You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

oneoneone

Keller-Darter

  • "oneoneone" started this thread

Posts: 49

Location: Karlsruhe (Weltstadt!)

  • Send private message

1

Monday, April 9th 2018, 12:37pm

Anpressdruck auf das Barrel?

Hi,

wusste nicht, wie ich es benennen soll.
Spiele seit einem 3/4 Jahr Dart und anscheinend weiß ich immer noch nicht, wie ich den Dart richtig halten soll.
Bin weder im Verein, noch spiele ich oft gegen leute.
Habe mir natürlich diverse Videos und Bilder zum Grip angeschaut und einiges versucht.
Mal fühlt es sich gut an, dann nach 20 Minuten merke ich, dass mein Griff sich ändert. Dann verhaue ich die Darts meistens auch.
Ich versuche dann (anscheinend krampfhaft) meine Finger stärker auf das Barrel zusammen zu drücken, damit ich gefühlt mehr Stabilität beim Werfen habe, damit der Pfeil nicht nach links oder rechts ausbricht.
Ist relativ schwer zu beschreiben.
Mal klappt der Wurf, dann wiederum nicht.
Ich muss dazu sagen, dass ich aktuell kaum Zeit fürs Training habe.
Am Anfang hab ich es in der Woche geschafft, von 7 Tagen, 5 zu spielen. Etwa 1 Stunde (alleine).
Jetzt ist es so, dass ich wenn ich glück habe, an zwei Tagen ne Stunde ran kann.
Das ist nicht wirklich viel und so werde ich sicherlich auch keine konstante Leistung aufbauen können.
Das weiß ich.
Dennoch würde mich interessieren, wie ihr das mit dem Druck am Barrel so macht. Ist das je nach Griffhaltung ein ordentlicher Druck auf dem Barrel oder spielt das keine so große Rolle?
Falls ich irgendwann wieder mehr Zeit zum trainieren hätte, würde ich meine Wurftechnik inklusive Grip natürlich optimieren wollen.

Grüße

Navigator

Liga-Darter

Posts: 441

Location: Saarland

wcf.user.option.userOption51: 2009

  • Send private message

2

Monday, April 9th 2018, 1:22pm

Hey ich halte den dart so locker wie möglich, also nicht fest drücken oder so etwas.
Lg
“Gott lenkt, der Mensch denkt und der Saarländer schwenkt”

AUTom26

3-Perfekte-Werfer

Posts: 235

Location: Steiermark/Österreich

  • Send private message

3

Monday, April 9th 2018, 1:34pm

Also bei mir ist es so, wie wenn ich einen Kugelschreiber halte.
Leave it, love it or change it. :austria:

oneoneone

Keller-Darter

  • "oneoneone" started this thread

Posts: 49

Location: Karlsruhe (Weltstadt!)

  • Send private message

4

Monday, April 9th 2018, 1:44pm

Hmm ok.
Ich weiß nicht genau wieso das so ist.
Ich werfe z.B. 50 mal. Nach vielleicht 30 Würfen, rutscht mir ein Pfeil raus und landet komplett wo anders, als geplant.
Dann denke ich mir, ich halte den Pfeil viel zu locker, ansonsten würde er mir ja nicht so wackelig aus der Hand fallen.
Dann versuch ichs mit mehr Druck und danach geht dann irgendwie garnix mehr.
Also versuch ichs wieder mit weniger Druck und habe das Gefühl, die Pfeile liegen nicht mehr richtig in der Hand.
Sprich, es fühlt sich wackelig an und die Pfeile fliegen nicht mehr ruhig sondern schwanken ziemlich in der Luft.

5

Monday, April 9th 2018, 1:49pm

Das kenne ich mit dem Verändern des Griffs. Das Blöde ist, dass sich mit verschwitzten Fingern der »originale« und gute Griff vom Anfang auch wieder anders anfühlt und wenn man dann einer Pause macht und die Finger trocknen, dann fühlt sich das danach noch wieder anders an und man ist ständig auf der Suche nach dem richtigen Griff. Ich halte den Dart, sowohl beim Anfassen, als auch bei den aufgewendeten Kräften und auch bei der Bewegung, als würde ich ein Papierflugzeug loswerfen. Das sieht auf meinen Videos immer irgendwie viel aggressiver aus, als es eigentlich ist.
.
Meine kleine Darts-Seite – Liga-Software und Pro-Darter-Videos. Meine Online-Spiele streame ich über meinen Youtube-Kanal.

oneoneone

Keller-Darter

  • "oneoneone" started this thread

Posts: 49

Location: Karlsruhe (Weltstadt!)

  • Send private message

6

Monday, April 9th 2018, 2:01pm

Ich habe nichtmal das Problem, das ich verschwitzen Finger hätte.
So viel Zeit zum spielen habe ich nicht :)
Mir fällt auf, dass ich manchmal darüber nachdenken muss, wie ich den Pfeil jetzt in die Hand nehmen muss, damit es sich "normal", also so wie immer anfühlt.
Ist das normal oder sollte ich mir Gedanken über meine Griffhaltung machen, weil es sich nicht IMMER gleich anfühlt, bzw. ich darüber nachdenken muss, ob der Pfeil jetzt richtig in der Hand liegt?

Habe mir eben übrigens mal eins deiner Videos angeschaut (das Aktuellste).
Hab mich gefragt, ob das Zeitraffer ist :)
Ich brauch da wesentlich länger um zu zielen.
Aber bei Dir scheint das ja gut zu funktionieren.

This post has been edited 1 times, last edit by "oneoneone" (Apr 9th 2018, 2:02pm)


7

Monday, April 9th 2018, 2:16pm

Wie gesagt, es sieht im Video aber irgendwie auch schneller aus, als ich es im Gefühl habe. Zeitraffer ist es nicht aber das kleine Video könnte etwas hakelig sein und die Kameras sind nicht so ganz synchron untereinander und wenn die kleine Kamera zu doll hängt, dann kommt der Einschlag einen Tick zu früh und dann scheint das, als hätte ich wie wild geworfen. Beim Ablauf an sich, also wenn man den Wurf-Rhythmus nur im kleinen Bild nimmt, da war das in dem Spiel schon ein bißchen schneller, weil ich bei dem Spiel auch gerade meinen richtigen Griff wieder gefunden habe. Ich brauche da nur immer für den ersten Dart etwas länger und da fange ich schon an, mir den in der Hand zurecht zu legen, da bin ich noch auf dem Rückweg vom Pfeile holen.

Das Schwitzen kommt bei mir nicht von der Spieldauer. Das setzt ein, sobald ein richtiges Spiel losgeht. Dann ist das Gefühl in der Hand schlagartig anders als beim Warmwerfen. Wie so ein Aufregungsschwitzen. Es gibt da so ein Zwischenstadium, da ist es genau richtig. Aber auf jeden Fall ist es bei mir auch so, dass ich über die Haltung der Pfeile eine Menge nachdenke.
.
Meine kleine Darts-Seite – Liga-Software und Pro-Darter-Videos. Meine Online-Spiele streame ich über meinen Youtube-Kanal.

mad_house

Liga-Darter

Posts: 445

Location: Amberg

wcf.user.option.userOption51: 2016

  • Send private message

8

Monday, April 9th 2018, 2:37pm

Mir fällt auf, dass ich manchmal darüber nachdenken muss, wie ich den Pfeil jetzt in die Hand nehmen muss, damit es sich "normal", also so wie immer anfühlt.
Vielleicht könnten auch andere Darts helfen - also irgendwas mit verschiedenen Gripzonen oder Mulden, die es dir erleichtern, immer die selbe "Griffposition" zu finden :)

LR1998

Kneipen-Darter

Posts: 158

Location: Duisburg

  • Send private message

9

Monday, April 9th 2018, 4:00pm


Das Schwitzen kommt bei mir nicht von der Spieldauer. Das setzt ein, sobald ein richtiges Spiel losgeht. Dann ist das Gefühl in der Hand schlagartig anders als beim Warmwerfen. Wie so ein Aufregungsschwitzen. Es gibt da so ein Zwischenstadium, da ist es genau richtig. Aber auf jeden Fall ist es bei mir auch so, dass ich über die Haltung der Pfeile eine Menge nachdenke.


Ist mir bei mir auch schon aufgefallen. Sobald es gegen richtige Gegner geht, sei es in der Pro Darter Liga oder gegen Freunde, fange ich an vom Darts spielen zu schwitzen. Dazu muss man aber auch sagen, dass schnelles schwitzen bei mir leider in der Familie liegt.

Mein Grip am Dart ist auch nicht immer exakt gleich, was aber daran liegt, dass ich das rein nach Gefühl entscheide. Ich habe auch schon probiert da rumzudoktorn, aber das war im Endeffekt immer kontraproduktiv. Auch mein Wurfrhythmus ist stark von meiner Tagesform abhängig, d.h. an manchen Tagen spiele ich wie Michael Smith, es läuft einfach und die Darts fliegen von alleine in die 20 und T20 und an anderen ziele ich dann deutlich mehr und versuche mich stärker zu konzentrieren (vielleicht so ähnlich wie Peter Wright?), wenn es nicht so perfekt läuft. Aktuell werfe ich glücklicherweise seit Wochen den Smith Rhythmus :thumbsup:
Lieblingsspieler: Raymond van Barneveld, Rob Cross, Peter Wright, Gary Anderson

Matchdarts: RVB WC Phase 1 (25gr) / RVB WC Phase 2 (25g)

10

Monday, April 9th 2018, 4:22pm

Ich habe aber das Gefühl, dass es schon besser geworden ist. Am Anfang war es generell bei prodarter-Spielen. Da ist es schon weniger geworden und ich schaffe es manchmal mit der gleichen Lockerheit wie ich sie beim Warmwerfen habe. Bei Ligaspielen ist es aber dann wieder da. Und wenn ich dann mal ganz echt in der freien Wildbahn spiele (war heute bei Hufschmied Deichmann und hab mir schwarze Eisen nageln lassen) dann wird das wohl nochmal doppelt schlimmer werden. Aber um mal auf die Veränderung des Griffes ohne äußere Einflüsse (bzw. Schweiß wäre ja Ausflüsse) zurückzukommen, geht es mir auch wie dem TE, dass werfe und werfe und werfe und über die Zeit verändert sich mein Griff und nanometerweise rutscht zum Beispiel der Daumen immer weiter runter und ich merke es erst, wenn ich anfange ziemlich oft immer schlechter zu treffen. Dannachte ich wieder speziell auf die Finger und denke »Huch - der Daumen muß ja hoch.« Dann fasse ich mit dem Daumen höher, es fühlt sich nicht so ganz richtig an, weil man ja jetzt ganz viel verändert hat und denkt noch »Mist, der geht drüber.« aber Bamm T20. Dann wird die Aufnahme eine 121 oder wenigstens eine 100 (ok manchmal auch eine 85) und ab der zweiten Aufnahme klappt es dann wieder und alles fühlt sich richtig an.

Aber speziell mit dem Anpressdruck habe ich keine Probleme. Da denke ich auch nicht weiter drüber nach, also ob ich jetzt doller oder weniger doll drücken sollte.
.
Meine kleine Darts-Seite – Liga-Software und Pro-Darter-Videos. Meine Online-Spiele streame ich über meinen Youtube-Kanal.

oneoneone

Keller-Darter

  • "oneoneone" started this thread

Posts: 49

Location: Karlsruhe (Weltstadt!)

  • Send private message

11

Monday, April 9th 2018, 11:18pm

Mir fällt auf, dass ich manchmal darüber nachdenken muss, wie ich den Pfeil jetzt in die Hand nehmen muss, damit es sich "normal", also so wie immer anfühlt.
Vielleicht könnten auch andere Darts helfen - also irgendwas mit verschiedenen Gripzonen oder Mulden, die es dir erleichtern, immer die selbe "Griffposition" zu finden :)
Ich hatte vor einer Woche mal die Darts eines Freundes in der Hand. Die hatten eine Mulde. Das hat sich echt gut angefühlt. Leider war die Mulde für mich gefühlt zu weit vorne.
Ich werde mich wohl in einem Dartshop umschauen und diverse Barrels ausprobieren.
Habe relativ dünne Barrels und lange Finger. Keine Ahnung ob das ne gute Kombi ist :)
Wie dem auch sei, vorhin hatte ich etwas zeit zum spielen und habe spaßeshalber mal andere Darts mit dickerem Barrel genommen. Das waren die 0815 Pfeile, die beim Board mit dabei waren.
Hatte ein gutes Gefühl in Sachen grip und hab ca. 1 Stunde mit den ollen Pfeilen gespielt.
Also irgendwie scheint es mit dickerem Barrel besser zu klappen.
Scheint wohl, als ob ich mich nach neuen Darts umschauen muss.
Aktuell spiele ich mit Harrows "Eric Bristow" Ringed Steel Darts 22g.

Tja, nicht umsonst wird einem empfohlen, sich in einem Dartshop beraten zu lassen.
Die Stunde Autofahrt nehme ich demnächst wohl in kauf.

dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik