Fun Dart Shirts Shop

Turnierbericht von meinem ersten Turnier

  • Turnierberichte Oktober 2020


    Ranglistenturnier Hoyerswerda 03.10.2020

    Der Oktober und der November sind nochmal zwei etwas vollere Monate, insofern es denn die aktuelle Situation dann auch noch zulässt. Zum Tag der deutschen Einheit wurde in Hoyerswerda wieder ein Ranglistenturnier ausgetragen. Beim Steeldart waren leider nur acht Leute anwesend, ich war der einzige Spieler, der überhaupt in einer Steeldart-Mannschaft aktuell unterwegs ist. Der Rest kommt vom E-Dart. Wir spielten in zwei 4er-Gruppen im Round Robin-Format, ich traf zu Beginn auf einen jungen und neuen Spieler. Dieses Spiel war eigentlich echt unglaublich. Im ersten Leg score ich nicht wirklich gut und bekam dann trotzdem noch mehrere Darts aufs Doppel, mein Gegner checkte dann auf der Doppel 8 und freute sich über sein offensichtlich erstes gewonnene Leg bei einem Turnier. Im zweiten Durchgang kam dann mein Score wieder zurück, allerdings verweigerte ich jegliche Form eines Doppels. Irgendwann traf ich dann Madhouse, gefühlt mit dem 150. Dart in dem Leg. Im dritten Durchgang war der Score mittelmäßig, die Doppel kamen wieder gar nicht, das selbe Bild bot sich im vierten Leg. Naja und mit einer Doppelquote von einem Prozent kann man dann natürlich nicht gewinnen, sodass es eine 1:3 Niederlage gab, unnötiger geht's gar nicht. Dann spielte ich gegen einen B-Liga-Spieler, der allerdings zum Großteil auf Bull runterspielte. Im ersten Leg startete ich gut, das ging dann auch relativ schnell aus. Keine Ahnung, offensichtlich ließ ich mich dann etwas vom schwachen Niveau des Gegners einlullen, jedenfalls kamen dann wieder keine Doppel und irgendwie checkte dann mein Gegner 76 Punkte, obwohl er selbst offensichtlich nicht wusste wie. Ich holte mir dann das 2:1, nachdem ich mit einer 140 eröffnete. Nach vielen verpassten Matchdarts ging es in den Decider, wo dann der Score eigentlich weg brach. Wieder verpasste ich viele Matchdarts auf der Doppel 16, mein Gegner bekam die Chance auf 58 Rest, nutzte diese aber nicht, dann traf ich endlich die Doppel 8 um wenigstens theoretisch noch im Spiel zu bleiben. Nun brauchte ich noch einen Sieg im letzten Match der Gruppe, um weiterzukommen. War aber auch gleichzeitig der beste Spieler. Im ersten Leg dominierte ich eigentlich durch guten Score, verpasste dann aber so sechs Darts für irgendwas um die 50 Rest, was mein Gegner dann direkt bestrafte. Im zweiten Durchgang war er dann zu gut und bekam Darts für ein Short Leg. Im dritten Leg habe ich 114 Rest, treffe S19, T19 und habe dann dementsprechend die D19 Rest. Dieser Dart ging allerdings ins Single, dann stellte ich mich von 19 auf 16 Rest, was ich dann erneut nicht ausbekam. Naja und dann machte mein Gegner natürlich aus. Wieder sinnlos 0:3 verloren, wegen den Doppeln. Wegen der Legdifferenz bin ich dann ausgeschieden, direkt auch als Gruppenletzter, drei Spieler hatten jeweils einen Sieg und waren halt nur durch die Legdifferenz getrennt.


    Ligaspiel Gutz DC 04.10.2020

    Einen Tag später hatten wir das drittletzte Ligaspiel der Saison zuhause gegen den direkten Tabellennachbarn, beide Teams hatten bis dato sechs Punkte. Es war also ein enges Spiel zu erwarten und das wurde es auch. Der Auftakt verlief allerdings nicht nach Maß. In meinem Doppel hatten wir keine Chance, mein Doppelpartner hatte vom ersten Dart an gar keine Lust und hat nur weggeworfen, bei mir kam jetzt auch nicht soo viel und deswegen verloren wir verdient mit 0:3 und mit einem sagenhaften 37er Average. Im ersten Leg hatten wir fünf Darts aufs Doppel, verpassten aber alle. Im zweiten Durchgang waren es dann vier Darts auf Doppel, wieder alle vorbei. Auch das andere Doppel verlor, es stand 0:2. In meinem Spiel gegen den Kapitän des Gegners spielte ich ein schwaches erstes Leg mit einem High Score von 62. Auch im zweiten Durchgang wurde es nicht besser, erst dann im dritten Leg. Dort eröffnete ich mit einer 121, nach einigen kleinen Scores checkte ich dann 60 in zwei Darts. Im vierten Leg war es dann ganz gut, aber mein Gegner checkte bei eigenem Anwurf 80 Punkte zum 23-Darter. Im zweiten Einzel spielte ich dann gegen den klar schwächsten Gegner. Ich scorte zunächst verdammt schlecht und fing mir das Break. Im zweiten Leg passte dann alles vernünftig, in 22 Darts holte ich das Rebreak. Mit 2:1 ging ich nach etwas Double Trouble in Führung, im vierten Leg kam außer einer 100 gar kein Score, es gab den Decider. Dort scorte ich zunächst besser, verpasste dann aber sechs Matchdarts, währenddessen mein Gegner seinen dritten nutzte. Eigentlich hat das Spiel die derzeitige Situation absolut korrekt widergespiegelt. Zur Pause stand es 4:6, nun kamen die Doppel. Und hier spielten wir ein verdammt gutes Match. In der überwiegenden Mehrheit der Aufnahmen war bei beiden Spielern ein Triple dabei. Im ersten Leg verpasste ich ein 100er-Finish, mein Doppelpartner machte dann aus. Dann verpasste ich auch ein 96er-Finish, wieder machte mein Doppelpartner aus. Beim Stand von 2:1 checkte ich dann 112 Punkte zum Match auf Tops und zum 18-Darter. Hier lief es dann richtig gut, es stand 8:6. Wieder lief es in meinem Einzel eher zäh. Zu viele Scores unter 60 Punkte, nur ein Triple im ersten Leg und zwei verpasste Checkdarts, mein Gegner nutzte seinen vierten Dart auf Doppel. Im zweiten Leg lief es dann etwas besser, drei 80er-Scores, stellte mich mit 83 auf Tops Rest. Doch hier verpasste ich wieder einmal zwei Darts auf Doppel, mein Gegner checkte 64. Und im dritten Leg verpasste ich 84 Punkte auf Bull zum 21-Darter und bekam es dann aber wieder einmal nicht aus, mein Gegner durfte dann in 30 Darts zum Hold checken. Vor dem letzten Spiel stand es 10:8 für uns. Ich hatte aber leider den schwersten Gegner. Im ersten Leg spielte er 16 Darts, im zweiten Leg checkte er 100, da konnte ich mich nur auf Shanghai stellen. Das dritte Leg war dann wieder von der Doppelschwäche auf beiden Seiten geprägt, es ging 0:3 aus. Mein Doppelpartner hatte den Teamsieg in der Hand, verpasste aber 18 Darts für 32 Rest, hatte also 18 Matchdarts. Am Ende gab es ein 10:10, das niemals hätte ein Unentschieden werden dürfen.


    1. Steeldart-Ranglistenturnier Dresden 05.10.2020

    Alle zwei Wochen findet am Montag in Dresden jetzt ein Steeldart-Ranglistenturnier statt. Zu Saisonbeginn wollte ich mir das Ganze erstmal anschauen, mit dabei waren 14 Spieler, allesamt aber qualitativ gute Leute. Zu Beginn hatte ich Lospech und traf auf einen der Topfavoriten, hatten beide kein Freilos. Ich spielte wirklich ein gutes Spiel, der Score hat absolut gepasst. Im ersten Leg konnte ich mich nur auf Tops nach 21 Darts stellen, danach durfte ich nicht mehr ran. Im zweiten Durchgang bot sich eigentlich ein ähnliches Bild, wieder absolut in Ordnung runtergespielt, stellte mich auf 56 Rest und mein Gegner machte dann ein höheres Finish aus (80 Punkte oder sowas). Im dritten Durchgang hatte ich dann die Chance auf 58 Rest in Runde 8, diese nutzte ich aber nicht, weil ich zweimal das Single verpasste, naja und dann checkte mein Gegner halt mit seiner 100%-Doppelquote in den drei Legs. Weiter ging es gegen den Ranglistensiebenten der Saison, auch auf der Verliererseite kein Freilos. Das erste Leg konnte ich einigermaßen gut noch holen, allerdings schon hier mit einigen Doppelproblemen, ich checkte dann 5 Rest. Im zweiten Leg hatte ich mir einen Vorsprung von 200 Punkten erscort. Hatte dann 40 Rest, treffe die Single 20, schwarz und will dann ins Surround werfen um 20 Rest stehen zu haben. Dabei treffe ich völlig unprofessionell die Single 15, habe also wieder 5 Rest. Und es dauerte Jahre bis ich dann mal die Doppel 2 traf, da hatte mein Gegner schon einige Legdarts. Im dritten Durchgang traf ich die Doppel 8 zum Match dann schneller, insgesamt war es absolut souverän. Dann ging es gegen einen Gegner, der mich tags zuvor mit 3:1 schlug. Im ersten Leg scorte er sehr gut runter, die ersten Aufnahmen alle mit Triple. Mit einer 180 stellte ich mich auf 86 Rest, was ich dann nicht checkte und mein Gegner machte aus. Im zweiten Durchgang hatte ich 136 Rest, treffe die T20, dann knapp an den Draht und damit stellte ich mir Tops. Mein Gegner warf wieder aus, ohne dass ich auf Doppel werfen durfte. Im dritten Leg stelle ich mir nach zwei 125ern dieses Mal 156 Rest. Wieder T20, dann aber etwas weiter vorbei und ich endete dann auf 32 Rest. Drei Darts hatte ich in der Hand, alle drei gingen vorbei und mein Gegner machte aus. Insgesamt aber ein sehr gutes Spiel von mir, gut die drei Doppelchancen müssen rein, keine Frage. Average war ganz sicher über 60, reichte aber nicht aus, wegen dem Timing. Da es für die 180 auch Punkte für die Rangliste gibt, stehe ich nach dem ersten Turnier wohl auf Platz 9.

  • Nach der Corona-Zwangspause kann ich den Thread ja mal reaktivieren.


    Offenes Turnier Sylvi's Dartstube Dresden 03.07.2021

    Das erste richtige Event nach der Corona-Pause stand für mich am 03. Juli an. Zuvor wurde lediglich ein Ligaspiel ausgetragen, wo ich mich aber als Kapitän leistungsgerecht nach draußen gesetzt habe. Gespielt wurde an diesem Tag in Dresden in einer Gruppenphase mit sechs Gruppen und jeweils 4-5 Teilnehmern. Ich landete in einer 4er-Gruppe, die Top 2 erreichten die KO-Runde. In meinem ersten Spiel traf ich auf eine Dame gegen die ich erstmals antrat. Vom Score her war ich zu Beginn eindeutig besser und das war vielleicht auch noch gerade so im Rahmen von den Statistiken her. Auf die Doppel war es aber eine Katastrophe, hier habe ich extreme Vorsprünge verspielt und bin dann mit 0:2 in Rückstand geraten, wobei meine Gegnerin eigentlich kreuz und quer über das Board streute. Im dritten Durchgang überlebte ich dann bereits Matchdarts, hier war mein Score dann auch nicht mehr da. Dafür checkte ich dann irgendwann auf der Doppel 3, nachdem ich zuvor die D12 und die D6 verpasste. Den Ausgleich konnte ich relativ sicher holen, das war mal ein Hauch souveräner gespielt. Es folgte der Decider, wo ich dann auch mit Triples eröffnete und das eigentlich von vorne gut runtergespielt habe. Nur der Matchdart wollte ewig nicht, erst als meine Gegnerin auch auf einem niedrigen Check stand, habe ich das dann ausgemacht. 0:2 Rückstand gedreht, von daher gut, der Rest interessiert eh niemanden.


    Im zweiten Spiel ging es gegen Neumi. Hier habe ich zu Beginn noch zwei Darts aufs Doppel ausgelassen, was dann auch zügig bestraft wurde. Im zweiten Leg scorte Neumi zu stark runter, wobei ich dann im dritten Leg erneut die Chance auf ein Doppel bekam. Wenn ich die Chancen genutzt hätte, dann wäre ich 2:1 in Führung gewesen, der Score war in diesem Spiel ja noch ganz ok. So wurde dann ein 0:3 draus, Average dürfte ok gewesen sein, aber Chancenverwertung war halt bitter. Das war zeitgleich auch das Spiel um Platz 2 in der Gruppe, in meinem letzten Gruppenspiel hatte ich gegen ein junges Talent keine Chance. In 9 Legs spielte er fünf 180er und zwei Short Legs, ich bekam auch bisschen was davon ab, klares und verdientes 0:3. War aber auch noch im Rahmen von meiner Leistung her.


    Dann ging es ins Lucky Loser und da war der Stecker plötzlich komplett gezogen. Auf einen Schlag ging es gefühlt 20 Punkte mit dem Schnitt nach unten, das Trefferbild erweiterte sich auf den Bereich zwischen der 9 und der 4. Zweimal unterlag ich hier mit 0:3 gegen Gegner, gegen die ich eigentlich nicht ansatzweise verlieren darf. Im zweiten Match hatte ich auch unzählige Darts auf verschiedene Doppel, keiner fand ins Ziel. Insgesamt war also das Hauptturnier okay für den Auftakt nach so langer Zeit, das Lucky Loser Turnier war ganz schlecht.


    Ligaspiel SV Lok Nossen 11.07.2021

    Das erste Heimspiel der Saison stand dann eine Woche später an, mittlerweile ist die Liga in zwei Staffeln geteilt, ich spiele mit meinem Team in der zweiten Staffel. Insgesamt war es ein Spiel auf Augenhöhe zwischen den beiden Teams und es wurde verdammt knapp. Los ging es wieder mit einem Doppel, dieses Mal allerdings nur über best of 3. Mein Doppel ging gnadenlos unter, ich habe nichts getroffen und meine Doppelpartnerin musste das quasi alleine spielen. Das andere Teamspiel haben wir gewonnen. Mein erstes Einzel (bo5) dauerte dann laut Tablet 36 Minuten, auch das sagt schon alles über die Qualität aus. Gut, mein Gegner spielt einen sehr langsamen Rythmus. Mein Gegner positionierte sich nach zehn Aufnahmen auf einem Ein-Dart-Finish, ich hatte noch exakt 200 Punkte auf der Uhr. Da mein Gegner aber nicht checkte, kam ich irgendwann heran und stellte mich dann doch mal auf ein Doppel. Ungefähr der 12. Checkdart war dann bei mir auch drin, die Doppel 7 durfte es sein, waren ja insgesamt nur 55 Darts. Das zweite Leg war ärgerlich, hier habe ich nach 27 Darts Shanghai Rest. Ich spiele 111 Punkte und habe dann 9 Rest, darf aber nicht mehr, weil dann mein Gegner ausmacht. Im dritten Leg traf ich mit dem vierten Dart unter Druck die D16 zur 2:1 Führung, soweit erstmal alles ok. Im vierten Durchgang spielt mein Gegner drei 100er hintereinander und checkt dann in der 8. Runde bei eigenem Anwurf, hier kam ich nicht in den Finish-Bereich. Tja und dann der Decider. Ich stehe nach 9 Darts bei 323 Rest und danach kam nichts mehr. Es kam einfach überhaupt kein Score mehr und das hat mein Gegner dann auch ausgenutzt, da er zahlreiche Triple traf und nach 18 Darts auf 48 Rest stand. Er hat dann ewig nicht gecheckt, erst mit Dart Nr. 34. Bis dahin hätte ich schon lange unten sein müssen. Unnötige 2:3 Niederlage, insgesamt stand das Ligaspiel aber ausgeglichen.


    Im dritten Spiel hatte ich keine Chance, das Spiel lässt sich schnell zusammenfassen. Mein Gegner spielt einen Schnitt, der 26 Punkte über meinem eigenen liegt und dementsprechend kam ich nicht einmal unter 180 Punkte Rest. Glattes 0:3, war von mir gar nichts und von meinem Gegner aber auch gut. 5:5 stand es zur Pause insgesamt, mein Doppel unterlag wieder 0:2. Allerdings spielten wir hier mit einem Schnitt von 57 gut, unsere Gegner waren aber der Meinung, dass sie 15 Punkte mehr spielen müssten. Also stand es 6:6 und jetzt wurde es dann richtig bitter. 27 Minuten für drei Legs und ein Average von 29 sprechen eine eindeutige Sprache. Es hätte absolut nicht schlimmer kommen können, am Ende steht eine sagenhafte Doppelquote von 0 aus 60. Da braucht man sich natürlich nicht zu wundern, dass es in die Hose geht. In den Legs 2 & 3 war ich deutlich eher auf Check, war aber nicht fähig ein Leg zu gewinnen, wobei ich sogar 72 Darts Zeit hatte. Im ersten Leg hatte ich auch genug Chancen, zuvor verpasste aber mein Gegner auch ordentlich. Nun stand es dann auch nicht mehr ausgeglichen, sondern 7:9. Vor meinem letzten Einzel stand es dann 8:10, ich konnte mich auf meine Mitspielerin verlassen, sodass das Unentschieden in meiner Hand lag. Nunja, allerdings war das gleichzeitig der stärkste Gegner und das demonstrierte er zumindest teilweise auch. Im zweiten Leg hatte ich dann mehrere Checkchancen, die ich nutzen muss, aber auch hier kam kein Doppel. Die anderen beiden Legs waren von meinem Gegner zu gut gespielt, 0:3 Niederlage, ein Durchgang war drin. Somit verloren wir mit 9:11, ich habe alle meine Spiele abgegeben (0:6 in Sets und 2:16 in Legs) und habe es damit selbst versaut. Gerade die 2:3 Niederlage und mein drittes Einzel darf ich nicht verlieren, da gibt es keine Ausreden. Alle Ligaspielberichte und Turnierberichte aus Vereinssicht findet ihr auf unserer Facebook-Seite (steht in meiner Signatur).


    4. Steeldart-Ranglistenturnier Sylvi's Dartstube Dresden 12.07.2021

    Montagabend bin ich dann noch zu einer Steeldart-Rangliste gefahren, wo ich 2/3 Mal teilgenommen hatte. Ich wollte eigentlich nur das Ligaspiel aus dem Kopf kriegen, was aber nicht so wirklich geklappt hat. Im ersten Match ging es mit dem Score wieder einigermaßen okay los. Es war nicht gut, beim besten Willen nicht, aber man konnte damit arbeiten. Wenn man dann gecheckt hätte. Auch hier nichts Neues, das Spiel muss ich 3:0 gewinnen, Chancen waren in jedem Leg da. Wieder über 20 Darts am Doppel vorbei und so macht man es dem Gegner, der für seine Verhältnisse echt nichts getroffen hat, auch sehr leicht. Im zweiten Spiel ging es gegen einen Nachwuchsspieler, das muss man aus dem Gedächtnis löschen, alles andere wäre verwerflich. Das schlechteste Spiel, das ich jemals geliefert habe, zumindest vom Trefferbild her. Das ging komplett quer über das Board, höhere Scores kamen nur durch Zufallstreffer zustande, glattes 0:3. Im kurzfristig einberufenen Lucky Loser (301 bo3) lief es nicht viel besser. Zunächst gegen den Gegner aus meinem ersten Spiel, muss es auch hier wieder gewinnen, checke aber natürlich nicht. Somit 0:2 mit genug Chancen. Danach auf der Verliererseite mal wieder gegen Neumi, der Lichtjahre vom A-Game entfernt war und es trotzdem locker gewonnen hat. Also auch hier ein 0:2. Nicht mal ein Leg gewonnen an diesem Abend, wobei es da genug Chancen gab. In zwei Wochen geht es dann mit einem Ligaspiel gegen den Tabellenletzten weiter.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!