You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

21

Monday, March 11th 2019, 8:06am

Das habe ich noch Vergessen, danke für die Aufklärung Holger.
Alles rund um "Darts -Training" findet ihr auf ► Boardfinale oder Youtube ► Dartblog

In-Go

21-Darter

Posts: 369

Location: Lünen

  • Send private message

22

Monday, March 11th 2019, 4:21pm

Hmh, diese Diskussionen hat es in den meisten Teilen schon mehrfach gegeben, dennoch ein paar Worte auch von mir dazu.

Also Süddeutschland war auch schon mal abgedeckt, naja zumindest stärker vertreten.
Auf die schnelle fallen mir da, als schon dagewesene Austragungsorte, folgende ein: Pforzheim, Karlsruhe, Straubing, Wörth, Vilsbiburg, Rockenhausen.
Die Probleme die mitunter vorherrschen wurden ebenfalls schon angedeutet, geeignete Austragungsorte sind Mangelware oder wenn verfügbar kaum finanzierbar. Der gemeine Darter an sich, ist nicht bereit Preise im Verzehr zu zahlen, die dem Veranstalter ermöglichen u.U. attraktivere Austragungsorte zu buchen. Wenn dann die Teilnehmerzahlen immer weiter rückläufig sind (ja ich weiss, dazu gibt es viele Gründe und gänzlich unschuldig ist der Dachverband da sicher auch nicht dran), so dass die Veranstalter in das von David S schon genannte Minus geraten, müssen die Veranstalter schnell wieder die Segel streichen.


Zum Thema bezahlte Funktionäre gibt es ebenfalls schon diverse Forumseinträge, sucht mal nach Beitragserhöhung. Da schwillt bei einigen schon der Kamm, wenn man von 10-15€ im Jahr (das entspricht noch nicht einmal EINEM Getränk bei einem Ligaabend im MONAT!) pro Person spricht. Etwa 10K Mitglieder würden so auf einen Schlag 100K in die Kasse spülen, was zweifelsfrei mindestens 3 Stellen bedeuten könnte. Damit wäre schon einiges gewonnen.

Bill180

Ton-machine

Posts: 109

Location: Stockach

wcf.user.option.userOption51: 2019

  • Send private message

23

Monday, March 11th 2019, 7:15pm

Ich als neuling finde den Einstieg in diese materie schwierig. Im Prinzip bekommt man Lust auf dart durch eine WM in der 1gegen1 gespielt wird. Wenn man dann in Deutschland sucht gibt es fast nur team ligen. Ich sprech jetzt aber nur für den südlichen Bereich. Alleine findet man keinen richtigen Anhaltspunkt wo den solche einzelturniere statt finden und die Homepage des ddv erinnert mich eher daran, daß etwas kurz vor dem Ende steht.
Ich glaube das wenn man das ganze im 1er aufziehen würde es auch möglich wäre. Auch mit Jahresbeitrag. Wenn ich meine jetzige Sportart Fußball nehme zahle ich auch meine 90 Euro im Jahr das ich Fußballspielen kann. Mittlerweile ist aber auch bei mir das Alter erreicht, wo man am Morgen danach merkt das die Knochen sich wohl das Ende herbei sehen.
Egal in welcher Sportart man teil nimmt zählt man einen gewissen Betrag für den Verein. Dies kann man im dart aber nur vergleichen wenn man sich auf das 1vs1 bezieht. Denn beim Team dart geht es letztendlich um die goldene Ananas
, weil dies von der Insel her nicht so gelebt wird wie wir Deutschen es allgemein bei Sportarten im Team ansehen.
Die vorgabe der Teilnahme an den pdc Turnieren ist es aber sich im 1vs1 zu duellieren. Wenn man schon eine deutsche Bundesliga hat in der die grossen Namen wie hopp, Schindler, marjanovic auftauchen hat sollte es doch auch möglich sein dies bis nach unten in eine kreisliga zu ziehen. Auch bestimmt mit Bundeslandtrennung zwecks der Anfahrt etc. Wenn ich jetzt von mir ausgehe und einen Beitrag von 90 Euro im Jahr zahle und dafür Turniere oder ligaspieltage habe bin ich doch damit zu frieden. Wenn man dann hoch rechnen würde wer alles dafür bereit wäre gibt es sicherlich auch Möglichkeiten eine Halle dem budget entsprechend zu organisieren. Im Grunde hat Deutschland im dart die richtige Einführung von sowas verpasst und ist der grossen Nachfrage jetzt nicht gewachsen. Hätte man von Anfang an eine qualifizierte solo Liga gemacht wären bestimmt mehr Leute beim dart geblieben.
Für mich hier aus dem Süden wird das ähnlich ablaufen. Wenn ich beim dart was reissen will, muss ich nach England fahren und versuchen eine tour Karte zu bekommen, weil es bei uns hier keine richtige Erklärung seitens des ddv gibt wie man dort sonst hinkommt. Da ist jede e-sport Liga besser aufgestellt und übersichtlicher als hier.

Ich bin neu, sollte ich was schreiben was es vermutlich gibt entschuldige ich mich jetzt schon dafür. Muss aber auch ehrlich sagen das ich nach 3 Monaten nichts in dieser Richtung gefunden habe.

Grüße
---------------------------
180er x 26
177er x 2
171er x 2
Beste Legs: 15 Darter & 16 Darter
Dart Since Jan'19


---------------------------

bukowski

15-Darter

Posts: 1,086

wcf.user.option.userOption51: 1985

  • Send private message

24

Monday, March 11th 2019, 7:56pm

Zum Thema bezahlte Funktionäre gibt es ebenfalls schon diverse Forumseinträge, sucht mal nach Beitragserhöhung. Da schwillt bei einigen schon der Kamm, wenn man von 10-15€ im Jahr (das entspricht noch nicht einmal EINEM Getränk bei einem Ligaabend im MONAT!) pro Person spricht. Etwa 10K Mitglieder würden so auf einen Schlag 100K in die Kasse spülen, was zweifelsfrei mindestens 3 Stellen bedeuten könnte. Damit wäre schon einiges gewonnen.
Wir haben die gleichen Probleme. Jedes Jahr werden Beitragserhöhungen abgelehnt, zuletzt eine Erhöhung von 20.- pro Jahr, also 1.60 CHF pro Monat. Bei uns kostet eine Lizenz 120.-. Zusätzlich zahlen die meisten noch eine Clubgebühr. Meistens kommt man auf etwa CHF 200.- pro Jahr. Macht in etwa 15-16.- pro Monat. Die Unterschichten bei uns verdienen in etwa 4000.- pro Monat. Das ist sehr wenig, wenn man die Ausgaben wie Miete, Essen etc., KK und Steuern bei uns mit einbezieht. Das Gejammere verstehe ich aber spätenstens dann nicht mehr, wenn die Unterschichtenclowns täglich eine Packung Kippen für 8.- CHf wegraucht und sich auf den Turnieren oder Ligaspielen locker die Lampe füllen kann, bei Preisen um die 5.- pro Bier....

25

Monday, March 11th 2019, 8:40pm

(...) Denn beim Team dart geht es letztendlich um die goldene Ananas
, weil dies von der Insel her nicht so gelebt wird wie wir Deutschen es allgemein bei Sportarten im Team ansehen.
Die vorgabe der Teilnahme an den pdc Turnieren ist es aber sich im 1vs1 zu duellieren. Wenn man schon eine deutsche Bundesliga hat in der die grossen Namen wie hopp, Schindler, marjanovic auftauchen hat sollte es doch auch möglich sein dies bis nach unten in eine kreisliga zu ziehen. Auch bestimmt mit Bundeslandtrennung zwecks der Anfahrt etc. Wenn ich jetzt von mir ausgehe und einen Beitrag von 90 Euro im Jahr zahle und dafür Turniere oder ligaspieltage habe bin ich doch damit zu frieden. Wenn man dann hoch rechnen würde wer alles dafür bereit wäre gibt es sicherlich auch Möglichkeiten eine Halle dem budget entsprechend zu organisieren. Im Grunde hat Deutschland im dart die richtige Einführung von sowas verpasst und ist der grossen Nachfrage jetzt nicht gewachsen. Hätte man von Anfang an eine qualifizierte solo Liga gemacht wären bestimmt mehr Leute beim dart geblieben.

Na ja, das klassische Darts auf Amateurniveau ist auch in Großbritannien teambasiert. Hat allerdings genau das gleiche Problem wie hier in Deutschland, dass es immer unattraktiver wird und mehr und mehr, gerade ambitioniertere, Spieler sich dem Einzelmodus zugewandt haben. Die sind halt in dieser Entwicklung dort einfach 10+ Jahre voraus - und das Problem, das der DDV in dieser Hinsicht hat, ist, dass sie diese 10 Jahre jetzt nicht mehr wirklich zum Aufholen haben, weil über PDC und PDC Europe inzwischen schon ein ziemlich erfolgreiches Gegenmodell importiert/aufgebaut worden ist. Das reicht natürlich nicht bis in die unteren Ebenen der Spielerlandschaft, aber dafür ist der Dartsport auch einfach nicht "groß" genug. Auch in England wirst du nicht viele Kneipenligen finden, die für Einzelspieler gedacht sind. Soweit es das gibt, ist das dann meist engagierten Einzelpersonen zu verdanken, die das privat aufziehen, nicht über die regionalen Verbände.

This post has been edited 2 times, last edit by "Zeyes" (Mar 11th 2019, 8:42pm)


In-Go

21-Darter

Posts: 369

Location: Lünen

  • Send private message

26

Tuesday, March 12th 2019, 9:05am

Das Gejammere verstehe ich aber spätenstens dann nicht mehr, wenn die Unterschichtenclowns täglich eine Packung Kippen für 8.- CHf wegraucht und sich auf den Turnieren oder Ligaspielen locker die Lampe füllen kann, bei Preisen um die 5.- pro Bier....
Darüber liesse sich vortrefflich recht lange diskutieren. Schlussendlich bleibt es eine Frage der Prioritäten, diese aber setzt jeder individuell für sich selber. Die Katze beißt sich nur dann eben in den Schwanz, man kann ja nicht auf der einen Seite maximale Leistung fordern, wenn man nur bereit ist minimalen Einsatz zu geben. Für die Preise eines Hotel Garni bekomme ich auch kein 5 Sterne Service. Die von dir angeführten Verhältnisse, gibt es in D ja vergleichbar, wenn auch mit anderem Zahlenwerk ;)

27

Tuesday, March 12th 2019, 11:48am

Zum Thema bezahlte Funktionäre gibt es ebenfalls schon diverse Forumseinträge, sucht mal nach Beitragserhöhung. Da schwillt bei einigen schon der Kamm, wenn man von 10-15€ im Jahr (das entspricht noch nicht einmal EINEM Getränk bei einem Ligaabend im MONAT!) pro Person spricht. Etwa 10K Mitglieder würden so auf einen Schlag 100K in die Kasse spülen, was zweifelsfrei mindestens 3 Stellen bedeuten könnte. Damit wäre schon einiges gewonnen.
Deine Aussage ist zwar zweifelsohne korrekt, aber auch ziemlich aus dem Elfenbeinturm. Wie viele von den 10k Mitgliedern hätten denn von einer Verdopplung der Beiträge einen Vorteil? Die große Masse will doch einfach nur alle paar Wochen ein Ligaspiel mit Besäufnis absolvieren, dafür sind schon die aktuellen 10 Euro zuviel.

Und wer sagt denn, dass die zusätzlichen Beiträge tatsächlich für Vollzeitstellen von qualifizierten und motivierten Mitarbeitern eingeplant sind? Mir sind da jedenfalls andere Begründungen hängen geblieben, die hauptsächlich mit der Förderung des Nationalteams zusammen hängen.

Und wenn ich mir angucke, wofür die Verbände - und hier sei insbesondere auch mal der NWDV genannt - ihre Gelder verplempern, dann wäre ich mir jedenfalls nicht so sicher, ob durch eine Beitragserhöhung irgendwelche Vorteile (außer für gewisse Einzelpersonen) erzielt werden.

28

Tuesday, March 12th 2019, 11:51am

Soweit es das gibt, ist das dann meist engagierten Einzelpersonen zu verdanken, die das privat aufziehen, nicht über die regionalen Verbände.
Der NWDV hat versucht, eine Einzelliga zur aktuellen Saison aufzuziehen. Es hat nicht geklappt, meines Wissens mangels Interessenten (ich lasse mich da aber auch gerne eines besseren belehren). Grundsätzlich wäre das meiner Meinung nach aber auch der richtige Weg - erst mal regionale Einzelligen und wenn sich da eine Spitze etabliert hat, kann man ja über eine Einzel-Bundesliga nachdenken.

In-Go

21-Darter

Posts: 369

Location: Lünen

  • Send private message

29

Tuesday, March 12th 2019, 12:44pm

Deine Aussage ist zwar zweifelsohne korrekt, aber auch ziemlich aus dem Elfenbeinturm. Wie viele von den 10k Mitgliedern hätten denn von einer Verdopplung der Beiträge einen Vorteil? Die große Masse will doch einfach nur alle paar Wochen ein Ligaspiel mit Besäufnis absolvieren, dafür sind schon die aktuellen 10 Euro zuviel.
Ohne diese Diskussion zu arg hier in diesem Thread wieder entfachen zu wollen, das Thema Breiten - und Spitzensportförderung ist viel zu weit gefächert, als dass es sich bis zum Einzelnen transparent und für alle zufriedenstellend diskutieren lässt. So zumindest meine Erfahrungen.


Deine geäusserten Zweifel in Sachen Verwendung der zusätzlichen oder neuen Geldmittel, sind zwar nicht unbegründet, doch auch hier gilt: Transparenz gut und schön, aber man kann schlicht nicht alles und jederzeit von der Allgemeinheit entscheiden lassen. Wobei die Installation von festen Stellen, kaum unkontrolliert bleiben könnte. Der deutsche Vereinsmeier will dann aber für gewöhnlich en Detail wissen, warum Angestellter A denn 27500€ im Jahr erhält und B nur 25000€ usw. usw. usw.
Nichts für ungut, ich bin keinesfalls dafür dem Dachverband grosse Mengen Geld zur freien, unkontrollierten Verfügung zu überlassen, aber je mehr man versucht die Reglements von der Basis definieren zu lassen, desto weniger wahrscheinlich dürfte die Umsetzung sein.
Grundlage für Vertrauen in den Verband bleibt aber der verantwortungsvolle Umgang mit dem Etat. Leider sind in der Vergangenheit zu oft Dinge bekannt geworden oder zumindest gerüchtehalber gestreut worden, welche da arg dran gerüttelt haben.

Daher wären feste Stellen, mit eindeutig definierten Rahmenbedingungen (Reisekosten/Sonderaufwendungen/Reiseprofile etc. etc.) wohl die beste Voraussetzung für einen Neuanfang, der die Beziehung zwischen Basis (LV's und einzelne Spieler) und Dachverband wieder kittet.

Flaming Skull

Liga-Darter

Posts: 459

Location: Ufr

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

30

Tuesday, March 12th 2019, 2:18pm

Wir haben im Rhein-Main Gebiet so eine Einzel-Liga aufgezogen. Wir sind 5-6 Leute , die das organisieren und das klappt wunderbar. Unsere erste Saison ist jetzt fast fertig und wir haben ausnahmslos postitives Feedback. Das war aber auch kein Schnellschuß, sondern wir haben das über 6 Monate von langer Hand geplant. Kaum war das Baby geboren, kam sofort ne Anfrage vom HDV, ob wir das nicht unter Ihrem Dach organisieren möchten. Wir haben dankend abgelehnt.
Wir werden mit Sicherheit in der kommenden Saison noch 1-2 Ligen dazubekommen und sind im Moment mit dem bisher erreichten recht zufrieden. In meiner Signatur gibts einen Link zu unserer Seite.
RHEIN-MAIN-PLAYER-LEAGUE.DE

This post has been edited 2 times, last edit by "Flaming Skull" (Mar 12th 2019, 2:36pm)


technomann

18-Darter

Posts: 574

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

31

Tuesday, March 12th 2019, 5:35pm

Also ich will jetzt gar nicht zu tief mich in das Thema versetzen aber grundsätzlich haben die Verbände ja auch was für Einzelspieler. Ranglisten-Turniere zum Beispiel...

32

Tuesday, March 12th 2019, 5:59pm

Deine geäusserten Zweifel in Sachen Verwendung der zusätzlichen oder neuen Geldmittel, sind zwar nicht unbegründet, doch auch hier gilt: Transparenz gut und schön, aber man kann schlicht nicht alles und jederzeit von der Allgemeinheit entscheiden lassen.
Nur kurz hierzu: Ob der DDV die Beiträge erhöhen darf, entscheiden die Landesverbände, nicht die Allgemeinheit. Dann kann es mit der Plausibilität der höheren Beiträge ja wirklich nicht weit her gewesen sein, oder?

Versteh mich bitte nicht falsch - ich habe nichts gegen höhere Beiträge an den DDV, wenn der Sport da einen Vorteil von hat. Der Sport besteht aber nicht nur aus der Spitze und wo hat der DDV oder der NWDV (als Beispiel) denn auch nur im geringsten eine echte Breitensportförderung?

Holgar

Wohnzimmer-Darter

Posts: 94

wcf.user.option.userOption51: 1990

  • Send private message

33

Tuesday, March 12th 2019, 11:18pm

Einzelliga bzw. Ranglisteturniere

HM Einzelliga,
eigentlich tolle Sache und sicher auch im kleinen Rahmen umsetzbar (Vereins-Intern) :vic: . Aber habt ihr euch den Verwaltungsaufwand mal überlegt der dahinter steckt?
Sicher gibt es andere Sportverbände die das machen.
Aber im Dart sehe ich keinen der sich das ans Bein bindet und wie Technoman schrieb gibt es ja Ranglistenturniere auf kleinerer Ebene, die schon schlecht besucht werden.
Warum? Weg, Kosten, keine Chance....
Die müssen attraktiver werden und daraus kann sich eine Rangliste entwickeln, evtl. sind halt 4 Turniere zuwenig und könnte an der Punkteverteilung geschraubt werden. Wenn schon die Teilnahme z.B. zählt geht keiner ohne Punkt nach Hause und jedes gewonnene Spiel wird belohnt, nicht nur die letzen 32 oder so die Punkte bekommen. Unterstützung schon im kleinen Rahmen durch Stellung einer Boardanlage (vom Bezirk) für den Veranstalter, alles Zuckerchen die sonst Kosten verursachen und das Risiko halt bei geringer Zahl an Teilnehmern oder vielen Kofferraumtrinker für Ausrichter kaum zu decken sind.
Und eins würde wahrscheinlich helfen ALKOHOLVERBOT auf Ranglistenturnieren mit Kontrollen. Warum soll man sonst eine Einzelliga, Rangliste spielen wenn man das nicht ernsthaft als Sport sehen möchte! Man schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe, Risiko bei Alkoholkonsum (keine Punkte) , kaum Kofferraumtrinker. Weniger Probleme mit Jugendlichen auf Turnieren und besseres Standing bei Sponsoren und evtl. faire Getränkepreise.
Harter Tobak, ich weiß, auch ich trinke gern mal ein oder zwei Getränke beim Training oder so. Aber es sollte sich jeder hinterfragen muss ich bei einem Ranglistenturnier mich voll laufen lassen? Das geht am Ziel eines solchen Turnieres vorbei.

Da bin ich gern bereit für mehr zu Zahlen, aber das geht eben nur über die Landesverbände und kann nicht vom DDV kommen

Good Darts
Holgar
Wenn ich was schreibe, ist das meine Meinung

Stefan S

11-Darter

Posts: 2,052

Location: Hessen

wcf.user.option.userOption51: 1990

  • Send private message

34

Wednesday, March 13th 2019, 7:36am

ALKOHOLVERBOT


Ich weiß, wenn manm es nicht versucht hat kann man es nicht wissen, aber ich glaube das wäre der Todesstoß für die Turniere. Sportlich bin ich voll bei Dir und würde mir das auch wünschen, aber aus Sicht des Veranstalters ist der Konsum von Getränken das alles entscheidende Kriterium um Geld zu verdienen. Mit 3 Apfelsaftschorle über den Vormittag ist das nicht realisierbar.
Erst wenn die letzte LAN geschlossen, der letzte 3D-Shooter verboten und das Internet zensiert ist, werdet ihr merken, dass man seine Kinder doch erziehen muss.
Bitte beachten: Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware! Du darfst sie kostenlos nutzen, allerdings ist sie nicht Open Source, das heisst Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

snief

Turnier-Darter

Posts: 292

Location: Adendorf

wcf.user.option.userOption51: 2011

  • Send private message

35

Wednesday, March 13th 2019, 9:11am

Ich als neuling finde den Einstieg in diese materie schwierig. Im Prinzip bekommt man Lust auf dart durch eine WM in der 1gegen1 gespielt wird. Wenn man dann in Deutschland sucht gibt es fast nur team ligen. Ich sprech jetzt aber nur für den südlichen Bereich. Alleine findet man keinen richtigen Anhaltspunkt wo den solche einzelturniere statt finden und die Homepage des ddv erinnert mich eher daran, daß etwas kurz vor dem Ende steht.
Ich glaube das wenn man das ganze im 1er aufziehen würde es auch möglich wäre. Auch mit Jahresbeitrag. Wenn ich meine jetzige Sportart Fußball nehme zahle ich auch meine 90 Euro im Jahr das ich Fußballspielen kann. Mittlerweile ist aber auch bei mir das Alter erreicht, wo man am Morgen danach merkt das die Knochen sich wohl das Ende herbei sehen.
Egal in welcher Sportart man teil nimmt zählt man einen gewissen Betrag für den Verein. Dies kann man im dart aber nur vergleichen wenn man sich auf das 1vs1 bezieht. Denn beim Team dart geht es letztendlich um die goldene Ananas
, weil dies von der Insel her nicht so gelebt wird wie wir Deutschen es allgemein bei Sportarten im Team ansehen.
Die vorgabe der Teilnahme an den pdc Turnieren ist es aber sich im 1vs1 zu duellieren. Wenn man schon eine deutsche Bundesliga hat in der die grossen Namen wie hopp, Schindler, marjanovic auftauchen hat sollte es doch auch möglich sein dies bis nach unten in eine kreisliga zu ziehen. Auch bestimmt mit Bundeslandtrennung zwecks der Anfahrt etc. Wenn ich jetzt von mir ausgehe und einen Beitrag von 90 Euro im Jahr zahle und dafür Turniere oder ligaspieltage habe bin ich doch damit zu frieden. Wenn man dann hoch rechnen würde wer alles dafür bereit wäre gibt es sicherlich auch Möglichkeiten eine Halle dem budget entsprechend zu organisieren. Im Grunde hat Deutschland im dart die richtige Einführung von sowas verpasst und ist der grossen Nachfrage jetzt nicht gewachsen. Hätte man von Anfang an eine qualifizierte solo Liga gemacht wären bestimmt mehr Leute beim dart geblieben.
Für mich hier aus dem Süden wird das ähnlich ablaufen. Wenn ich beim dart was reissen will, muss ich nach England fahren und versuchen eine tour Karte zu bekommen, weil es bei uns hier keine richtige Erklärung seitens des ddv gibt wie man dort sonst hinkommt. Da ist jede e-sport Liga besser aufgestellt und übersichtlicher als hier.

Ich bin neu, sollte ich was schreiben was es vermutlich gibt entschuldige ich mich jetzt schon dafür. Muss aber auch ehrlich sagen das ich nach 3 Monaten nichts in dieser Richtung gefunden habe.

Grüße
Hmm. Mir sind jetzt nicht soviele Einzelsportarten bekannt, in denen man nur begrenzt Geld verdienen kann und es bundesweit organisierte Ligensysteme gibt. Aber was spricht dagegen, in einen Verein einzutreten?
Das mit der "goldenen Ananas" ist sicher nicht richtig, denn es gibt auch in unteren Ligen durchaus Engagement und Ambition. Regelmäßige Ligaspiele formen Spieler übrigens auch sehr. Dort bekommt man auch leichter Infos über Turniere usw.

Ansonsten gibt es im Netz durchaus Informationen zu Turnieren, ein wenig Suche hilft da schnell weiter. Viele fangen ja durchaus wegen der PDC an, sich für Darts zu interessieren. Dort aber gibt es auch im Wesentlichen Turniere, wo man weiterkommen muss und kann. Das Problem ist doch nicht Liga oder Turnier - das Problem ist, dass das i.d.R. mehr Geld kostet, als es einbringt. Und da ist dann der großflächige Ansatz mangels Teilnehmern, die diese Kosten und Reisen neben ihrem Beruf regelmäßig auf sich nehmen können, doch schnell zum scheitern verurteilt.
Ich finde den Ansatz, sich auch aus diesen Gründen erstmal im regionalen Umfeld umzuschauen und durchzusetzen (warum nicht auch in einer Mannschaft?), kombiniert mit ein paar überregionalen Turnierteilnahmen, für die Entwicklung gar nicht verkehrt. Man trifft da i.d.R. auch auf Spieler und Strukturen, die einen weiterbringen. Und den allermeisten reicht das ja auch bereits.

36

Wednesday, March 13th 2019, 9:16am

Wir haben die gleichen Probleme. Jedes Jahr werden Beitragserhöhungen abgelehnt, zuletzt eine Erhöhung von 20.- pro Jahr, also 1.60 CHF pro Monat. Bei uns kostet eine Lizenz 120.-. Zusätzlich zahlen die meisten noch eine Clubgebühr. Meistens kommt man auf etwa CHF 200.- pro Jahr. Macht in etwa 15-16.- pro Monat. Die Unterschichten bei uns verdienen in etwa 4000.- pro Monat. Das ist sehr wenig, wenn man die Ausgaben wie Miete, Essen etc., KK und Steuern bei uns mit einbezieht. Das Gejammere verstehe ich aber spätenstens dann nicht mehr, wenn die Unterschichtenclowns täglich eine Packung Kippen für 8.- CHf wegraucht und sich auf den Turnieren oder Ligaspielen locker die Lampe füllen kann, bei Preisen um die 5.- pro Bier....


Viele hatten glaube ich andere Gründe zur Ablehnung als die eigentliche Erhöhung um CHF 20.

Michi180

Kneipen-Darter

Posts: 165

Location: Schleife

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

37

Wednesday, March 13th 2019, 9:24am

Zumal ja die Ligaspiele fast ausschließlich aus Einzelspielen bestehen. Also geht da der 1 vs. 1 Faktor auch nicht verloren. ;)
Christian Bunse army! :cool:

SebaKö

15-Darter

Posts: 1,316

Location: Wenden im schönen Sauerland

wcf.user.option.userOption51: 2009

  • Send private message

38

Wednesday, March 13th 2019, 10:30am

Zumal ja die Ligaspiele fast ausschließlich aus Einzelspielen bestehen. Also geht da der 1 vs. 1 Faktor auch nicht verloren. ;)
Und man hat noch eine andere Art von Druck, wenn eine ganze Mannschaft hinter einem steht. Mich hat es auf jeden Fall weiter gebracht. Aber ist halt nicht jedermanns Sache
1. SDC Siegerland e.V. | Facebook | Homepage | Forum | SDC Ranglistenturnierserie | YouTube Kanal (Livestreams der Spiele)

de Bauer

Liga-Darter

Posts: 406

Location: Reichenbach (Fils)

wcf.user.option.userOption51: 1986

  • Send private message

39

Wednesday, March 13th 2019, 11:18am

Hmh, diese Diskussionen hat es in den meisten Teilen schon mehrfach gegeben, dennoch ein paar Worte auch von mir dazu.

Also Süddeutschland war auch schon mal abgedeckt, naja zumindest stärker vertreten.
Auf die schnelle fallen mir da, als schon dagewesene Austragungsorte, folgende ein: Pforzheim, Karlsruhe, Straubing, Wörth, Vilsbiburg, Rockenhausen.
Die Probleme die mitunter vorherrschen wurden ebenfalls schon angedeutet, geeignete Austragungsorte sind Mangelware oder wenn verfügbar kaum finanzierbar. Der gemeine Darter an sich, ist nicht bereit Preise im Verzehr zu zahlen, die dem Veranstalter ermöglichen u.U. attraktivere Austragungsorte zu buchen. Wenn dann die Teilnehmerzahlen immer weiter rückläufig sind (ja ich weiss, dazu gibt es viele Gründe und gänzlich unschuldig ist der Dachverband da sicher auch nicht dran), so dass die Veranstalter in das von David S schon genannte Minus geraten, müssen die Veranstalter schnell wieder die Segel streichen.


Ich habe mir das einfach einmal angetan und habe, um einmal einen Ansatzpunkt zu haben, die groben Entfernungen zwischen den Bundesligaspielstätten und den DDV-Turnieren angeschaut.
Es aber schon eine Herausforderung, die Spielstätten der Bundesligisten auf der DDV-HP zu finden.
Im Norden sind die durchschnittlichen Entfernungen 320 km zu einem Turnier. Im Süden 510 km. Wobei der weiteste nördliche (Berlin) nur weiter weg ist wie die 2 besten im Süden (Darmstadt und Hattersheim).
Wenn ich jetzt sehe, dass man schon um 10 Uhr mit einem Turnier beginnt, dann muss ich entweder schon freitags anreisen (+1 Übernachtung) oder spätestens morgens um 4 Uhr los fahren. Dann ist es auch noch so,
dass wenn ich ernsthaft in der Rangliste mitspielen möchte, ich auch noch sonntags spielen muss. Dann komme ich aber auch recht spät heim. Für die Arbeit heißt das am Freitag früh gehen und am Montag spät kommen. Im nächsten Jahr wird Uelzen (aus dem Süden im Schnitt 550 km) durch (wahrscheinlich) Flensburg (800 km) ersetzt.

Es ist und bleibt für Spieler aus dem Süden nicht attraktiv. Und hier muss vom DDV etwas gemacht werden. Man hat die Trennung der Bundesliga nach Nord und Süd. Also muss das Ziel sein, dass 4 Turniere in jedem dieser Teile stattfinden. Das neunte Turnier sind ja dann die GM.

Es muss von Seiten des DDV mehr auf die Landesverbände im Süden eingewirkt werden, dass man sich hier Konzepte überlegen muss.
Das kann natürlich nicht von heute auf morgen passieren.
180er: unzählig
HF: mehrere 170er
Short Game: 2 x 9er
Avg: Irgendwo zwischen 70 und 90

Don't Panic

40

Wednesday, March 13th 2019, 11:51am

Für Ranglisten vielleicht nicht interessant, aber für die Buli.

Im Skaterhockey ist das mit der 2. bundesliga auch so, in zwei Staffeln geteilt. Da aber im Norden fast alle Mannschaften im Westen beheimatet sind, hat es Berlin finanziell außerordentlich schwerer.
Daher wurde eine Reisekostenfinanzausgleich vereinbart, der durch die Mannschaften getragen wird.

Denn ob ich von Oberhausen nach Wuppertal fahre oder von Berlin nach OH und W ist schon tragkräftig für die Entscheidung einer Teilnahme.
Alles rund um "Darts -Training" findet ihr auf ► Boardfinale oder Youtube ► Dartblog

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik