You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Gater1704

Schwarzwald-Darter

  • "Gater1704" has been banned
  • "Gater1704" started this thread

Posts: 21

Location: Ringelai

wcf.user.option.userOption51: 2018

  • Send private message

1

Tuesday, June 12th 2018, 9:56am

Hilfe ist angesagt

Servus liebe Dartgemeinde, ich bräuchte dringend mal Hilfe und euren Rat. Zuerst etwas über mich.

Ich habe mir am Neujahrstag 2018 den Entschluss gefasst nun nicht mehr nur zum Spaß zu Darten, sondern die ganze Sache ernster anzugehen. Die kalte Jahreszeit genutzt und jeden Tag 1-2 Stunden Trainiert. Nach ein paar Hochs und ein paar Tiefs kann ich sagen, dass ich in der Lage bin einen Average zwischen 52-59 auf 501 MO zu werfen auf 25 Legs.. Auch die 180 durfte ich schon 17 mal bejubeln.. Zur Zeit mangelt es ein wenig an Motivation, da wegen der hohen Temperaturen und wo meine Scheibe hängt es sehr sehr heiß ist. Aber nun zu meinem Problem..

Mir fällt immer wieder auf, dass ich meinen Wurfstil verliere.. Gestern zb werfe ich mit dem super, am nächsten Tag kommt es mir vor als wenn ich noch nie Dart geworfen hätte. Ich werfe auf eine one80 Gladiator 3 mit 21gramm Harrows Supergrip.. Wenn ich aber mit Freunden werfe, dann kenne ich vom Wurfstil her nichts, nur wenn ich daheim Trainiere, dann habe ich dieses Problem, es häufen sich die 26er und zielen, naja das ist das andere.. Außerdem fällt mir auf, dass wenn ich die unteren Segmente werfe, also 16,7,19,3,17,2,15 die deutlich besser treffe als die oberen.. Kann es sein, dass es am Dart liegt? An mir? Oder was mache ich falsch? Ich bin echt im Moment an so einem Punkt, wo ich depremiert bin, da ich jetzt schon 5 Monate fleißig trainiere, aber ich halt einfach nicht Konstant, die Felder oben treffe.. Ich würde mich über ein paar Tipps, Anregungen, gerne auch Kritik freuen. Vielen Dank

This post has been edited 1 times, last edit by "Gater1704" (Jun 12th 2018, 9:57am)


2

Tuesday, June 12th 2018, 10:37am

Oft geht man davon aus, dass mit der Trainingszeit die Leistung (mindestens) linear ansteigt. Da aber gerade zu Anfang sehr viele Fehler im Wurf vorhanden sein können, die man dann mit einpflegt, wird aus der exponetiellen Steigerung, zu Anfang, eine lineare und dann stagniert die Leistungsentwicklung.
Das ist erstmal in jedem Sport so, aber der entscheidende Punkt ist dann folgender. Es gibt keine Leistungssteigerung die immer fortlaufend ansteigt. Je mehr du trainierst, desto häufiger wirst du erkenne wie sich Höhen und Tiefen abwechseln.
Wenn man ständig trainiert und kaum Pausen macht, dann kann das zu einer Form des Übertrainings führen, Frust, Wut, Lustlosigkeit sind die erste Anzeichen.
Wenn man da einfach weiter macht, kann sich die Leistung nicht verbessern. Man wird verkrampft, jagt nach Scores, Hig Finish und Averages hinterher und am Ende wirkt sich das alles negativ auf deinen Wurf, deine mentale Stabilität und damit auf deine Leistung aus.
Auch sollte man bedenken das sich eingeschlichene Fehler in deinem Wurf, negativ auf die Leistungskurve auswirken können. Auch negative Folgen rühren oft von ein und dem selben Trainingsschema her.
Man sollte im Training öfters mal die Trainingsreize ändern, somit wirkst du Stagnation entgegen. Wer nur 501 d.o spielt wird sich nur langsamer entwickeln können. Man kann auch mal mit links werfen oder auf einem wackligen Untergrund, andere Wurfziele setzen oder..oder.
Auch die Regeneration spielt eine Rolle. Wenn man immer und immer wieder stindenlang am Board hängt, wird man vielleicht nicht unbedingt körperlich am Ende sein, aber mental muß man genauso regenerieren also ob due Gewichte stemmst.
Auch mal ein mentales Training anstatt Wurftraining kann dich nach vorne bringen.
Just my 2 cents

3

Tuesday, June 12th 2018, 10:40am

Irgendwann kommt fast jeder an den Punkt, wo er merkt, dass er die Kopfsache im Dart am Anfang unterschätzt hat. Das ist überhaupt nichts Schlimmes und du wirst noch staunen, wieviel Verständnis da von vielen Seiten kommt. Da können Sportler in anderen Sportarten mit mentalen Problemen neidisch werden. Wenn du ein wenig im Forum suchst, wirst du sehr viele Leute finden, denen es ähnlich geht oder ging. Das hilft dem Kopf schonmal, dass man nicht alleine mit seinem Problem. Mir reicht es schon aus, zu akzeptieren, dass man nunmal nicht immer gleich gut wirft. Natürlich ärgere ich mich auch, wenn ich nicht treffe, aber ich verzweifle nicht, weil ich denke, dass ich das Spiel plötzlich verlernt habe oder sowas. Dann ist das eben so, dass ich eine Phase habe, wo ich nicht so gut treffe. Dann gucke ich eben, dass ich beim Trainieren mehr in Richtung Zielübungen gehe. Das Ganze aber mit dem Spagat, nicht so zu übertreiben, dass man die Freude am Spiel verliert. Bis jetzt klappts irgendwie. Kann man jetzt schwer in Zahlen fassen, weil es ja jeder unterschiedlich ernst nimmt.
.
Meine kleine Darts-Seite – Liga-Software und Pro-Darter-Videos. Meine Online-Spiele streame ich über meinen Youtube-Kanal.

oneoneone

Keller-Darter

Posts: 49

Location: Karlsruhe (Weltstadt!)

  • Send private message

4

Tuesday, June 12th 2018, 11:11am

Mir fällt immer wieder auf, dass ich meinen Wurfstil verliere.. Gestern zb werfe ich mit dem super, am nächsten Tag kommt es mir vor als wenn ich noch nie Dart geworfen hätte.
Das kenne ich irgendwo her :)
Es ist bei mir schon besser geworden, aber ab und an kommt das wieder. Die Anderen haben es schon erwähnt. Dann hast du wahrscheinlich zuviel trainiert oder dich selbst unter druck gesetzt mit scoring etc.
Wenn ich aber mit Freunden werfe, dann kenne ich vom Wurfstil her nichts, nur wenn ich daheim Trainiere, dann habe ich dieses Problem, es häufen sich die 26er und zielen, naja das ist das andere..
Das hat bestimmt auch schon jeder mal durchgemacht. Bei mir war das so, dass ich daheim super getroffen habe. 100, 140 etc. recht oft kamen. Am Tag danach, bei nem Freund gespielt..... 26, 41, 7 etc.
Ich konnte nicht mehr treffen.
Andere Umgebung, mehr Druck weil Wettkampf etc.

Im Endeffekt ist alles Kopfsache.

This post has been edited 1 times, last edit by "oneoneone" (Jun 12th 2018, 11:11am)


5

Tuesday, June 12th 2018, 11:16am

Zitat von »Gater1704«



Wenn ich aber mit Freunden werfe, dann kenne ich vom Wurfstil her nichts, nur wenn ich daheim Trainiere, dann habe ich dieses Problem, es häufen sich die 26er und zielen, naja das ist das andere..
Das hat bestimmt auch schon jeder mal durchgemacht. Bei mir war das so, dass ich daheim super getroffen habe. 100, 140 etc. recht oft kamen. Am Tag danach, bei nem Freund gespielt..... 26, 41, 7 etc.
Ich konnte nicht mehr treffen.
Andere Umgebung, mehr Druck weil Wettkampf etc.

Auch so ein Thema. Wenn man das akzeptieren kann, dass die Trainingsleistung nicht immer gleichzusetzen ist mit der Wettkampfleistung, dann ist man da schon einen riesen Schritt weiter.

So fällt es einem leichter die richtigen Stellschrauben zu drehen. Wenn man davon ausgeht das es im Training und im Wettkampf immer gleich läuft, dann wird man sehr schnell Probleme suchen die gar keine sind. Das wird dann eine never ending story.
Und das meinen dann auch viele mit dem Überbegriff "Mach dir keinen Kopf und wirf einfach"
Aber ohne dieses Wissen zu haben fällt es jedem Menschen schwer zu akzeptieren das es nicht immer Bergauf gehen kann.
Alles sehr komplex :thumbsup:

This post has been edited 1 times, last edit by "dartblog" (Jun 12th 2018, 11:18am)


theblindPew

18-Darter

Posts: 693

wcf.user.option.userOption51: 1989

  • Send private message

6

Tuesday, June 12th 2018, 11:35am

Was ich machen würde:

1) Flightschool besorgen
2) einem Dartverein beitreten

So viele 180er in 5 Monaten lassen m.E. schonmal den Rückschluss zu, dass du nicht völlig talentfrei durch die Gegend läufst. Ich denke, um sich wirklich ab einem gewissen Punkt weiterzuentwickeln, ist der Schritt aus dem Keller zu nem Verein unausweichlich.
Pew

Gater1704

Schwarzwald-Darter

  • "Gater1704" has been banned
  • "Gater1704" started this thread

Posts: 21

Location: Ringelai

wcf.user.option.userOption51: 2018

  • Send private message

7

Tuesday, June 12th 2018, 2:47pm

Vielen Dank für eure Ratschläge, ich nehme sie mir zu Herzen und versuche mein bestes draus zu machen. Was ich eben bei der Session auch festgestellt habe , ist dass ich zu verkrampft auch das Bord werfe und daher vielleicht die Pfeile nach rechts abweichen..

Das mit der Dartschool ist sehr interessant, ich habe dort eine Email hingeschrieben und bin gespannt ob sie sich melden. Das würde ich gerne machen wollen, denn stetige Verbesserung ist mein Ziel.. Und ja auch dass ich zu nem Verein gehe. Wir haben einen im Dorf, der spielt in der untersten Liga, 301 M..O meine ich wird da gespielt, den werde ich mich mal anschließen

8

Tuesday, August 14th 2018, 5:01pm

Ich trainiere ein Tag auf Doubles und Tripples nur mit dem Ziel die zu treffen und am nächsten Tag 501 double out. Das wichtigste ist der Fokus und Konzentration. Wenn das nachlässt, dann sollte man mit dem Training besser aufhören oder sich eine Pause gönnen als weiter zu machen. Ich finde man kann sich nur verbessern, wenn man jeden Dart, den man wirft absolut fokusiert wirft, anstatt schnell in die Richtung, wo man den etwa haben will. Wie schon geschrieben, ist ein Beitritt in einem Dartclub ein muss, wenn man sich weiter entwickeln will. Vorallem mental im Wettkampfmodus unter Druck Leistung abrufen zu können. Das macht einen Dartspieler aus und nicht was er im Training leisten kann, aber unter Druck nicht zeigen kann, weil die Nerven versagen.

9

Tuesday, August 14th 2018, 7:56pm

Ich spiele seit 22 Jahren und davon 12 Steel und die Schwankungen
habe ich heute noch, leider habe ich kein wirkliches Talent für Darts, dafür jede Menge Ehrgeiz und wenn ich
nicht noch andere Sachen machen müsste, würde man mich mit dem Lasso vom Board zerren müssen...
Ich spiele einen Tag super, den nächsten Tag kein Gefühl, als hätte ich noch nie Darts gespielt.
Was mir an solchen Tagen hilft ist switchen von 20 auf 19, 18, und umgekehrt. Einen Dart auf 20, einen auf 19, 18...
Dann bekomme ich wieder mehr Gefühl....

dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik