Dart geht auf die Knochen

Follow-Through eintrainieren (Herangehensweise)

  • Ich versuche gerade mein Follow-Through zu verbessern. Mich würde diesbezüglich erfahren, wer hat dies erfolgreich "durchgezogen" und was hat Euch dabei geholfen, eure Wurftechnik zu verändern.

    Es geht mir dabei also nicht um absolute Neulinge, die es von Beginn an "richtig" eintrainiert haben, sondern um Spieler, die irgendwann festgestellt haben, dass sie keinen guten Follow-Through haben, dies aber dann verbessern konnten.

    Mir gelingt es mit Konzentration in einzelnen Würfen, aber die Automatisierung des Follow-Throughs gelingt mir bisher nicht.

  • Ganz ehrlich - hab ich nie wirklich drauf geachtet... Und wenn ich dann doch Mal versucht habe drauf zu achten ging das gehörig daneben... Ebenso war es mit dem Durchstrecken/Abklappen des Handgelenks... Es tat weh und der Dart ging in die Walachei...

    180: 110, 174: 1, 171: 2, HF 167 (T20-T19-DB), SL: 1*13, 2*14, 3*15, 2*16, 14*17, 17*18, x*19/20...

  • Da gibt's hier einige Threads, die sich damit befassen.

    Auf die Schnelle, hier mal einer mit den wie ich mir die Zeit vertreibe:


    RE: Wurf Endbewegung

    Danke für den Hinweis, im Forum hatte bereits gestöbert und diesen Thread auch bereits gelesen. Das fand ich auch sehr hilfreich und habe versucht Dinge davon zu berücksichtigen. Aber es kann natürlich immer mal sein, dass man etwas übersieht, also gerne weitere Dinge verlinken.

    SubZero Es ist mir bewusst, dass ich das nicht machen "muss" und das eine Technikumstellung ein Risiko ist. Ich gehe da relativ emotionslos ran, sollte sich der "Follow-Through" für mich nicht verinnerlichen lassen, dann ist das halt so. Momentan versuche das aber zu verbessern, bei Würfen bei denen das gelingt ist meine Wahrnehmung positiv, die Automatisierung gelingt bisher eben nicht.

    Vielleicht kommen ja noch weitere Rückmeldungen von Dartern, die nach anfänglichen Schwierigkeiten jetzt einen guten Follow-Through haben.

  • War nicht so gemeint dass Follow Through oder das Durchstrecken des Arms oder Abklappen des Handgelenks Blödsinn wären, war nur meine Erfahrung dass es bei mir damit massiv schlechter wurde...

    180: 110, 174: 1, 171: 2, HF 167 (T20-T19-DB), SL: 1*13, 2*14, 3*15, 2*16, 14*17, 17*18, x*19/20...

  • Wir gehen in Serie
  • War nicht so gemeint dass Follow Through oder das Durchstrecken des Arms oder Abklappen des Handgelenks Blödsinn wären, war nur meine Erfahrung dass es bei mir damit massiv schlechter wurde...

    Habe ich auch nicht so verstanden, zudem findet sich ähnliches auch von anderen Usern hier im Forum. Kann sein, dass ich mich in diese Riege in den kommenden Wochen einreihe, vorerst versuche ich das aber zu ändern.

  • Ich denke, viel hängt auch von der eigenen Geduld ab. Wenn man lange ohne Follow through gespielt und ein gewisses Niveau erreicht hat egal ob 50er oder 85er Ave.), muss man schon leidensfähig sein, will man etwas ändern. Denn zunächst dürften wohl erstmal Rückschritte zu erwarten sein. Erst wenn man das Ganze losgelöst vom momentanen Erfolg angeht, macht so ein Schritt Sinn, denke ich. Mittel -bis langfristig kann das dann was bringen... muss aber nicht. Ich hab's versucht und für mich entschieden, meinen Wurf zu akzeptieren, wie er ist. So fühle ich mich wohl, was auch zu einem guten Ergebnis beitragen kann... Ich persönlich halte die mentale Seite eh für viel wichtiger als die "perfekte" Technik (die man eh nicht von einem Spieler auf den anderen übertragen kann).

  • Es gibt hier einen österreichischen User, der seine Magisterarbeit über/mit Bewegungsanalyse beim Dart geschrieben hat und das ganze auch als Buch veröffentlicht hat und einen YouTube-Kanal betreibt, Harald Jansenberger (Username Hummel?).


    Wenn ich mich recht erinnere, hat er herausgefunden, dass der Follow-Through nicht stark leistungsbestimmend ist (=wenig Einfluss hat).

    Meine Lieblings-26er: T5-D5-S1, T1-T1-S20, S13-S12-S1, D12-S1-S1

  • Da hier offenbar Praxistipps erwünscht sind erzähl ich einfach mal wie ichs gemacht:


    Ca. 3 Wochen lang wirklich kein einziges Trainingsspiel gemacht, sondern einfach nur auf die Scheibe werfen (aber schon eher hoch Richtung 20 'gezielt', dabei erstmal nach jedem Release den Oberschenkel mit der Hand berührt, bevor der nächste Dart in die Hand genommen wird bzw. man nach dem letzten vor zur Scheibe geht. Das unterbricht auch vom Rhythmus den normalen Ablauf, was in der Hinsicht glaub auch eher hilfreich ist. Nach 1-2 Wochen hab ich dann angefangen das mit dem Oberschnekel berühren so olangsam wieder abzugewöhnen, aber eben auf den ausgestreckten Arm am Ende der Wurfbewegung zu achten. Mehr wars bei mir tatsächlich nich, auch wenn ich rückblickend am Anfang ein abgehängtes Board auf alle Fälle sinnvoll gewesen wäre


    Ergebnis: Ne kleine Leistungssteigerung war durchaus erkennbar (weniger horizontale Streuung), mehr aber auch wirklich nich... Dafür fand ich hat sich die Technik in den paar Wochen doch ziemlich gut gefestigt, hätt ich so nich erwartet! Heißt aber nich dass es 'für immer hält', da sollte man sich ab und zu doch mal überprüfen dass nich still und heimlich der alte Schlendrian wieder zurückkommt...


    Ob nun 3 Wochen bei jedem reichen oder bei manch einem vielleicht sogar eine Woche konsequente Übung bereits ausreicht weiß ich natürlich nich, muss man einfach ausprobieren. Man darf halt nur nich ungeduldig werden und dann wieder Trainingsspiele zocken wos darum geht irgendwas zu treffen!

    Ich wäre wirklich ein erstklassiger Dartspieler der es mit jedem auf der Welt aufnehmen könnte!
    Wenn nur dieses blöde Pfeile schmeißen nich so kompliziert bzw. die Felder nich so furchtbar klein wären...

  • Das ist aber fast normal, dass es nicht klappt, wenn man sich eine Technik antrainiert hat und dann eine andere ausprobiert, auch wenn es eine technisch bessere Technik ist. Die muß man sich dann ja auch erstmal wieder antrainieren. Und je schwerer es fällt, die alte Technik rauszukriegen, umso schwieriger wird es.

    Wobei es sicherlich auch Leute gibt, denen so eine Umgewöhnung leicht fällt.

  • Rock your Dart!
  • Perfekt, vielen Dank für Deine Rückmeldung. Exakt solche Erfahrungsberichte interessieren mich.

  • God_of_Darts Den Tipp mit dem Berühren des Oberschenkels habe ich direkt mal aufgegriffen. Funktioniert allerdings für mich nicht gut, es ist noch eine Sache mehr auf die ich achten muss, insofern werde ich dies wohl nicht anwenden.

    Allerdings scheint bei meinem Unterbewusstsein angekommen zu sein, dass ich das ernst meine. Heute funktionierte das irgendwie deutlich besser als in letzter Zeit, warum auch immer.

    Ich hatte mir von vornherein vorgenommen, viel auf die abgedeckte Scheibe zu werfen und nicht zu messen bzw. Spiele gegen des Computer zu machen, das werde ich auch vorerst noch so beibehalten. Ich werde in einigen Wochen hier mal von dem ganzen Versuch berichten, aber erst, wenn es für mich abgeschlossen ist.

  • Ich würde es so umsetzen, dass meine Aufmerksamkeit auf etwas gerichtet ist, dass meinem Gehirn die Aufgabenstellung "Arm dahin strecken" erteilt.

    Sich darauf zu konzentrieren, den Arm zu strecken und das mit eine nach innen gerichteten Aufmerksamkeit umzusetzen, wird auf Dauer nicht zielführend sein.


    Ich kann gerne ein Bild von einer Umsetzung machen, wenn du es möchtest.

  • Ich würde es so umsetzen, dass meine Aufmerksamkeit auf etwas gerichtet ist, dass meinem Gehirn die Aufgabenstellung "Arm dahin strecken" erteilt.

    Sich darauf zu konzentrieren, den Arm zu strecken und das mit eine nach innen gerichteten Aufmerksamkeit umzusetzen, wird auf Dauer nicht zielführend sein.


    Ich kann gerne ein Bild von einer Umsetzung machen, wenn du es möchtest.

    Gerne, würde mich freuen.

  • Rock your Dart!
  • Ich empfehl trotz schneller Erfolge geduldig zu bleiben und den Plan voll durchzuziehen! Sonst fängst du in ein paar Wochen womöglich von vorne an...

    Ich wäre wirklich ein erstklassiger Dartspieler der es mit jedem auf der Welt aufnehmen könnte!
    Wenn nur dieses blöde Pfeile schmeißen nich so kompliziert bzw. die Felder nich so furchtbar klein wären...

  • Ich empfehl trotz schneller Erfolge geduldig zu bleiben und den Plan voll durchzuziehen! Sonst fängst du in ein paar Wochen womöglich von vorne an...

    Werde ich beherzigen. Uns so schnell sind die Erfolge nicht, ich plage mich da jetzt schon einige Zeit, die letzten beiden Trainings scheint es nun endlich zu klappen.

  • Dart is Punk

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!