You are not logged in.

Dartsfan99

Profi-Darter

Posts: 842

Location: Karlsruhe

wcf.user.option.userOption51: 2013

  • Send private message

121

Thursday, February 20th 2020, 10:10pm

Was gönn ich Aspinall diesen Sieg. Ich sag’s ja. Er wird der nächste große Engländer. Von Walk On über Persönlichkeit bis zum Spielstil. Es stimmt alles! :)
Du bringst es auf den Punkt :thumbup:.

Dodo

PDC-Weltmeister

Posts: 8,618

wcf.user.option.userOption51: 2008

  • Send private message

122

Thursday, February 20th 2020, 10:40pm

Price mit dem dritten 6:6 im dritten Spiel :thumbsup:
lieblingsspieler:
1.Raymond Van Barneveld 2.Phil Taylor / Gary Anderson | 3.Vincent Van der Voort/Simon Whitlock

123

Thursday, February 20th 2020, 11:00pm

Gary ist noch nicht ganz da. Das kann nur besser werden. :/

EDIT: Meh, das war wohl nichts.
Lieblingsspieler: Gary Anderson, Dave Chisnall, Michael van Gerwen, Stephen Bunting
Ungeliebt: Gerwyn Price, Peter Wright, Phil Taylor, Mensur Suljovic, Daryl Gurney

This post has been edited 1 times, last edit by "Watch Me Fly" (Feb 20th 2020, 11:15pm)


GermanDartsFan

PDC-Weltmeister

Posts: 7,378

Location: Bautzen

wcf.user.option.userOption51: 2013

  • Send private message

124

Thursday, February 20th 2020, 11:30pm

Unsere Newsmeldung zum heutigen Abend mit einem überraschenden Tabellenführer Glen Durrant:
https://www.dartn.de/news/premier-league…immt-die-spitze
DC Black Cherry's Kirschau
Lieblingsspieler: die Deutschen, sonst pro Spiel immer einen

This post has been edited 1 times, last edit by "GermanDartsFan" (Feb 20th 2020, 11:31pm)


Barnes

Schwarzwald-Darter

Posts: 13

wcf.user.option.userOption51: 2001

  • Send private message

125

Friday, February 21st 2020, 9:58am

Aspinall ist für mich eigentlich immer der "Gradmesser" für Van Gerwens damalige Aussage gegenüber Max Hopps Entwicklung.
Van Gerwen kritisierte ja Max, dass er schon weiter sein müsste (Rangliste etc.) und das er nicht so recht mehr an dessen "Durchbruch" glaubt.

Es ist schon komisch, Aspinall und Max hatten ja das Jugend-WM Finale gespielt, also so zu sagen der "Nullpunkt". Aber Aspinall hat seit dem
die deutlich "erfolgreicheren" Schritte gemacht. Hier stelle ich mir immer die Frage, was hat er anders gemacht als Max? Vielleicht sollte man
mal genauer hinschauen (das überlasse ich hier den Experten), was im Detail die beiden in Ihrem Profitum unterscheidet (Training, Management,
Aufwand mediale/Socialmedia Präsenz, etc.). Ich bin sicher man wird hier schnell sehen was bei Aspinall "anders gelaufen ist" und was die beiden unterscheidet ....
Wer zuletzt wirft hat gewonnen! (M. S. Scheck)

126

Friday, February 21st 2020, 10:06am

Diese Vergleiche immer, der eine schafft den Durchbruch, der andere eben nicht.. Kann ja nicht jeder der mal ein Turnier gewonnen hat direkt Weltmeister werden oder in der Top10 landen.
Wie hier bereits geschrieben wurde, wirkt es so als ob Aspinall ein richtig gutes Mindset hat und sein ganzes Auftreten wirkt sehr souverän. Bin gespannt ob er das konservieren kann für die restliche PL.

127

Friday, February 21st 2020, 10:47am

Ich weiß nicht ob Aspinall als Gradmesser für Max geeignet ist. Während sich Max seit Jahren langsam aber stetig nach oben arbeitet in der OOM, war es bei Aspinall doch sehr überraschend wie er bei der vorletzten WM ins Halbfinale gekommen ist. Und seitdem läuft es für ihn aber so richtig. Sei ihm gegönnt, ich finde ihn super sympatisch. Man sieht aber auch wie wichtig die mentale Komponente beim Darts ist. Im Herbst 2018 wollte er noch die Profikarriere an den Nagel hängen weil er seine Familie davon nicht ernähren kann und heute ist er die Nr.8 der Welt und spielt Premier League. Ist ja nicht so dass er in ein paar Monaten sein Spiel derart verbessert hat. Er kann jetzt eben sein Potenzial abrufen.

Ich finde auch dass die Erwartungen an Max überzogen sind. Klar wäre es cool wenn er ein Major gewinnen würde. Am besten gleich die WM :) Aber die anderen Jungs könne auch Darts spielen. Andere Junioren Weltmeister wie Ricky Evans, Keegan Brown oder Dimitri bewegen sich in vergleichbaren Regionen der OOM. Ist eben nicht so einfach sich Woche für Woche zu behaupten.

128

Friday, February 21st 2020, 12:17pm

Aspinall ist für mich eigentlich immer der "Gradmesser" für Van Gerwens damalige Aussage gegenüber Max Hopps Entwicklung.
Van Gerwen kritisierte ja Max, dass er schon weiter sein müsste (Rangliste etc.) und das er nicht so recht mehr an dessen "Durchbruch" glaubt.

Es ist schon komisch, Aspinall und Max hatten ja das Jugend-WM Finale gespielt, also so zu sagen der "Nullpunkt". Aber Aspinall hat seit dem
die deutlich "erfolgreicheren" Schritte gemacht. Hier stelle ich mir immer die Frage, was hat er anders gemacht als Max? Vielleicht sollte man
mal genauer hinschauen (das überlasse ich hier den Experten), was im Detail die beiden in Ihrem Profitum unterscheidet (Training, Management,
Aufwand mediale/Socialmedia Präsenz, etc.). Ich bin sicher man wird hier schnell sehen was bei Aspinall "anders gelaufen ist" und was die beiden unterscheidet ....


Das kann man jetzt halt sagen, weil es bei Aspinall eben seit der WM 2019 läuft und er wirklich große Erfolg einfährt. Schaut man davor, war es aber letztlich genau umgekehrt. Aspinall verlor seine Tourcard und spielte 2017 sogar nur Challenge Tour und war dort nicht mal unter den Top 2, sondern musste 2018 die Q-School spielen um die Tourcard wieder zu erlangen. Im Jahr 2018 kam dann ein Sieg hinzu, aber ansonsten kein Halb- oder Viertelfinale. Bis 2018 war Max also der erfolgreichere Spieler. In den letzten 2 Jahren ist es Aspinall, der aber eben auch noch 5 Jahre älter ist als Hopp..

So ein Vergleich bringt meiner Meinung nach nicht viel.

Barnes

Schwarzwald-Darter

Posts: 13

wcf.user.option.userOption51: 2001

  • Send private message

129

Friday, February 21st 2020, 1:32pm

Also ich kenne es so, dass man sich im Sport irgendwie immer mit anderen "vergleicht"/"misst" (Wettkampf). Aber hier im Forum/Dart wird das wohl anders gesehen - trotzdem müsste man sich doch fragen, was macht mein Gegner oder was hat mein Gegner anders gemacht als ich? Warum ist er in kürzerer Zeit soviel erfolgreicher? Trainingsmethoden, Mindset, Supertalent, Glück was auch immer. Ob man Max jetzt mit Aspinall vergleichen sollte - stelle ich dann mal dahin (Max gehört aber sicher, wenn man mal nur die WM-Teilnahmen betrachtet, zu den erfahrenen Spielern auf der Tour! - also immer nur auf das Alter abstellen ist auch zu eindimensional gedacht ...)



Wer zuletzt wirft hat gewonnen! (M. S. Scheck)

This post has been edited 1 times, last edit by "Barnes" (Feb 23rd 2020, 6:29am)


Kevin Barth

dartn.de Redakteur

Posts: 4,619

Location: Dortmund

  • Send private message

130

Friday, February 21st 2020, 3:03pm

Aspinall hatte bei seinen ersten Erfolgen auch das Glück auf seiner Seite. Beim ersten WM-Halbfinale musste er Price als einzigen Topspieler aus dem Weg räumen. Ansonsten Siege gegen Nentjes, K. Anderson, Petersen und Dolan. Ähnlich bei den UK Open, hier schlug er Alcinas, Kist, Razma, Lennon, R. Smith, Price und einen unfassbar schwachen Cross. Das alles hat ihm Selbstvertrauen gegeben und ihn spielerisch sehr stabil gemacht. Max hatte auch schon ähnliche Chancen, da braucht man sich nur seine letzte WM-Auslosung anschauen. Die hat er eben nicht genutzt und so diesen "Quantensprung" bislang verpasst.
www.dartn.de
Lieblingsspieler: Michael Rasztovits, Zoran Lerchbacher, Kim Huybrechts, Jelle Klaasen, Dimitri van den Bergh, Antonio Alcinas, Ian White

Barnes

Schwarzwald-Darter

Posts: 13

wcf.user.option.userOption51: 2001

  • Send private message

131

Sunday, February 23rd 2020, 6:46am

Hallo Kevin,
dann glaubst du, dass es also vorrangig am fehlenden 'Glück' bei Max liegt und nicht daran, dass bspw. Aspinall andere Schwerpunkte (Training etc.) als Profi setzt? Klar gehört Glück dazu, aber ich bin überzeugt, dass hier andere Dinge vorrangig eine Rolle spielen warum es bei Max 'zum großen Wurf' noch nicht gereicht hat. Dies könnten die Experten genauer betrachten/analysieren, wäre sicherlich interessant mal die Unterschiede zu sehen in Bezug auf Training, mediale Präsenz, 'private Umstände' und finanzielle Situation, etc.. Und ich meine jetzt nicht nur den Vergleich Aspinall/Hopp sondern auch mit anderen 'Young Guns'.
Wer zuletzt wirft hat gewonnen! (M. S. Scheck)

132

Sunday, February 23rd 2020, 9:58am

Hallo Kevin,
dann glaubst du, dass es also vorrangig am fehlenden 'Glück' bei Max liegt und nicht daran, dass bspw. Aspinall andere Schwerpunkte (Training etc.) als Profi setzt? Klar gehört Glück dazu, aber ich bin überzeugt, dass hier andere Dinge vorrangig eine Rolle spielen warum es bei Max 'zum großen Wurf' noch nicht gereicht hat. Dies könnten die Experten genauer betrachten/analysieren, wäre sicherlich interessant mal die Unterschiede zu sehen in Bezug auf Training, mediale Präsenz, 'private Umstände' und finanzielle Situation, etc.. Und ich meine jetzt nicht nur den Vergleich Aspinall/Hopp sondern auch mit anderen 'Young Guns'.




Wie wäre es denn schon mal mit dem wichtigsten Unterschied: Aspinall ist Engländer und Hopp und Dimitri EU-ler. Das bringt wie Du so schön in den Punkten mediale Präsenz, 'private Umstände' und finanzielle Situation aufgezählt hast schon mal gewaltige Unterschiede. Aspinall konnte sich im Schatten von bekannteren Dart-Engländer wie Taylor(16WM), Wade, Smith, Lewis(WM), Cross(WM), Chizzy, White, Durrant(3WM) vermutlich mit weniger Medienpräsenz nach oben spielen. Private Umstände: es ist umständlicher mit Flugzeug und so weiter für die meisten Turniere nach England zu fliegen und vorher vielleicht auch noch mehr Kilometer zu einem Flughafen zurückzulegen, als es vielleicht Aspinall bis zum Veranstaltungsort hat. Heißt auch länger von Freunden und Familie weg zu sein! Und da Hopp und Dimitri ja auch noch etliche Jährchen jünger sind macht es zusätzlich etwas aus. Es kann sein, dass sie es nie verkraften werden, dass sie schon so jung in ihrem Land wesentlich berühmter als ein Aspinall waren (siehe Kinderfilmstars und ihre späteren Karrieren und Drogenprobleme). Ja und zuletzt die finanzielle Situation. Es bleibt deutlich mehr Geld von den Preisgeldern übrig, wenn ich mal eben am morgen in 1-2 Stunden mit dem Auto zum Veranstaltungsort und am Abend wieder zurück fahren kann, als wenn ich Flug- und Hotelunterkünfte bezahlen muss und dies eventuell auch noch mit für meine Freundin, damit ich dort in einem trotzdem immer noch und jetzt erst recht Ausland nicht ganz so alleine bin als junger Mensch.


Das ist alles insgesamt anstrengender und hat bei gleich guter Psyche und gleichem Training schon gravierende Auswirkungen auf so einen filigranen Sport wie Darts (Von dem ungewohnten, eventuell gewöhnungsbedürftigem Essen in dem Land mal ganz zu schweigen)!!!

Und ich bitte auch zu bedenken, dass selbst ein MVG mal etliche Jahre um Platz 30 in der OoM herumeierte bevor er richtig durchstartete!

This post has been edited 3 times, last edit by "manicha" (Feb 23rd 2020, 10:04am)


Kevin Barth

dartn.de Redakteur

Posts: 4,619

Location: Dortmund

  • Send private message

133

Sunday, February 23rd 2020, 1:07pm

Das Argument der Reisekosten würde ich relativieren wollen. Max und Dimitri haben ein Management. Da ist es in der Regel so, dass eben jenes Management alle Fixkosten eines Spielers bis zu einem gewissen Limit übernimmt, sie sich also darum keine Sorgen machen müssen. Dafür steht dem Spieler dann auch nicht sein gesamtes Preisgeld zur Verfügung.
www.dartn.de
Lieblingsspieler: Michael Rasztovits, Zoran Lerchbacher, Kim Huybrechts, Jelle Klaasen, Dimitri van den Bergh, Antonio Alcinas, Ian White

Follett

Nail-Thrower

Posts: 1,513

Location: Braunschweig

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

134

Sunday, February 23rd 2020, 1:46pm

Ich bin sicher man wird hier schnell sehen was bei Aspinall "anders gelaufen ist" und was die beiden unterscheidet ....
Um es kurz und knapp auf den Punkt zu bringen was Hopp und Aspinall mMn unterscheidet:

Selbstvertrauen, Der Glaube an sich selbst und der Umgang mit Druck.

Während Aspinall in der Hinsicht sehr gefestigt wirkt, scheint das alles bei Hopp immer auf ziemlich wackeligen Beinen zu stehen.

Aspinall schafft es Konstant sein Potential abzurufen, während Max sehr wechselhafte Leistungen zeigt.

Man muss aber auch schauen wo Aspinall vor 5 Jahren stand, als er in dem Alter war in dem Max nun ist, da hatte er noch keine Pro Tour - und ET Turniere gewonnen und von den Top 32 war er noch meilenweit entfernt.

135

Yesterday, 9:00am


Man muss aber auch schauen wo Aspinall vor 5 Jahren stand, als er in dem Alter war in dem Max nun ist, da hatte er noch keine Pro Tour - und ET Turniere gewonnen und von den Top 32 war er noch meilenweit entfernt.

Ich denke, diesen Punkt vergessen viele Leute zu berücksichtigen. Die sehen nur, dass Asp gegen Max die Junioren-WM gespielt hat, dabei ist es eine Tatsache, dass Aspinall 5 Jahre älter ist als Max, auch wenn man es ihn - zugegebenermaßen - nicht wirklich ansieht.



Selbstvertrauen, Der Glaube an sich selbst und der Umgang mit Druck.

Während Aspinall in der Hinsicht sehr gefestigt wirkt, scheint das alles bei Hopp immer auf ziemlich wackeligen Beinen zu stehen.
Auch Aspinall stand mal kurz vor dem aus als Profi.

vgl. https://www.colossusbets.com/blog/inspir…athan-aspinall/

WM und UK Open waren die Gamechanger. Das müsste Hopp eben auch mal gelingen.

This post has been edited 1 times, last edit by "JoelH" (Yesterday, 9:01am)


136

Yesterday, 11:53am

Darts auf Profiniveau ist meiner Meinung nach zu 80% Kopfsache. Sieht man sich Max einmal z.B. bei der WM an, dann kann niemand verleugnen, dass man ihm diesen Wahnsinnsdruck auch ansieht. Ob das eigener Druck ist, weil er unbedingt weiterkommen will oder ob der Druck auch von außen kommt, muss er selbst beurteilen.
Was mentaler Druck bedeutet sieht man auch an A. Lewis, vor Jahren mit einem riesigem Selbstvertrauen (manchmal schon ein bißchen zu viel) ausgestattet, feiert er
sich heute für jeden guten Wurf selbst, weil die mageren Jahre ihm auch richtig zugesetzt haben. Niemand zweifelt daran das Max fantastische Darts spielen kann aber es

muss irgendetwas geben, dass ihn seit Jahren hemmt und bremst. Ich habe immer das Gefühl der hat reichlich C-4 Sprengstoff dabei aber keinen Zünder und wenn er das
einmal findet, dann knallt es vielleicht bei ihm mal richtig. :thumbsup:
Piss mir nicht den Rücken runter und sag zu mir es regnet! "Der Texaner" mit Clint Eastwood.

Michi180

Turnier-Darter

Posts: 284

Location: Schleife

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

137

Yesterday, 1:53pm

Mit Druck umzugehen ist für mich eine Sache von Erfahrung. Da er einfach noch jung ist, aber viel Talent hat, bin ich mir sicher das es einfach eine Zeitfrage ist bis er weiterhin kontinuierlich die Rankings nach oben klettert. Vor zwei Jahren hat auch keiner damit gerechnet das er jetzt die 24 der Welt ist. Und zugleich hätte auch keiner damit gerechnet, dass Max den so dringend geforderten "nächsten Schritt" geht und dann weiterhin kritisiert wird. In Deutschland ist einfach nie jemand mit irgendwas zufrieden.
Christian Bunse army! :cool:

talb

Dartständer Hersteller

  • Send private message

138

Yesterday, 2:29pm

Hopp ist wahrlich kein schlechte Darter, der sich vielleicht auch etablieren wird, das war's dann aber auch. Für mich hat er nämlich nicht das Zeug zu einem Top/Spitzenspieler dazu fehlt ihm, auch wenn er demnächst erst 24 wird nMn. einfach die Klasse.

Und zu dem Thema Umgang mit Druck bzw. Erfahrung, das lass ich nicht mehr gelten bei jemanden der schon 6 WM Teilnahmen ein Halbfinale und einem Sieg auf der European Tour zu verzeichnen hat.

Gesendet von meinem Philips SCD525/00 Avent

Michi180

Turnier-Darter

Posts: 284

Location: Schleife

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

139

Yesterday, 2:34pm

Mir geht es weniger um den Druck in Spielsituationen, sondern eher um den Medialen Druck in seinem Heimatland verbunden mit dem Selbstdruck den er sich auferlegt.
Christian Bunse army! :cool:

dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik