You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Wednesday, September 5th 2018, 10:16pm

Review: Andy "Pieman" Smith



Das Leben eines professionellen Darters (wie auch eines Profis in jedem anderen Sport) scheint mehr als verheißungsvoll. Letztendlich macht man den lieben langen Tag genau das was man liebt und verdient dabei auch noch eine Stange Geld. Und so träumt wohl jeder Hobbyspieler von einem solchen Leben. Die Krux beim Darts ist, dass das ganze zum größten Teil Unterhaltung ist. Solange dus auf einer Bühne vor zig tausend Fans nicht schaffst zu unterhalten, kannst du nie einer der ganz Großen sein. Es gibt viele Spieler, die genau an diesem Anspruch scheitern. So auch der Mann, der heute im Mittelpunkt stehen soll: Andy "pieman" Smith.



Smith ist geboren am 22. Juni 1967 in Bromsgove, England. Nach 7 durch aus erfolgreichen Jahren bei der BDO mit mehreren Titel Gewinnen, wechselte er 2004 zur PDC. Dort gelang ihm 2006 erstmals die Qualifikation für die Weltmeisterschaft. In der Circus Tavern reichte es für die Runde der letzten 16, bis der "Iceman" ihn stoppte. Der echte Iceman, also Alan Warriner-Little. So weit schaffte es Smith erst 2011 erneut, wo ihn ein gewisser "Flying Scotsman" überrollte.



So zeigte sich schon früh, dass Smith auf den Bühnen oftmals völlig unter seinem Niveau spielte. Dieses konnte er wiederum häufig auf dem floor ans board bringen. Bis heute gewann Andy eine lange Reihe dieser Turniere, darunter 6 PDC Pro Tour Titel.
Sein größter Erfolg bei den Majors waren seine Viertelfinalteilnahmen beim Grand Prix 2006, 2009 und 2011 sowie bei den Players Championship Finals 2011.
Bei der letzten Q-School konnte Smith sich keine Tourcard erspielen, doch es würde mich nicht überraschen, wenn er es erneut probieren würde.



Wie viele Profis ist auch er für Exhibitions zu buchen und tourt mit verschiedenen anderen Spielern, insbesondere mit seinem besten Kumpel auf der Tour Terry Jenkins. Trotz seiner mäßigen Leistungen auf der Bühne ist Smith immer sehr sehr beliebt beim Publikum gewesen. Regelmäßig wurde er mit Fangesängen wie etwa "Andy Smith- he eats what he wants" begleitet. Vorgestellt vom Master of Ceremonys als "the happiest player in the world" läuft er zu Weird Al Jankovics "Eat It" ein.
Ein wirklich genial selbst-ironischer Walk-On. Wer einmal in den Genuss kommen will, bitte sehr:

(Klick)

Andy Smith gehört zu den Sympathieträgern, denen man eine Rückkehr auf die Bühne sehr wünscht. Und doch scheint es in seinem Fall nicht allzu wahrscheinlich angesichts der immer weiter und weiter wachsenden, vor allem jungen Konkurrenz in der Q-School.
Meine Dart Reviews: Link (neue sets 22.10.) Dartverkauf: Link

This post has been edited 1 times, last edit by "gooner" (Sep 6th 2018, 7:45am)


2

Wednesday, September 5th 2018, 10:17pm

V180 Andy Smith "The Pieman" 20,5 gramm



Smith wird vom Shop A180 ausgerüstet und gesponsert. Dieses Design scheint schon immer sein präferiertes gewesen zu sein, wie man anhand dieses matches von 1998 vermuten kann.
Für 22,34 Euro bekommt man die barrels in einem pointprotector bei A180. Es gibt auch zwei schwere Versionen, wobei diese hier auch von Smith geworfen wird. Die weißen Signatur flights mit einem kleinen Kuchenmann werden leider nicht mehr verkauft. Zwar werden gerade zu identische Darts auch von anderen Herstellern angeboten, wie etwa die Sleexe von RedDragon oder die Nodors Jaguars, allerdings fangen die Gewichtsklassen dort erst bei 24 gramm an. Auch angesichts dessen, lässt sich über den Preis kaum meckern.
Gehen wir also nun ins Detail. (das Mehl auf den Fotos soll übrigens mehr einen Seitenhieb auf den namens gebenden pie als auf die jüngsten Enthüllungen geben ;))



Was zu allererst ins Auge sticht, ist natürlich der physische Grip. Bzw. das Nichtvorhandensein desselben. Das Design könnte kaum schlichter sein. Ein glatter gerader barrel mit klassicher bullnose vorne. Im Grunde sehen die Dinger aus wie Dart-Rohlinge in denen eigentlich nachträglich Rillen gefräst werden.

Hinten am Ende vor den Stems, sind zwei Logos gelastert: zum einen das von V180, zum anderen ein kleiner pie mit einem "pieman" Schriftzug. Rollt ruhig mit den Augen, aber allein letzteres kleine Detail finde ich absolut genial.

Wie bereits bei den Jenkins Darts ausgeführt, bin ich ein Fan von sehr puristischen Designs. Da es bei den piemans kaum schlichter geht, fallen sie genau in diese Kategorie und gefielen mir auch als ich sie schließlich in den Händen hielt auf Anhieb.



Wie man an den Maßen erkennt, ist dieser dart nicht allzu lang. Auffällig ist der Durchmesser, der für dieses relativ geringe Gewicht recht groß ist. Mir ist das sofort aufgefallen als ich die erste Würfe aufs board wagte. Irgendwie erwartete ich einen viel schwereren dart. Ein auffällig interessantes Gefühl beim Werfen.

Die unter Euch mit Adleraugen werden schon erkannt haben, dass die barrels nicht auf die komplette Länge gleich dick sind. Der Streifen mit den Logos ist etwas dünner. Ein fließender glatter Übergang lässt einen diese Differenz aber kaum spüren.
Die darts sind weit aufgebohrt. Das erklärt auch das geringe Gewicht in Verbindung mit Umfang und Länge. Desweiteren werden sie dadurch frontlastiger. Vom Band sind kurze Standartpoints verbaut.



Der Grip ist über den gesamten barrel glatt, ohne jegliche Rillen o.ä. Der bereits angesprochene kleine Unterschied im Durchmesser, ist zu klein als das er eine Orientierungshilfe bieten könnte. Aufgrund des Fehlens von physischen Grip, lässt sich der Halt nicht auf einer Skala verorten. Diese Skala allein spiegelt zwar schon meine subjektive Sicht wider, doch wie der Halt auf glatten Grip empfunden wird, ist eben nochmal sehr von Hand zu Hand unterschiedlich.

Die piemans müssen wie alle glatten darts kurz (zwei- drei Aufnahmen) warm gespielt werden. Sind sie erstmal auf "Betriebstemperatur" finde ich sehr soliden Halt. Das ist aber natürlich noch viel mehr individuell als viele andere Bereiche im darts es bereits sind. Eine große Rolle spielt es wie fest man den barrel greift und wie sehr die eigenen Technik von Rillen und anderen Grip-Arten abhängig ist.

Wer einen komplett glatten dart noch nicht getestet hat, sollte das schleunigst einmal nachholen. Gerade für Anfänger sind darts dieser Art ein super Geheimtipp: hat man noch keine gefestigte eigene Grifftechnik bieten sie beste Voraussetzungen eine solche ohne Ablenkungen (in Form von Griffmulden etc.) für sich zu finden.


Wegen des gleichmäßigen Grips, bieten diese darts allen möglichen Techniken gleichermaßen gute Voraussetzungen . Egal ob Front-, middle- oder reargripper jeder kann sich an diesem set probieren ohne von vornherein von etwas ausgeschlossen zu werden.
Ich habe das set mittlerweile schon eine lange Zeit und spiele sie immer mal wieder gern. Sie liegen mir wegen des Druchmessers mittlerweile sogar besser als meine Jenkins (ich kann gar nicht fassen, das zu schreiben).

Ich mag es wie die darts austariert sind mit ihrer leichten Frontlastigkeit. Mir gefällt der Grip und das puristische Design mit dem kleinen pie.
Zwei Kritikpunkte habe ich denoch. Zum einen wäre da die barrelnase , die mir zum einen einen schönen Punkt bietet an dem ich meinen Mittelfinger unter die Spitze legen kann, aber gleichzeitig zig bouncer verursacht hat. Nicht selten sind die darts da vorne an flights hängen geblieben. Großen Anteil daran wird aber mein zweiter Kritikpunkt haben. Die standartmäßig verbauten points sind mir viel zu klein. Da sich das aber leicht selbst oder durch Hilfe des Darthändlers des Vertrauens und einem repointer beheben lässt, fällt die Kritik am Ende nicht groß aus.

Am Ende kann ich die piemans wirklich jedem ans Herz legen. Man hat es hier mit einem guten Allround-Dart zu tun.
Gerade Fans von glatten Grip sollten hier zuschlagen. Ein schlechtes Gewissen dabei sollte sich auch angesichts des humanen Preises nicht einstellen.



Das wars, bis zum nächsten Set!
Bis dahin Good Darts!

:pfeil: :pfeil: :pfeil: :pfeil:
Meine Dart Reviews: Link (neue sets 22.10.) Dartverkauf: Link

This post has been edited 1 times, last edit by "gooner" (Sep 5th 2018, 11:33pm)


3

Wednesday, September 5th 2018, 10:39pm

Kleiner Fun Fact am Rande, der Kerl im Kilt gegen den Smith da 1998 gespielt hat ist der zweimalige Weltmeister Les Wallace. Sein Nickname war Mc Danger. Er trug auf der Bühne immer sein traditionelles schottisches Beinkleid und galt seiner Zeit als der beste Linkshänder im Darts.
Meine Dart Reviews: Link (neue sets 22.10.) Dartverkauf: Link

This post has been edited 2 times, last edit by "gooner" (Sep 5th 2018, 10:40pm)


4

Wednesday, September 5th 2018, 11:28pm

Schoenes Review - noch schoenere Darts... hm...

Mal wieder ein herzliches Dankeschoen, gooner, macht wirklich immer total Spass, Deine Reviews zu lesen :daumen:

5

Wednesday, September 5th 2018, 11:32pm

Schoenes Review - noch schoenere Darts... hm...

Mal wieder ein herzliches Dankeschoen, gooner, macht wirklich immer total Spass, Deine Reviews zu lesen :daumen:
Ja die Dinger sind schlicht und doch machen sie was her.

Gerne, freut mich das es dir gefällt :)
Meine Dart Reviews: Link (neue sets 22.10.) Dartverkauf: Link

talb

Dartständer Hersteller

  • Send private message

6

Thursday, September 6th 2018, 12:22am

Es gibt auf dem ganzen Markt lediglich genau 3 Satz Darts die mich schon immer Interessieren. Das ist der Terry Jenkins Dart in 21gr., der Target Paul Lim No.5 Japan Edition (aber nur der Match weight und nicht die 19 gr. dinger), und eben der Dart vom Pieman.

Danke für das Review, klasse.

This post has been edited 2 times, last edit by "talb" (Sep 6th 2018, 12:24am)


7

Thursday, September 6th 2018, 12:30am

Es gibt auf dem ganzen Markt lediglich genau 3 Satz Darts die mich schon immer Interessieren. Das ist der Terry Jenkins Dart in 21gr., der Target Paul Lim No.5 Japan Edition (aber nur der Match weight und nicht die 19 gr. dinger), und eben der Dart vom Pieman.

Danke für das Review, klasse.
Ich habe zu danken!

Alle drei sets, die du da aufzählst sind wirklich geniale darts. Gerade die Jenkins gehören zu meinen absoluten all-time favorites.
Konntest du dir die Lims denn mittlerweile irgendwie besorgen? Wie schwer sind die Teile eigentlich im match weight?
Meine Dart Reviews: Link (neue sets 22.10.) Dartverkauf: Link

burki

Turnier-Darter

Posts: 286

Location: Bierstadt

wcf.user.option.userOption51: 2016

  • Send private message

8

Thursday, September 6th 2018, 12:36am

Oh Mann ey...
Ich hab mir die Dinger in 22,5g grade bestellt...

BTW - schönes Review - wie immer!
Signatur? Was‘n das?

This post has been edited 1 times, last edit by "burki" (Sep 6th 2018, 12:37am)


9

Thursday, September 6th 2018, 12:39am

Oh Mann ey...
Ich hab mir die Dinger in 22,5g grade bestellt...

BTW - schönes Review - wie immer!
Und wenn sie dir nicht liegen, werd ichs aufs Gewicht schieben! ;) Scherz beiseite, ich hoffe sie machen dir genauso viel Freude. Ein Versuch sind sie allemal Wert!

Und btw, vielen Dank !
Meine Dart Reviews: Link (neue sets 22.10.) Dartverkauf: Link

burki

Turnier-Darter

Posts: 286

Location: Bierstadt

wcf.user.option.userOption51: 2016

  • Send private message

10

Thursday, September 6th 2018, 12:45am

Nee, 22,5 ist schon ok. Das ist so eher meine Gewichtsklasse. (Die Buntings 17g sind ja nicht schlecht, aber ich werfe nicht so gerne Streichhölzer...)
Signatur? Was‘n das?

11

Thursday, September 6th 2018, 12:51am

Nee, 22,5 ist schon ok. Das ist so eher meine Gewichtsklasse. (Die Buntings 17g sind ja nicht schlecht, aber ich werfe nicht so gerne Streichhölzer...)
Mal schauen ob sie was für dich sind :thumbup:
Meine Dart Reviews: Link (neue sets 22.10.) Dartverkauf: Link

burki

Turnier-Darter

Posts: 286

Location: Bierstadt

wcf.user.option.userOption51: 2016

  • Send private message

12

Tuesday, September 11th 2018, 6:30pm

Heute sind sie angekommen - bestellt wieder einmal bei Dartscorner.
Natürlich sofort ausgepackt, 260er L-Style-Schäfte und Standard-Flights drangemacht und runter zum Board.
Ups, an den glatten Barrel muss man sich erstmal gewöhnen. Und irgendwie trudeln die Dinger (bin Reargripper). Also einen Dart mit 190er und einen mit 330er bestückt und Probe geworfen. Tatsächlich scheint der 190er am besten zu funktionieren. Aber irgendwie sind die Flights zu groß... Also auf Targets gewechselt - die sind ein bisschen kleiner. Und nach der ersten 100, kurz danach gefolgt von einer 140, dachte ich mir, das könnte was werden.
Und jetzt kommt die „Psycho-Nummer“: Flights gegen meine Lieblingflights gewechselt - das Set spiele ich schon seit 9(!) Monaten. Tja, und da kam sie plötzlich - meine sechste 180!
Also, ich kann auch nur sagen: probieren - zumal bei dem Preis...
VG, Burkhard.

P.S.: die Macken in den Flights sind fast ausschließlich von den Fittons - das sind absolute „Flightmörder“ (die kriegen bei mir keine Champagne-Flights mehr, das wird mir sonst zu teuer...)
burki has attached the following file:
Signatur? Was‘n das?

13

Tuesday, September 11th 2018, 6:46pm

Heute sind sie angekommen - bestellt wieder einmal bei Dartscorner.
Natürlich sofort ausgepackt, 260er L-Style-Schäfte und Standard-Flights drangemacht und runter zum Board.
Ups, an den glatten Barrel muss man sich erstmal gewöhnen. Und irgendwie trudeln die Dinger (bin Reargripper). Also einen Dart mit 190er und einen mit 330er bestückt und Probe geworfen. Tatsächlich scheint der 190er am besten zu funktionieren. Aber irgendwie sind die Flights zu groß... Also auf Targets gewechselt - die sind ein bisschen kleiner. Und nach der ersten 100, kurz danach gefolgt von einer 140, dachte ich mir, das könnte was werden.
Und jetzt kommt die „Psycho-Nummer“: Flights gegen meine Lieblingflights gewechselt - das Set spiele ich schon seit 9(!) Monaten. Tja, und da kam sie plötzlich - meine sechste 180!
Also, ich kann auch nur sagen: probieren - zumal bei dem Preis...
VG, Burkhard.

P.S.: die Macken in den Flights sind fast ausschließlich von den Fittons - das sind absolute „Flightmörder“ (die kriegen bei mir keine Champagne-Flights mehr, das wird mir sonst zu teuer...)


Wusste gar nicht das es die Dinger bei Dartscorner gibt.

Haha wie du da mega am experimentieren bist, bei mir sind pear flights mal das höchte der Gefühle :D Hab auch n haufen kurze schäfte hier rumfliegen, die sind auch nie in gebrauch. sollte ich wohl mal ändern wenn ich so von deinen boxenstopps lese

Achja the game between the ears und so ;D


Kach ich nur bestätigen, selbst mit storms zerfetzen die einen alles
Meine Dart Reviews: Link (neue sets 22.10.) Dartverkauf: Link

burki

Turnier-Darter

Posts: 286

Location: Bierstadt

wcf.user.option.userOption51: 2016

  • Send private message

14

Tuesday, September 11th 2018, 7:17pm

Tja, irgendwie experimentiere ich immer mit neuen Darts - zumindest mit den Schaftlängen. Habe mir einen kleinen Vorrat L-Styles zugelegt und da die irgendwie unkaputtbar sind, habe ich auch immer was zum ausprobieren.
Vorhin übrigens noch ein paar 100er und nen Shanghai... Könnten vielleicht meine derzeitigen Standardpfeile (Deller‘s) ablösen, wobei die Deller‘s mit ihrem Mördergrip irgendwie ja nicht vergleichbar sind...
Signatur? Was‘n das?

talb

Dartständer Hersteller

  • Send private message

15

Sunday, September 16th 2018, 7:11pm


Ich habe zu danken!

Konntest du dir die Lims denn mittlerweile irgendwie besorgen? Wie schwer sind die Teile eigentlich im match weight?

Entschuldigung, jetzt erst Gelesen.

Nein, habe die Lims noch nicht. Bin aber dran und es schaut wirklich gut aus. Das Match weight liegt
irgendwo zwischen 21 und 22 gr.. Werde sie wiegen und das Gewicht Posten sobald ich sie habe.

16

Sunday, September 16th 2018, 8:02pm

Aber irgendwie sind die Flights zu groß

Einfach mal Slim Flights ausprobieren. Spiele fast die gleichen Darts und die smooth sind wirklich die besten,
die ich je gespielt habe...
Elmo71 has attached the following file:
  • DSCF2786.JPG (230.82 kB - 36 times downloaded - latest: Nov 17th 2018, 1:14am)

17

Sunday, September 16th 2018, 9:26pm


Ich habe zu danken!

Konntest du dir die Lims denn mittlerweile irgendwie besorgen? Wie schwer sind die Teile eigentlich im match weight?

Entschuldigung, jetzt erst Gelesen.

Nein, habe die Lims noch nicht. Bin aber dran und es schaut wirklich gut aus. Das Match weight liegt
irgendwo zwischen 21 und 22 gr.. Werde sie wiegen und das Gewicht Posten sobald ich sie habe.


Ja halte uns mal auf dem Laufenden. Find ich echt ärgerlich das manche Modelle auf den japanischen Markt beschränkt sind.
Meine Dart Reviews: Link (neue sets 22.10.) Dartverkauf: Link

burki

Turnier-Darter

Posts: 286

Location: Bierstadt

wcf.user.option.userOption51: 2016

  • Send private message

18

Sunday, September 16th 2018, 9:42pm

Aber irgendwie sind die Flights zu groß

Einfach mal Slim Flights ausprobieren. Spiele fast die gleichen Darts und die smooth sind wirklich die besten,
die ich je gespielt habe...
Nee, Slims gehen bei mir gar nicht. Hab ich probiert. Aber Du bringst mich auf eine Idee - ich hab noch ein paar Kites...
@gooner: ja, ich experimentiere gerne... :thumbsup:
Signatur? Was‘n das?

19

Sunday, September 16th 2018, 9:50pm

Das experimentieren mit Setups sollte man auch nicht unterschätzen. Die flugeigenschaften ändern sich ja komplett
Meine Dart Reviews: Link (neue sets 22.10.) Dartverkauf: Link

burki

Turnier-Darter

Posts: 286

Location: Bierstadt

wcf.user.option.userOption51: 2016

  • Send private message

20

Sunday, September 16th 2018, 10:05pm

Absolut. Die Dellers werden ja standardmäßig mit 190ern ausgeliefert. Ich spiele die mit 260ern, da sie da deutlich stabiler fliegen.
Aber das ist jetzt vielleicht etwas zu offtopic...

Edit: hab mal Kites probiert - aber da hängen die Dinger genau wie bei Slims nach unten durch. Für solche Flights müssten sie bei mir schwerer sein (wie bei Taylor, der hat ja meistens auch kleine Flights mit schweren Darts gespielt - die kleinen Flights sorgten für das „Hängen“ und die 26g dafür, dass der Dart nicht rausrutscht...)

Für mich heißt das bei den Piemans also: kurze Schäfte mit L-Style-Flights...
Signatur? Was‘n das?

This post has been edited 2 times, last edit by "burki" (Sep 16th 2018, 11:05pm)


dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik