You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

501

Thursday, October 27th 2011, 6:04pm

Naja am Anfang ist gut gesagt, ich spiele mittlerweile seit 5 Jahren, habe auc schon so manche High Checks ausgeworfen, wobei ich mir auch keine weiteren Gedanken darüber gemacht habe. Ich denke dass bei mir momentan das Hauptproblem ist, dass ich nicht genau weiss ob ich mit meinen 22 Gramm oder 24 Gramm Darts werfen soll. Dadurch wechsele ich oft hin und her, mit den einen spiele ich z.B. ein Set Bo5 mit einem Average von 76, mit dem anderen nur 72. Am darauf folgenden Tag ist die Situation dann genau umgekehrt. Vom Gefühl her liegen mir beide Sets sehr gut, und ich weiss nicht genau wie ich heraus finden soll welches jetzt die Besten für mich sein sollen. Es sind beides das gleiche Set, gleiche Länge und Durchmesser sind identisch.
2 Gramm macht doch keinen großen Unterschied, wenn du immer das gleiche Set benutzen würdest, dann wäre dies sicher kein Problem mehr. Alles nur Kopfsache :wand:

Mit einem Average von über 70 müsstest du doch locker in der Top 10 von Luxemburg sein. Ich habe mich einmal durch die luxemburgische Homepage durchgeklickt und gesehen dass du in der Rangliste nie viele Punkte machst und sogar "nur" in der untersten Liga von Luxemburg spielst. Wie ist das denn möglich, wo du doch so ein guter Spieler bist :s?:

Skipper

Turnier-Darter

Posts: 292

Location: Luxemburg

wcf.user.option.userOption51: 8

  • Send private message

502

Thursday, October 27th 2011, 6:49pm

tja ganz einfach, zuhause trainieren und Ligaspiel sind zwei verschiedene Dinge, leider kriege ich meine Trainingserfolge nicht im Ligaspiel umgesetzt. Ausserdem reicht auch hier ein 70er Average nicht für die top10, dafür bin ich in den Top20 und habe viele Ranglisten nicht gespielt, also was soll diese unnütze Bemerkung?
Wer checkt, hat die besseren Argumente
Die perfekte Konzentration liegt irgendwo zwischen Wut und Gelassenheit

This post has been edited 1 times, last edit by "Skipper" (Oct 27th 2011, 6:57pm)


503

Thursday, October 27th 2011, 7:29pm

Dann scheint der Unterschied zwischen Training und Ligaspiel schon ziemlich groß zu sein bei dir, hast du es schon mit mentalem Training versucht?

Ich wäre froh wenn ich schon beim trainieren einen Average über 70 spielen würde, aber bei mir ist wenigstens der Unterschied zum Ligaspiel nur minimal, ich spiele immer gleich "schlecht". :banana:

lykan

60-Werfer

Posts: 77

Location: Österreich

wcf.user.option.userOption51: 1997

  • Send private message

504

Thursday, October 27th 2011, 7:34pm

@ schnix. da du ja noch nicht lange dartest würde ich dir raten im training eifach nur die technik zu üben. sieh dir an wie es die "grossen" machen und lass dazu deine grundtechnik einfliessen. wenn das mal klappt solltest du erst damit beginnen 501er zu spielen und deine scores zu notieren und oder vergleichen. ich spiele sehr viele turniere und oft liga aber im training achte ich meistens nur darauf das ich immer die gleiche bewegung mache und versuche fehler im wurf auszumärzen.
ihr lacht über mich weil ich anders bin, ich lache über euch denn ihr seit alle gleich !!

Romsen

18-Darter

Posts: 532

Location: Bückeburg

  • Send private message

505

Monday, November 7th 2011, 9:02pm

Da ich gestern eine eher Bescheidene Leistung im RLT gebracht habe , habe ich mich heute wieder ans board gestellt und trainiert und wieder nicht auf die reihe bekommen. Danach war ich so frustriert das ich von meinen ach so geliebten Barneveld Phase 2 zur seite gelegt habe und mit den Gary Anderson weitergespielt habe. Und siehe da nach 6 Sets konstant eine 70 + Avg. gespielt

Statistik:
Short Leg : 15
High Out : 104
100+ : 12

140+ : 3

180: 2

Ich glaube ich werde erstmal mit den Anderson spielen :daumen:
Paul Nicholson
Devon Petersen
Kim Huybrechts , Mark Webster

Buko

Liga-Darter

Posts: 399

Location: Bochum

  • Send private message

506

Monday, November 7th 2011, 9:44pm

Hmm, bei mir ist es meistens so, daß ich beim Pfeilwechsel erst einmal deutlich besser bin. Aber nach einer halben Stunde ist wieder alles beim Alten.
Grüße

Buko,

Die billigen Tricks sind oft die preiswertesten.
Verdorbener Spaß muß nicht sofort weggeworfen werden.
Zwei accounts kosten nicht das doppelte sondern Nerven.
Hat die Sache einen Haken, hänge ein Dartboard dran.

507

Tuesday, November 8th 2011, 7:50am

Hmm, bei mir ist es meistens so, daß ich beim Pfeilwechsel erst einmal deutlich besser bin. Aber nach einer halben Stunde ist wieder alles beim Alten.
Dieses Phänomen kenne ich. Wäre interessant zu wissen woran das liegt.

508

Tuesday, November 8th 2011, 9:40am

Hmm, bei mir ist es meistens so, daß ich beim Pfeilwechsel erst einmal deutlich besser bin. Aber nach einer halben Stunde ist wieder alles beim Alten.
Dieses Phänomen kenne ich. Wäre interessant zu wissen woran das liegt.


Weil du deinen Focus darauf setzt, mit den "anderen" Pfeilen zu werden, und nicht das eigentliche "darten" im Kopf hast. Nach kurzer Zeit stellt sich diese Regelmäßigkeit aber wieder ein.

509

Tuesday, November 8th 2011, 9:56am

Weil du deinen Focus darauf setzt, mit den "anderen" Pfeilen zu werden, und nicht das eigentliche "darten" im Kopf hast. Nach kurzer Zeit stellt sich diese Regelmäßigkeit aber wieder ein.
Naja, ob das so einfach ist?
Wenn nun jemand nach jedem Leg die Darts wechseln würde, würde er demnach also besser spielen als ohne Wechsel? :lach:

Spaß beiseite. Ich weiß schon was du damit sagen willst. :daumen:

Buko

Liga-Darter

Posts: 399

Location: Bochum

  • Send private message

510

Tuesday, November 8th 2011, 2:11pm

Hmm, bei mir ist es meistens so, daß ich beim Pfeilwechsel erst einmal deutlich besser bin. Aber nach einer halben Stunde ist wieder alles beim Alten.
Dieses Phänomen kenne ich. Wäre interessant zu wissen woran das liegt.

Das kommt daher, daß das Gehirn plötzlich wieder eine Rückmeldung von den Fingern erhält, daß man was in den Fingern hält.
Dieses gefühl stellt sich bei anhaltender Gleichförmigkeit nämlich nach einiger Zeit ein. Ansonsten käme das Gehirn mit der Reizüberflutung nicht zurecht.
Zum Test lege Dich mal mit einem Pfeil in der Hand hin und bewege Dich 10 min. nicht mehr. Nach kurzer Zeit fühlst Du den Pfeil nicht mehr, obwohl Du ihn noch in den Fingern hast.
Wäre das nicht so, würde man ständig die Kleidung fühlen, die Finger die gegeneinander liegen, Zehen usw. usw.
Nimmst Du nach 10 min. den Pfeil mit der anderen Hand vorsichtig raus und legst einen anderen hinein, fühlst Du den wieder.
Die Rückmeldung der Hand ans Gehirn beinhaltet auch Auskünfte über Gewicht, Haltung und Ausrichtung des Pfeiles. Diese Informationen unterstützen warscheinlich die Koordination von Auge Hand und die Ansteuerung der notwendigen Muskeln vom Gehirn, erlauben Korrekturen.
Wie sagt man so schön? Alles nur Kopfsache. ;)
Grüße

Buko,

Die billigen Tricks sind oft die preiswertesten.
Verdorbener Spaß muß nicht sofort weggeworfen werden.
Zwei accounts kosten nicht das doppelte sondern Nerven.
Hat die Sache einen Haken, hänge ein Dartboard dran.

skybeamer

3-Perfekte-Werfer

Posts: 221

Location: Allgäu

  • Send private message

511

Tuesday, November 8th 2011, 3:51pm

Habe hier mal nen besonderen "Schuss" eines Kumpels unserer Donnerstag Abend Dartrunde! Finde ihn echt gelungen!

Good Darts

http://imageshack.us/photo/my-images/15/imag0356w.jpg/
Checkst Du schon oder stellst Du noch?

truppi

Schwarzwald-Darter

Posts: 24

Location: Rhein-Main

  • Send private message

512

Tuesday, November 8th 2011, 4:11pm

Nach einer kleinen Pause, da ich weg war, habe ich die Pfeile vor 4 Tagen wieder gegriffen. Lief erst nicht so gut. Dann habe ich sie leichter gehalten und tiefer im Daumen gelegt. Außerdem habe ich meine Beschleunigung am Beginn des Wurfs verringert um zum Ende raus am schnellsten zu sein und lang rauszugehen. Und siehe da, es lief grandios für meine Verhältnisse. 3 180er die Tage und ein neues Kurzbein mit 19 Würfen gestern. Bin ganz glücklich.

Romsen

18-Darter

Posts: 532

Location: Bückeburg

  • Send private message

513

Tuesday, November 8th 2011, 5:44pm

Aber ich behalte den Dart doch nicht die ganze zeit in der Hand. Eigentlich müsste man dieses gefühl nicht haben da man den Dart in unregelmäßigen abständen beim Werfen 1) aus der Hand " wirft" und 2) ihn wieder in die Hand nimmt. Ich hoffe ihr konntet so halbewegs verstehen was ich damit meine. Bei einer kurzen distanz wie 1-4 legs kann ich dies mit dem anderen gefühl ja noch verstehen . Aber wie sieht es da mit 6 Sets aus wie ich die gespielt habe ?
Paul Nicholson
Devon Petersen
Kim Huybrechts , Mark Webster

Buko

Liga-Darter

Posts: 399

Location: Bochum

  • Send private message

514

Tuesday, November 8th 2011, 6:54pm

Nee, aber immer wieder und immer mit dem gleichen Griff an der selben Stelle.
Da schalten die Reizübermittler nach einer Weile auf Sparflamme.
Dank ma an den Ausspruch: Die bin ich gewohnt.
letztendlich trainiert man die Gewohnheit und den immer gleichen Ablauf.
Die Rückmeldung von den Druckrezeptoren der Finger (Tastsinn) kann sich manchmal auch störend bemerkbar machen. Kennt man vom Verreißen des Pfeiles (fühlte sich irgendwie falsch an). oder man hat genau geworfen wie sonst und der Pfeil geht plötzlich unerklärlich sonstwo hin. Bei unerwarteten Rückmeldungen reagiert das Gehirn schon mal mit außergewöhnlichen Muskelansteuerungen. Irgendwas war nicht wie immer, man bekommt es kaum mit. Oft reicht schon ein loser, sich bewegender Schaft oder ein lockerer Flight.
Oder man bewegt die Hand anders als sonst und die Masse des Pfeiles scheint durch die Beschleunigungskräfte plötzlich anders zu sein.
Der Pfeil rutscht plötzlich aus den Fingern. Weil das Gehirn Signale an den Fingermuskel gesendet hat, die Spannung(Muskeltonus) etwas zu verringern.
Wir denken auch nicht weiter nach und sagen: Mist, verrissen.
Alles Kopfsache. :)
Grüße

Buko,

Die billigen Tricks sind oft die preiswertesten.
Verdorbener Spaß muß nicht sofort weggeworfen werden.
Zwei accounts kosten nicht das doppelte sondern Nerven.
Hat die Sache einen Haken, hänge ein Dartboard dran.

dartfreak93

Unregistered

515

Wednesday, November 9th 2011, 1:14am

Gute Erläuterungen finde ich.
Muss auch sagen das man nach einer Weile irgendwann das Gefühl verliert für das Pfeil.
Vor allen wenn man mal 3-4 Tage kein Dart in der Hand hält fühlt es sich erstmal wieder ganz anders an.

Andi M

Unregistered

516

Wednesday, November 9th 2011, 10:00am

ich muß schon sagen was der Buko schreibt liest sich SEHR plausibel ... der hat ein bißchen Ahnung ... und spielt vermutlich auch nicht erst seit gestern

Ligawurst

Unregistered

517

Wednesday, November 9th 2011, 11:49am

und spielt vermutlich auch nicht erst seit gestern
Er spielt seit April 2011

518

Wednesday, November 9th 2011, 11:59am

und spielt vermutlich auch nicht erst seit gestern
Er spielt seit April 2011


Hat er mal irgendwo von sich selbst behauptet.

Ein Schelm wer Böses (ach ne zwiespältiges) dabei denkt :duw:
_______________________________________________________________
Ich habe mehr über Darts vergessen, als Elmar Paulke jemals wissen wird!
(Zitat: Gordon Shumway 29.12.2016 via Facebook)

Buko

Liga-Darter

Posts: 399

Location: Bochum

  • Send private message

519

Wednesday, November 9th 2011, 1:35pm

Den ersten Pfeil habe ich am 01.06.2011 geworfen. Seit dem allerdings bin ich nie unter 1000 Pfeile/Tag gekommen, meis das zwei- bis dreifache. Gut drei Monate ausschl. auf die T20.
Die Erkenntnisse oben stammen weder von mir noch aus der Darttechnik sondern von Medizinern und Wissenschaftlern im Bereich Endoprothetik. Ist aber wie bei jeder erlernten und trainierten Bewegung auch auf Darten übertragbar. Z.Bsp. etwa mit den gleichen Problemen haben Kleinkinder beim Laufenlernen und Stehenbleiben zu kämpfen.
Hilft uns aber nicht weiter und war eigentlich nur zur Frage von Bierdimpfe gedacht.
Grüße

Buko,

Die billigen Tricks sind oft die preiswertesten.
Verdorbener Spaß muß nicht sofort weggeworfen werden.
Zwei accounts kosten nicht das doppelte sondern Nerven.
Hat die Sache einen Haken, hänge ein Dartboard dran.

2geben3nehmen

Liga-Darter

Posts: 477

Location: Castrop-Rauxel

wcf.user.option.userOption51: 1992

  • Send private message

520

Wednesday, November 9th 2011, 3:34pm

Meistens bis zu 3000 Darts am Tag?
Du weist schon das Trippel 20 60 Punkte ergibt und nicht 60 Pfeile :duw:
DC Krumme Finger Bochum 1987 e.V.

Das Leben ist kein Ponyschlecken!

dartn.de Dart News | Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik | witzige Dart Shirts
Reiturlaub buchen | Segelurlaub buchen | Motorradurlaub buchen | Kanuurlaub buchen | Tier- & Naturreisen | Dart Weltmeisterschaft
RSS Zeitung | Tausche Regen gegen Sonnenschein | Travity - Travel Community | News & Info Blog