Frauen von Welt spielen Dart

Posts by talb

    Wie hat sich Schindler vor kürzen zu diesem Thema nochmal geäusert. Ob der Sport sich durch das Verhalten der Zuschauer nicht zum Negativen verändert hat? Pfiffe gehören mit dazu. Damit muss man umgehen können. Man will seinen Heimspieler unterstützen. Es bringt nichts sich über die Zuschauer zu beschweren, man muss einfach seine Leistung abrufen.


    Ich sehe das inzwischen nicht viel anders.

    Gerade wir Deutschen haben zu diesem Thema genug vor der eigenen Tür zu Kehren. Aber da echauffiert

    man sich lieber über andere weil einem Spieler eine etwas stärke Prise entgegen weht.

    Man kann es gut oder schlecht finden, das bleibt jedem selbst überlassen, keine Frage.

    Ich z.B. finde aber diese diese Diskussion von deutscher Seite aus nur noch Scheinheilig.

    Es braucht keinen Ersatz, Michael Van Gerwen hat gerade (wie ich finde wirklich sehr überraschend) auf Twitter bekannt gegeben das er dieses Wochenende ganz normal am Turnier teilnehmen wird, vor der OP wurde auch von ihm selber das Ziel beim World Matchplay dabei zu sein bekannt gegeben, daher wundert es mich schon das er jetzt direkt wieder ganz normal spielt, aber er und seine Ärzte werden schon wissen was sie tun.


    Nun ja. Der Eingriff bei einem Karpaltunnelsyndrom ist keine Raketentechnik.

    MvG hat Donnerstag nach der OP, nachdem der Verband durch ein Pflaster ersetzt wurde, schon wieder Darts geworfen.

    Da einzige was nach der OP evtl. hinderlich ist, ist leichter Wundschmerz und die Heilung der Naht. Die Fäden werden heute oder

    Morgen gezogen und weiter gehts.

    Ich glaube, dass unsere deutschen Spieler da einfach anders draufschauen. Schindler wurde auch gefragt, ob der Sport sich nicht negativ verändert hat durch das Verhalten der Zuschauer. Die Antwort: Pfiffe gehören in jedem Sport dazu. Damit muss man umgehen können. Man will seinen "Heimspieler" unterstützen. Es bringt nichts sich zu beschweren über die Zuschauer, man muss einfach seine Leistung bringen und sie durch Leistung ruhig stellen.


    Und ich glaube, dass das viele bei uns so sehen. Und ehrlich gesagt sehe ich es genau so. Als ob Mister X, der die Namen der deutschen Spieler nichtmal kennt nun interessiert, dass ein Gabriel Clemens nach dem Spiel sagt "die Pfiffe sind nicht fair." Die PDC zielt auf ein gewisses Publikum ab. Das war in Deutschland vor Jahren schon krass zeigt sich jetzt aber auch immer mehr in den Niederlanden, in England, in Wales und sonst wo. Wo das noch nicht ist? Wo es keine "eigenen" Superstars gibt.


    Es ist auch faszinierend, dass man diese Diskussion immer wieder führt. JEDER von uns hier weiß doch mittlerweile was abgeht bei den Turnieren. Dann schaut sie doch nicht, wenn es euch so stört.. Und auch die Spieler sollten genau da auf die Barrikaden gehen: Die PDC wird sehr schnell einschreiten, wenn zu jedem European Tour Turnier die kompletten Top32 Spieler absagen, weil die keinen Bock drauf haben. Mit der BEwerbung von Jeff Smith, Niels Zonneveld und co holt man den geneigten Fußball-Fan halt nicht hervor.

    Und deshalb finde ich die Diskussionen bezüglich des Themas scheinheilig.


    Auch interessant, dass bei Schindler Pfiffe zu jedem Sport dazu gehören. Da scheint er

    wohl nicht viele Sportarten zu kennen. Den Aufschrei wollte ich trotzdem gerne hören

    sollte aufgrund dieser speziellen ,,Fans'' ein Deutscher Spieler mal sein Spiel verlieren.

    Stimmt, allerdings darf man nicht vergessen, dass der jeweilige Deutsche, hier Clemens, da nichts für kann.


    Das tue ich selbstverständlich nicht.

    Wenn gleich auch gerne mal ein Lokalmatador was dazu sagen darf.

    Aber damit meine ich nicht nur die deutschen Spieler. ;)

    Und wieder das leidige Thema bezüglich des Verhaltens der Zuschauer.

    Natürlich kann in diesem Fall ein Clemens nichts dafür. Er selbst, wie auch viele seiner deutschen

    Kollegen, tun aber auch nichts dagegen.

    Und genau da, vielleicht liege ich auch falsch, sehe ich das größte Problem.


    Auch wenn ich mich hier wiederhole.


    Gerade unsere deutschen Spieler können/haben doch während ihres Jobs als Experte oder Co – Kommentator die Möglichkeit

    diesbezüglich endlich mal Stellung zu nehmen und die Sache etwas kritischer ansprechen.

    Eine größere Plattform gibt es doch gar nicht als während solch eines Engagements.

    Aber nein, solange ein M. Hopp z.B. der Meinung ist, das ist völlig in Ordnung, ,,weil es mir hilft und mich weiter (den Sieg) bringt“, Eidams,

    Marijanović und Kollegen das als super Stimmung verkaufen, wird sich mMn. nach daran, wenn überhaupt, gar nichts ändern.


    Natürlich wird die Geschichte nicht von heute auf Morgen vom Tisch sein, aber ein Versuch ist es allemal wert.

    Spieler wie Gurney, Cross, Wade, White z.B. wurden belächelt als sie sich in der Vergangenheit darüber kritisch

    geäußert haben. Dann war aber auch hier zu lesen, die sollen sich nicht so anstellen, ist ja auf der Insel genau umgekehrt

    oder das ist nun mal ein Heimspiel.


    Ich persönlich finde diese Diskussionen inzwischen schon etwas scheinheilig.

DAZN