You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Peter Kl

Unregistered

21

Friday, November 13th 2015, 10:38pm

Gewicht,Wurfkraft und Boardhärte bestimmen die Einschlagtiefe. Wenn du einen leichten Wurf hast,wird nichts daran etwas ändern. Kurze Pointe scheinen optisch nur tiefer zu stecken. Wenn es dir nur ums raus fallen geht...an rauen mit z.b. 220 Nassschleifpapier oder brünierte Spitzen bevorzugen. Die sind von der Oberfläche her stumpfer. Von Boardkillern halte ich nicht so viel.

...und was das mit "Darts der Profis" zu tun hat,will mir nicht einfallen...

D-O-S

Unregistered

22

Friday, November 13th 2015, 11:06pm

Wurfkraft


Und, wie gesagt, der Wurfstil bzw. die Sauberkeit des Wurfs. Liegt die Achse des Darts, also auch des Flights, während des Flugs zeitweilig nicht in Flugrichtung, verringert sich die Geschwindigkeit des Darts. Er hat dann ja einen viel höheren Luftwiderstand.

This post has been edited 1 times, last edit by "D-O-S" (Nov 13th 2015, 11:06pm)


MarcO

Liga-Darter

Posts: 432

Location: Hollern

wcf.user.option.userOption51: 2014

  • Send private message

23

Saturday, November 14th 2015, 9:09am

Die One80 Reflex Points sind sehr dünn und dringen tiefer ins Board ein als normale.
:verb: Peter Wright , Paul Nicholsen , Robert Thornton, Stephen Bunting

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :thumbup:

Best Leg: 13 DO

D-O-S

Unregistered

24

Saturday, November 14th 2015, 9:39am

Ich habe mal eine der schmal zulaufenden Spitzen von Dartersbest eingescannt. Und zum Vergleich eine Standard-Spitze. Wichtig wäre halt nur, die Spitzen nicht einfach bei Dartersbest zu bestellen, sondern da anzurufen und nach den schmal zulaufenden Spitzen zu fragen. Die sind genauso leicht einzusetzen wie Standard-Spitzen. Im Gegensatz zu den Reflex-Points, die ja eingeklebt oder in eine Reduzierhülse geschoben werden müssen.

Wahrscheinlich sind sie auch viel billiger als die Reflex-Points.

Edit:

index.php?page=Attachment&attachmentID=13253

Beide 41 mm lang. Ich denk, man kann ganz gut sehen, dass der Unterschied beträchtlich ist. Die Standard-Spitze läuft erst am Ende schmal zu. Die Dartersbest-Spitze schon nach sechs bis sieben Millimetern.

Die Dartersbest-Spitzen sind echt nur was für Leute mit leichten Darts und leichtem Wurf. Oder für Besitzer eines superharten Boards. Ich habe die Spitzen nicht lange gespielt. Aber gut für das Board ist es wahrscheinlich nicht, wenn die Rückenplatte langsam zerkrümmelt. Die Spitzen sind bei mir mit 22-Gramm-Darts bis auf die Rückenplatte geschlagen.

@ Whitlock352

Du hattest geschrieben, du wollest neue Darts haben, weil deine alten abgenutzt seien.

In deinem Profil steht aber, du spielest die Simon Whitlock Steeldarts 2014 24gramm. Die sehen nicht so aus, als nutzen sie sich schnell ab. Die haben einfach nicht übermäßig viel Grip. Mach mal bitte ein Foto von den Darts und poste es hier.

Die schmalen Ringe der Whitlock-Darts liegen eng beieinander. Da kann die Haut nicht so tief eindringen. D. h. sobald sie sich außen leicht abgerundet haben, was wahrscheinlich recht schnell passiert, ist da nicht mehr viel Grip. Wenn du also unbedingt neue Darts haben willst, suche welche aus, bei denen die Räume zwischen den Ringen ein wenig größer sind.

Wenn Darts oder Finger keinen Grip haben, kann ich Darts auch nicht vernünftig beschleunigen. Und dann dringen sie auch nicht tief ins Board ein. Vielleicht ist das bei dir ähnlich.

Whitlock selbst benutzt (oder hat benutzt) übrigens Mighty Grip, ein thermoplastisches Kunststoff-Pulver. Damit bestäubt man die Finger und presst sie zusammen. Danach sind sie stumpf und leicht klebrig.

Edit: Mighty Grip ist hochergiebig. Also nicht über den Preis erschrecken.

This post has been edited 10 times, last edit by "D-O-S" (Nov 14th 2015, 10:32am)


Whitlock352

18-Darter

  • "Whitlock352" has been banned

Posts: 566

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

25

Saturday, November 14th 2015, 11:12am

"Abgenutzt" war der falsche Ausdruck. Erstens habe ich wirklich mit denen ein ziemliches Grip Problem, da ich keinen sicheren Halt habe und öfters verrutsche. Außerdem sind meine Spitzen, wie ich schon mal erwähnt hatte, extrem runtergeschmiergelt und nur noch kanpp 2cm lang. Spitz sind sich auch so gut wie gar nicht mehr. Leider habe ich keinen vernünftigen Dartladen in der Nähe der Spitzen tauscht. Kennt ihr vielleicht jemanden zu dem man seine Darts schicken kann, der dann die Spitzen austauscht?
Danke schon mal für die vielen Antworten

26

Saturday, November 14th 2015, 11:41am

Man kann nur hoffen, dass Du daraus gelernt hast! Man schleift seine Spitzen nicht wie ein Wilder, allenfalls rauht man sie der Länge nach kurz an, mit Schmirgelpapier! Diese tollen Schleifteile aus dem Laden sind ungeeignet für so etwas. Runde Spitzen sind zudem Kontraproduktiv und verursachen eher mehr Bouncer, als das man damit weniger hat! Mich wundert so wie so, dass Du dieses Jahr erst angefangen hast und die Spitzen schon vernichtete hast! Ich habe das in vielen Jahren ganz bestimmt noch nicht geschafft.

Bei Facebook in der Dartbörse gibt es einige, bei denen Du die Darts einschicken kannst. Die meisten Shops bieten den Service auch an! Es gibt aber erhebliche Preisunterschiede, wie bei vielen Sachen auch unverschämte Preise dabei.
DragonArt
- kann nix, weiß nix, trifft sowieso nix -


LD: 11 - HF/BF: 170 - 180: ∞ - 177: ∞ - 174: ∞ - 171: ∞
Avarage: Wer braucht denn so was? - Der letzte Dart zählt!

D-O-S

Unregistered

27

Saturday, November 14th 2015, 11:44am

Bei Krauspedart kannst du dir Spitzen austauschen lassen.

Und wenn hier auf dem Forum von Anschleifen die Rede ist, ist damit nicht gemeint, einen halben Zentimeter oder mehr wegzuschleifen. Das äußerste Ende der Spitze solltest du beim Anschleifen eh aussparen. Besorg dir einen Bogen 600er bis 1000er Metallschleifpapier/Nassschleifpapier (bei verchromten Spitzen darf es etwas grober sein), u. z. am Besten nicht im Baumarkt, sondern in einem Fachgeschäft, z. B. im Autozubehörgeschäft oder in einem Geschäft für Farben und Lacke. Aus dem Bogen schneidest du mit Schere oder Papiermesser einen Streifen heraus, acht bis zehn Millimeter breit. Den Streifen knickst du so, dass die Schleifflächen sich gegenüber liegen. In den Knick legst du die Spitze, sparst aber das äußerste Ende aus. Press die Spitze zwischen Daumen und Zeigefinger ein. Und dann drehst du die Spitze vier bis fünf Mal. Das reicht. Und das verleiht ihr für eine ganze Weile genug Halt im Board. Du musst also nicht jeden Tag daran herumschleifen. Dann halten die Spitzen viele Jahre lang. (Auf Kacheln o. ä. solltest du die Darts natürlich nicht fallen lassen.)

Edit:

Da du aber eh ein Grip-Problem hast, wäre die Alternative zum Austausch der Spitzen, die Darts, so wie sie sind, hier auf dem Forum zu verkaufen (und auf die kaputten Spitzen hinzuweisen). Und dann schaust du, dass du einen Laden findest, in dem du Darts probewerfen kannst. Dafür musst du dann halt notfalls 50 oder 100 Kilometer mit Zug oder Auto fahren. Oder du gehst nochmal das Risiko ein und bestellst dir Darts online.

This post has been edited 6 times, last edit by "D-O-S" (Nov 14th 2015, 12:00pm)


Whitlock352

18-Darter

  • "Whitlock352" has been banned

Posts: 566

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

28

Saturday, November 14th 2015, 6:27pm

Ich habe in der unmittelbaren Nähe schon einen Dartshop wo ich Pfeile werfen kann. Der tauscht nur leider keine Spitzen aus. Da ich noch in der "Steinzeit" lebe und kein Facebook besitze wäre es nett wenn mir jemand den Kontakt eines Spitzenwechslers per PN schicken könnte. Werde demnächst mir neue Darts besorgen, möchte aber trotzdem das ich meine Ersten in nem guten Zustand noch zur Verfügung habe.

This post has been edited 1 times, last edit by "Whitlock352" (Nov 14th 2015, 6:28pm)


D-O-S

Unregistered

29

Saturday, November 14th 2015, 6:44pm

Da ich noch in der "Steinzeit" lebe und kein Facebook besitze wäre es nett wenn mir jemand den Kontakt eines Spitzenwechslers per PN schicken könnte


Ich schrieb doch schon: Krauspedart. An oberster Stelle der Google-Suchergebnisse.

www.krauspe-dart.de/

SandySam

Turnier-Darter

Posts: 258

Location: Böblingen

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

30

Saturday, November 14th 2015, 10:59pm

Das würde aber gegen Kim Huybrechts Theorie gehen, dass kurze Spitzen besser im Board hängen.
Oder habe ich deine Aussage falsch verstanden?


Warum sollten denn kürzere Spitzen besser im Board hängen bleiben? Kann sein, dass Kim Kim Huybrechts kurze Spitzen eher liegen, aber prinzipiell dringen sie nicht tiefer ein. Eine lange Spitze kann aber den Einschlagwinkel etwas verändern bzw. sich auf das Flugverhalten des Darts auswirken. Ein unsauber fliegender Dart verliert Geschwindigkeit. Und dann dringt die Spitze weniger tief ein. Aber bei Spitzen zwischen 3 und 4 cm sind die Unterschiede in Bezug auf den Einschlagwinkel bei Darts zwischen 22 und 26 Gramm meiner Meinung nach vernachlässigbar. Ganz Pi mal Daumen. Das ist eine persönliche Erfahrung. Wichtiger in Bezug auf das Flugverhalten ist die Länge und das Gewicht des Schaftes und die Form und das Gewicht des Flights.

Dünne Spitzen müssen weniger Material verdrängen. Logischerweise dringen die leichter ein. Die Spitzen von Dartersbest drangen bei meinem Board aber bis auf die Rückenplatte des Boards ein. Deswegen waren die nichts für mich.

Was den lockeren und gefühlvollen Wurfangeht, den Whitlock352 angesprochen hat: Auch mit solch einem Wurf können Spitzen tief eindringen. Wird der Dart im Bogen geworfen, dann fällt er ja quasi ins Board und die Spitze kann trotzdem tief eindringen. Da ist gar kein großer Kraftaufwand nötig.

Im Übrigen hängt es auch nicht nur von der Tiefe ab, mit der eine Dartspitze ins Board eindringt, sondern auch davon, wie glatt sie ist und wie das Board beschaffen ist. Wenn die Darts rausfallen, kann man die Spitzen anschleifen.



Ich habe da ganz einfach an die Hebelwirkung gedacht. Also wenn eine Spitze bis zum Anschlag im Board steckt, dann tut das Gewicht des Barrels nicht so stark angreifen wie eine Spitze bei der noch 20mm frei sind. Da kann ich mir vorstellen, dass dann der Barrel die Spitze mit zieht.
Aber ich bin kein Physiker oder hab irgendeine große Ahnung von Physik. Aber so ist zumindest meine Vorstellung.
Hier stehen keine Highfinishes, Highscores, Lieblingsspieler oder ähnliche Schwanzprothesen. :thumbup:

This post has been edited 1 times, last edit by "SandySam" (Nov 14th 2015, 11:00pm)


D-O-S

Unregistered

31

Saturday, November 14th 2015, 11:30pm

Ich habe da ganz einfach an die Hebelwirkung gedacht. Also wenn eine Spitze bis zum Anschlag im Board steckt, dann tut das Gewicht des Barrels nicht so stark angreifen wie eine Spitze bei der noch 20mm frei sind. Da kann ich mir vorstellen, dass dann der Barrel die Spitze mit zieht.


Das ist an sich richtig gedacht. Könnte eine Rolle spielen, wenn die Spitzen nur zwei oder drei Millimeter ins Board eindringen. Da müsste man mal einen Vergleichstest machen. Für mich selbst spielt das keine Rolle, weil die Spitzen bei mir wesentlich tiefer ins Board eindringen und fast immer genug Halt haben; außer der Spider bremst sie ab.

This post has been edited 1 times, last edit by "D-O-S" (Nov 14th 2015, 11:30pm)


Whitlock352

18-Darter

  • "Whitlock352" has been banned

Posts: 566

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

32

Wednesday, November 25th 2015, 7:36pm

Heute sind meine Darts mit gewechselten Spitzen von http://www.krauspe-dart.de/ wiedergekommen. Die Spitzen sind sauber und sicher montiert und es ging insgesamt auch relativ schnell.
Habe mir diesmal Spietzen mit Lasergravierung einbauen lassen, da ich den Halt im Board ja maximieren wollte.
Muss ich nun beim schleifen (ich weiß nicht zu oft und zu stark) irgendwas beachten? Wird die Laserung iwann abnutzen?

Peter Kl

Unregistered

33

Wednesday, November 25th 2015, 7:39pm

Sicher wirst du durchs schleifen die Laserung weg bekommen. Das geht bereits durchs bloße spielen. Irgendwann isses weg.

D-O-S

Unregistered

34

Wednesday, November 25th 2015, 10:21pm

@ Whitlock352

Du solltest erst dann schleifen, wenn die Laserung sich abgenutzt hat und die Darts keinen Halt mehr haben. Und wenn dann die Laserung durchs Schleifen weiter abgenutzt wird, ist das doch völlig egal, oder nicht? Die ist ja nicht für die Optik da, sondern hat eine Funktion.

Und was das Schleifen selbst angeht: Vier bis fünf mal im Knick zusammengefalteten Schleifpapiers drehen. Das reicht. Vielleicht sollten wir mal weg von dem Begriff "Schleifen" im Zusammenhang mit Dartspitzen. Mir scheint nämlich langsam, dass allein der Begriff dazu führt, dass Leute zu viel Material von der Spitze abtragen.

This post has been edited 1 times, last edit by "D-O-S" (Nov 25th 2015, 10:24pm)


dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik