Posts by TheBigFish

    Auf dem Floor geht dieses Jahr aber mal gar nix für die Deutschen. Da tut Wade, Gaga den Gefallen in der ersten Runde rauszufliegen und er nutzt die Chance nicht. Wenn nicht bald mal ein Turnier kommt, wo er einen tiefen Run hinlegt, war's das wohl mit dem World Matchplay...

    Es bringt nix auf Einzelergebnisse von anderen zu schauen. Clemens braucht bis zum Cut-Off noch 12-14.000 Pfund für das WMP. Dafür brauchts auch nicht unbedingt einen tiefen Run oder Wunderdinge, aber doch ein wenig mehr als er aktuell (zu) häufig anbietet. Diese Woche hat er noch 2 Chancen Preisgeld einzusammeln, insgesamt sind es noch 3 ETs und 5 PCs.

    Steve Beaton nochmal mit einem Sieg gegen Van Gerwen in seinem letzten Jahr bei der PDC :)

    Van Gerwen damit weiter deutlich hinter den Top16 zum nächsten ET Cut-Off. Bleiben noch 3 Chancen, oder er ist zu ET9/10 bereits Freitags am Start. Cullen und Wright dürfen sich durch ihre Erstrunden-Niederlagen auch damit auseinandersetzen.

    Wobei gerade den PL-Spielern (Ausnahme dieses Jahr aufgrund der besonderen Umstände Littler, aber das hat sich auch erledigt) die PT-Turniere wie auch die ET-Turniere vom Preisgeld her völlig egal sein können, da sie eh für alle Majors, außer dem der PC und der EC gesetzt sind. Und um sich für die zu qualifizieren haben alle locker das Niveau das mit nur wengen Starts bei den Floor-Turnieren und auf der ET zu erledigen. Und den Spielrythmus erhalten diese 8 ja eben auch schon über die PL selbst. Von daher muss man ine meinen Augen gerade auf die bzgl. Kalender nur wenig bis keine Rücksicht nehmen.

    Frag mal bei Asp und Wright nach wie entspannt man sich für die PCF qualifiziert…

    Cross braucht jedes Pfund für die PTOoM, gleiches gilt für Cullen. Ansonsten dürfen beide ab ET9 schon Freitags anreisen.

    Könnte zumindest bei Cullen dazu geführt haben, dass er trotz seiner Aussage spielt.

    Aus sportlicher Sicht ist sie vielleicht auch deswegen der Oberknaller, weil das, worüber sich auch hier viele User lange beschwerten und sich zum Teil immer noch beschweren, eben doch eine gute Entscheidung war (Quali) weil die Qualität dadurch nun mal angehoben wird, wenn die besten Spieler der Main OoM und Pro OoM garantiert dabei sind (außer bei Absage).

    Das erhöht nun mal die sportliche Qualität dieser Events und man hat häufig schon am Freitag mehrere Top-Spiele.

    Ich fände es aber auch gut, wenn man die Regeln zum nächsten Jahr dahingehend anpassen würde, dass es nur noch 2 HNQ geben würde und dafür 2 weitere Quali Plätze an die TCH gehen, sodass die Anzahl von 10 auf 12 erhöht würde.

    Das würde die Qualität noch mal erhöhen, 2 weiteren TCH die Möglichkeit geben, mehr Lebensunterhalt in ihrem Job zu verdienen und man hätte immer noch 2 Spieler, die ihr Land vertreten würden und für die Folklore-Abteilung und das Lokalkolorit wichtig sind. 2 solcher Spieler sollten dann aber auch reichen.

    Von den Namen her könnte der Freitag zu ET9/10 nochmal interessanter werden. Da gesellen sich zu den prominenten Dauergästen Wright, Aspinall und van den Bergh Stand jetzt noch Cullen, M.Smith, Clayton, van Duijvenbode und MvG.

    Hier der Draw:


    (1) Dave Chisnall v Brendan Dolan/Host Nation Qualifier 3

    (16) Joe Cullen v Darius Labanauskas/Madars Razma

    (8) Dirk van Duijvenbode v Arron Monk/Ritchie Edhouse

    (9) Ryan Searle v Jose de Sousa/Gian van Veen

    (4) Rob Cross v Martin Lukeman/Daryl Gurney

    (13) Stephen Bunting v Richard Veenstra/Ricky Evans

    (5) Jonny Clayton v Graham Hall/Chris Dobey

    (12) Ricardo Pietreczko v Martin Schindler/James Wade

    (2) Damon Heta v Luke Littler/Host Nation Qualifier 1

    (15) Krzysztof Ratajski v Dom Taylor/Host Nation Qualifier 4

    (7) Josh Rock v Dimitri Van den Bergh/Gabriel Clemens

    (10) Danny Noppert v Wessel Nijman/Romeo Grbavac

    (3) Gerwyn Price v Andrew Gilding/Host Nation Qualifier 2

    (14) Ross Smith v Raymond van Barneveld/Mike De Decker

    (6) Michael van Gerwen v Jeffrey de Zwaan/Karel Sedlacek

    (11) Peter Wright v Danny Lauby/Ryan Joyce


    Neben Humphries hat auch Anderson zurückgezogen. Aus deutscher Sicht eher komplizierte Auslosung würde ich sagen, mit einem möglichen Match zwischen Ricardo und Martin in R2.

    Wir haben stand jetzt 3 Teilnehmer am Grand Prix und eventuell beim World Matchplay. Also ganz pauschal, seeeeeehr gute Entwicklung von Team Germany insgesamt.

    Zumindest darf man bei Gaga nach den letzten beiden ETs vorsichtig optimistisch sein, dass es noch klappen könnte mit dem WOrld Matchplay. Bis zum Cut-Off sind noch 4 ETs und 4PCs und wird noch etwa 12.000 Pfund Preisgeld brauchen, da muss er schon weiter abliefern. Umso wichtiger, dass er bei allen ETs bis dahin auch qualifiziert ist. Gerade deswegen kommt den Auftaktrunden da eine enorme Bedeutung zu, es geht jeweils um oder 2.500 Ranglisten-Pfund.

    Richtung Grand Prix braucht er dann weitere 10.000 Pfund, dort wird es allerdings deutlich PC-lastiger.

    Durch die Niederlage von Scott Williams ist Gaga sicher für ET7/8 qualifiziert.

    Ja, hätte ich vor dem vergangenen WE nicht gedacht, aber da hat Gaga doch die nötigen Siege eingefahren und in den letzten beiden ETs die Quali für ET7/8 klargemacht und auch seine Positionen in allen anderen Ranglisten wieder deutlich freundlicher gestaltet. Auch wenn es spielerisch bestimmt nicht die größten Highlights waren, insgesamt eine enorm wichtige Entwicklung.

    Callan Rydz kann man dann erwartungsgemäß aus dem Rennen um die direkte ET7/8-Quali streichen. Erste gute Nachricht für Gaga an diesem Wochenende. Mal schauen was Dolan und De Sousa heute Nachmittag noch machen.

    Rydz rutscht damit auch was das WMP angeht immer näher an den Cut. Da stehen sich mit Gilding und Dolan gleich spannenderweise genau die beiden Spieler direkt über bzw. unter der Linie gegenüber.

    Sehr gute Auslosung für Gaga im Hinblick auf die ET7/8-Quali. Dort sind Rydz, De Sousa und Dolan seine wohl wichtigsten Gegner am Wochenende. Rydz hat zwar mit Sparidaans ein machbares Auftaktlos, muss danach aber noch Josh Rock schlagen um Gaga überholen zu können. Gewinnt Gaga seinen Auftakt, was gegen Eidams sicher machbar sein sollte, bräuchte Rydz sogar zwei weitere Siege. Die traue ich ihm in seiner momentanen Form nicht zu. De Sousa muss Gurney schlagen um Gaga zu überholen, bei dessen zu erwartendem Auftaktsieg müsste De Sousa auch noch Noppert schlagen. Dolan trifft auf Gilding und anschließend Price. Gaga bräuchte einen Sieg mehr als Dolan um diesen zu überholen.


    Auch für Pietreczko ist es übrigens ein wichtiges Turnier. Er liegt im Hinblick auf ET7/8 auf Rang 15 der ProTour, könnte also seinen Status als gesetzter Spieler verlieren. Chris Dobey könnte ihn mit nur einem Sieg auf den Schleudersitz schieben. Dort wäre dann Van Veen der wohl aussichtsreichste Verfolger, der aber das Finale erreichen müsste und mit Schindler und Cross zwei schwere Lose zum Auftakt hat. Gewinnt Pikachu sein Auftaktmatch, könnten ihn die Verfolger nur durch einen Turniersieg noch einholen, wobei Littler selbst dies noch nicht ausreichen würde, dem das wohl am ehesten zuzutrauen wäre.

    Sehr gute Zusammenstellung - vielen Dank! Gaga hat tatsächlich eine große Chance sich direkt für ET 7/8 zu qualifizieren, was auch im Hinblick auf das WMP extrem wichtig wäre. Sollte er seinen Auftakt gewinnen braucht Rydz übrigens sogar das HF, da er in der Rangliste schon das Preisgeld für die erste Runde angerechnet hat.

    Ich beteilige mich in der Regel nicht an solchen Krisen-Diskussionen, wie von dir angesprochen, aber dass Schindler mit seinem Saisonstart (PC 1-5, ET 1 und UK Open) zufrieden war, glaube ich auch nicht.

    Er hat in den genannten ersten 7 Turnieren 3x eine Auftaktniederlage und 4x einen Sieg mit anschließender Niederlage zu Buche stehen.

    Dass dann die ersten Fans "nervös" werden, ist doch vollkommen normal, vor allem, wenn man jetzt sieht, zu was er auch im Stande sein kann.

    Mit dem Blick auf die reinen Ergebnisse ist das richtig, und spätestens nach der HF-Niederlage gegen MvG vergangenes WE dürfte jedem klar sein dass er nach jeder einzelnen Niederlage unzufrieden gewesen sein wird. Aber vom Gesamtbild her ist ab PC3 doch ein recht konstantes Bild von ihm zu sehen. Averages konstant über 95, mit mehr Ausreißern über die 100 als unter die 95. Und auf der Bühne in den letzten Wochen auch reihenweise die großen Namen besiegt: Price und Dobey 2x, dazu Heta, Noppert, Aspinall, Cullen bei je einer Niederlage gegen Cullen, Littler und MvG.