Frauen von Welt spielen Dart

Dutch Open 2023

  • Wir gehen in Serie
  • Bin mal bei dartconnect die Entries durchgegangen: ja es sind einige deutsche dabei, die meisten sind mir aber unbekannt.. die bekanntesten sind wohl Ole Holtkamp und Daniel Skoda

    Insgesamt sind 68 deutsche Spieler mit dabei, sofern ich mich nicht verzählt habe. Wibke Riemann würde ich noch erwähnen und Marcus Maier, Nico Schunke und insbesondere Michael Unterbuchner dürften bekannt sein.


    Zudem mit Mats Theobald und Yorick Hofkens zwei der wohl größten deutschen Darttalente am Start.

  • Post by MeisterM ().

    This post was deleted by the author themselves: Schmarrn ().
  • Insgesamt sind 68 deutsche Spieler mit dabei, sofern ich mich nicht verzählt habe. Wibke Riemann würde ich noch erwähnen und Marcus Maier, Nico Schunke und insbesondere Michael Unterbuchner dürften bekannt sein.


    Zudem mit Mats Theobald und Yorick Hofkens zwei der wohl größten deutschen Darttalente am Start.


    Was mich gewundert hat: Bis auf Holtkamp sind keine Superleague-Spieler dabei. Dabei ist das doch so ein großes und prestigeträchtiges Turnier. Gibt es einen Grund dafür, den ich nicht auf dem Schirm habe?

    Favs: Mensur und Max, Peter Wright, Phil Taylor, Nathan Aspinall, Michael Unterbuchner und die Deutschen allgemein.

  • Frauen von Welt spielen Dart
  • Im Wettbewerb Jugendliche 14-17 Jahre steht mit Mats Theobald übrigens ein deutscher. Der Finalgegner wird zurzeit noch ermittelt. Im zweiten Halbfinale ist mit Casper Gruß ein weiterer deutscher

    Lieblingsspieler: Gabriel Clemens 1.D , Robert Marijanovic 2.D , Garry Anderson 3.D , Steve Beaton 4.D , Max Hopp 5.D

  • Dart geht auf die Knochen
  • Im Wettbewerb Jugendliche 14-17 Jahre steht mit Mats Theobald übrigens ein deutscher. Der Finalgegner wird zurzeit noch ermittelt. Im zweiten Halbfinale ist mit Casper Gruß ein weiterer deutscher

    Nicht sonderlich überraschend bei Mats. Hatte sich ja auch vor Kurzem bereits für die Lakeside-WM qualifiziert (wo Halbfinale und Finale ausgespielt werden). Mats ist derzeit sicherlich eines der größten Talente in seiner Altersklasse, nicht nur deutschlandweit. Hatte ihn und Hofkens in einem vorherigen Beitrag zum Turnier auch schon hervorgehoben.


    Kleines Roundup aus deutscher Sicht:

    Herren: Unterbuchner in T64 und Schunke in T128 raus. Die restlichen Spieler sind bereits zuvor gescheitert. Die Viertelfinals werden demnächst gespielt. Mit Klaasen gg Plaisier, Baetens gg Olde Kalter, Turner gg Konterman und Van Peer gegen Berge überwiegend die Favoriten noch dabei.

    Damen: Riemann und Wigmann in T64 raus. Beau Greaves und Ayleen De Graaf stehen im Finale.

    Jungs U14: Leopold Gabriel Averbeck konnte immerhin das Semifinale erreichen.

    Jungs 14-17: Mats Theobald steht wie angesprochen im Finale gegen Sydnee De Vries. Caspar Gruß scheiterte im Halbfinale, Yorick Hofkens im Viertelfinale an Theobald und Steinmetz zuvor im Achtelfinale.

    Mädels: Rantsch und Japp erreichten immerhin das Viertelfinale, für Kira Mertens war als letzte Deutsche im Halbfinale Schluss.

    Doppel: Wenn ich es richtig überblicke einzig Meiwes-Fry/Wigmann gestartet, für die in T64 Schluss war

  • Bemerkenswert:

    Die vier Damen spielen in ihren Halbfinals gemeinsam einen höheren Average als die vier Herren in ihren Halbfinals. :love:8)

    Ganz kann man es zwar nicht vergleichen, da die Herren insgesamt 19 und die Damen nur 11 Legs gespielt haben.

  • Also dann:

    Jungs U14: Ruben Baalmans ringt Daan Toxopeus im Decider nieder, beide bei über 70 im Average


    Jungs U17: Mats Theobald verpasst gegen Sydnee de Vries einige Chancen, in Führung zu gehen und kommt im Decider nicht mehr mit, Averages von Mitte 60


    Mädchen: Sophie McKinlay kommt gegen Dorina Sipos nach vielen verpassten Matchdarts ebenfalls im Decider durch, überschaubare Qualität mit Averages um die 50


    Damendoppel: Ungefährdeter Sieg von Greaves/Hedman gegen Anca Zijlstra und Aletta Wajer. Diese gewinnen zwar das erste Leg, haben dann aber keine Chance mehr, Averages von 85 und 68


    Herrendoppel: Christian Kist und Michael Stoeten würgen sich (wie auch sonst) im Decider gegen Klaasen/Landman nach einigen verpassten Matchdarts von denen zum Titel, Averages um die 80


    Damen: Aileen de Graaf stellt Beau Greaves mit 5-2 kalt und verteidigt ihren Titel. Greaves verpasst Doppel und große Zahlen und hat gegen eine auf die Doppel eiskalte de Graaf keine Chance, Averages bei gut 82 Punkten


    Herren: Berry van Peer gewinnt seinen ersten großen Titel und ist damit auch bei der WDF-WM dabei. Andy Baetens ist ihm zwar im Scoring überlegen, trifft aber kein Doppelfeld. 3-1-Satzsieg für van Peer, im Entscheidungsleg des vierten Satzes spielt er einen 12-Darter mit 121er Finish auf Bullseye. Averages bei Ende 80

    1.D Nathan Aspinall
    ...it's a funny old game ;)

  • Dart geht auf die Knochen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!