You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, January 12th 2020, 11:00pm

Erstausstattung für Dartanfänger

Hallo zusammen,

die Darts sind bei mir bisher größtenteils vorbeigegangen, aber nachdem ich kürzlich in einer Kneipe das erste Mal seit ewigen Zeiten mal mit Steeldarts gespielt habe (zuvor nur in unregelmäßigen Abständen auf Automaten) und dabei großen Spaß hatte, hat mich spätestens bei der WM nun das Dartsfieber gepackt. Bin also (blutiger) Anfänger, habe mich in den vergangenen Tagen jedoch schon etwas eingelesen und auch von diversen Portal oder Online-Shops auf Youtube einige Videos angesehen. Dennoch bin ich mir bei einigen Sachen noch unsicher, daher einige Fragen von mir hier gesammelt mit der Bitte um Unterstützung für einen Neuling :)

Klar ist also, es soll Steeldart gespielt werden. Mit dem Winmau Blade 5 mache ich wohl scheinbar nichts verkehrt, ob sich das Dual Core lohnt, kann ich nicht beurteilen. Soll ja eher "anders" und nicht unbedingt besser sein, oder lohnt es sich, hier ein paar Euro mehr zu investieren?

Meine Wohnung ist leider sehr klein/eng, daher bleibt mir eigentlich nur die Option, das Board in den Flur bzw. an die Wohnungstüre zu hängen, was mir bei der Frage "wie" schon etwas Kopfschmerzen bereitet. Der Flur hat übrigens eine lichte Breite (also Garderobe bereits rausgerechnet) von mind. 1,30 m und ist ca. 2,40 m lang, geht dann allerdings ohne Türe ins Wohnzimmer über. Die Tür ist genau ein Meter breit und der Rahmen endet ca. 2,14 m über dem Fußboden. Meine erste Idee, das Board auf eine Holzplatte o.ä. zu bohren und mit z.B. Kleiderhaken in die Türe einzuhängen, ist für die Dichtungen der Türe, falls es denn überhaupt funktioniert, sicher nicht so toll. Habe mir dann überlegt, entweder über der Türe in den Beton eine Art Aufhängevorrichtung zu ballern und dort die Platte mit Board (vielleicht 80 breit und mind. 100 cm hoch?) dranzuhängen. Früher oder später wird aber denke ich sicher mal ein Pfeil viel zu früh oder spät losgelassen und der Dart landet ganz unten am ungeschützten Bereich der Türe, also warum nicht gleich eine Platte ca. 2,15 Meter Höhe nehmen, diese unten an der Kante mit Teppich umkleben (Parkettboden!) und auf den Boden an die Türe lehnend stellen und überhalb des Türrahmens nur leicht gegen umkippen befestigen? Wirkt natürlich monströs, aber könnte das Teil direkt nebenan im Abstellraum in einer Nische gut unterbringen. Was macht da eurer Meinung nach mehr Sinn? Reicht eine Platte mit 1 oder 1,20 m Höhe aus oder besser die gesamte Tür schützen? Was für eine Platte (OSB? Dicke?) wäre empfehlenswert? Habe im Forum hier schon verschiedenes gelesen, dass bei geringer Dicke teilweise die Spitzen sogar durch gingen.

Was quasi noch dazu gehört, ein Surround / Catchring ist ja trotzdem sicherlich nicht verkehrt. Gibt es da große Unterschiede, welche man auf den ersten Blick nicht so sieht? Lieber ein einteiliger Ring oder ein vierteiliges "Puzzle" zum zusammenstecken? Laut Bewertungen würde der McDart Surround ja scheinbar gut auf das Blade 5 passen.

Nächster Punkt, Schutz des Parketts: ich wollte auf jeden Fall allein schon aus praktischen Gründen um die 2,37 Entfernung einfach zu markieren, einen hiesigen Teppich zum hinlegen, der bei Bedarf ja sicherlich schnell ausgerollt ist und ich keine Klebestreifen o.ä. auf meinem Boden im Wohnraum haben wollte. Zum einen: liegt der Teppich dann auch wirklich glatt am Boden oder wirft er "Wellen", wenn er nur für 2 Stunden in der Woche auf dem Boden liegt und sonst zusammengerollt ist? Zum Anderen, das Teil schützt wie ich hier so lese nicht wirklich den Boden, wenn ein Abpraller mit der Spitze gen Boden fällt und so ein Dartteppich ist ja in der Regel auch relativ schmal. Reicht im Bereich des Boards ein dickerer Teppich ca. 1,30 m breit und ein Meter lang zum Schutz des Bodens? Oder lieber zu dickem Kork oder etwas ganz anderem greifen?

Zum wichtigsten, den Pfeilen: der Grundtenor den ich hier immer wieder aufschnappe auch für Anfänger ist a) Tungsten, b) keine zu leichten Darts und c) Probewerfen! Wollte aber ehrlich gesagt nicht als blutiger Anfänger in einen Laden gehen, zumal es in der direkten Umgebung hier auch scheinbar keinen gibt (später fahre ich dann auch gerne mal ein Stückchen). Gäste wie Familie, Freunde etc. die mitspielen würden sind ebenso unerfahren wie ich und würden dementsprechend kein eigenes Material mitbringen. Jetzt möchte ich natürlich aber auch nicht unbedingt für 4 Satz Pfeile für je 30-40 € ausgeben, die vielleicht gar nicht zum Spieler passen. Was macht denn nun Sinn, vielleicht doch ein Set Brass-Darts (trotz i.d.R. geringeren Gewichts) zumindest für den Anfang oder einen "Mittelweg" und vergleichsweise günstige Tungsten Darts (habe z.B. diese in einem anderen Thread gesehen) wenigstens für den ersten Gast und mich nehmen?

In unserem Büro, besser gesagt im Pausenraum wollten wir ebenfalls ein Board an die Wand hängen, in welchem dann sicher mal weniger versierte Spieler (der ich aktuell sicherlich auch noch bin) werfen werden. In dem Fall würde aber ein günstiges Brassdarts Set sicherlich Sinn machen?

Vielen Dank schon mal vorab für eure Antworten :thumbsup:

2

Sunday, January 12th 2020, 11:25pm

Hi,
ein Teppich allein schützt das Parket so gut wie überhaupt nicht (Aber der schlägt auch keine Wellen).
Du brauchst entweder ein Material, das die Spitzen nicht durchschlagen können wie Holz z.b eine Schrankrückwand oder soviel "weicheres" Material bis es dicker als die Länger der Spitze ist, z.B. 3 Yogamatten übereinander.

Mit einer Winmau Blade 5 Scheibe machst du alles richtig, Dual Core ist nich notwendig.

Ich würde auf jeden Fall günstige Tungstendarts zum Start nehmen.
Brassdarts machen genausoviel Sinn wie Gummistiefel zum Joggen.
Such mal bei Amazon nach Red Dragon Darts, da findest du sogar ein paar Modelle unter 10€ oder in ebay bei Dartsclearance https://www.ebay.de/sch/m.html?_nkw=&_ar…earance&_sop=10

Doublemill

3-Perfekte-Werfer

Posts: 216

Location: Sauerland

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

3

Monday, January 13th 2020, 7:16am

Vielleicht solltest du mal über einen mobilen Dartständer nachdenken. Ein 2.40 Meter langer Flur wird nicht ausreichen.
Game on

4

Monday, January 13th 2020, 7:27am

Na doch, die 2,40 reichen schon. Es sind ja an beiden Stirnseiten Türen. An die Wohnungstür kommt das Board und bei der Stubentür (ohne Türblatt) gegenüber, bildet die Türschwelle das Oche.

Das erinnert mich an meine Mutter. Ich habe auch eine Tür hinter mir, allerdings mir genügend Platz. Jedenfalls sagte die mal. Mach doch die Tür auf, dann hast du mehr Anlauf.

5

Monday, January 13th 2020, 8:34am

Okay, dann werde ich da doch etwas Dickeres als Bodenschutz nehmen. Was macht da Sinn, wahrscheinlich über die komplette Breite (1,30 m) aber wie lang, sprich wie weit springen die Darts im ungünstigsten Fall wieder vom Board weg? Bezüglich der Flurlänge habe ich mich falsch ausgedrückt, der ist eigentlich sogar nur ca. 1,80 m lang, aber geht wie gesagt dann nahtlos ohne Türrahmen oder gar Tür direkt in den Wohnbereich über und ab ca. 2,40 m Entfernung von der Wohnungstüre (grüne Linie) nimmt die Breite des Raumes zu. Das heißt mir stehen von der Länge her (bzw. Entfernung vom Board) locker 3 Meter zur Verfügung. Aber wie schon bereits erwähnt, reicht eine kleinere Platte aus oder besser die gesamte Höhe der Tür schützen, auch wenn keine kleinen Kinder oder volltrunkenen Personen werfen werden? Surround/Catchring (der von McDart ok?) dann auch?

Die Brass-Darts verwerfe ich dann auch, zumindest für den Heimbereich. Kann mir aber noch jemand sagen, wie lang der Shaft für gewöhnlich ist? Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das auch ein Verschleißteil und sowohl die Alu- als auch die Kunststoff-Variante gibt es in 2,8 und 3,5 und 4 und 4,8 cm Länge. Zum ausprobieren machen sicher verschiedene Längen Sinn, aber was ist in der Regel bereits aufgeschraubt? Eine normale, glatte Spitze macht wohl auch mehr Sinn, da diese nur für unwesentlich weniger Halt im Board sorgen als Spitzen mit Muster/Riffelung etc., aber dafür deutlich weniger Sisal aus dem Board reißen?
meiner has attached the following file:
  • Grundriss.jpg (64.84 kB - 50 times downloaded - latest: Today, 11:29am)

6

Monday, January 13th 2020, 8:44am

Nehm Bodenschutzmatten wie z.b. von IKEA. Die kannst untern Teppich legen. Da geht selbst ein 26g Pfeil nicht durch :)

as_ATARI

11-Darter

Posts: 2,333

Location: Eppelheim

wcf.user.option.userOption51: 2003

  • Send private message

7

Monday, January 13th 2020, 9:32am

Aber wie schon bereits erwähnt, reicht eine kleinere Platte aus oder besser die gesamte Höhe der Tür schützen, auch wenn keine kleinen Kinder oder volltrunkenen Personen werfen werden?


Das ist wohl einfach eine Frage wie viel Risiko du bereit bist einzugehen....
Bei mir stand schon sher früh ein Radio ziemlich direkt unter dem Board, dann ein Drucker, Scanner....und da hab ich auch Gäste die davor noch nie Darts in der Hand hatten werfen lassen. So das ein oder andere Mal hat die Wand drunter gelitten. - Bei einer Tür in einer Mietwohnung...evtl echt doof.

Surround/Catchring (der von McDart ok?) dann auch?

Würde ich auf jeden Fall heute (hab mich füher dagegen entschieden...doof) machen - persönlich würde ich einen einteiligen bevorzugen. Warum auch immer haben die mehrteiligen die ich bisher erlebt habe immer gewackelt....Ob der von McDart was kann...warum nicht.


Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das auch ein Verschleißteil und sowohl die Alu- als auch die Kunststoff-Variante gibt es in 2,8 und 3,5 und 4 und 4,8 cm Länge. Zum ausprobieren machen sicher verschiedene Längen Sinn, aber was ist in der Regel bereits aufgeschraubt? Eine normale, glatte Spitze macht wohl auch mehr Sinn, da diese nur für unwesentlich weniger Halt im Board sorgen als Spitzen mit Muster/Riffelung etc., aber dafür deutlich weniger Sisal aus dem Board reißen?

Spitzen: für den Halteeffekt reichen absolut die glatten Spitzen - falls du später den Finger vorne ablegst und dort Grip möchtest....kann man immer noch mal wechseln (persönlich versteh ich das überhaupt nicht...)
Shafts: um auszuprobieren: einfach mal die günstigen Nylon/Kunststoffshafts ausprobieren - short (3,5) und Medium (4,8) würde ich auf jeden fall nehmen, und dann davon direkt einige (5-7 Sets) plus ringe (auch die günstigen), die kommen dann unter den Flight (oder falls du gelochte Flights hast; oder nen Locher: in den Flight)
Beid en Flights: auch hier einfach ein paar Standard und ein paar Slim, evtl noch 2 Sets Pear, 2 Set Kites...das ist aber totale Geschmackssache.
Perönlich finde ich zum testen die Flights von Pentathlon super - Preis meist gut, Qualität dafür echt gut.


Zu den Darts:
Hier gibts noch günstige Tungsten Darts: HIER
"Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen."
(Antoine de Saint-Exupéry)

This post has been edited 1 times, last edit by "as_ATARI" (Jan 13th 2020, 9:33am)


Doublemill

3-Perfekte-Werfer

Posts: 216

Location: Sauerland

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

8

Monday, January 13th 2020, 10:05am

Von einem zurückfliegenden Dart bin ich bisher noch nicht gestochen worden. So weit fliegen die eigentlich nicht zurück. Dafür treffen die regelmäßig alles, was du nicht gesondert geschützt hast …
Meistens fällt der Dart gerade runter oder 1 bis 1,5 Meter nach rechts oder links zur Seite weg.

Beim Kauf eines Dartsets sind Shafte und Fligths dabei. Was genau dabei ist, ist total unterschiedlich. Aber auch total unwichtig. Letztendlich macht sich jeder hinterher das drauf, was einem persönlich am besten liegt.

Für den Anfang kann man sich auch kleinere Shaft- und Fligth-Packs kaufen, das verschiedene Längen und Formen enthält. Da kann man dann ausprobieren, was einem liegt. Nur ein Beispiel, hiervon gibt es ganz viele:
https://mcdart.de/2616/xqmax-michael-van…ile.html?c=2028

Zunächst würde ich mich aber auf Medium-Shafte (48 mm) aus Kunststoff und auf jeden Fall nur Standardflights beschränken. Und wie von Atari beschrieben, sich sofort mehrere Sets bestellen. Shafte und Flights sind Verbrauchsgegenstände, die regelmäßig ausgewechselt werden (müssen).
Game on

9

Monday, January 13th 2020, 10:15am

Quoted


Zitat von »Narbennarr«

Nehm Bodenschutzmatten wie z.b. von IKEA. Die kannst untern Teppich legen. Da geht selbst ein 26g Pfeil nicht durch :)
Nehme an Du meinste diese , aber halten 0,2 cm Kunststoff wirklich eine Stahlspitze auf? Hab bisher nur Gegenteiliges gelesen, daher wundert mich das etwas.

Quoted


Zitat

Das ist wohl einfach eine Frage wie viel Risiko du bereit bist einzugehen.... Bei mir stand schon sher früh ein Radio ziemlich direkt unter dem Board, dann ein Drucker, Scanner....und da hab ich auch Gäste die davor noch nie Darts in der Hand hatten werfen lassen. So das ein oder andere Mal hat die Wand drunter gelitten. - Bei einer Tür in einer Mietwohnung...evtl echt doof.
Ist eine Eigentumswohnung. Aber klar, möchte es natürlich trotzdem nicht drauf anlegen...

Quoted


Zitat

Shafts: um auszuprobieren: einfach mal die günstigen Nylon/Kunststoffshafts ausprobieren - short (3,5) und Medium (4,8) würde ich auf jeden fall nehmen, und dann davon direkt einige (5-7 Sets) plus ringe (auch die günstigen), die kommen dann unter den Flight (oder falls du gelochte Flights hast; oder nen Locher: in den Flight) Bei den Flights: auch hier einfach ein paar Standard und ein paar Slim, evtl noch 2 Sets Pear, 2 Set Kites...das ist aber totale Geschmackssache.
Zubehör und verschiedene Shafts und Flights wollte ich sowieso dazubestellen, das kostet ja wirklich nicht die Welt. Wenn ich das richtig verstehe, bei Alu Shafts (die aber eher nicht soo gängig sind?!) halten die Flights von allein schon sehr ordentlich, nur bei Kunststoff/Nylon sollte man die Flights ja entweder lochen oder Shaftringe verwenden, was macht da mehr Sinn bzw. wovon ist das abhängig?

EDIT: @Doublemill bei einem Meter zur Seite weg kann ich meinen Boden ja noch so gut schützen, der würde in der Wand bzw. am Schrank landen :wacko:

This post has been edited 3 times, last edit by "meiner" (Jan 13th 2020, 10:22am)


Posts: 331

Location: Im Badischen ✌️

wcf.user.option.userOption51: 2019

  • Send private message

10

Monday, January 13th 2020, 10:38am

Quoted

Okay, dann werde ich da doch etwas Dickeres als Bodenschutz nehmen. Was macht da Sinn, wahrscheinlich über die komplette Breite (1,30 m) aber wie lang, sprich wie weit springen die Darts im ungünstigsten Fall wieder vom Board weg? Bezüglich der Flurlänge habe ich mich falsch ausgedrückt, der ist eigentlich sogar nur ca. 1,80 m lang, aber geht wie gesagt dann nahtlos ohne Türrahmen oder gar Tür direkt in den Wohnbereich über und ab ca. 2,40 m Entfernung von der Wohnungstüre (grüne Linie) nimmt die Breite des Raumes zu. Das heißt mir stehen von der Länge her (bzw. Entfernung vom Board) locker 3 Meter zur Verfügung. Aber wie schon bereits erwähnt, reicht eine kleinere Platte aus oder besser die gesamte Höhe der Tür schützen, auch wenn keine kleinen Kinder oder volltrunkenen Personen werfen werden? Surround/Catchring (der von McDart ok?) dann auch?

Die Brass-Darts verwerfe ich dann auch, zumindest für den Heimbereich. Kann mir aber noch jemand sagen, wie lang der Shaft für gewöhnlich ist? Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das auch ein Verschleißteil und sowohl die Alu- als auch die Kunststoff-Variante gibt es in 2,8 und 3,5 und 4 und 4,8 cm Länge. Zum ausprobieren machen sicher verschiedene Längen Sinn, aber was ist in der Regel bereits aufgeschraubt? Eine normale, glatte Spitze macht wohl auch mehr Sinn, da diese nur für unwesentlich weniger Halt im Board sorgen als Spitzen mit Muster/Riffelung etc., aber dafür deutlich weniger Sisal aus dem Board reißen?
Kork ist ideal zum auffangen von Pfeilen. Bei Amazon gibt es relativ günstige Platten. Ich spiele mit paar Leuten ab und an in einem Keller da ist der Kork sogar so breit, dass es, als Oche benutzt wird.

11

Monday, January 13th 2020, 10:38am

dünne Bodenschutzmatten werden durchlöchert, zwar nicht immer aber einmal reicht ja auch schon aus.

Es gibt eigentlich 3 Arten von Abprallern:
Dart trifft einen anderen Dart, wird reflektiert oder die Spitze geht nicht ins Board und landet dann so in einem 1 m Radius vom Board.
Dart hält nicht in der Scheibe und fällt langsam wieder raus, du kannst dabei zusehen, Der Dart landet direkt vor der Scheibe auf dem Boden.
Dart trifft perfekt einen Draht und fliegt mit voller Wucht wieder zurück, passiert zum Glück nur sehr selten. Der Darts kann dann sogar hinter dir landen.

12

Monday, January 13th 2020, 10:50am

Habe dieses IKEA Kolon selbst, da ist b isher nichts durchgegangen. Das ist ein ziemlich harter Kuntstoff. Hab ich unter einem Dartsteppich liegen, weil durch den geht selbst ein 14g Bouncer. :)

mapa1978

Schwarzwald-Darter

Posts: 7

Location: Mülheim an der Ruhr

wcf.user.option.userOption51: 2019

  • Send private message

13

Monday, January 13th 2020, 10:53am

Hallo,
hier mal ein Beispiel Mindestmaß. Das is der Mcdart Ständer, plus ne olle eDartscheibe, am Ende habe ich nach Optik gekauft :vic: Mcdart gibt den Ständer bis 12 Kilos an, ich habe noch nie Probleme gehabt. Top. Meine eDartscheibe wiegt 10 Kilos.

Du brauchst 2,37, eine Dartmatte is toll und dämpft den Aufprall bei eDarts, aber selbst die bleiben stecken bei nem Abpraller. Du benötigst ca. 2,37 plus 50cm, wenn du es so aufstellt wie ich es gemacht habe.

Die Winmau bekommt auch noch nen Dartständer damit ich auch Nachts zocken kann :cool:

Hintergrund is Molton, den benötigte ich zur Schalldämpfung. War in Haus, da Fotograf. Darin verfangen sich auch die Darts super und fallen "weich" zum Boden.

Das mal als Gedankenstütze von nem Beginner der selber bei Null angefangen hat.
mapa1978 has attached the following file:

theblindPew

15-Darter

Posts: 1,055

wcf.user.option.userOption51: 1989

  • Send private message

14

Monday, January 13th 2020, 11:00am

Man kann übrigens auch hervorragend mit Softdarts auf ne Sisalscheibe werfen. Die Darts halten darin sehr gut und der evtl. Schaden im Umfeld sich dafür in Grenzen.
Pew

as_ATARI

11-Darter

Posts: 2,333

Location: Eppelheim

wcf.user.option.userOption51: 2003

  • Send private message

15

Monday, January 13th 2020, 11:09am

Wenn ich das richtig verstehe, bei Alu Shafts (die aber eher nicht soo gängig sind?!) halten die Flights von allein schon sehr ordentlich, nur bei Kunststoff/Nylon sollte man die Flights ja entweder lochen oder Shaftringe verwenden, was macht da mehr Sinn bzw. wovon ist das abhängig?

Ja in Alushafts hält das besser. Aber Alu hat den Nachteil: sie verbiegen gerne beim runterfallen. Und ich hatte immer das Gefühl, dass durch immerwieder aufstecken die Flightaufnahme verbogen wurde und die Flights deshalb nicht mehr gut hielten. Desweiteren sind sie schwerer und verschieben den Schwerpunkt des Darts nach hinten (ganz ja auch ganz bewusst hierfü eingesetzt werden).

Nicht ganz entweder Loche oder Ringe:
Beim "SlotLock" wird der Flight gelocht, so dass der Ring in den Flight gesteckt wird - damit drückt er weiter hinten auf die Shaftenden und erzeugt damit einen sehr sehr sicheren Halt.
Schön auf dem letzten Detailfoto HIER zu sehen - denke der Locher kostet ja auch nicht die Welt...
Ungelocht ist der Ring eben vor dem Flight - und drückt nicht so fest.

Muss jeder für sich entscheiden..bzw es gibt ja inzwischen so viele Flightsysteme für so viel Geld...ob mans braucht muss man selbst entscheiden.
Aber als Anfänger würde ich Ringe verwenden oder (wenn etwas faul zum wiederaufstecken, passiert doch ein paarmal wenn man nur Ringe verwendet) das Geld in den Locher investieren...
"Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen."
(Antoine de Saint-Exupéry)

16

Monday, January 13th 2020, 11:49am

Danke erstmal für die ganzen Rückmeldungen :)

Ein Ständer sagt mir irgendwie nicht so zu, befestige das Board glaube lieber auf ein Brett und hänge das dann an die Wand oberhalb der Tür.

Zu der Ikea Bodenschutzmatte gibts ja scheinbar zwei Meinungen. Denke aber ich greife dann lieber zum Kork, "reicht" ja schon wenn wirklich nur einer von 50 Abprallern die Matte durchschlägt. Das Parkett im Flur hat zwar eh schon die ein oder andere kleine Macke, aber provozieren will ichs dann doch lieber nicht. Aber reicht 2 cm dicker Kork überhaupt aus, falls der Dart senkrecht einschlägt? Die Spitze ist doch in der Regel länger.

Ansonsten werde ich es dann erstmal mit Kunststoff Shafts versuchen und lochen. Reicht da auch der kleinere für bis zu 100 Micron? Meine mal irgendwo gelesen zu haben die Tage, dass diese Dicke für den Anfang eigentlich ausreichend sei.

17

Monday, January 13th 2020, 12:15pm

Die Ikea Matte kenne ich nicht. Ich hatte nur eine recht weiche Noname Matte ausprobiert, da gingen die Darts durch.
Die Ikea klingt als ob sie aus härterem Kunststoff wäre.

Zum Kork oder anderem Material: Einfach ausprobieren: Darts aus Kopfhöhe senkrecht nach unten fallen lassen, dann siehst du ob er durchschllägt.
Wenn du unverschämt bist, dann machst du das vor dem Kauf :)

as_ATARI

11-Darter

Posts: 2,333

Location: Eppelheim

wcf.user.option.userOption51: 2003

  • Send private message

18

Monday, January 13th 2020, 1:55pm

Beim Locher würde ich die 2,40€ im Moment mehr ausgeben - denn falls dir das System zusagt und du später dickere, oder gar Nylonflights lochen willst brauchst du nichts neues dazu.

Bei der Matte:
Ich hab ne zeitlang so ne Bürostuhlunterlage genommen hält auch super.
Edit: die genannte Ikea ist genau soeine.
"Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen."
(Antoine de Saint-Exupéry)

This post has been edited 1 times, last edit by "as_ATARI" (Jan 13th 2020, 1:56pm)


19

Monday, January 13th 2020, 2:01pm

So unverschämt wollte ich eigentlich nicht sein :P Aber unter meinem Schreibtischstuhl habe ich bereits so eine (no name) Matte, dort könnte ich das mit einem übrig gebliebenen Stück Parkett mal ausprobieren, stimmt.

Wie dick sollte denn so eine OSB Platte als Türschutz sein oder gibt es irgendein geeigneteres Material (kann auch teurer sein), das möglichst "dicht" ist bzw. die Pfeile gut/schnell stoppt und trotzdem relativ leicht ist? Kenne mich mit Werkstoffen leider gar nicht aus, für mich klingt es nur leider so, als würden sich diese beiden Anforderungen widersprechen. Aber so eine OSB Platte 12mm dick ca. 120 auf 100 cm wiegt ja schon an die 10 Kilo und bedeckt dann gar nur die halbe Türe. In doppelter Höhe mit Board komme ich dann ja schnell auf 25 Kilo, sollten 12mm überhaupt reichen.

theblindPew

15-Darter

Posts: 1,055

wcf.user.option.userOption51: 1989

  • Send private message

20

Monday, January 13th 2020, 2:38pm

Mein Vorschlag mit Softdarts zu spielen, wurde ja geflisssentlich irgnoriert :whistling: Aber irre Vorschläge habe ich genug, daher hier gleich noch einer:

Was hast Du denn für ne Tür? Je nach Tür könnte es tatsächlich fast einfacher (und günstiger) sein diese irgendwann zu ersetzen...Klingt vllt. erstmal blöd, aber ne 08/15-Buche-Dekor kostet vllt. 35 €...
Pew

2 users apart from you are browsing this thread:

1 member and 1 guests

Der HiT

dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik