Players Championship 14-18 - Autumn Series

  • Players Championship 14-18
    Datum: 12. - 16. September 2020
    Ort: Niedernhausen


    Im September geht es mit der Pro Tour weiter.
    Zur News: https://www.dartn.de/news/pdc-…umn-series-in-deutschland


    Meldeliste:

  • ... Änderungen/ identische Aspekte im Vergleich zur summer series laut "Edgar TV":
    - weiter keine Gäste erlaubt
    - der Verlierer schreibt weiterhin die scores
    - keine "bubble" --> die Spieler dürfen ihr Hotel frei wählen (also kein gemeinsames Spielerhotel) / abends frei essen gehen etc.
    - tägliche Gesundheitschecks vor dem Turnier (zielt wohl auf Temparaturmessungen ab)
    - challenge tour Spieler füllen die PC wieder auf, falls tour card holder absagen
    - der Gesamtsieger der autumn series gewinnt einen Platz für den grand slam of darts (Matthew Edgar sagt, dass der Platz auch "vererbt" wird, wenn der Gesamtsieger der autumn tour schon für den grand slam of darts qualifziert ist --> so war es beid er summer series anscheinend auch --> das habe ich so final noch nicht gewusst)
    - wie gewohnt gibt es zwei streaming-boards mit Schreibern

  • PDC sagt nur:

    Quote

    A place in the 2020 Grand Slam of Darts had been on offer for the eventual Summer Series Order of Merit winner, although World Champion Wright has already secured his place in November's event.

  • Aber wenn eine Bubble mit Tests so eine hohe Priorität hat, wieso findet dann 7 Tage danach das Ganze ohne Bubble mit noch 4 Qualifiern, die wir noch nicht kennen als European Tour Event mit 500 Zuschauern statt ?


    Wie so häufig stellen sich nach Informationen noch viel mehr Fragen bei den Folgeereignissen.


    Wenn der PDC die Sicherheit der Spieler wie bei der Autumn Series so wichtig sind, genau wie das Image des Sports, dann wären Zuschauerereignisse im September und Oktober doch unrealistisch, bis mindestens Februar.

  • Ich weiß ehrlich gesagt weder was dein Kommentar gegen die PDC bzw PDC Europe soll noch weiß ich was genau du uns mit deinem Inhalt sagen willst. Jeder Sport ist auf Fans angewiesen sei es für das Produkt oder aus Finanziellen Gründen meistens trifft beides zu, die PDC bzw. PDC Europe versucht Events wieder möglich zu machen und hat jetzt scheinbar die Genehmigung bzw. die Erlaubnis das in Hildesheim unter bestimmten Bedingungen und Maßnahmen 500 Personen pro Session erlaubt sind und diese Erlaubnis hätten sie wohl nicht wenn sie damit so viele Menschen gefährden bzw. es so ein hohes Risiko ist, also was genau willst du jetzt von der PDC? Es gibt ein klares Konzept was scheinbar so gut ist das sie die Erlaubnis haben für das Event in Hildesheim, am Ende geht es hier auch um die Zukunft der Dartspieler die sicher sehr glücklich sind so wohl vor Publikum auf zu treten als auch gutes Geld zu verdienen was man bei der European Tour nun mal macht, und so weit ich weiß ist auch die Teilnehme so wohl für Spieler als auch Zuschauer komplett Freiwillig, wer sich gefährdet sieht oder damit ein Problem hat der muss weder als Spieler noch als Fan an dem Event teilnehmen. Corona hin oder her dieses warten bringt keinem Menschen irgendwas, das Ziel muss es sein Veranstaltungen mit gutem Konzept für Spieler und Fans zu entwickeln so das Events mit begrenzter Menge wieder möglich sind von daher macht die PDC alles richtig und verhält sich so wohl den Fans als auch den Spieler korrekt gegenüber, gut das du nicht bei der PDC arbeitest, du würdest ja schön bis Februar nichts machen weil dann wie wir wissen das Virus auf einmal weg ist :thumbup: .

  • Ich freue mich über jedes Darts-Event. Ich beschreibe den Zustand und kritisiere die fehlende klare Linie und zu wenig Informationen.


    "Nach mehreren Flugausfällen nach Hannover und der Bestätigung, dass die World Series Finals in Salzburg unmittelbar danach stattfinden, wurde klar, dass das Reisen von und nach Hildesheim eine größere Herausforderung darstellen würde und die Spieler und Mitarbeiter in verschiedenen Hotels verteilt sein müssten, haben wir mit unseren Partnern PDC Europe und der PDPA zusammengearbeitet, um die "Bubble" nachzubilden, die für uns in Milton Keynes so gut funktioniert hat. Wir werden den Spielern nach Möglichkeit Transporte vom Frankfurter Flughafen anbieten und Testprotokolle erstellen, um sicherzustellen, dass die Veranstaltung in einer vollständig unter Quarantäne gestellten Umgebung stattfindet."


    Das klingt plausibel, aber wenn die Spieler dann aus Salzburg/oder UK nach Hildesheim zur ET2 reisen, so haben sie doch das gleiche Problem, oder bin ich da ganz falsch ?

  • Was man dabei nicht vergessen darf ist, dass vorallem in Salzburg nur 24 Spieler dabei sind, dass ist schon ne ganz andere Hausnummer als bei der Autumn Series.
    Außerdem spielen alle nacheinander und bei der Autumn Series spielen an 5 Tagen 128 Spieler.

  • Ryan Hogarth als Platz 14 der Challenge Tour Order of Merit hat heute auf Twitter gepostet das er bei den Autumn Series dabei ist, das heißt mindestens die Top 14 haben eine Einladung bekommen (Wahrscheinlich noch mehr) ich denke aber das einige der Challenge Tour Spieler ablehnen werden, wenn einige schon nicht in England teilnehmen, werden sie wohl kaum in Deutschland am Start sein wo die Kosten noch höher sind durch die Anreise.


    Morgen ist der Cut für die Tourcard Holder, ich bin mir relativ sicher das es weniger als bei der Summer Series sein werden aber immer noch genug, ich bin auch gespannt ob Siepmann dabei ist.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!