Dart geht auf die Knochen

Posts by Zeyes

    Obwohl Van der Voort schon so lange bei der PDC ist, ist es nach 2014 und 2019 auch "erst" sein 3.European Tour Halbfinale.

    Na ja, er ist halt auch seit Ende 2015 nie mehr hoch genug in der Pro Tour OOM gewesen, um automatisch als Seed dabei zu sein. Immer durch die Qualifikation müssen, und das als Spieler der Qualität "Order of Merit Platz 25 bis 40" - ich weiß nicht, ob andere in ähnlicher Situation da seit 2016 deutlich mehr als zwei Halbfinals aufzuweisen haben.

    (...) jeweils ein Turnier am 14. und 15. Mai, die beiden Gewinner sind Team Hong Kong.

    Das erste Turnier wurde heute von Lee Lok Yin gewonnen, der sich in einem von Double Trouble geprägten Decider mit 5-4 gegen Tang Yu Kwong durchsetzen konnte. Livestream-Aufzeichnung der Halbfinals und des Finals hier.

    Hedi hat's ja schon erwähnt, dass es heute Nacht so weit ist, deshalb jetzt noch ein paar ergänzende Infos zur Team-Japan-Quali.


    Der Endstand in der Qualifikation zum World-Cup-Playoff ... [für die Tabelle bitte zum zitierten Post durchklicken]

    Nr. 4 Hirokazu Osaki und Nr. 13 Hideaki Hasumi haben nicht zugesagt, so dass Stand jetzt Takayuki Masatsu und Yoshihisa Baba (der war schon letztes Jahr der letzte im Feld...) aufgerückt sind. Zu einer offiziellen Bekanntgabe des Spielplans hat man sich bei der D-Tour noch nicht durchringen können, da offenbar noch kurzfristige Corona-Absagen befürchtet werden und eventuell weitere Spieler ins 16er Feld rutschen könnten.

    Weitere Absagen gab es dann doch keine mehr. Live verfolgt werden kann das Turnier ab 3 Uhr entweder auf Youtube oder rein ergebnismäßig auf Nakka.


    Spielmodus

    Achtelfinale Best of 9 Legs

    Viertelfinale Best of 11 Legs

    Halb- und Finale Best of 13 Legs


    Die Achtelfinals werden wohl wie im letzten Jahr parallel auf zwei Boards ausgetragen. Dafür wird der Stream wahrscheinlich wieder die Action von schräg hinten auf beide Boards einfangen, und dann erst ab ca. 5 Uhr die Viertelfinals als echte Stagespiele.

    Seit ein paar Stunden läuft hier dann auch das erste Tour-Wochenende, Turnier 1 mit 63 Teilnehmern befindet sich aktuell noch in der zweiten Runde. Im Anschluss wird es heute auch noch das zweite Turnier geben, sowie morgen dann ab 17 Uhr deutscher Zeit das dritte.


    In einer halben Stunde soll auf pdc.tv ab dem Achtelfinale gestreamt werden.

    Auch im zweiten Qualifier konnte sich mit J.T. Smith wiederum genau ein Spieler ohne Tourcard ins Achtelfinale spielen. Jason Brandon aus dem ersten Turnier spielte erneut gut, musste sich nach einem 4-3 mit 88er Average zum Auftakt allerdings im zweiten Spiel mit der umgekehrten Scoreline und 84er Average gegen Leonard Gates geschlagen geben.



    Die Punktwertung für die Qualifier hatte sich zwischenzeitlich als 5 für den Finalisten, 3 für die Halb- und 2 für die Viertelfinalisten herausgestellt.



    (Widmayer ist falsch, müsste 21-13 / +8 sein.)


    Damit konnten - abgesehen vom zweiten Finalisten - nur 6 Spieler noch Danny Lauby gefährlich werden. Für Lauby selbst war in R32 gegen Larry Butler Schluss, aber auch die anderen verabschiedeten sich Stück für Stück:


    Robbie Phillips in der Vorrunde

    Joseph Efter und Steve Warnock in R64

    Gary Mawson in R32

    Jim Widmayer im Achtelfinale


    Ross Snook erreichte das Viertelfinale und damit erneut 2 Punkte, sowie eine Legbilanz von +20. Mit einem weiteren Sieg und dem Halbfinale wäre er an Lauby (+9) vorbeigezogen, der dann darauf hätte hoffen müssen, dass entweder Snook bis ins Finale kommt (und dort gewinnt und aus der OOM rausfällt, oder als Finalverlierer "verhindert", dass jemand anderes die 5 Punkte einsackt), oder bei einem Finale ohne Snook der Finalverlierer unter +9 abschließt. Am Ende löste es sich allerdings viel einfacher auf:


    Viertelfinale

    James Solek 3-5 Doug Boehm

    Ross Snook 4-5 Bob Miske

    David Fatum 5-3 Joe Chaney

    Keith Way 4-5 Leonard Gates


    Damit stand Danny Laubys Qualifikation fest, und auch, dass beide Finalisten auf jeden Fall ebenfalls qualifiziert sein würden. Nach dem...


    Halbfinale

    Doug Boehm 5-1 Bob Miske

    David Fatum 3-5 Leonard Gates


    ...wurde dann gegen 2 Uhr Ortszeit auch sinnvollerweise beschlossen, das Finale nicht mehr auszuspielen.


    Interviews mit drei der erfolgreichen Teilnehmer:


    David Cameron, Leonard Gates, Doug Boehm


    Die mit Boehm und Gates wurden dankenswerterweise erst heute am nächsten Morgen durchgeführt, Camerons bereits direkt nach seinem Sieg am Abend. Vielleicht kommt auch noch eines mit Lauby, der ja in der Nacht, als seine Qualifikation endlich feststand, sicher schon nicht mehr da war.


    Die Order of Merit hinter Lauby und Boehm/Gates müsste sich so darstellen:


    4, +19, 40-21 Ross Snook (200 $)

    3, +12, 31-19 Jim Widmayer (100 $)

    3, +11, 26-15 David Fatum (50 $)

    3, +6, 25-19 Joseph Efter

    3, +6, 25-19 Bob Miske

    2, +10, 22-12 Robbie Phillips

    2, +10, 22-12 James Solek

    2, +9, 23-14 Steve Warnock

    2, +7, 25-18 Gary Mawson

    2, +6, 20-14 Keith Way

    2, +5, 18-13 Joe Chaney


    Ich habe zwar nichts dazu gelesen, aber ich gehe mal stark davon aus, dass Snook Nachrücker wäre, falls einer der 8 nordamerikanischen Teilnehmer ausfallen sollte. (Danny Baggish wäre da wohl ein Kandidat, auch wenn es noch ein paar Wochen hin ist, und er anders als für die Pro Tour nicht die USA verlassen müsste.)

    Mit David Cameron qualifiziert sich ein bekannter Name als erster Spieler für das diesjährige US Darts Masters. 1.D



    Camerons Halbfinale war schon durch, da hatte Laubys noch nicht mal angefangen. Dementsprechend eine sehr unterschiedlich lange Pause vor dem Finale, knapp 45 bzw. 10 Minuten. Insgesamt lief das erste Turnier beinahe fünf Stunden lang, vermutlich wird das zweite jetzt kaum kürzer werden. Es soll übrigens in knapp 13 Stunden auch schon das erste reguläre Turnier der CDC-Tour beginnen...


    Für Turnier 2 sind (abzüglich Cameron) insgesamt 81 Spieler gemeldet, mit folgenden Änderungen zum ersten: Ryan Vander Weit raus - Derek Kitchen, Howard Minor und Brian Sensback rein.


    Ich bin dann mal weg, ab jetzt muss die Forumsfrühschicht übernehmen. ;)

    Zeyes Hast du eine Ahnung wo es die Order gibt für den Qualifier? LG.

    Nö, keinen Plan. Vielleicht taucht nach dem ersten Turnier was auf Dartconnect auf (eine Möglichkeit zum Führen von Ranglisten besteht da im System), oder eventuell gibt es was auf den CDC-Facebook bzw. -Twitter-Accounts. Oder auch gar nichts, bis das zweite Turnier durch ist.


    Halbfinale

    Jim Widmayer 0-5 David Cameron

    Danny Lauby 5-4 Joseph Efter


    Finale

    David Cameron 5-2 Danny Lauby

    Mit Jason Brandon ist im Achtelfinale der letzte Spieler ohne Tourcard ausgeschieden. (Wirklich ordentliche Averages übrigens: 91,09 / 86,67 / 83,76.)


    Viertelfinale

    Ross Snook 4-5 Jim Widmayer

    Steve Warnock 4-5 David Cameron

    Danny Lauby 5-3 Robbie Phillips

    Gary Mawson 3-5 Joseph Efter

    Mal wieder ein Turnier der zwei Geschwindigkeiten...während in ein paar Sektionen schon das Achtelfinale gespielt ist, fängt in anderen Blöcken gerade erst das zweite R32-Spiel an.


    An bekannten Namen ohne größere Vorleistung aus 2021 haben sich mittlerweile David Fatum und Darin Young (beide R64), sowie Larry Butler und John Part (beide R32) aus dem Turnier verabschiedet. Von den sieben Topleuten aus 2021 sind nach R32 noch fünf übrig; Norman Jr hat es erwischt, wie auch Steffano (gegen Mawson). In einem der bereits gespielten Achtelfinals ist außerdem Edmunds gegen Lauby rausgegangen, daneben wird es dort in Kürze auch ohne entweder Mawson oder Gates weitergehen.


    Edit: Mawson haut auch Gates raus. David Cameron hat derweil in seinem Achtelfinale einen 106er Average gespielt.


    Geplanter Start für das zweite Turnier ist übrigens 2 Uhr deutscher Zeit. Das wird wohl eher nicht so hinkommen.

    Finde ich cool das ganze Format von der CDC.


    Sind ja auch einige bekannte Namen dabei.....

    Die Spiele starten jetzt, nur der Sieger qualifiziert sich pro Event und die beiden besten in der Gesamtwertung ebenso, korrekt?

    Ja, aber bitte im World-Series-Thread. ;)


    warum gibt es eigentlich einen Thread zu Nordamerika, Nordic&Baltic, China, Japan aber nicht für die DPA-Tour8o

    Soweit es mich betrifft - weil ich das regionalisierte Format einfach nicht interessant genug finde, und gleichzeitig auch noch viel zu aufwändig für einen Thread, wenn ich was halbwegs Präsentables daraus machen wollte. Die DPA wollte ja eigentlich in diesem Jahr ganz innovativ mit regionalen Vorrunden + Online-KO-Runden spielen, und dafür hatte ich sogar schon einen Thread angedacht, weil ich das wirklich spannend gefunden hätte. Aber dann endete dieser Plan beim ersten Turnier in einem solchen technischen und organisatorischen Chaos, dass sie für den nächsten Turniertag in höchster Not direkt wieder zum komplett regionalen Format zurückgegangen sind. Danach war mein Interesse erledigt.


    Es wird dich aber niemand daran hindern, einen Thread aufzumachen. 8)

    80 Spieler am Start im ersten Qualifier, jetzt ist es mit etwas Verspätung losgegangen. Sofern meine Liste der Spieler mit CDC-Tourcard im Thread nebenan korrekt ist, sind hier 53 TC-Spieler dabei (von 86 spielberechtigten), und dementsprechend noch weitere 27 ohne Card.



    Nach den letzten 64 sind mit Chuck Puleo (letztes Jahr Nr. 4 der USA-Tour), Kevin Luke (USA Nr. 6), Jacob Taylor (Kanada Nr. 2) und Jim Long (Kanada Nr. 8 ) schon einige der größeren Namen raus - Puleo und Taylor allerdings dabei auch mit Lospech und Gary Mawson (USA Nr. 3) bzw. Danny Lauby (USA Nr. 1) als Gegner.


    Neben Mawson und Lauby sind von den jeweiligen Top 8 der vergangenen Saison noch aktuell Leonard Gates (USA Nr. 2), Seth Steffano (USA Nr. 5), John Norman Jr (Kanada Nr. 1), David Cameron (Kanada Nr. 4) und Kiley Edmunds (Kanada Nr. 6) dabei.

    In einer knappen Stunde gehen die zwei Qualifikationsturniere für die restlichen vier Startplätze im US Darts Masters los. Es qualifizieren sich die beiden Gewinner sowie die Top 2 einer "Order of Merit auf Basis der beiden Qualifikationen". Welche Punktwerte dabei in die Berechnung eingehen werden - Infos auch mehrere Monate nach Bekanntgabe des Modus komplett Fehlanzeige. Hoffentlich wissen es wenigstens die Spieler vor Ort. Die Spieler auf den Plätzen 3 bis 5 werden übrigens noch Cash-Trostpreise von 200 / 100 / 50 $ erhalten.


    (Spekulativer Tipp zu den Punkten: Analog zu normalen CDC-Turnieren. Das wären dann 18 / 12 / 8 / 6 / 4 / 2 / 1 / 0.5, zumindest falls sich das nicht auch ohne Ankündigung zur neuen Saison geändert hat.)


    Startlisten gibt es noch nicht, da neben der verbilligten Online-Voranmeldung bis gestern abend auch noch heute Anmeldungen direkt am Spielort angenommen werden. Ergebnisse wird es wie üblich auf Dartconnect geben.

    So, dann Facebook sei Dank hier doch noch eine Liste der aktuellen CDC-Tourcardler, allerdings ohne Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Quellen: Die Grafik im Anhang dieses Posts, welche zum Ende der letzten Saison von der CDC gepostet wurde, sowie die FB-Posts zu den einzelnen Q School-Austragungen. Daneben habe ich auch mal die Endstände der 2021er Tour-Punktelisten angehängt, sowie die aktuelle Gesamt-Order of Merit. Letztere lief früher über einen Zeitraum von 2 Jahren, derzeit umfasst sie offenbar die jeweils letzten 20 Turniere (was durch Corona momentan bis 2018 zurückreicht).


    CDC Tour Cards 2022


    Top 32 der CDC US-Tour 2021

    Danny Lauby

    Leonard Gates

    Gary Mawson

    Chuck Puleo

    Seth Steffano

    Kevin Luke

    Jules Van Dongen

    Adam Sevada

    Jeremiah Millar

    Alex Spellman

    Nick Linberg

    Darin Young

    Bruce Robbins

    Larry Butler

    Gino Florian

    Nick Georgeson

    Danny Baggish

    Chris White

    Stephen Phillips

    Joe Beecroft

    Chris Lim

    Joey Lynaugh

    Howard Minor

    David Blalock

    Paul Achenbach

    Alex Reyes

    Patrick Gibson

    JD Faulk

    Gary French

    Robbie Phillips

    Gary Kidd

    Geoff Miller


    Top 16 der CDC CAN-Tour 2021

    John Norman Jr.

    Jacob Taylor

    Matt Campbell

    David Cameron

    Dave Richardson

    Kiley Edmunds

    Jeff Smith

    Jim Long

    Shawn Brenneman

    Ben Garner

    Justin Fawcett

    Cory Tkach

    Keith Way

    Ross Snook

    Kerry Way

    Tanner Picard


    Top 32 der 20-Events-OOM, soweit nicht bereits qualifiziert

    Joe Huffman (OOM Platz 9, 2021er US-Tour ohne Platzierung)

    John Part (OOM 18, CAN 22)

    Timmy Nicoll (OOM 19, USA 39) (*)

    David Fatum (OOM 22, USA -)

    Dan Lauby Sr (OOM 26, USA 44)

    John Steinhofer (OOM 28, USA 35)

    Joe Chaney (OOM 30, USA -)

    Jim Widmayer (OOM 31, USA -)


    (*) Timmy Nicoll ist nach Bekanntgabe der Tourcards leider im November 2021 mit nur 52 Jahren verstorben.



    Weitere Tourcards aus Q Schools (durchgeführt in Verbindung mit regulär stattfindenden Turnieren, außer Virtual QS)


    @ Buckeye Open (Ohio, 10. Dezember, 67 Teilnehmer)

    1. Shaun Narain

    2. Hossey Hicks

    3./4. Jesse Beach, Stowe Buntz


    @ Greater Philadelphia Open (Pennsylvania, 07. Januar, 64)

    1. Ryan Vander Weit

    2. Bob Miske

    3./4. Michael Campagna, Chris Franklin


    @ Shoot For The Moon (Alabama, 11. Februar, 43)

    1. Joe Hedrick

    2. Trint Sumner

    3./4. Randall Lewis, Pete Ridley


    @ Syracuse Open (New York, 18. Februar, 51)

    1. Jay Waugh

    2. Louis Vessels

    3./4. Justin Lancraft, James Solek


    @ Camellia Classic (California, 25. Februar, 16)

    1. Jeff Springer

    2. Matt Smooke


    @ Virginia Beach Dart Classic (Virginia, 24. März, 47)

    1. Dustin Holt

    2. Gavin Nicoll

    3./4. Joseph Efter, Adan Mojica


    @ K-W Tri City Open (Ontario, 25. März, 61)

    1. Steve Warnock

    2. Doug Boehm

    3./4. Bradley Clause, Cashmere Ventura


    Virtual Q School (online, 09. April, 35)

    1. Elliot Milk

    2. Shane Wadden

    3./4. Michael Esquibel, Jason Watt


    @ Shediac Open (New Brunswick, 29. April, 13)

    1. Christopher MacDonald


    @ Snoflake Open (Alberta, 29. April, 32)

    1. Mike Dwyer

    2. Dwight Blake

    3./4. John Hannon, Ricky Lushman


    in Q Schools ausgespielte Preise

    8-15 Teilnehmer: 1. Platz TC + kostenlose Teilnahme an allen 12 CDC-Turnieren

    16-31 Teilnehmer: 1. Platz TC + 12, 2. Platz TC + kostenlose Teilnahme an einem CDC-Turnier

    32-55 Teilnehmer: 1. Platz TC + 12, 2. Platz TC + 1, 3./4. Platz TC (keine kostenlosen Teilnahmen)

    56-63 Teilnehmer: 1. Platz TC + 12, 2. Platz TC + 6, 3./4. Platz TC

    64+ Teilnehmer: 1. Platz TC + 12, 2. Platz TC + 6, 3./4. Platz TC + 1



    Damit sind für 2022 mindestens 90 Tourcard-Spieler bei der CDC aktiv. Kann sein, dass noch weitere Spieler eine Card haben - das alte Regelwerk erlaubte die Vergabe von TC-Wildcards durch die CDC-Führung, und außerdem sollten eigentlich auch Topspieler verschiedener regionaler Touren des vergangenen Jahres mit einer Tourcard ausgestattet werden. Zu beidem habe ich bezüglich der anstehenden Saison allerdings nichts finden können.

    Nachdem zuletzt coronabedingt die Tour separat in den USA und Kanada ausgetragen wurde, wird sie dieses Jahr wieder gemeinsam in beiden Ländern stattfinden. Leider ist die CDC eine der Touren, deren permanente Website eher suboptimal mit Informationen versorgt wird und häufig Kram aus der Facebook-Timeline ausgegraben werden muss. Nichtsdestotrotz...


    Termine:


    14.-15. Mai, Brownsburg, Indiana

    24.-26. Juni, Cambridge, Ontario

    12.-14. August, Brownsburg, Indiana

    09.-11. September, Waterdown, Ontario


    Je Wochenende werden drei Turniere stattfinden, und zusätzlich am 13. Mai (sprich übermorgen) zwei Qualifikationsturniere für das diesjährige US Darts Masters der PDC World Series of Darts. Anders als bisher sind für die 12 Turniere der Tour nur noch Spieler mit CDC-Tourcard startberechtigt, zuvor gab es jeweils noch Qualifikationen um zusätzliche Startplätze für Spieler ohne Card. In den letzten Monaten fanden jedenfalls diverse regionale und teilweise auch Online-"Q Schools" statt - wie viele Spieler jetzt im Besitz einer Tourcard sind, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. (Mindestens so viele, wie dann am Samstag im ersten Turnierfeld sind...)


    Den Saisonabschluss bildet der CDC Continental Cup am 21.-23. Oktober in Queens, New York.


    Eine aktuelle Preisgeldverteilung oder Turnierformate habe ich ebenfalls noch nirgendwo finden können, das CDC Rulebook ist noch auf dem Stand von 2020 (und war vermutlich so auch für 2021 gültig). Zuletzt lag das Mindestpreisgeld bei 8500 $ pro Turnier.



    Neben der Main Tour betreibt die CDC außerdem noch die Evolution Tour für Spieler 23 und jünger sowie die Junior Tour für Spieler zwischen 10 und 17 Jahren, beide ebenfalls mit jeweils 12 Turnieren zu den folgenden Terminen:


    24.-26. Juni, Cambridge, Ontario (gemeinsam mit Main Tour-Wochenende Nr. 2)

    15.-17. Juli, Ontario, genauer Spielort noch unbekannt

    05.-07. August, Nashville, Tennessee (gemeinsam mit ADO-Turnier Music City Classic)

    02.-04. September, Sterling, Virginia (gemeinsam mit ADO-Turnier Washington Area Open)



    Und zusätzlich zu alldem wird es in diesem Jahr noch neu die sogenannte Summer Series geben, eine Serie kleinerer Turniere an Freitagen mit jeweils 2000 $ Preisgeld (800 / 400 / 2x 200 / 4x 100), deren Formate sich an bekannte Turniere anlehnen und welche offen sowohl für Spieler mit als auch ohne CDC-Tourcard sind:


    CDC Cascades Classic, 27. Mai, Lincoln City, Oregon (gemeinsam mit ADO/WDF-Turnier Oregon Open) - Setmodus mit Best of 3 Legs, beschränkt auf 48 Teilnehmer

    CDC Shootout, 08. Juli, Pittsburgh, Pennsylvania (gemeinsam mit ADO-Turnier Steel City Open) - Double In Double Out

    CDC Matchplay, 05. August, Nashville, Tennessee (gemeinsam mit Music City Classic) - Two-Clear-Legs-Regel

    CDC Congressional, 02. September, Sterling, Virginia (gemeinsam mit Washington Area Open) - offene Auslosung nach jeder Runde


    Der beste Spieler dieser Mini-Tour erhält die Tourcard für 2023 und kostenlose Teilnahme an allen 12 Turnieren.

    Da der letzte CDC-Thread aus dem Jahr 2018 datiert (und kaum benutzt wurde) und nachdem in 2021 die Turniere nur nebenbei im WM-Qualifier-Thread abgehandelt wurden, denke ich, dass jetzt mal wieder ein eigener Thread fällig ist. Je nach Umfang der entstehenden Diskussion können wir dann schauen, ob wir diesen hier auf 2022 beschränken oder wie den aktuellen PDCNB-Thread einfach für kommende Jahre weiter verwenden.

    Cullen, Humphries und Campbell sind heute nicht dabei, dafür sind neu dabei Carlin, Girvan und Van der Winkel.

    Weil's gestern nicht erwähnt wurde: Im Vergleich zur letzten veröffentlichten Meldeliste fehlte gestern und heute noch John Brown. Für den ist jeweils Pete Burgoyne nachgerückt. Carlin wäre eigentlich gestern mit höherer Präferenz gewesen, konnte aber vermutlich nicht so kurzfristig; heute war er ja schon standardmäßig der reguläre Nachrücker aufgrund von Cullens Nichtmeldung.

DAZN