You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, June 23rd 2016, 11:42am

Dartwurftechnik

Hi Leute,

ist mein 1. Beitrag hier und ich brauche euren Rat, weil ich selbst auf keinen grünen Zweig mehr komme, dazu werd ich mal ein bisschen ausholen müssen.


ich spiele nun schon seit ca. 2 Jahren Dart und hatte/habe immer wieder mit der Schulter zu kämpfen, dadurch konnte ich nie den Wurfarm so hoch halten wie es wohl sein sollte. Im Laufe der Zeit habe ich mir dadurch einige verschiedene Wurftechniken angewöhnt, nur um halt die Schulter bzw. Bizepssehne zu entlasten.
Es ist iwie alles zusammengestückelt, Tripple 19 wird anders anvisiert, als Tripple 20, das gleiche beim ausmachen, jeder Wurf ist ein wenig anders.

Lange Zeit war mein Wurf, eher, wie soll ich sagen, gechipped!? also nicht richtig durchgeschwungen, mehr so ein abstoppen mitten in der Bewegung. Mit dieser zusammengeschusterten Technik habe ich mich zu einem konstanten, 27 bis 35 Dartspieler entwickelt. Manchmal auch 25 od. mal ein Finish unter 20 (aber die Ausnahme).

Jetzt habe ich zwar den Fehler eingesehen und versuche das auch irgendwie umzustellen, damit ich eine Technik auf das Board spiele, allerdings gelingt mir jetzt kaum noch was, insbesondere das Checken ist eine Qual geworden. Ich kann eig. gar keine Partie mehr unter 30 Darts finishen.

Was noch dazu kommt, ich spiele aus Mangel an Alternativen immer gg. den gleichen Gegner und ja, was soll ich sagen, in all der Zeit, ist es mir genau einmal gelungen mehr Legs zu gewinnen als er. Ganz Toll.
Er war mir immer einen Schritt vor raus und doch gab es eine Zeit wo wir sogar relativ ähnlich spielten, aber es ist jetzt noch nicht solange her, hat er damit angefangen, den Tripple 20 fast mit jeder Aufnahme anzunageln. Und er beendet 4 von 5 Games mit dem spätestens dem 3. Pfeil. Ergo, gewinnt er so gut wie jede Partie mit 20-28 Darts. Er hat zwar den Vorteil im Verein zu spielen, allerdings sehe ich dass er eine saubere Technik spielt.

Denkt Ihr nun, dass ich der Technik zuliebe einen Schritt zurückmachen sollte um viel. auch in Regionen von 20 - 25 Darts zu kommen od. gibt es Spieler unter euch, die auch eine etwas unsaubere Technik spielen und damit erfolgreich sind. Od. aber ich bin einfach limitiert und talentfrei...

2

Thursday, June 23rd 2016, 1:57pm

Hi,

Ferndiagnosen sind natürlich sehr schwer. Allerdings würde ich alles andere tun als zum "chippen" zurückzukehren. 3 oder 4 wichtige Dinge solltest du mal prüfen, die ich immer wieder bei Hobbyspielern beobachte, die sich wundern warum nicht viel weitergeht.

* Stand: Ist dein starkes Bein gestreckt? wackelst du irgendwie beim abwerfen? stehst du immer an der gleichen Position?
* Finde eine Position, in der alles in einer Linie ist: StarkesAuge/Schulter/Unterarm/Dart/T20 (also das Ziel), der direkte (gerade) weg ist nicht nur der kürzeste, sondern auch der am besten wiederholbarste.
* Flattern deine Darts irgendwie nach dem du jetzt den Follow Trough spielst, dann könnte er zu rückartig ausgeführt sein
* Was helfen könnte: führe den Dart weiter an dein führendes Auge beim Zielen
* Ist dein Griff am Dart immer gleich?

Alles wie gesagt grundsätzliche Tipps aus der Ferne.

Viel Glück/Spass, Markus

Festus

120-Schleuderer

Posts: 124

Location: Kempen

wcf.user.option.userOption51: 1995

  • Send private message

3

Thursday, June 23rd 2016, 2:10pm

Kann dir dazu nur diesen Link ans Herz legen Wusel dich da mal durch danach wirst du um einiges konstanter werfen können (sofern es deine Schulter mit macht.)


https://www.darts1.de/technik/technik.php
Viele Grüße
Festus
:sauf: :prost: :sauf: :prost: :sauf: :prost: :sauf: :prost:
Trippe is Funny, Double make Money

4

Thursday, June 23rd 2016, 2:37pm

@Sandman Grundsätzliche Frage: Ist dein Schulterproblem inzwischen komplett ausgeheilt oder hast du immer noch (evtl. sporadische) Beschwerden beim Darten?

Smooth

21-Darter

Posts: 313

Location: Freiburg

  • Send private message

5

Thursday, June 23rd 2016, 2:40pm

Hallo Sandman,
wenn du die Geduld aufbringen kannst, würde ich diesen Schritt gehen.
Auch wenn, wie du ja schreibst, du zuerst einwenig schlechter (von den Punkten her) wirst.
Einfach wird es vermutlich nicht die alten Marotten abzugewöhnen,
deshalb toi toi toi :thumbup:

Gruß
Smooth.
Bin am Wochenende meist nur in der realen Welt anzutreffen.

Festus

120-Schleuderer

Posts: 124

Location: Kempen

wcf.user.option.userOption51: 1995

  • Send private message

6

Thursday, June 23rd 2016, 2:47pm

Denkt Ihr nun, dass ich der Technik zuliebe einen Schritt zurückmachen sollte um viel. auch in Regionen von 20 - 25 Darts zu kommen od. gibt es Spieler unter euch, die auch eine etwas unsaubere Technik spielen und damit erfolgreich sind. Od. aber ich bin einfach limitiert und talentfrei...
Über die Technik brauchst du eigentlich keinen Kopf machen eigentlich spiel so wie dir liegt und wie du triffst und du dich sicher auf den Feldern fühlst.

Jeder spieler hat seine eigene Technik seinen eigen Wurf Style und vorallem einen unterschiedlichen Wurfrhytmus.

Ich selbst kenne spieler die Werfen aus der Hüfte und treffen richtig gut.


Aber wenn es dir wichtig ist eine Saubere Technik an den Tag zu legen schau dir meinen Oben geposten Link an das ist eine saubere Technik.

Falls du die ersten Tage von dem beschrieben Wurfstyle Muskelkater haben solltest das ist Normal ^^ wenn nicht machst du was falsch xD
Viele Grüße
Festus
:sauf: :prost: :sauf: :prost: :sauf: :prost: :sauf: :prost:
Trippe is Funny, Double make Money

Stefan S

Nail-Thrower

Posts: 1,993

Location: Hessen

wcf.user.option.userOption51: 1990

  • Send private message

7

Friday, June 24th 2016, 8:33am

Klar hat jeder seinen eigenen Stil und es ist wichtig das man sich beim werfen gut fühlt.

Realistisch betrachtet ist es mit einem sauberen Wurf einfacher gut zu werfen.

Wer im Idealfall nur den Unterarm "fallen lässt" und ihn dabei senkrecht hält kann halt kaum an der 20 vorbei werfen. Mit einem schrägen Arm oder wildem Zucken und ähnlichem muss man halt wesentlich konzentrierter werfen um ans Ziel zu kommen. Daher ist ein sauberer Wurfstil grundsätzlich zu empfehlen und macht einem das Leben einfacher.
Erst wenn die letzte LAN geschlossen, der letzte 3D-Shooter verboten und das Internet zensiert ist, werdet ihr merken, dass man seine Kinder doch erziehen muss.
Bitte beachten: Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware! Du darfst sie kostenlos nutzen, allerdings ist sie nicht Open Source, das heisst Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

8

Friday, June 24th 2016, 8:37am

Klar hat jeder seinen eigenen Stil und es ist wichtig das man sich beim werfen gut fühlt.

Realistisch betrachtet ist es mit einem sauberen Wurf einfacher gut zu werfen.

Wer im Idealfall nur den Unterarm "fallen lässt" und ihn dabei senkrecht hält kann halt kaum an der 20 vorbei werfen. Mit einem schrägen Arm oder wildem Zucken und ähnlichem muss man halt wesentlich konzentrierter werfen um ans Ziel zu kommen. Daher ist ein sauberer Wurfstil grundsätzlich zu empfehlen und macht einem das Leben einfacher.


Nichts hinzuzufügen, absolut richtig.

9

Friday, June 24th 2016, 9:26am

guten morgen jungs,

also, nun ja die schulterprobleme sind besser geworden, aber dass ich über einen längeren zeitraum den wurfarm quasi waagrecht halte ist schwer für mich. vorallem verlier ich dann mein gefühl für die felder im unteren bereich. meine armposition gleich eher einem "V"

ansonsten bemühe ich mich schon immer den gleichen bewegungsablauf zu haben. standbein ist durchgestreckt, position gleich, arm stabil. die darts greife ich auch immer an der gleichen position.

aber ja der letzte post hier ist schon ziemlich einleuchtend muss ich sagen ;-)

10

Friday, June 24th 2016, 10:20am

Hi,

der "ideale" Armwinkel (Unterarm genau senkrecht) bringt schon Vorteile, aber die sind auch mit Nachteilen erkauft:

- der Wurf entfernt sich stark von einer natürlichen Wurfbewegung und fühlt sich einfach komisch an
- die Wurfachse ist deutlich seitlich der Augenachse (weil der Arm ja an der Seite angewachsen ist)
- die Schulter und die Rotatorenmanschette wird so in die Grenzbereiche der natürlichen Beweglichkeit gebracht

Auch ein ausgeprägtes Follow Through kann die Schulter belasten, deswegen ist ein grundsätzlicher Rat in deinem Fall schwierig - das schlimmste ist sicherlich ignorant gegen Schmerzen anzuwerfen1 Insoweit solltest du dich ein Stück weit vom Idealbild loslösen und ausloten wie weit du gehen kannst und trotzdem noch im Wohlfühlbereich bleibst. Sehr gute und konstante Ergebnisse lassen sich übrigens erreichen wenn man das Handgelenk stärker einsetzt, dann lässt sich der Restarm sehr schonend bewegen und der Wurf hat trotzdem Wumms... vielleicht wäre das mal ein Ansatz?

Marjun

18-Darter

  • "Marjun" has been banned

Posts: 687

Location: Niederrhein

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

11

Friday, June 24th 2016, 11:55am

Finde eine Position, in der alles in einer Linie ist: StarkesAuge/Schulter/Unterarm/Dart/T20 (also das Ziel), der direkte (gerade) weg ist nicht nur der kürzeste, sondern auch der am besten wiederholbarste

Wie soll das z.B. gehen wenn das starke Auge das linke ist und er mit rechts wirft(oder umgekehrt) ?( Da verbiegt man sich ja völlig
Gary Anderson Phase 3 - 21g

This post has been edited 1 times, last edit by "Marjun" (Jun 24th 2016, 11:55am)


Festus

120-Schleuderer

Posts: 124

Location: Kempen

wcf.user.option.userOption51: 1995

  • Send private message

12

Friday, June 24th 2016, 11:57am

Hatte auch einen in der Mannschaft mit schulter problem er hat dann ganz stumpf einfach angefangen mit seinem anderem Arm zu werfen in seinem Fall Links.

Ich glaube er schmeißt heute immernoch mit Links und besser als je zuvor mit Rechts =)
Viele Grüße
Festus
:sauf: :prost: :sauf: :prost: :sauf: :prost: :sauf: :prost:
Trippe is Funny, Double make Money

Marjun

18-Darter

  • "Marjun" has been banned

Posts: 687

Location: Niederrhein

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

13

Friday, June 24th 2016, 2:21pm

Ich hab das auch mal probiert, aber nur kurz, getroffen hab ich die Scheibe zumindest :vic:
Bin aber eher der Zwitter: Spiele Billard, Golf, Tischtennis mit links. Bin aber Rechtshänder und schmeiße auch mit rechts
Gary Anderson Phase 3 - 21g

14

Friday, June 24th 2016, 4:18pm

jap, genau, ich habe schon meine wohlfühlposition um zu werfen (waagrecht ist auf dauer leider nicht möglich), bin grundsätzlich der 19er spieler und werf auch lieber in die unteren regionen, 17er ist mir zb. lieber als 20er.

im normalfall habe ich die 1. chance zu checken mit 24. - 27. (wenn ich konsequent auf 19 spiele) - das ist nicht ganz schlecht, allerdings komm ich auch so gut wie nie unter diese magische grenze. mein scoreschnitt ist rund 14,xx (ohne checken komm ich mitunter auf einen wert von 16,xx). im grunde hab ich phasen wo es super läuft und sobald ich mir denke, den wurf konserviere ich jetzt ist vorbei, mitunter kann auch das ganze spiel zusammenbrechen bei mir.
dh. die technik ist nicht stabil genug um mentale schwächen auszugleichen.

alles was sich über der hälfte des boards befindet ist ein normal durch geschwungener wurf (treffe aber 3fach 20 nicht so konsequent). alles unterhalb der hälfte des boards gleicht eher einem sperrwurf - also der schwung ist nicht durchgezogen.
zb. doppel 16 treff ich super, wenn ich nicht gezwungen werde durch zu schwingen. man kann auch gefühlswurf dazu sagen.

mit links werfen, tja der arm wäre zwar jungfräulich aber bis ich mit dem arm konkurrenzfähig bin, kann ich nochmal 3 jahre einplanen ;)

irgendwo beantworte ich mir meine frage eh selbst, wenn ich schon einen vernünftigen schwung auf den oberen bereich des boards mache, sollte ich lernen das auch auf den rest anzuwenden...

15

Monday, June 27th 2016, 11:22am

letztes update:
ich habe nun am we. viel an der scheibe trainiert um meinen körper an einen einheitlichen wurfstill zu gewöhnen, ich habe auch meinen wurfstill überprüfen lassen und der ist wohl besser als ich es selbst empfunden habe.
ich habe an mir selbst gemerkt, das ich einen eher geschwungenen wurfstill habe, was mmn. den wurf oft ungenau gemacht hat, jetzt versuche ich den wurf gerader durch zuziehen.

und gestern habe ich wieder gg. meinen standardgegner gespielt, und immerhin, ich konnte meinen 2. tagessieg in 2 jahren holen.

darunter war ein 23er, ein 24er leg, 2x 28er und niedrige 30er legs. das hat mir ein bisschen das vertrauen zurückgegeben was ich komplett verloren hatte, auf dem lässt sich für die zukunft aufbauen. ;)


danke für eure hilfe!

dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik