Wir gehen in Serie

PDC Q-School 2023

  • Die PDC hat bereits vor ein paar Wochen einen (ersten) Artikel zur kommenden Q-School veröffentlicht

    https://www.pdc.tv/QSchool


    Sie findet vom 09.01. - 15.01. in Milton Keynes bzw Kalkar statt,

    alle Spieler, die ihre Tour Card verlieren, sowie die Top16 aus der diesjährigen Challenge und Development Tour sind in der Final Stage gesetzt.

    Das wären folgende Spieler:


    EU:

    TC:

    Ron Meulenkamp

    Maik Kuivenhoven

    Niels Zonneveld

    Jeffrey de Zwaan

    Boris Koltsov

    Max Hopp

    Berry van Peer

    John Michael

    Geert de Vos

    Zoran Lerchbacher

    Michael Unterbuchner


    DT:

    Sebastian Bialecki

    Gian van Veen

    Jitse van der Wal


    CT:

    Thibault Tricole

    Karel Sedlacek

    Christian Kist

    Jaques Labre

    Kenny Neyens



    UK:

    TC:

    Keegan Brown

    Scott Mitchell

    William Borland

    jason Lowe

    Adam Hunt

    Glen Durrant

    Jason Heaver

    Andy Boulton

    John Henderson

    Peter Hudson

    Steve West

    Eddie Lovely

    John Worsley

    Brett Claydon

    Jack Main

    David Evans

    John Brown

    Jake Jones


    DT:

    Nathan Girvan

    Connor Heneghan

    Jarred Cole

    Joshua Richardson

    Christopher Holt


    CT:

    Stephen Burton

    David Pallett

    Lee Evans

    Jim McEwan

    Andy Jenkins

    Michael Flynn




    Freie Wahl:

    TC:

    Gordon Mathers

    Danny Baggish



    Durchgestrichene Namen werden die Q-School nicht spielen

    Lieblingsspieler: Johnny Clayton, Luke Humphries, Dimitri van den Bergh, Martin Schindler

    Edited 6 times, last by jazunine ().

  • Gestattet PDC Boris Koltsov aufgrund der "Spezialoperation" die Teilnahme an der Q-School?

    Er durfte ja auf jeden Fal PCs unter neutraler Flagge spielen in diesem Jahr. Aktuelle Infos dazu kenne ich aber nicht

    Lieblingsspieler: Johnny Clayton, Luke Humphries, Dimitri van den Bergh, Martin Schindler

  • Frauen von Welt spielen Dart
  • Gestattet PDC Boris Koltsov aufgrund der "Spezialoperation" die Teilnahme an der Q-School?

    Ich sah letzte Woche Bilder von seine eigene "Spezialoperation" in der russische Liga und bin der Meinung, daß bei Spieler die Schlägereien im Spielsaal anfangen, eine TC denkbar schlecht aufgehoben ist.


    Ich sehe sowieso auf die Listen nur wenige Spieler die ich nächste Saison unbedingt mit TC sehen möchte.

  • Ich sehe sowieso auf die Listen nur wenige Spieler die ich nächste Saison unbedingt mit TC sehen möchte.


    Also was die Spieler, die ihre TC verlieren angeht ist das bei mir auf jeden Fall genau so. Davon bräuchte ich so maximal 5 auf dem Circuit



    bei den Top Guns aus der DT/CT grade im europäischen Bereich, also Spielern wie Plaisier, Trcole, van Veen, Bialecki, Sedlacek hoffe ich doch sehr darauf, dass sie sich eine holen.

    Lieblingsspieler: Johnny Clayton, Luke Humphries, Dimitri van den Bergh, Martin Schindler

  • Genau die 4 + Plaisier sind "die wenige Spieler" die ich in Gedanken habe.:D

    Und der junge Gawlas darf gerne eine weitere Chance bekommen.


    Bei UK/Irland gibt's auch ein paar vielversprechende junge Spieler, sonst ist es für mich auch dort "Chance vertan" oder "fügt nichts zu".

  • Genau die 4 + Plaisier sind "die wenige Spieler" die ich in Gedanken habe.:D

    Und der junge Gawlas darf gerne eine weitere Chance bekommen.


    Bei UK/Irland gibt's auch ein paar vielversprechende junge Spieler, sonst ist es für mich auch dort "Chance vertan" oder "fügt nichts zu".

    Ja Gawlas würde ich auch sehr gerne weiter mit TC sehen. Jeffrey de Zwaan auch, ging ja dieses jahr schon wieder in die richtige Richtung und WM nur knapp über die pro Tour verpasst.

    Lieblingsspieler: Johnny Clayton, Luke Humphries, Dimitri van den Bergh, Martin Schindler

  • Stuart Kellett ist ein weiterer Comebacker. Immerhin eine ehemalige Nr. 1 der BDO. Hat im Jahr 2019 seine letzte Q-School Teilnahme gehabt.


  • Wir gehen in Serie
  • Ich packe es mal hier rein:


    Keegan Brown soll wohl der erste Spieler sein, der trotz Gewinn eines Ranking-Titels im selben Jahr, am Ende des Jahres seine Tourcard verliert.


    Die OoM geht ja aber über zwei Jahre, d.h. weiß jemand ob es schon mal einen Spieler gab, der trotz Gewinn eines Ranking-Titels in den zwei Jahren zuvor, anschließend seine Tourcard verloren hat ?

  • OoM 3.1.2327 Tourcard verloren 2023:LandDer SpitznameGeboren

    Alter 15.1.23Preisgeld in £ 3.1.2023TCs2023202220212020201920182017201620152014201320122011
    65.Ron MeulenkampNiederlande56.750ohne52
    70.Scott MitchellEnglandScotty Dog5.6.19705250.0002ohne68neuohneohneohneohneohneohneohneohneohneohne
    71.William BorlandSchottland49.500ohne55
    78.Jason LoweEngland44.250ohne46
    79.Adam HuntEnglandThe Hunter21.8.19932942.5007ohne4258neu72neuohneohne67neuohneohneohne
    80.Glen DurrantEngland41.500ohne31
    81.Jason HeaverEngland41.000ohne71
    82.Andy BoultonSchottland40.750ohne56
    83.John HendersonSchottlandHighlander4.5.19734938.50012ohne634031202734333948T64jaja
    84.Danny BaggishUSA37.500ohne81
    87.Gordon MathersAustralien31.750ohne73
    88.Boris KoltsovRussland31.750ohne72
    89.Max HoppDeutschlandMaximiser20.8.19962631.2508ohne6439243249384561ohneohneohneohne
    91.Berry van PeerNiederlande26.500ohne87
    94.Peter HudsonEnglandThe Rock20.4.19843824.7508ohne76neuohne78neuohneohneohne55T64jaja
    97.Steve WestEngland23.750ohne54
    100.Eddie LovelyEngland22.250ohne77
    104.John MichaelGriechenland21.000ohne75
    108.Jonathan WorsleyWales19.000ohne86
    109.Geert de VosBelgien19.000ohne79
    115.Brett ClaydonEngland16.500ohne90
    116.Jack MainEngland16.500ohne85
    131.David EvansEngland11.750ohne87
    136.Zoran LerchbacherÖsterreich10.750ohne87
    138.John BrownEngland10.250ohne81
    140.Jake JonesEngland9.250ohne91
    164.Michael UnterbuchnerDeutschland4.250ohne92

    Stand: 15.01.2023 (nach der Q-School);

    zg 50 bedeutet, dass der Spieler mit Rang 50 in den Top 64 der OoM stand, aber seine Tourcard zurückgegeben hat und somit in dem Jahr keine Tourcard hatte.


    P.S.: Bitte erwartet nicht, dass ich die restlichen Felder mal bis Montagabend oder Ende Februar ausgefüllt habe!

    Bis Ende Januar wird dann auch sicher nichts weiter passieren, da ich die nächsten Wochen keine Zeit habe.

  • Warum sind nicht die Top 4 oder 8 der Women Series für die Final Stage gesetzt? Schade! und Kopfschütteln.


    Weil sie bisher nicht gut genug sind!


    Die Nummer 4 der Women's Series nach Average (oder auch fairer First 9 Average) wäre auf der Challenge Tour nicht mal Top 200 und auch auf der Development Tour nicht mal Top 70. Das würde das Konzept der Final Stage ad absurdum führen.

  • Ich packe es mal hier rein:


    Keegan Brown soll wohl der erste Spieler sein, der trotz Gewinn eines Ranking-Titels im selben Jahr, am Ende des Jahres seine Tourcard verliert.


    Die OoM geht ja aber über zwei Jahre, d.h. weiß jemand ob es schon mal einen Spieler gab, der trotz Gewinn eines Ranking-Titels in den zwei Jahren zuvor, anschließend seine Tourcard verloren hat ?

    Zwar nicht regulär verloren, aber Harry Ward hatte 2019 ein PC-Event gewonnen und dann nach der Saison 2020 seine Tourcard wieder abgegeben. War aber nach seinen 2 Tourcardjahren mit Platz 60 auch nur sehr knapp drin.

  • Vor allem gäbe es vor den Frauen noch ganz anderen Bedarf an zusätzlichen Regelungen, mit welchen Leistungen man direkt in die Final Stage gehen sollte. Wenn ich z.B. sehe, dass Wesley Plaisier trotz Platz 19 auf der CT und Platz 84 (!) auf der Pro Tour direkt am Montag zur First Stage antanzen darf... Ähnlich auch noch Lukas Wenig (18 / 113), und Daniel Larsson steht mit Platz 126 ebenfalls in den Top 128 der Pro Tour, ohne um die First Stage herumzukommen.


    Edit: Aber das Setup, wie sich die Final Stage zusammensetzt, ist und bleibt ja generell eher seltsam. Damit ich die Beschwerde für dieses Jahr schon mal erledigt habe: Es ist immer noch komplett bescheuert, an jedem Tag der First Stage nur die acht Viertelfinalisten direkt weiterkommen zu lassen, wenn am Ende die Punkte der Achtelfinalisten sowieso auch ausreichen werden.

  • Dart geht auf die Knochen
  • Ich hoffe im Übrigen sehr, dass Raymond Smith dieses mal die Q-School spielt.

    Wäre für mich der "Nicht-Europäer" dem ich da mit Abstand am meisten zutrauen würde.

    Lieblingsspieler: Johnny Clayton, Luke Humphries, Dimitri van den Bergh, Martin Schindler

  • Ich hoffe im Übrigen sehr, dass Raymond Smith dieses mal die Q-School spielt.

    Dann muss man auch bereit sein viele Turniere in UK und Europa zu spielen. Für Heta oder Whitlock lohnt sich das, aber für Smith wird das eher "viel Einsatz" für "wenig Ertrag".

    Finde es schon logisch, dass er sich dagegen entscheidet.

  • Weiß eigentlich jemand mit Sicherheit, wie viele Spieler von der CT und DT jetzt eigentlich die QS-Teilnahme kostenlos erhalten haben? Es sind ja normalerweise immer die jeweiligen Top 8 (stand auch so wieder in den 2022er Saisonregeln), aber sowohl die PDC als auch die PDPA haben ihre Berichte so unklar formuliert, dass man auf die Idee kommen könnte, es sind diesmal die kompletten Top 16.


    Players who lose their Tour Card at the end of 2022 will be entered into the Final Stage in either the UK or European Qualifying School, along with players in the top 16 from the respective 2022 Winmau Challenge Tour and Development Tour Orders of Merit who do not already have Tour Cards for 2023 and receive free entry.

    Players who play in the final stage 4 days 12th-15th Jan. UK based players who lose their Tour Card at the end of 2022 will enter at this the Final Stage in the UK Qualifying School but are still required to enter, along with players in the top 16 from the respective 2022 Winmau Challenge Tour and Development Tour Orders of Merit who do not already have Tour Cards for 2023 (If the FREE QS place is accepted and the relevant DRA Fee paid)

  • Finde es seht interessant, dass hier im Forum und wohl auch die PDC denkt, dass die Frauen für die Majors (Grand Slam und WM) gut genug sind um gleich mehrere Startplätze zu bekommen, obwohl die Turniere nicht gerade so viele Starter insgesamt haben, aber keine Frau gut genug sein soll, um ihr einen von 256 Final Stage Q-School-Plätzen zu geben! Die Logik verstehe ich immer noch nicht! Ich finde es auch nicht gut, dass die CT-Tour so wenig zählt und dass von dort mindestens 32 Spieler in die Final Stage gehören, auch um die CT-Tour weiter aufzuwerten, bzw. attraktiver zu machen, aber es geht jetzt mal nur um ein, zwei, drei Frauen.

    Nur mal zur Erinnerung: Fallon Sherrock hat sich letztes Jahr relativ problemlos in die Final Stage gespielt und Ashton hat dort sogar 2 Punkte erzielt und zuvor eine TC gehabt, wo sie sich auch nicht konkurrenzlos gezeigt hat, auch die Leistungen von Greaves und Ashton bei dieser WM waren jetzt nicht zu schlecht um bei der Final Stage der Q-School mitspielen zu können.

    Wenn das mit den Frauen im Dartsport nachhaltig sein soll, dann braucht es auch immer ein, zwei, drei Frauen auf der PDC-Tour und nicht nur welche bei zwei Majors im Jahr und den Exhibitions à la World Series.

  • Wir gehen in Serie

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!