Spitze. Die biegt sich zwar auch wieder zurück, wenn man nicht übertreibt, aber muss ja nicht sein. Also prinzipiell gehts.

This post has been edited 1 times, last edit by "Horst Girtew" (Jan 28th 2020, 9:41am)


stoffi03

3-Perfekte-Werfer

Posts: 199

Location: MeckPomm

wcf.user.option.userOption51: 2019

  • Send private message

8

Tuesday, January 28th 2020, 10:02am

Um noch einmal auf die Frage zurückzukommen. Für mich hat sich ein RePointer gelohnt. Ich habe schon einige Spitzen von Freunden und Arbeitskollegen oder innerhalb der Familie gewechselt.

Es müssen ja in der Regel nicht immer Verschleißerscheinungen behoben werden.

Mein Neffe hat Michael Smith Darts zu Weihnachten bekommen, da sind blanke Spitzen drin. Er hat aber einen relativ smoothen, lockeren Wurf. Mein Bruder hat ein Target Pro Tour-Board, welches meiner Meinung nach, ziemlich hart ist. Da fallen die Dinger dann teils einfach raus.
Ich habe dann die Mission Glide Black-Spitzen rein gepresst und nun halten die Darts wunderbar.

Bei meinem Sohn war es ähnlich. Er wollte unbedingt eigene Pfeile. Schwiegereltern, schlaue Leute, kaufen ein Set Peter Wright Darts. Erster Blick auf die Spitzen, blanke Points. Klasse. Erwartungsgemäß gefühlt jeder dritte Dart wieder raus gefallen.
Schwarze Spitzen rein gepresst und nun freut er sich.

Anderes Beispiel, ich habe die Target RvB Gen2 95 ergattert, da sind standardmäßig Target Black Firepoints eingesetzt. Halten gut im Board, ich hatte aber Angst, damit mein Board kurzlebiger zu machen.
Mission Blacks rein und einwandfreie Darts.

Es lohnt sich definitiv und könnte einem auch eine gewisse Strategie oder mehr Sielraum mit seinen Darts liefern.

DaCube

Kneipen-Darter

  • "DaCube" started this thread

Posts: 154

Location: 1,73m x 2,37m

wcf.user.option.userOption51: 2016

  • Send private message

9

Thursday, January 30th 2020, 8:26pm

Danke für die Antworten :)
Die Spitzen und das Barrel müsste ja wohl ein Presspassung sein.
Sind die Spitzen weicher als das Barrel?
Wie oft kann man den bei einem Barrel die Spitzen wechseln?

dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik