You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, November 27th 2018, 7:50am

PDC-Regeländerungen zur Saison 2019

Es ist wieder einmal so weit...die alljährliche Wundertüte der Regeländerungen auf den PDC-Touren dürfte in den nächsten Wochen wieder Stück für Stück ausgepackt werden. Eventuell geht es schon heute im Laufe des Tages los, da die Veröffentlichung der Infos zur Q School 2019 angekündigt worden ist.

Wie immer gilt: Bitte wenn möglich hier nur über Grundsätzliches zur 2019er Saison diskutieren. Diskussionen zu einzelnen Turnieren entweder in einen entsprechenden Turnierthread (falls schon vorhanden) oder in den Kalender 2019-Thread.


(2018er Thread hier)

2

Tuesday, November 27th 2018, 8:01am

Der Vollständigkeit halber, da irgendwie auch Regeländerung: UK Open Qualifier-Turniere eliminiert, alle Tourcardler automatisch bei den UK Open dabei.

Den eigentlichen Anfang für diesen Thread möchte ich allerdings mit etwas machen, was vor kurzem auf der PDPA-Website erschienen ist: https://www.pdpa.co.uk/information-on-beta-blockers/

Ab 2019 stehen Betablocker nun endgültig auch bei der PDC auf der Dopingliste. Vorwarnung hatte die DRA schon vor ziemlich langer Zeit (fünf Jahre?) gegeben, jetzt ist es soweit. Gerüchteweise sollen Betablocker im Darts ja in signifikantem Umfang gebraucht (aufgrund der Altersstruktur der Spieler) bzw. missbraucht (aufgrund der beruhigenden Wirkung) werden, das könnte also weitreichende Auswirkungen haben. Es bleibt abzuwarten, wie es mit den sog. Therapeutic Use Exemptions aussieht - in anderen Sportarten sind diese für Betablocker schwer bis überhaupt nicht zu erhalten, da eine Vielzahl von nicht verbotenen Ersatzmedikamenten existiert.


Edit: In der ersten Jahreshälfte 2015 kam der offizielle Warnschuss der DRA, also vor knapp vier Jahren.

This post has been edited 1 times, last edit by "Zeyes" (Nov 27th 2018, 8:05am)


Count170

Unregistered

3

Tuesday, November 27th 2018, 8:21pm

Eventuell geht es schon heute im Laufe des Tages los, da die Veröffentlichung der Infos zur Q School 2019 angekündigt worden ist.

Laut AWL wahrscheinlich am 1. Dezember.

Count170

Unregistered

4

Tuesday, December 18th 2018, 5:01pm

Regeländerungen zur ET Quali

https://www.pdc.tv/news/2018/12/18/2019-…alifying-update

Die 8 West & Southern Europe Plätze werden aufgesplittet. 6 Plätze gehen an Tourcardler und 2 Plätze an Associates. Der Tourcard Qualifier finden vor den PC Wochenenden statt, zeit- und ortgleich mit dem UK Qualifiern.

This post has been edited 2 times, last edit by "Count170" (Dec 18th 2018, 5:34pm)


MrNoName

Kneipen-Darter

Posts: 170

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

5

Tuesday, December 18th 2018, 5:10pm

Dann werden die hoffentlich auch auf DartConnect getickert

This post has been edited 1 times, last edit by "MrNoName" (Dec 18th 2018, 5:10pm)


6

Tuesday, December 18th 2018, 5:19pm

Hat da jemand schon Statistiken parat, ob das im Vergleich zur Vergangenheit Tourcardholder oder Associates bevorzugt? Je nachdem, wer dann alles im Associatepool schwimmt, würde ich als deutscher Associate lieber den S/W-European Qualifier statt HNQ spielen.

David Schlichting

Meister-Darter

Posts: 3,165

Location: Köln

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

7

Tuesday, December 18th 2018, 5:23pm

Hat da jemand schon Statistiken parat, ob das im Vergleich zur Vergangenheit Tourcardholder oder Associates bevorzugt? Je nachdem, wer dann alles im Associatepool schwimmt, würde ich als deutscher Associate lieber den S/W-European Qualifier statt HNQ spielen.

Bei den Turnieren in Deutschland scheint die Quote 6/8 ungefähr hinzukommen.

8

Tuesday, December 18th 2018, 5:27pm

Das sind ja Neuigkeiten.

Das bedeutet, dass man als Deutscher ohne Tourcard nicht mehr auf Tourcardler trifft auf den European Qualifiern.
Beispiel Dutch Darts Masters: 2019

D.h. 13 Tourcardler kämpfen um 6 Plätze.
Und 150 Associates um 2 Plätze !!!!

Also muss man bis zu 7! Spiele gewinnen, die Tourcardler eines.

(bei European Qualifiern bei denen auch Deutsche dabei sind)

Anhand der Spielstärke irgendwie verständlich, dass es etwas mehr Trennung geben muss.
Gerade für stärkere Associates ist das aber ein Horror.

Edit: Vielleicht ein Verständnisproblem meinerseits: Für Tourcardholder gibt es auch keine HNQ mehr ? Es gibt nur noch S/W und UK Qualifier für diese Leute?

This post has been edited 1 times, last edit by "darterfl" (Dec 18th 2018, 5:32pm)


9

Tuesday, December 18th 2018, 5:37pm

Hat da jemand schon Statistiken parat, ob das im Vergleich zur Vergangenheit Tourcardholder oder Associates bevorzugt? Je nachdem, wer dann alles im Associatepool schwimmt, würde ich als deutscher Associate lieber den S/W-European Qualifier statt HNQ spielen.
Ich bin nicht sicher ob Tourcardholder im Heimatland den HNQ spielen müssen. Ich gehe jetzt mal von Nein aus.

Als deutscher Associate in einem Turnier in Deutschland, ohne Hopp/Schindler/Marijanovic/Clemens:

6x Tourcardler kommen durch (von ca. 20)
2x European Associates (von ca. 70)
4x Host Nation Qualifier (von ca. 55)

Das Modell wäre gegenüber den europäischen Associates meiner Meinung und Erfahrung der Spielstärke nach unfair.
D.h. du hast als HNQ mindestens die doppelten Plätze (auch mal 5 oder 6 bei Absagen). Weniger bzw. gleich viele Spieler. Spielstärke etwas schwächer.

Bzgl. deiner Frage: Bei diesem Modell willst du den HNQ spielen !

10

Tuesday, December 18th 2018, 5:49pm

Edit: Vielleicht ein Verständnisproblem meinerseits: Für Tourcardholder gibt es auch keine HNQ mehr ? Es gibt nur noch S/W und UK Qualifier für diese Leute?


Hab ich im ersten durchlesen nicht so verstanden. Sondern das die Tourcardholder schon HNQ spielen dürfen im eigenen Land. Vielleicht klärt da nochmal jemand auf. Von der reinen Anzahl her dürfte aber der S/W Qualifier leichter sein auch wenn die SPielstärke dort natürlich höher ist.

11

Tuesday, December 18th 2018, 5:51pm

Ok, jetzt habe ich es.

Die Qualifier für die Tourcardler finden vor den Players Championship Events statt, wie bei den Engländern.
D.h. die können das gleich mit abhaken und müssen nicht zu Qualifiern anreisen.

Das bedeutet:
Host Nation Qualifier ohne die deutschen Tourcardler.
Massiver Vorteil für deutsche Associates. (weil es so viele Events in Deutschland gibt)

Für europäische Associates ist das ein Albtraum wenn die Deutschen dabei sind, z.B. Prag, Dänemark, Gibraltar, Österreich, Holland, etc.
150 Leute kämpfen um 2 Plätze :-)
Für deutsche Associates auch ein Albtraum, aber man hat 7 deutsche Events und somit im HNQ einen massiven Vorteil.

Das bedeutet auch:
Als Spieler kommst du nicht mehr mit Profis in Berührung. Es sei denn du qualifizierst dich.

Die HNQ-Frage (ob Tourcardler dabei sind) bleibt

This post has been edited 1 times, last edit by "darterfl" (Dec 18th 2018, 5:55pm)


12

Tuesday, December 18th 2018, 5:54pm

Hat da jemand schon Statistiken parat, ob das im Vergleich zur Vergangenheit Tourcardholder oder Associates bevorzugt? Je nachdem, wer dann alles im Associatepool schwimmt, würde ich als deutscher Associate lieber den S/W-European Qualifier statt HNQ spielen.

Mal nur 2018, da sich die Situation durch die weitgehende Beschränkung der Qualis auf Q-School-Teilnehmer sowieso gegenüber den vergangenen Jahren geändert hat:

ET1: de Zwaan, Dekker, Meulenkamp, Noppert, Michael Rasztovits, Van den Bergh, van der Voort, Wattimena
ET2: Alcinas, Dekker, Christian Gödl, Yordi Meeuwisse, Noppert, Michael Rasztovits, Rowby Rodriguez, Wattimena
ET3: Dekker, R. Huybrechts, Justicia, Mike Kuivenhoven, Lerchbacher, Noppert, Van den Bergh, Wattimena
ET4 (AUT): Clemens, Simeon Heinz, Hopp, R. Huybrechts, Meulenkamp, Kevin Münch, Reyes, Van den Bergh
ET5: Alcinas, Dekker, Mats Gies, Mareno Michels, Noppert, Van den Bergh, van der Voort, Wattimena
ET6 (NED): Alcinas, Mike De Decker, Dragutin Horvat, Tobias Müller, Kevin Münch, Reyes, Rowby Rodriguez, Michael Rosenauer
ET7 (GIB): Alcinas, Mike De Decker, de Graaf, Hopp, Reyes, Hannes Schnier, van der Voort, Wattimena
ET8 (DEN): de Zwaan, Hopp, Dragutin Horvat, Klaasen, Reyes, Rusty Rodriguez, Schindler, Wattimena
ET9: Mike De Decker, R. Huybrechts, Klaasen, Reyes, Robbe, van der Voort, van Duijvenbode, Wattimena
ET10: Alcinas, Dekker, Meulenkamp, Noppert, Michael Rasztovits, Reyes, van der Voort, Wattimena
ET11 (NED): Alcinas, Christian Bunse, Marijanovic, Kevin Münch, Reyes, Rowby Rodriguez, Rusty Rodriguez, Erik Tautfest
ET12: Dekker, Justicia, Klaasen, Meulenkamp, Noppert, Michael Plooy, van der Voort, van Duijvenbode
ET13: Alcinas, de Graaf, de Zwaan, K. Huybrechts, Klaasen, Noppert, van der Voort, Wattimena

Insgesamt 25 Associates in den 13 Turnieren, wenn ich mich nicht verzählt habe, allerdings zeichnen die beiden Qualis für die holländischen Turniere für mehr als ein Drittel davon verantwortlich. Ich würde aber sagen, insgesamt dürfte der 6/2-Split vertretbar sein, zumal die Qualität der Associates in Zukunft vermutlich zunehmen wird, wenn sich die separate kontinentale Q School weiter etabliert.

This post has been edited 2 times, last edit by "Zeyes" (Jan 21st 2019, 4:26pm)


13

Tuesday, December 18th 2018, 5:55pm

Das bedeutet:
Host Nation Qualifier ohne die deutschen Tourcardler.

Ich denke eher, dass die deutschen Tourcardler bei Turnieren in Deutschland wie gehabt den SWEQ auslassen müssen und HNQ spielen werden. Die deutschen Tourcardler würden sonst Sturm laufen.

14

Tuesday, December 18th 2018, 6:02pm

Kann mir nicht vorstellen das die PDC bei ET Tournieren in Deutschland 4 Deutsche ohne Tourcard dabei haben will.

So wie es dort steht gibt es für UK Spieler ohne Tourcard gar keine Möglichkeit sich zu qualifizieren.

15

Tuesday, December 18th 2018, 6:03pm

Das bedeutet:
Host Nation Qualifier ohne die deutschen Tourcardler.

Ich denke eher, dass die deutschen Tourcardler bei Turnieren in Deutschland wie gehabt den SWEQ auslassen müssen und HNQ spielen werden. Die deutschen Tourcardler würden sonst Sturm laufen.
Ja, macht eigentlich Sinn. Hoffentlich wird das noch aufgeklärt.
Bei S/W Qualifiern für die Niederlande würde das für viele bedeuten: Ein Spiel.

16

Tuesday, December 18th 2018, 6:08pm

Ich bin mal gespannt wie viele Associates auftauchen, wenn nur jeweils ein Qualifier um 2 Plätze vor dem jeweiligen Event gespielt wird. Das würde z.B. für einen niederlandischen Associate bedeuten, das er 12x für die Qualifier in das Ausland reisen muss. Klingt teuer...
Das wurde ja schon zusammengefasst. Nicht-Deutsche Associates haben 3 Wochenenden in Hildesheim. Da wird alles gespielt.
Bei 2 Wochenenden sind die Deutschen mit dabei.

Also 3x reisen, aber natürlich jedes Mal 4 Tage vor Ort sein.

17

Tuesday, December 18th 2018, 6:11pm

Ich bin mal gespannt wie viele Associates auftauchen, wenn nur jeweils ein Qualifier um 2 Plätze vor dem jeweiligen Event gespielt wird. Das würde z.B. für einen niederlandischen Associate bedeuten, das er 12x für die Qualifier in das Ausland reisen muss. Klingt teuer...
Das wurde ja schon zusammengefasst. Nicht-Deutsche Associates haben 3 Wochenenden in Hildesheim. Da wird alles gespielt.
Bei 2 Wochenenden sind die Deutschen mit dabei.

Also 3x reisen, aber natürlich jedes Mal 4 Tage vor Ort sein.
Diese wurden am 5. Dezember aus dem vorläufigen Kalender gestrichen.

"UPDATE (Dec 5): European Tour Qualifying events in Europe TBC."

Wahrscheinlich wegen der heutigen Ankündigung.

This post has been edited 2 times, last edit by "Jonny Kupferdächle" (Dec 18th 2018, 6:12pm)


18

Tuesday, December 18th 2018, 6:23pm

Das wurde ja schon zusammengefasst. Nicht-Deutsche Associates haben 3 Wochenenden in Hildesheim. Da wird alles gespielt.
Bei 2 Wochenenden sind die Deutschen mit dabei.

Also 3x reisen, aber natürlich jedes Mal 4 Tage vor Ort sein.

Vielleicht sollte man sich mal die Newsmeldung durchlesen, bevor man hier losschreibt...
Wir haben beide Unrecht. Aber ich habe den neuen Zeitplan nicht komplett gelesen.
Es sind dann 10 Reisen für Niederländer, 3 Associate Qualifier haben Sie zusammengefasst, ET 7/8/9 am 18. und 19. Mai.

Ja, das sind Reisen. Als Associate müsste man auch 2x nach Österreich um den Qualifier zu spielen? Uff..... Das wird vielen zu weit sein.

Count170

Unregistered

19

Tuesday, December 18th 2018, 6:30pm

Es sind dann 10 Reisen für Niederländer, 3 Associate Qualifier haben Sie zusammengefasst, ET 7/8/9 am 18. und 19. Mai.

ET 12+13 Associate Qualifier sind auch noch zusammengelegt (Riesa). Für einen Qualifier nach Gibraltar (ET 13) reisen, wäre auch echt ein Killer für die Beteiligungsquote gewesen.

This post has been edited 1 times, last edit by "Count170" (Dec 18th 2018, 6:30pm)


David Schlichting

Meister-Darter

Posts: 3,165

Location: Köln

wcf.user.option.userOption51: 2017

  • Send private message

20

Tuesday, December 18th 2018, 6:30pm

Tut mir leid falls die Frage etwas blöd kommt, aber Ich bin jetzt endgültig verwirrt.

Für deutsche Associates ändert sich nichts an den HNQs. Und die SWEQs für uns sind dann wieder am Anschluss an die HNQs oder zusammengepackt einzeln wie erst angegeben nur an anderen Terminen oder wie habe Ich das zu verstehen?

Edit: "European Associate Member Qualifier" heißt das Ding das deutsche Associates für ET Turniere außerhalb Deutschlands spielen? Dann habe Ich's glaube Ich.

This post has been edited 1 times, last edit by "David Schlichting" (Dec 18th 2018, 6:32pm)


dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik