Shops / England = Brexit

  • Grundsätzlich fällt nun eine Bearbeitungsgebühr von 6,- an die die post oder speditör erhebt

    Waren bis 22,- sind Steuerfrei , darüber hinaus muss Einfuhrsteuer bezahlt werden

    ab 151,- kommt zoll

    "You cannot loose, if you do not play."
    -- Marla Daniels



  • Grundsätzlich fällt nun eine Bearbeitungsgebühr von 6,- an die die post oder speditör erhebt


    Also das stimmt für Deutschland nicht so ganz. Wenn das Paket direkt beim Zoll landet, gibt es gar keine Bearbeitungsgebühr.
    Wenn das Versandunternehmen die Verzollung übernimmt, dann können sie eine Gebühr erheben, aber die ist auch nicht einfach fix 6€.
    6€ ist die Gebühr bei der Post/DHL. Aber internationale Lieferungen kommen halt auch mal mit anderen Versanddienstleistern und dann kann es auch deutlich mehr sein.


    Allgemein ist es jetzt, so dass man eigentlich bei Einkäufen in UK dort keine Umsatzsteuer(VAT) mehr zahlen muss, aber vorallem kleinere Shops haben das oft in ihren Systemen nicht integriert und auch Dartscorner hat das noch nicht geupdated.

    Dafür fällt eben in Deutschland Einfuhrumsatzsteuer an, die für Darts und alles ganz normal 19% sind.
    Zoll sollte keiner anfallen, aufgrund des letztens geschlossenen Abkommens.

    Die Freigrenze bis 22€ entfällt übrigens am 1. Juli 2021, dann muss man immer Einfuhrumsatzsteuer abführen.

  • Dann werden die englischen Dartsshop sicher ganz schnell einen Ableger in Nordirland gründen....

    "Warenverkehr mit Nordirland:

    Das im Austrittsabkommens festgeschriebene Nordirland-Protokoll legt fest, dass Nordirland Teil des britischen Zollgebiets bleibt, aber alle relevanten Binnenmarktregeln der EU in Nordirland Anwendung finden sowie der EU-Zollkodex angewandt wird.

    Dies bedeutet, dass Nordirland zwar zum Zollgebiet GBRs gehört, aber zollrechtlich so behandelt wird, als ob es zum Zollgebiet der Union gehören würde."


    Quelle ww.zoll.de

  • Ich bin mal gespannt was passiert. Ich habe am 29.12.2020 noch bei dartscorner was bestellt. Natürlich noch mit der englischen local Tax VAT. Bin mal gespannt, ob die jetzt die Lieferung noch rausschicken oder ob die Bestellung stoniert wird oder die VAT doch noch abgezogen wird.
    Weiß jemand welches Datum zolltechnisch gilt? Bestelldatum oder Einfuhrdatum.
    Ansonsten bleibt erst mal nur in kleinen Mengen Ersatzteile zu bestellen, damit man unter der Freigrenze bleibt. Meine Kleinstbestellungen aus China kommen auch alle brav bei mir an, mit dem Aufkleber "Vom Zoll befreit" an.

  • Soweit ich weiß fallen bei Bestellungen bis zu einem Warenwert (inkl Porto) bis 150,- Euro keine Zollgebühren an. Man muss es halt beim Zollamt abholen und zahlt 19% Einfuhrsteuer. Da man sich aber die Englische VAT spart, kommt es im Endeffekt auf das gleiche raus. Nur das man halt jedesmal zum Zollamt muss. Aber das kenne ich schon aus meiner Zeit, wo ich viele Uhren aus Hong Kong und Singapur bestellt habe. Da war ich dort quasi schon Stammgast. :-)
    Wobei, warum auch immer, nur ca. jeder 3-4 Bestellung beim Zollamt landete, die anderen kamen so durch.

  • mal abwarten wenn die ersten erfahrungen hier gepostet werden

    im endeffekt läuft es dann ählich wish in bestellungen mit beträgen unter der freigrenze


    aber es gibt ja viele alternative shops in DE, Niederlande usw

    "You cannot loose, if you do not play."
    -- Marla Daniels



  • mal abwarten wenn die ersten erfahrungen hier gepostet werden

    im endeffekt läuft es dann ählich wish in bestellungen mit beträgen unter der freigrenze


    aber es gibt ja viele alternative shops in DE, Niederlande usw

    Das wollte ich gerade Fragen, was gibt es dann so an niederländischen Shops die man empfehlen kann...?

  • Weiß jemand ob Bestellungen bei Custom Made Darts nun evtl. teurer sind nach dem Brexit ?

    Eigentlich müsste da beim Händler doch die VAT erstmal wegfallen und man zahlt dann in Deutschland die Steuer, oder ?


    Jedenfalls sind die Preise dort nach wie vor die selben wie vor dem Brexit und ich frage mich nun, ob man dann vor Ort noch draufzahlt.

  • wie wird denn hier in Deutschland die fällige Steuer eingezogen?


    Kassiert das der Zusteller oder muss man nach Pusemuckel auf irgendeinUollamt?


    Hat da schon jemand Infos?


    Wenn alle Daten ordentlich auf dem Paket sind, kassiert normalerweise der Zusteller. Der verlangt dann halt dafür auch ne Gebühr. Ansonsten wird das Paket ans nächste Zollamt geliefert und man muss es dort abholen und verzollen.


  • Wenn alle Daten ordentlich auf dem Paket sind, kassiert normalerweise der Zusteller. Der verlangt dann halt dafür auch ne Gebühr. Ansonsten wird das Paket ans nächste Zollamt geliefert und man muss es dort abholen und verzollen.

    Und beim Zusteller unterscheidet sich das auch ein wenig.

    DHL Express stattet seine Fahrer bpsw. nicht mit Wechselgeld aus. Da darf dann aufgerundet werden, wenn man die Kröten nicht zufällig passend zu Hand hat.

    FedEx wiederum stellt normal zu und paar Tage später kommt dann die Rechnung fürs Verzollen bzw. für die fällige Steuer.

  • Danke für Eure Antworten.....da ich tagsüber nicht zuhause bin, werde ich mir das Bestellen von Darts in UK erstmal verkneifen, bevor ich hinterher nach Dortmund zum Zoll muss.....und Sprit und Zeit verliere......dann profitieren erstmal die deutschen Shops vom Brexit

  • Zoll würde mich in meinem Fall nicht stören. Das Zollamt ist keine 3km weg von mir.
    Allerdings warte ich immer noch auf eine Lieferung vom dartscorner.uk die am 4. Januar verschickt worden sein soll. Meine Geduld und Hoffnung ist jetzt am Ende. Mal sehen wie Dartscorner damit jetzt umgeht bzw. ob man den Sendungsverlust von Paypal entstattet bekommt.
    Momentan würde ich auch von Bestellungen aus England abraten. Einfach noch zu viele Unwegbarkeiten mit dem Versand aktuell. In ein paar Monaten sieht das evtl. alles schon wieder anders aus.

  • Hat sich denn dartscorner schon geäußert, ob Du Dein Geld zurück bekommst? Hattest Du mit Sendungsverfolgung oder via Royal Mail? Ich warte nämlich auch noch auf meine Pfeile, die am 15.01. verschickt worden sein sollen... Ich hatte den Brexit bei der Bestellung leider null auf dem Schirm :)

  • ich habe gerade diese Nachricht bekommen


    Hi,


    Though during the past 7 – 10 days the delivery times for orders into Europe have significantly improved which after the carnage we’ve all endured is really positive , I’m afraid there is now more bad news for orders shipped out earlier in the month.

    Last night, we received official notification from DPD informing us that they are all being sent back!.

    When the couriers - including DPD - ended their collection suspension on the 6th of January, in the days that followed, they collected hundreds of thousands of what were obviously stock-piled orders and parcels from thousands of UK suppliers. To everyone’s annoyance it appears they then simply sat in a variety of DPD Hubs in the UK. Though they were eventually shipped to their European centres very few of these were actually delivered.

    DPD’s notification yesterday confirmed that any orders not already delivered from the hundreds of thousands of parcels picked up on or before the 8th January (from suppliers across the UK) are now being returned. Though we obviously asked the question, they can’t or won’t confirm at this stage how long this process will take but have suggested it will probably be 1-2 weeks!


    However, they will apparently be sending all UK suppliers a list – updated daily – informing us all which parcels they have received back into the UK . When we receive that list we will of course update everyone immediately and as soon as the parcels are delivered back to us we will be able to offer you the choice of having the order immediately sent out again or if you prefer a full credit issued to your account


    As to why this has happened, as obviously we have been pressing them for an answer, in the email we received the only explanation given for this unprecedented situation was “DATA ISSUES”



    VAT PAYMENTS


    We also know that with a lot of these orders now being sent back, VAT and collection/admin/import fees have already been paid. I asked DPD what all European customers should do to reclaim these fees paid and the official response recieved was “I can also confirm that any receivers who feel they have been incorrectly charged VAT or Tax must take this up in country. There is no mechanism for resolving these queries in the UK.”


    I was under the impression – wrongly – that DPD were the ones collecting any duty, but it appears it isn’t. All duties are collected by the agent they use in each country.

    After speaking to DPD at length on this, my advice (and this only applies for orders collected up to and on 8th January) is that if you contact the agent to whom you paid this money, inform them that these parcels are all being returned and that you wish them to reimburse all and any monies taken.




    I’m sorry this news is not what anyone wanted to hear, and I am staggered this confirmation has taken so long to arrive, but all any of us can do now is move on and hope that the recent improvements in commercial delivery times continue and that shortly we can all get back to some kind of normality


    Regards


    Howard Miller

    International Sales Manager


    _________________________________________________________________________________________________________________________________________________________



    Hallo,


    Obwohl sich in den letzten 7 - 10 Tagen die Lieferzeiten für Bestellungen nach Europa deutlich verbessert haben, was nach dem Gemetzel, das wir alle ertragen mussten, wirklich positiv ist, gibt es jetzt leider weitere schlechte Nachrichten für Bestellungen, die Anfang des Monats versandt wurden.


    Gestern Abend erhielten wir eine offizielle Benachrichtigung von DPD, die uns mitteilte, dass sie alle zurückgeschickt werden!


    Als die Kuriere - einschließlich DPD - ihre Abholsperre am 6. Januar beendeten, haben sie in den darauf folgenden Tagen Hunderttausende von offensichtlich auf Lager liegenden Bestellungen und Paketen von Tausenden von britischen Lieferanten abgeholt. Zum Ärgernis aller saßen sie dann anscheinend einfach in einer Vielzahl von DPD Hubs in Großbritannien. Obwohl sie schließlich an die europäischen Zentren verschickt wurden, wurden nur sehr wenige davon tatsächlich zugestellt.


    In der gestrigen Benachrichtigung von DPD wurde bestätigt, dass alle nicht zugestellten Bestellungen aus den Hunderttausenden von Paketen, die am oder vor dem 8. Januar abgeholt wurden (von Lieferanten in ganz Großbritannien), nun zurückgeschickt werden. Obwohl wir natürlich die Frage gestellt haben, können oder wollen sie zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigen, wie lange dieser Prozess dauern wird, aber sie haben angedeutet, dass es wahrscheinlich 1-2 Wochen sein werden!


    Sie werden jedoch anscheinend allen UK-Lieferanten eine Liste schicken - die täglich aktualisiert wird - und uns darüber informieren, welche Pakete sie zurück nach UK erhalten haben. Wenn wir diese Liste erhalten, werden wir natürlich alle sofort auf den neuesten Stand bringen, und sobald die Pakete wieder bei uns eingetroffen sind, können wir Ihnen anbieten, die Bestellung sofort wieder zu versenden oder, wenn Sie es vorziehen, eine volle Gutschrift auf Ihr Konto zu erhalten.


    In der E-Mail, die wir erhalten haben, lautete die einzige Erklärung für diese beispiellose Situation "DATA ISSUES".



    MWST.-ZAHLUNGEN


    Wir wissen auch, dass bei vielen dieser Bestellungen, die jetzt zurückgeschickt werden, die Mehrwertsteuer und die Abhol-/Verwaltungs-/Einfuhrgebühren bereits bezahlt worden sind. Ich habe DPD gefragt, was alle europäischen Kunden tun sollten, um diese Gebühren zurückzufordern, und die offizielle Antwort lautete: "Ich kann auch bestätigen, dass alle Empfänger, die das Gefühl haben, dass ihnen fälschlicherweise Mehrwertsteuer oder Steuern berechnet wurden, dies in ihrem Land ansprechen müssen. Es gibt keinen Mechanismus zur Klärung dieser Fragen in Großbritannien."


    Ich hatte - fälschlicherweise - den Eindruck, dass DPD die Zollgebühren eintreibt, aber das scheint nicht der Fall zu sein. Alle Zölle werden von dem Agenten, den sie in jedem Land einsetzen, eingezogen.

    Nachdem ich mit DPD ausführlich darüber gesprochen habe, rate ich Ihnen (und das gilt nur für Bestellungen, die bis zum 8. Januar und danach abgeholt wurden), dass Sie sich an den Agenten wenden, an den Sie dieses Geld bezahlt haben, und ihm mitteilen, dass diese Pakete alle zurückgeschickt werden und dass Sie wünschen, dass er alle eingenommenen Gelder zurückerstattet.




    Es tut mir leid, dass diese Nachricht nicht das ist, was jeder hören wollte, und ich bin verblüfft, dass diese Bestätigung so lange auf sich warten ließ, aber alles, was wir jetzt tun können, ist, weiterzumachen und zu hoffen, dass die jüngsten Verbesserungen bei den kommerziellen Lieferzeiten anhalten und dass wir alle bald wieder zu einer Art Normalität zurückkehren können.


    Mit freundlichen Grüßen



    Howard Müller

    Internationaler Verkaufsleiter

  • Danke für Dein Update. Das klingt wenigstens ein bisschen so, als ob es eine Chance auf Erstattung geben könnte. Ich gehe allerdings auch davon aus, dass viele Pakete womöglich einfach verloren gegangen sind und somit auf keiner Liste auftauchen. Dann wird es schon wieder spannend...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!