You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, February 24th 2015, 7:23pm

Darts der Profis

Hallo,

könnt ihr mir sagen, wo ich im Internet die Dartpfeile der Profis anschauen kann?

Würde gerne wissen welche Barrels, Shafts und Flights sie benutzen. Und aus welchen Material diese sein.

Vielen Dank

2

Tuesday, February 24th 2015, 7:26pm

Einfach googlen xD Da findest sofort was
Verein: St. Pauli Dartpiraten Meine Dart Reviews: Link (neue sets 22.10.)

PHINELL180

Kneipen-Darter

Posts: 149

Location: Lübeck

wcf.user.option.userOption51: 2011

  • Send private message

3

Tuesday, February 24th 2015, 7:33pm

Der Youtube-Channel von Unicorn bietet hin und wieder Interviews mit seinen Schützlingen, wo die Ihren Dart und das Setup genaustens erklären. Sehr interessant!

https://www.youtube.com/user/UnicornDartsLtd

FlashGordon

120-Schleuderer

Posts: 121

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

4

Tuesday, February 24th 2015, 7:34pm

https://www.reddragondarts.com/pages/5202/Players-Darts/
Hier eine gute Übersicht auch mit Historie etc.

Marjun

18-Darter

  • "Marjun" has been banned

Posts: 687

Location: Niederrhein

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

5

Thursday, June 25th 2015, 6:23pm

Irgendwie finde ich das alles Geldmacherei, da wird ein Name benutzt und die Leute kaufen wie blöd, obwohl die Pfeile vom jeweiligen Spieler total anders aussehen. Auch die Setups die geliefert werden nutz doch kein Profi so. Alushafts usw. z.B. bei Gary Anderson
Gary Anderson Phase 3 - 21g

Peter Kl

Unregistered

6

Thursday, June 25th 2015, 9:05pm

Du hättest auch gar nix davon wenn du das Original Setup dabei wäre. Eigentlich braucht jeder Spieler nur die Barrels. Den Rest stellt sich jeder individuell zusammen.
Es werden lediglich komplette Sets zur sofortigen Nutzen verkauft.
Es ist blauäugig zu glauben das das mitgelieferte Setup das Optimum für den Dart ist. Das ist ja für jeden von uns anders.

D-O-S

Unregistered

7

Thursday, June 25th 2015, 9:29pm

Es ist auch "blauäugig" zu glauben, Spieler-Darts seien besser als andere Darts.

This post has been edited 1 times, last edit by "D-O-S" (Jun 25th 2015, 9:29pm)


FlashGordon

120-Schleuderer

Posts: 121

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

8

Thursday, June 25th 2015, 9:42pm

Bei solchen Spielerpfeilen geht es auch gerade bei Namen wie Taylor oder Van Gerwen eher darum Anfänger bzw "unwissende" vom Kauf zu überzeugen. Ein Anfänger beispielsweise wird eher die Phil Taylor als die Ian White oder gar die NoNames kaufen.

SandySam

Turnier-Darter

Posts: 258

Location: Böblingen

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

9

Friday, June 26th 2015, 2:05pm

Ja natürlich sind Spieler- Darts von der Qualität genau wie No- Names. Aber dennoch lässt sich jeder Spieler von anderen Profis inspirieren. Durch ähnliche Wurfbewegung oder ähnlichen Grip am Dart. Warum sollte sich jemand der den Dart genau so greift wie der Profi dann nicht auch diesen Dart holen?
Hier stehen keine Highfinishes, Highscores, Lieblingsspieler oder ähnliche Schwanzprothesen. :thumbup:

talb

Dartständer Hersteller

  • Send private message

10

Friday, June 26th 2015, 2:18pm

Es ist auch "blauäugig" zu glauben, Spieler-Darts seien besser als andere Darts.
Das versuche mal einem Newbie vernünftig klar zu machen.

11

Friday, June 26th 2015, 2:36pm

Natürlich ist das Marketing. Die paar Euronen mehr verbuche ich dann bei Taylor oder Anderson darunter, dass sie mir den einen oder anderen Donnerstagabend mit faszinierendem Sport versüßen. Was unter anderem auch über genau diese Darts refinanziert wird. Von daher darf der Dart mit dem Namen drauf gerne etwas mehr kosten. Des Weiteren gibts auch No Names die teuer sind, da wird dann eben für den mehr Wolframgehalt mehr verlangt. Wo sich dann die Frage stellt ob der 0,5 mm geringere Durchmesser einem Spieler, der drei Darts bestenfalls in einem großen Segment zusammenbringt, was bringt.

Letztlich muss dann halt eh jeder seine Darts selbst werfen, :dart: :drama: und wenns Taylor-Darts sind, dann hat man immerhin gleich einen Schuldigen wenn man nicht trifft :lolly4:

Und ich oute mich auch gerne, ich hab Max-Hopp-Darts, weil ich gut find' was er macht. Und ob ich damit zurecht komme wird die Zeit zeigen. Gerstern hab ich erstmals die Flights gewechselt und hatte das Gefühl ich hätte einen komplett anderen Dart in der Hand.

This post has been edited 1 times, last edit by "JoelH" (Jun 26th 2015, 2:37pm)


D-O-S

Unregistered

12

Friday, June 26th 2015, 2:47pm

Warum sollte sich jemand der den Dart genau so greift wie der Profi dann nicht auch diesen Dart holen?


Es ist meiner Meinung nach eine Illusion zu glauben, man greife einen Dart exakt so wie eine andere Person.

Peter Kl

Unregistered

13

Friday, June 26th 2015, 3:54pm

Zitat von »SandySam«



Warum sollte sich jemand der den Dart genau so greift wie der Profi dann nicht auch diesen Dart holen?

Es ist meiner Meinung nach eine Illusion zu glauben, man greife einen Dart exakt so wie eine andere Person.


Jepp. :sg:
Und selbst wenn du da das Gefühl hast an der gleichen Stelle mit dem gleichen Grip packst...
Dann wirfst du immer noch nicht mit dem gleichen Schwung,Abwurfpunkt,Bogen etc wie der Profi .
Es ist und bleibt Individaualsport. Alle werfen ähnlich zum Board doch keiner gleich.

Mr. Bad Taste

15-Darter

Posts: 1,375

Location: Salt Castle

wcf.user.option.userOption51: 2007

  • Send private message

14

Friday, June 26th 2015, 4:29pm

Alle werfen ähnlich zum Board.....
außer der Dartagone, der beackert das Schwarze wie kein anderer auf diesem Planeten :thumbsup:
Burning`Up:D Wer immer alles zu eng sieht, sollte das Weite suchen! :DDicke Eier

derMicha

Unregistered

15

Friday, June 26th 2015, 4:54pm

Aber er wirft dabei auch grob in Richtung Board ....

Peter Kl

Unregistered

16

Friday, June 26th 2015, 4:58pm

Ich glaube schon das die in der Bäh in Richtung Scheibe werfen.
Und seien wir großzügig... Lakritz gehört auch irgendwie zum Board.

Whitlock352

18-Darter

  • "Whitlock352" has been banned

Posts: 566

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

17

Friday, November 13th 2015, 9:00pm

Passt vielleicht nicht hundertprozentig, wollte aber nicht extra dafür ein neues Thema eröffnen.
Es ist mal wieder Zeit für mich. Neue Darts sollen her, da meine alten schon ordentlich abgenutzt sind.
Da ich einen relativ leichten und gefühlvollen Wurf habe kommt es vor, dass meine Darts sehr locker im Board sitzen.
Deswegen suche ich Darts die schön tief in das Board eintauchen, ähnlich wie die von Robert Thornton.
Zu meiner Frage: Können die Darts "von sich aus" tiefer in das Board gehen oder muss ich meinen Wurfstil anpassen?

This post has been edited 1 times, last edit by "Whitlock352" (Nov 13th 2015, 9:01pm)


D-O-S

Unregistered

18

Friday, November 13th 2015, 9:16pm

Zu meiner Frage: Können die Darts "von sich aus" tiefer in das Board gehen oder muss ich meinen Wurfstil anpassen?


Den Wurfstil anzupassen, damit die Spitzen tiefer ins Board eindringen, ist unsinnig. Und es wird dir auch niemand pauschal sagen können, mit welchen Barrels die Spitzen tiefer eindringen. (Höchstens, dass schwere Barrels in der Hinsicht vielleicht unproblematischer sind.)

Bei Dartersbest gab es mal Spitzen, die schon nach 6 bis 7 Millimetern anfangen, schmal zuzulaufen. Die 41 mm langen. Sieht man auf der Abbildung aber nicht. Die dringen tiefer ein. Müsstest du bei Dartersbest anrufen und fragen, ob die Spitzen noch verfügbar sind.

This post has been edited 1 times, last edit by "D-O-S" (Nov 13th 2015, 9:19pm)


SandySam

Turnier-Darter

Posts: 258

Location: Böblingen

wcf.user.option.userOption51: 2015

  • Send private message

19

Friday, November 13th 2015, 9:42pm

Zu meiner Frage: Können die Darts "von sich aus" tiefer in das Board gehen oder muss ich meinen Wurfstil anpassen?


Den Wurfstil anzupassen, damit die Spitzen tiefer ins Board eindringen, ist unsinnig. Und es wird dir auch niemand pauschal sagen können, mit welchen Barrels die Spitzen tiefer eindringen. (Höchstens, dass schwere Barrels in der Hinsicht vielleicht unproblematischer sind.)

Bei Dartersbest gab es mal Spitzen, die schon nach 6 bis 7 Millimetern anfangen, schmal zuzulaufen. Die 41 mm langen. Sieht man auf der Abbildung aber nicht. Die dringen tiefer ein. Müsstest du bei Dartersbest anrufen und fragen, ob die Spitzen noch verfügbar sind.


Das würde aber gegen Kim Huybrechts Theorie gehen, dass kurze Spitzen besser im Board hängen.
Oder habe ich deine Aussage falsch verstanden?
Hier stehen keine Highfinishes, Highscores, Lieblingsspieler oder ähnliche Schwanzprothesen. :thumbup:

D-O-S

Unregistered

20

Friday, November 13th 2015, 10:01pm

Das würde aber gegen Kim Huybrechts Theorie gehen, dass kurze Spitzen besser im Board hängen.
Oder habe ich deine Aussage falsch verstanden?


Warum sollten denn kürzere Spitzen besser im Board hängen bleiben? Kann sein, dass Kim Kim Huybrechts kurze Spitzen eher liegen, aber prinzipiell dringen sie nicht tiefer ein. Eine lange Spitze kann aber den Einschlagwinkel etwas verändern bzw. sich auf das Flugverhalten des Darts auswirken. Ein unsauber fliegender Dart verliert Geschwindigkeit. Und dann dringt die Spitze weniger tief ein. Aber bei Spitzen zwischen 3 und 4 cm sind die Unterschiede in Bezug auf den Einschlagwinkel bei Darts zwischen 22 und 26 Gramm meiner Meinung nach vernachlässigbar. Ganz Pi mal Daumen. Das ist eine persönliche Erfahrung. Wichtiger in Bezug auf das Flugverhalten ist die Länge und das Gewicht des Schaftes und die Form und das Gewicht des Flights.

Dünne Spitzen müssen weniger Material verdrängen. Logischerweise dringen die leichter ein. Die Spitzen von Dartersbest drangen bei meinem Board aber bis auf die Rückenplatte des Boards ein. Deswegen waren die nichts für mich.

Was den lockeren und gefühlvollen Wurfangeht, den Whitlock352 angesprochen hat: Auch mit solch einem Wurf können Spitzen tief eindringen. Wird der Dart im Bogen geworfen, dann fällt er ja quasi ins Board und die Spitze kann trotzdem tief eindringen. Da ist gar kein großer Kraftaufwand nötig.

Im Übrigen hängt es auch nicht nur von der Tiefe ab, mit der eine Dartspitze ins Board eindringt, sondern auch davon, wie glatt sie ist und wie das Board beschaffen ist. Wenn die Darts rausfallen, kann man die Spitzen anschleifen.

This post has been edited 3 times, last edit by "D-O-S" (Nov 13th 2015, 10:04pm)


dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik