You are not logged in.

1

Sunday, March 29th 2020, 1:21am

Fallon Sherrock: Das Spiel der Königin

In der Zeit gibt es einen Artikel für den man sogar bezahlen muss.

Früher war man froh, dass überhaupt Dart in der Presse vorkam, jetzt sind es sogar schon Bezahl-Artikel.

Zeit: Fallon Sherrock: Das Spiel der Königin
„Die schärfsten Kritiker der Elche / waren früher selber welche.“ (F. W. Bernstein - † 20. Dezember 2018 - Neue Frankfurter Schule)

2

Sunday, March 29th 2020, 7:47am

Das war der Artikelschreiberin aber offensichtlich so unangenehm, dass sie bereits den Anfang so formuliert hat, dass man gar nicht bezahlen und weiter lesen will.

Henry

ForumsStänkerer

Posts: 748

Location: Friesland

  • Send private message

3

Sunday, March 29th 2020, 12:28pm

Das war der Artikelschreiberin aber offensichtlich so unangenehm, dass sie bereits den Anfang so formuliert hat, dass man gar nicht bezahlen und weiter lesen will.
Hä? :nw:

naja "Die Zeit" halt. Galt ja mal als liberal, aber das war vor der Invasion Deutschlands durch linksgrüne Extremisten.
Oh mann.. :umwerf: svelte... :ohno_

Der Artikel liegt aufgeschlagen vor mir und ist hervorragend geschrieben! Dass einige dartsportliche Dinge nicht zu 100% korrekt recherchiert wurden, spielt in diesem Artikel eine untergeordnete Rolle. Darum geht es nicht. Er ist als Teil 10 einer Serie erschienen, die sich mit Frauen in Männerdomänen befasst. Letzte Woche ging es um eine Dirigentin, in der nächsten um Frau Polgár, die gerade einen Schachgroßmeister nach dem anderen auseinandernimmt. Dieser Dartsartikel über Fallon Sherrock ist im Wirtschaftsteil(!) der "Zeit" erschienen. Fragen? Immer gern...

This post has been edited 1 times, last edit by "Henry" (Mar 29th 2020, 12:29pm)


brokencircle

3-Perfekte-Werfer

Posts: 220

Location: Berlin

  • Send private message

4

Sunday, March 29th 2020, 12:54pm

Damit vielleicht noch mehr Leute über den Artikel reden können, die ihn wirklich auch gelesen haben, hier ein Link:

https://drive.google.com/file/d/1NazPeNbnIHgx_BKLDWosWW3-WYNQEuOi/view?usp=drivesdk

5

Sunday, March 29th 2020, 1:41pm

Das war der Artikelschreiberin aber offensichtlich so unangenehm, dass sie bereits den Anfang so formuliert hat, dass man gar nicht bezahlen und weiter lesen will.
Hä? :nw:


Naja die Einleitung ist doch formuliert, als gäbe es immer wieder Sexismus und jetzt kommt die Retterin und räumt da mal richtig auf, geschrieben von einer Frau, die sich bis Weihnachten beim Darts gucken noch gewundert hat, warum Profis die Mitte so selten treffen.

This post has been edited 1 times, last edit by "Horst Girtew" (Mar 29th 2020, 1:41pm)


Effi

Profi-Darter

Posts: 741

Location: Mönchengladbach

wcf.user.option.userOption51: 2013

  • Send private message

6

Sunday, March 29th 2020, 2:36pm

Damit vielleicht noch mehr Leute über den Artikel reden können, die ihn wirklich auch gelesen haben, hier ein Link:

https://drive.google.com/file/d/1NazPeNb…ew?usp=drivesdk


:thumbup: ist doch ok der Bericht !!

Henry

ForumsStänkerer

Posts: 748

Location: Friesland

  • Send private message

7

Sunday, March 29th 2020, 4:54pm

Naja die Einleitung ist doch formuliert, als gäbe es immer wieder Sexismus und jetzt kommt die Retterin und räumt da mal richtig auf, geschrieben von einer Frau, die sich bis Weihnachten beim Darts gucken noch gewundert hat, warum Profis die Mitte so selten treffen.

Hmm, ich wusste gar nicht, dass Du so eine vorgefertigte Meinung hast. Ich dachte, Du wärst offener. Horst, schade

8

Sunday, March 29th 2020, 5:01pm

Ich hab keine vorgefertigte Meinung, ich habe nur geschrieben, wie ich die Einleitung des Artikels wahrnehme.

svelte

Unregistered

9

Sunday, March 29th 2020, 11:12pm

Der Artikel liegt aufgeschlagen vor mir und ist hervorragend geschrieben!

Natürlich ist er das, wer für die Zeit schreibt, kann schreiben. Das ist ja mitunter das Gefährliche.

Dass einige dartsportliche Dinge nicht zu 100% korrekt recherchiert wurden, spielt in diesem Artikel eine untergeordnete Rolle.

Da wurde sogar auch hervorragend recherchiert, wenn es der Autorin nutzte.

Fragen? Immer gern...

OK, dann drei Fragen:

1) Was hat der Artikel im Wirtschaftsteil zu suchen?

2) Du hast den Artikel gelesen, Dir ist die Manipulation aber nicht aufgefallen?

"Männer dominieren seit Jahren den Darts-Sport und es ist nicht sofort ersichtlich, warum."
Wie gut, dass uns Frau Knuth das alsbald erklären wird.

"Es gibt keinen physischen Vorteil, den ein Mann gegenüber einer Frau in dieser Disziplin hat."
Ist das denn endgültig bewiesen? Selbst wenn, das Wissen, dass im Sport die Psyche oft wichtiger ist, geht Frau Knuth leider ab. Wie so viele Frauen hat sie vermutlich noch nie einen Sport wettkampfmässig betrieben, sonst wäre ihr das wohl bekannt. Oder aber, sie ist hardcore-feministisch unterwegs, für so Denkende gibt es ja nur (die ja offensichtlichen) physischen Unterschiede, geschlechtsspezifische Unterschiede hinsichtlich der psychischen Fähigkeiten werden abgestritten.

"Warum nur schloss er [der Sport] so lang die Hälfte des Volkes aus?"
Sie "spricht" hier von Darts als Volkssport. Tat er das je? Schon als ich erstmals 1995 in England war, hatte ich zu gewissen Zeiten das Gefühl, es wären mehr dartende Frauen als Männer in den Pubs. Reine Unterstellung von Frau Knuth, die sicher auch keine Sekunde diesbzgl. recherchiert hat. Mitgliederzahlen der Verbände wären ein Beleg gewesen, sind es aber nicht, daher finden diese wohl auch keine Erwähnung.

Es folgt ein Preisgeld-Vergleich. Preisgeld Damen-WM der BDO mit Preisgeld PDC-WM. Äpfel mit Birnen! Und das ist nicht schlecht recherchiert, sondern eine bewusste Fehldarstellung um die Grundstimmung (Damen 8000 Pfund, "Herren" 500.000 Pfund, wie ungerecht) für die folgenden Aussagen zu erzeugen.

In diesem Tenor geht's dann weiter:
"Frauen wurden als Spielerinnen nicht ernst genommen und waren unter männlichen Spielern unerwünscht."
Bitte was?! Auch wenn das im Einzelfall mal vorkommen mag, diese Verallgemeinerung ist eine Unverschämtheit. Ich kenne das seit 30 Jahren völlig anders.

"Heute können sich die Frauen auch für Turniere der PDC qualifizieren, können also das Preisgeld von einer halben Million Pfund gewinnen".
Seit wann können Sie das? Nicht erst seit "heute".

"Solange Frauen nicht vom Darts leben können ..."
Könnten Sie schon lange, bei entsprechenden Leistungen natürlich.

"Sie [Sherrock] will Nichts entlarven und entlarvt doch zugleich."
Puh, kein Kommentar...

Was uns Frau Knuth also unterjubeln will ist die folgende Geschichte:
Frauen wurden nicht ernst genommen und waren unerwünscht, bekamen nur mickrige Preisgelder von denen sie nicht leben konnten und bei den Profis durften sie nicht mitspielen. Daher war der Sport bislang von Männern dominiert.

Sie "spricht das nicht explizit aus", aber am Ende entsteht der Eindruck es sei so. Insb. wenn man vom Sport keine Ahnung hat und nicht massiv hinterfragt.

3) Siehst Du das so? Ist das die Wahrheit, oder auch nur nahe dran? Ist es nicht eher so, dass es eben bisher keine Frau aufgrund ihrer nicht ausreichenden Fähigkeiten/Konstanz in die Weltspitze der PDC geschafft hat?

Mein Fazit:
Es war anhand der "Einleitung" absehbar was kommt, eine Einstimmung in das alte Lied: Alte weiße Männer beherrschen die Welt, Frauen haben Nichts zu sagen, werden schlechter bezahlt, werden schlechter gefördert, etc.

Ein Artikel mit erschreckend wenig Substanz, vielen Unterstellungen, keinen Belegen, nur untermauert durch gezielte Fehldarstellungen. Am Ende leider auch ein Artikel der den Sport nicht im besten Licht zurück lässt. In etwa so wie Horst das vorhergesagt hatte, nur leider professioneller und mit klarer Zielsetzung.

This post has been edited 8 times, last edit by "svelte" (Mar 30th 2020, 3:58am)


10

Monday, March 30th 2020, 7:36am

Das war der Artikelschreiberin aber offensichtlich so unangenehm, dass sie bereits den Anfang so formuliert hat, dass man gar nicht bezahlen und weiter lesen will.

So sieht's aus, naja "Die Zeit" halt. Galt ja mal als liberal, aber das war vor der Invasion Deutschlands durch linksgrüne Extremisten.



Für dich sind vermutlich alle Zeitungen die nicht Breitbart oder Achse heißen linksgrün extremistische Kampfblätter.
Spricht für sich. :lollol:
”Two things are infinite: the universe and human stupidity; and I'm not sure about the universe.”
Albert Einstein

11

Monday, March 30th 2020, 7:39am

Mein Fazit:
Es war anhand der "Einleitung" absehbar was kommt, eine Einstimmung in das alte Lied: Alte weiße Männer beherrschen die Welt, Frauen haben Nichts zu sagen, werden schlechter bezahlt, werden schlechter gefördert, etc.

Ein Artikel mit erschreckend wenig Substanz, vielen Unterstellungen, keinen Belegen, nur untermauert durch gezielte Fehldarstellungen. Am Ende leider auch ein Artikel der den Sport nicht im besten Licht zurück lässt. In etwa so wie Horst das vorhergesagt hatte, nur leider professioneller und mit klarer Zielsetzung.


Hmmm...
Kann es sein dass Du ein Frauenproblem hast?
Und eines mit Zeitungen?
Und eines mit...
Und noch eines mit...
Und dann noch ein anderes mit...

Da hast Du aber viele Probleme :wacko:
”Two things are infinite: the universe and human stupidity; and I'm not sure about the universe.”
Albert Einstein

Henry

ForumsStänkerer

Posts: 748

Location: Friesland

  • Send private message

12

Monday, March 30th 2020, 12:25pm

svelte, ich hätte Dir beinahe geantwortet. Puh, gerade nochmal gutgegangen...plenk

13

Tuesday, March 31st 2020, 9:56pm

Svelte. Top Analyse.
Ich sehe es genauso

Lesender

Profi-Darter

Posts: 912

Location: am Oche

wcf.user.option.userOption51: 2014

  • Send private message

14

Tuesday, March 31st 2020, 10:14pm

Um Himmelswillen, was bist du denn für einer svelte...
Um dir hier mal ein Beispiel deiner tollen Argumentation dir zu zeigen.
"Es gibt keinen physischen Vorteil, den ein Mann gegenüber einer Frau in dieser Disziplin hat."
Ist das denn endgültig bewiesen? Selbst wenn, das Wissen, dass im Sport die Psyche oft wichtiger ist, geht Frau Knuth leider ab. Wie so viele Frauen hat sie vermutlich noch nie einen Sport wettkampfmässig betrieben, sonst wäre ihr das wohl bekannt. Oder aber, sie ist hardcore-feministisch unterwegs, für so Denkende gibt es ja nur (die ja offensichtlichen) physischen Unterschiede, geschlechtsspezifische Unterschiede hinsichtlich der psychischen Fähigkeiten werden abgestritten.


Also meiner Ansicht nach eine glasklare Verallgemeinerung ohne jegliche Beweise (wieso sollten Frauen denn keinen Wettkampf Sport betreiben??? Neben Dart bin ich auch noch regelmäßig bei zB Leichtathletik Veranstaltungen und da ist es sehr sehr ausgeglichen zwischen Männern und Frauen, wenn nicht sogar mehr Frauen, also der Punkt zieht hier gar nicht)
In diesem Tenor geht's dann weiter:
"Frauen wurden als Spielerinnen nicht ernst genommen und waren unter männlichen Spielern unerwünscht."
Bitte was?! Auch wenn das im Einzelfall mal vorkommen mag, diese Verallgemeinerung ist eine Unverschämtheit. Ich kenne das seit 30 Jahren völlig anders.

Ja aber hier ist auf einmal eine Verallgemeinerung eine Unverschämtheit... Na klar, sie wird ja von jemandem genutzt der nicht die eigene Meinung vertritt.
Merkst du selbst, oder?
Das Wichtigste :respekt: | :ironie: könnte im obigen Beitrag dabei sein

This post has been edited 1 times, last edit by "Lesender" (Mar 31st 2020, 10:14pm)


talb

Dartständer Hersteller

  • Send private message

15

Tuesday, March 31st 2020, 10:26pm

Um Himmelswillen, was bist du denn für einer svelte...
Um dir hier mal ein Beispiel deiner tollen Argumentation dir zu zeigen.
"Es gibt keinen physischen Vorteil, den ein Mann gegenüber einer Frau in dieser Disziplin hat."
Ist das denn endgültig bewiesen? Selbst wenn, das Wissen, dass im Sport die Psyche oft wichtiger ist, geht Frau Knuth leider ab. Wie so viele Frauen hat sie vermutlich noch nie einen Sport wettkampfmässig betrieben, sonst wäre ihr das wohl bekannt. Oder aber, sie ist hardcore-feministisch unterwegs, für so Denkende gibt es ja nur (die ja offensichtlichen) physischen Unterschiede, geschlechtsspezifische Unterschiede hinsichtlich der psychischen Fähigkeiten werden abgestritten.


Also meiner Ansicht nach eine glasklare Verallgemeinerung ohne jegliche Beweise (wieso sollten Frauen denn keinen Wettkampf Sport betreiben???

Wo steht oder wird das Behauptet?

nzdpp

Unregistered

16

Wednesday, April 1st 2020, 12:12am

Also meiner Ansicht nach eine glasklare Verallgemeinerung ohne jegliche Beweise (wieso sollten Frauen denn keinen Wettkampf Sport betreiben? ... Na klar, sie wird ja von jemandem genutzt der nicht die eigene Meinung vertritt.

Ich habe kürzlich meinen Benutzernamen geändert, hier schreibt also "svelte". Da ich hier bald komplett gelöscht werde, will ich die Chance noch schnell nutzen, zu antworten.

Ich schrieb "wie so viele Frauen noch nie", ich schrieb nicht "wie alle Frauen noch nie". Ist das Erklärung genug?

Und solltest Du eine bessere Erklärung haben, warum Frau Knuth nur die Physis anspricht, nicht das beim Darts viel wichtigere "Mentale", nur her damit!

Noch ein paar Sätze zum Artikel:
Wenn ein Artikel im Wirtschaftsteil einer grossen Tageszeitung erscheint, dann erwarte ich vom Autor, dass er eine Firma von einer Organisation unterscheiden kann. Zudem erwarte ich, dass der Autor weiss, was der Zweck einer Firma ist, nämlich Profit machen, Profitmaximierung. Dazu nimmt man im Sport gewöhnlich die besten Spieler der Welt und lässt sie gegeneinander antreten, bei der PDC, in der F1 und auch sonst überall. Wären diese Spieler Frauen gewesen, stünden seit 1992 Frauen auf den Bühnen der PDC. Weil es der PDC nämlich schei**egal ist, ob da Männer, Frauen oder Aliens spielen, solange die Zuschauer die besten Spieler der Welt sehen können und dafür zahlen.

Daraus eine Geschichte zu spinnen, wie Frau Knuth es tat, von unerwünschten Frauen und ungleichen Chancen und und und ist einfach in der Summe nicht mehr als eine eklige, weil absichtliche, Manipulation des unbedarften Lesers (offenbar in Einzelfällen sogar auch des durchaus bedarften Lesers, was mir mehr Sorgen macht). Die Motive für ihr Tun kann sich gerne Jeder selbst überlegen, wenn ihm meine Erklärung dazu nicht gefällt.

Fakt ist aber mal: Von wenigen Spielern der Neuzeit abgesehen sind Darter reine "self-made stars", diese Spieler hatten Spass am Spiel, Talent - und dann haben sie wie wild trainiert. Da bestand schon immer völlige Chancengleichheit, für Männer wie Frauen, für junge wie alte, für arme wie reiche. Und da ist der Dartsport doch eher die grosse Ausnahme. Frau Knuth erzählt eine Geschichte, die sie vielleicht für den Fussball vor 30 Jahren hätte erzählen können. Im Dart ist die Geschichte bloss ein Märchen.

Macht's gut!

17

Wednesday, April 1st 2020, 9:05am

Also meiner Ansicht nach eine glasklare Verallgemeinerung ohne jegliche Beweise (wieso sollten Frauen denn keinen Wettkampf Sport betreiben? ... Na klar, sie wird ja von jemandem genutzt der nicht die eigene Meinung vertritt.

Ich habe kürzlich meinen Benutzernamen geändert, hier schreibt also "svelte". Da ich hier bald komplett gelöscht werde, will ich die Chance noch schnell nutzen, zu antworten.

Ich schrieb "wie so viele Frauen noch nie", ich schrieb nicht "wie alle Frauen noch nie". Ist das Erklärung genug?

Und solltest Du eine bessere Erklärung haben, warum Frau Knuth nur die Physis anspricht, nicht das beim Darts viel wichtigere "Mentale", nur her damit!

Noch ein paar Sätze zum Artikel:
Wenn ein Artikel im Wirtschaftsteil einer grossen Tageszeitung erscheint, dann erwarte ich vom Autor, dass er eine Firma von einer Organisation unterscheiden kann. Zudem erwarte ich, dass der Autor weiss, was der Zweck einer Firma ist, nämlich Profit machen, Profitmaximierung. Dazu nimmt man im Sport gewöhnlich die besten Spieler der Welt und lässt sie gegeneinander antreten, bei der PDC, in der F1 und auch sonst überall. Wären diese Spieler Frauen gewesen, stünden seit 1992 Frauen auf den Bühnen der PDC. Weil es der PDC nämlich schei**egal ist, ob da Männer, Frauen oder Aliens spielen, solange die Zuschauer die besten Spieler der Welt sehen können und dafür zahlen.

Daraus eine Geschichte zu spinnen, wie Frau Knuth es tat, von unerwünschten Frauen und ungleichen Chancen und und und ist einfach in der Summe nicht mehr als eine eklige, weil absichtliche, Manipulation des unbedarften Lesers (offenbar in Einzelfällen sogar auch des durchaus bedarften Lesers, was mir mehr Sorgen macht). Die Motive für ihr Tun kann sich gerne Jeder selbst überlegen, wenn ihm meine Erklärung dazu nicht gefällt.

Fakt ist aber mal: Von wenigen Spielern der Neuzeit abgesehen sind Darter reine "self-made stars", diese Spieler hatten Spass am Spiel, Talent - und dann haben sie wie wild trainiert. Da bestand schon immer völlige Chancengleichheit, für Männer wie Frauen, für junge wie alte, für arme wie reiche. Und da ist der Dartsport doch eher die grosse Ausnahme. Frau Knuth erzählt eine Geschichte, die sie vielleicht für den Fussball vor 30 Jahren hätte erzählen können. Im Dart ist die Geschichte bloss ein Märchen.

Macht's gut!


Im Prinzip bin ich immer wieder glücklich wenn wissende Menschen mir und anderen die Welt erklären.

18

Wednesday, April 1st 2020, 9:16am

Wenn der Artikel im Feuilleton erschienen wäre, würde ich sagen OK warum nicht. Im Wirtschaftsteil hätte ich nicht eine derart diffuse Mischung von Fakten, Fiktion und eigener Meinung erwartet. Da wird die Walk-on Musik von Aspinall als Beleg für die Macho Gesellschaft Darts angeführt. Wenn sich Frau Knuth 2 Minuten genommen hätte, um den Song zu Ende zu hören, hätte sie festgestellt, dass er wie die meisten Songtexte der Killers eher melancholisch ist.

Bevor man mir jetzt Sexismus vorwirft. Ich finde es toll was Fallon Sherrock und Lisa Ashton erreicht haben und hoffe dass mehr Frauen es schaffen, sich auf der Tour zu etablieren (ich weiß, Fallon ist nicht auf der Tour). Wenn ich bislang Darts im TV gesehen habe, hat sich meine Freundin mit Grauen abgewandt. Seit der WM hat sie angefangen selbst zu spielen. :D Das wäre ohne Fallon wohl kaum passiert. Also alles gut.

Jens57

21-Darter

Posts: 305

Location: FÜ/ER

wcf.user.option.userOption51: 2018

  • Send private message

19

Wednesday, April 1st 2020, 9:56am

Wenn ich bislang Darts im TV gesehen habe, hat sich meine Freundin mit Grauen abgewandt. Seit der WM hat sie angefangen selbst zu spielen. :D Das wäre ohne Fallon wohl kaum passiert. Also alles gut.

Wunderbar :dartfriend:

dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik