You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Saturday, February 24th 2018, 2:56pm

EDarts Club Gründung und Gemeinnützigkeit

Sorry bin in falscher Rubrik... bitte passend verschieben, danke

Wir gründen gerade Dartsclub und haben FA Satzung übermittelt.

Nun wurde uns vom FA mitgeteilt, dass Voraussetzung für Gemeinnützigkeit
ist, dass Dart wettkampfmäßig nach den Regeln des Deutschen Dart Verbandes e. V.
1982 betrieben wird.
ä
Der DDV e. V. ist aber Steeldarts. Wie darf ich das verstehen?
Bekommt ein EDart Club keine Gemeinnützigkeit?
Da wäre Dachverband doch dann DDSV e. V. oder DSAB e. V.?!?

Kann mir hier bitte hemand schnell weiterhelfen?
Wir stehen kurz vor der Gründung.

This post has been edited 2 times, last edit by "loray" (Feb 24th 2018, 3:25pm)


KoKo

Chips-Thrower

Posts: 40

Location: Döteberg

wcf.user.option.userOption51: 1982

  • Send private message

2

Saturday, February 24th 2018, 4:24pm

Das begründet sich mit einer Entscheidung der OFD Hannover.

Dart wird nur als gemeinnützig anerkannt, wenn es nach den Regeln des DDV gespielt wird.


KoKo


***
Nach dieser Entscheidung sei für die Anerkennung einer Freizeitaktivität als Sport nicht mehr Voraussetzung, dass die körperliche Ertüchtigung durch Leibesübungen erfolge. Sport umfasse auch eine Vielzahl von Aktivitäten, die im geringeren Maß der körperlichen Ertüchtigung dienten, wie der Schießsport, das Segelfliegen, das Bogenschießen und Billard. Gemäß der Verfügung der Oberfinanzdirektion Hannover vom 25.07.1994 sei auch Dart Sport im Sinne des § 52 AO, wenn es nach den Regeln des Deutschen Dartverbandes e.V. wettkampfmäßig betrieben werde.

This post has been edited 1 times, last edit by "KoKo" (Feb 24th 2018, 4:27pm)


3

Saturday, February 24th 2018, 4:55pm

Bekommt ein EDart Club keine Gemeinnützigkeit?
:thumbsup:

Eigentlich dürfte Euch das Finanzamt den Verband nicht vorschreiben.

Es geht lediglich darum, dass der Sport betrieben wird, und nicht als Vorwand genutzt wird um Steuern zu vermeiden.
Darum wird die Teilnahme an einem Ligabetrieb als Bedingung gesehen, es muß also ein Wettkampf statt finden.
Es soll verhindert werden, dass ein "Saufclub" mit Steuerersparnis und Spenden, unter dem Deckmantel des Sports, finanziert wird.


Wir gründen gerade Dartsclub und haben FA Satzung übermittelt.
In welchem Bundesland habt Ihr das vor?
Es sollte zwar alles bundeseinheitlich sein, aber das kann man knicken.

Manchmal hilft auch ein persönliches Gespräch mit der zuständigen Sachbearbeiter/in,
wir haben z.B. sogar eine dreijährige Frist bekommen um eine Mannschaft für den Ligabetrieb aufzubauen.

Bei uns steht in dem Maßgeblichen Satzungsteil

Quoted

§ 2 Zweck und Gemeinnützigkeit des Vereins
(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
(2) Der Zweck des Vereins ist die Pflege und Förderung des Dartsports. (§ 52 Absatz 2 AO)
(3) Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Abhaltung von geordneten Sport- und Spielübungen und die Durchführung von sportlichen Veranstaltungen.
(4) Die Mitgliedschaft in Sport-Verbänden oder -Ligen wird angestrebt.
(5) Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht innerster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden.
Die Mitglieder erhalten, mit Ausnahme des Auslagenersatzes oder der Aufwandsentschädigung (Ehrenamtspauschale), keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.
(6) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
(7) Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.
Wir spielen inzwischen in einer freien Liga, und das war für unser Finanzamt ausreichend.

Kann mir hier bitte hemand schnell weiterhelfen?
Wir stehen kurz vor der Gründung.
Mal eben schnell und Vereinsgründung sind zwei Sachen die nicht zusammen passen.
Es steht aber nichts dagegen, einen Verein zu gründen und die Gemeinnützigkeit dann über eine Satzungsänderung nachzuholen.
Ist natürlich mehr Aufwand, kostet mehr Gebühren, ist halt so, wenn man sich nicht rechtzeitig kümmert.

This post has been edited 2 times, last edit by "DiD" (Feb 24th 2018, 4:58pm)


KoKo

Chips-Thrower

Posts: 40

Location: Döteberg

wcf.user.option.userOption51: 1982

  • Send private message

4

Saturday, February 24th 2018, 5:03pm

Na dann ist doch alles gut. Herzlichen Glückwunsch!

KoKo

5

Saturday, February 24th 2018, 5:11pm

Ist die Frage ob das dem loray hilft, was bei uns in Hessen geht.

Ich finde die Entscheidung der OFD Hannover schon ein starkes Stück, einen Verband so zu bevorzugen.
Vielleicht war einer der Richter mal zufällig zum E-Dart-Event in Geiselwind. :sauf: ^^

6

Saturday, February 24th 2018, 6:36pm

Danke schonmal für die Antworten.
Wir sind in Bayern. Es gibt genügend EDarts Clubs, die gemeinnützig
sind aber niemand hat irgendwas so spezifisch beschrieben.
Ich bin in Kontakt mit SB und werde mal anrufen am Montag.
Wenn ich ihr vom DSAB e. V. erzähle müssten sie das eigentlich
akzeptieren, zumal Mannschaft auch schon steht.
Wir wollen zwar auch Steeldart Liga, aber wohl erst 2019.
Hoffe die Dame macht keine Probs, das ist nämlich der einzige
Punkt, der ihr noch nicht passt.

7

Saturday, February 24th 2018, 6:46pm

Ist die Frage ob das dem loray hilft, was bei uns in Hessen geht.
Ich finde die Entscheidung der OFD Hannover schon ein starkes Stück, einen Verband so zu bevorzugen.
Vielleicht war einer der Richter mal zufällig zum E-Dart-Event in Geiselwind. :sauf: ^^


vielleicht kannte der Richter nur Steeldart ;)
würde man das analog auf EDart übertragen,müssten
Ligen im DSAB e. V. auch darunter fallen, gibt es immerhin
seit 1989, den DDV seit 1982.

Oder man legt "Regeln nach DDV" nur die Spielregeln aus,
aber das alleine war im Urteil kaum gemeint ;)

8

Saturday, February 24th 2018, 6:55pm

Ist die Frage ob das dem loray hilft, was bei uns in Hessen geht.

Ich finde die Entscheidung der OFD Hannover schon ein starkes Stück, einen Verband so zu bevorzugen.
Vielleicht war einer der Richter mal zufällig zum E-Dart-Event in Geiselwind. :sauf: ^^


Liest sich eher so als wollte der Richter nur sagen, um als Dartverein zu gelten muß man auch richtig spielen. Also beim Fußballverein hätte er gesagt, dann muß der Verein den Fußball so ausüben, wie es beim DFB üblich ist. Dann hat er bei Wikipedia geguckt, ob es analog zum DFB auch sowas für Dart gibt und den Deutschen Dart Verband gefunden. Einfach nur, damit sich nicht jeder Jugendclub einfach nur ein Board in die Bude hängt und sich schon als gemeinnützigen Dart-Verein eintragen lassen kann.
.
Meine kleine Darts-Seite – Liga-Software und Pro-Darter-Videos. Meine Online-Spiele streame ich über meinen Youtube-Kanal.

9

Saturday, February 24th 2018, 6:59pm



Liest sich eher so als wollte der Richter nur sagen, um als Dartverein zu gelten muß man auch richtig spielen. Also beim Fußballverein hätte er gesagt, dann muß der Verein den Fußball so ausüben, wie es beim DFB üblich ist. Dann hat er bei Wikipedia geguckt, ob es analog zum DFB auch sowas für Dart gibt und den Deutschen Dart Verband gefunden. Einfach nur, damit sich nicht jeder Jugendclub einfach nur ein Board in die Bude hängt und sich schon als gemeinnützigen Dart-Verein eintragen lassen kann.


das widerrum wurde bedeuten, dass man den Spruch in Satzung aufnehmen könnte
obwohl man EDart Liga spielt und nicht Steeldart.
Allerdings sind Regeln nicht 100%ig identisch ;)

10

Saturday, February 24th 2018, 9:13pm

Das begründet sich mit einer Entscheidung der OFD Hannover.

Dart wird nur als gemeinnützig anerkannt, wenn es nach den Regeln des DDV gespielt wird.


KoKo


***
Nach dieser Entscheidung sei für die Anerkennung einer Freizeitaktivität als Sport nicht mehr Voraussetzung, dass die körperliche Ertüchtigung durch Leibesübungen erfolge. Sport umfasse auch eine Vielzahl von Aktivitäten, die im geringeren Maß der körperlichen Ertüchtigung dienten, wie der Schießsport, das Segelfliegen, das Bogenschießen und Billard. Gemäß der Verfügung der Oberfinanzdirektion Hannover vom 25.07.1994 sei auch Dart Sport im Sinne des § 52 AO, wenn es nach den Regeln des Deutschen Dartverbandes e.V. wettkampfmäßig betrieben werde.

Ich lese da kein "nur" heraus.

11

Monday, February 26th 2018, 11:53am

So, hab SB FA erwischt und abgesprochen. Ist ok wenn wir in unserem Fall reinschreiben Wettkampf nach den Regeln DDV e. V. (Steeldart) und DSAB e. V. (EDart).
Danke allen für die Unterstützung.

dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik