You are not logged in.

An alle Neulinge: Bitte lest euch diesen Thread als erstes durch BEVOR ihr ein eigenes Thema eröffnet, viele typische Anfängerfragen werden darin bereits beantwortet: Dart Neuling? Welche Dinge sollte ich beachten? (Pfeile, Board, Wurftechnik etc.) - Danke !!!

Dear visitor, welcome to Dart Forum - dartn-forum.de - Das dartn.de Dart Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, August 28th 2017, 7:24pm

PDC-Regeländerungen zur Saison 2018

Wie im letzten Jahr angedroht, starte ich diesen Thread diesmal zeitiger, damit die Thematik nicht wieder anderswo untergeht bzw. sich auf mehrere Threads verteilt. Also, hier bitte alles rein an begründeten Spekulationen oder natürlich auch an Fakten, was das grundsätzliche Regelwerk der PDC für die kommende Saison angeht. Diskussionen zum Turnierplan jedoch bitte weiter in den Kalender-Thread.


(Der Vollständigkeit halber: Regeländerungen des laufenden Jahres)

2

Monday, August 28th 2017, 7:27pm

Aus der Kalender-Ankündigung:

Neu ist die European Q-School, die zeitgleich zur UK Q-School ist.. Gibt man hier Europäern feste Tourcard-Plätze? So sieht es fast aus.. Wie die neue Tourcard-Regelung abläuft dürfte eine spannende Frage werden. :thumbsup:

Eine kontinentale Q School ist vermutlich die logische Folge aus dieser etwas seltsamen "European-Tour-Membership", die sie in diesem Jahr für Spieler eingeführt haben, die regelmäßig ET spielen wollen, ohne schon PDPA-Member zu sein. Würde mich nicht überraschen, falls diese Euro-QS dann auch in einem gewissen Maße verpflichtend wird, wenn man ET spielen will, ähnlich wie bei den Briten.

Wird interessant, wie viele Plätze sie für die Kontinentaleuropäer reservieren, und vor allem auch, wie die nicht-automatischen Plätze über die QS-Ranglisten verteilt werden, wenn es da zwei parallele Veranstaltungen gibt.

3

Monday, August 28th 2017, 7:59pm

Aus der Kalender-Ankündigung:

Neu ist die European Q-School, die zeitgleich zur UK Q-School ist.. Gibt man hier Europäern feste Tourcard-Plätze? So sieht es fast aus.. Wie die neue Tourcard-Regelung abläuft dürfte eine spannende Frage werden. :thumbsup:

Eine kontinentale Q School ist vermutlich die logische Folge aus dieser etwas seltsamen "European-Tour-Membership", die sie in diesem Jahr für Spieler eingeführt haben, die regelmäßig ET spielen wollen, ohne schon PDPA-Member zu sein. Würde mich nicht überraschen, falls diese Euro-QS dann auch in einem gewissen Maße verpflichtend wird, wenn man ET spielen will, ähnlich wie bei den Briten.

Wird interessant, wie viele Plätze sie für die Kontinentaleuropäer reservieren, und vor allem auch, wie die nicht-automatischen Plätze über die QS-Ranglisten verteilt werden, wenn es da zwei parallele Veranstaltungen gibt.


Keine Ahnung ob hier gewünscht, aber meine Vermutungen gehen auch in die Richtung, dass das durchaus verpflichtend sein könnte für die Leute, die die Qualifier spielen wollen. Eventuell aber nur bezogen auf die European Qualifier und nicht die HNQ? Ich denke aber auf jeden Fall, dass das kombiniert wird.

Zum zweiten Punkt: Ich würde vermuten man gibt beiden Q-Schools 8 feste Plätze, also statt 4 Qualifier jeden Tag bei der großen Q-School wie dieses Jahr; 2 Qualifier jeden Tag bei beiden Events. Die restlichen Plätze bin ich auch gespannt.. Ob man dann eine gesamte Rangliste erstellt? Wird spannend wie ich finde. :thumbup:

4

Monday, August 28th 2017, 8:20pm

Zum zweiten Punkt: Ich würde vermuten man gibt beiden Q-Schools 8 feste Plätze, also statt 4 Qualifier jeden Tag bei der großen Q-School wie dieses Jahr; 2 Qualifier jeden Tag bei beiden Events. Die restlichen Plätze bin ich auch gespannt.. Ob man dann eine gesamte Rangliste erstellt? Wird spannend wie ich finde. :thumbup:

Das wäre dann aber den Briten (+ Nichteuropäern) gegenüber ziemlich restriktiv...letztes Jahr wurden 19 Cards von Briten/Iren gewonnen, 3 von Nichteuropäern (Lam, Norman, Part) und nur 6 von kontinentalen Spielern, in 2016 waren es 24 / 0 / 6. Ich könnte mir eher 16+8 vorstellen, vielleicht sogar zum Start auch nur 16+4. Oder doch 8+8, aber nur dann, wenn der Großteil der zusätzlichen Ranglistenplätze an die Briten geht. (Wird wahrscheinlich anhand der Teilnehmerzahlen sowieso gerechtfertigt sein.)

5

Monday, August 28th 2017, 9:25pm

Na ich hätt auch gesagt 8 Plätze für die Kontinentaleuropäer, entweder die 4 Spieltagssieger + 4 Ranglistenbeste oder aber der schon genannte Vorschlag mit 8 Qualifiern und demnach den 8 Siegern, klingt auch nicht schlecht.

Für den Rest hätt ich dann gesagt nur noch 3 statt 4 Turniersieger pro Tag, aufgrund der geringeren Teilnehmerzahlen. Macht dann 12 direkte Tourcardler und das was übrig bleibt einfach über die Rangliste auffüllen...

Wäre meienr Meinung nach ziemlich fair und auch ne Verbesserung, da für die Kontinanteleuropäer die Reisekosten geringer sein müssten und sich somit auch der ein oder andere eher "traut" sein Glück zu versuchen! Erst recht natürlich wenn die Teilnahme für die potentiellen EuroTour-Spieler obligatorisch wird... Wird dann auch spannend zu sehen sein wieviele Deutsche (und z.B. auch Holländer) dann im Vergleich zu vorher am Start stehen.
Ich wäre wirklich ein erstklassiger Dartspieler der es mit jedem auf der Welt aufnehmen könnte!
Wenn nur dieses blöde Pfeile schmeißen nich so kompliziert bzw. die Felder nich so furchtbar klein wären...

6

Monday, August 28th 2017, 9:38pm

Noch als Nachtrag:

Keine Ahnung ob hier gewünscht (...)

Was ich mit diesem Thread hauptsächlich bezwecken will, ist, dass nicht wieder wie letztes Jahr in 3 oder 4 verschiedenen Threads (Kalender, Q School, European Tour...) Grundsatzdiskussionen zur Saison geführt werden, die sich dann auch noch thematisch überlappen. Also alles, was Teilnahmeberechtigungen (inkl. Tourcard-Verteilung), Ranglisten, allgemeine Regeländerungen usw. angeht, das sollte (so hoffe ich) jetzt hier einen Platz finden. Zumindest bis die Saison dann auch wirklich läuft und man in den anderen Threads die Fakten dann auf das eigentliche Turniergeschehen anwenden kann.

7

Monday, August 28th 2017, 10:04pm

Hab das erst später gelesen tatsächlich. Hätte ja sein können, dass du hier nur einen reinen Informationsthread haben wolltest! :thumbsup:

8

Tuesday, August 29th 2017, 4:59pm

Auf der PDPA Seite gibt es auch seit längerer Zeit eine Sparte über die Q-School 2018. Diese besteht jedoch größtenteils aus Informationen über die diesjährige Q-School. In weiten Teilen wurde lediglich die Jahreszahl in 2018 geändert. Jedoch wurde in den letzten Tagen eine Info hinzugefügt (In Fett), die Spieler betrifft, die keine Tourcard gewinnen.

Quoted

You are NOT eligible to play in the: The Grand Slam of Darts PDC Tour Card Qualifier or the PDC World Series of Darts Tour Card Qualifier (This does not include the Qualifiers which each World Series event runs, i.e. Las Vegas/Australia/New Zealand etc) European Qualifiers TBC

https://www.pdpa.co.uk/pdpa/q-school/

Allerdings würde ich nach momentanem Stand nicht viel Wert auf die Info legen. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass die PDPA öfter mal vorschnell Neuerungen raushaut, die dann doch nicht umgesetzt wurden.

Edit: Barry Hearn hat auf Nachfrage bei Twitter geantwortet, dass es bei der European Q-School "Additional Tour Cards" zu gewinnen gibt. Was immer das auch bedeuten soll.

This post has been edited 3 times, last edit by "RunOutOfSteam" (Aug 29th 2017, 5:04pm)


9

Tuesday, August 29th 2017, 8:10pm

Es ist auf jeden Fall sinnvoll z.B. 8 zusätzliche Tourcards zu vergeben. Wenn ich richtig gesehen habe, haben bei jedem PC bisher mehr als 8 Spieler gefehlt.

So gibt es kein "absichtliches" nicht-gewinnen von Tourcards, um die PCs als Nachrücker zu spielen und für die Challenge Tour berechtigt zu sein.

Sollten doch mal mehr als 128 von 136 Spielern melden, gibt einfach 2-3 Prelim Matches.(höchstens 8)

This post has been edited 1 times, last edit by "Jonny Kupferdächle" (Aug 29th 2017, 8:11pm)


10

Wednesday, August 30th 2017, 9:25am

Stimmt, unter dem Gesichtspunkt wär das sicher sinnvoll! Dann kann man bei der UK Variante auch alles so belassen wie es ist und den Kontinentaleuropäern eben die schon erwähnten 8 zus. Plätze anbieten. In Zukunft könnte man das Verhältnis ja dann durchaus noch anpassen...
Ich wäre wirklich ein erstklassiger Dartspieler der es mit jedem auf der Welt aufnehmen könnte!
Wenn nur dieses blöde Pfeile schmeißen nich so kompliziert bzw. die Felder nich so furchtbar klein wären...

11

Wednesday, August 30th 2017, 10:48am

Stimmt, unter dem Gesichtspunkt wär das sicher sinnvoll! Dann kann man bei der UK Variante auch alles so belassen wie es ist und den Kontinentaleuropäern eben die schon erwähnten 8 zus. Plätze anbieten. In Zukunft könnte man das Verhältnis ja dann durchaus noch anpassen...

Wobei das Verhältnis 8:16 schon passend wäre. Habe gerade mal geschaut und wenn ich mich nicht verzählt habe besitzen derzeit 32 "Kontinentaleuropäer" eine Tour Card bei 128 Spielern insgesamt macht das genau 1/4 aus. Unter dem Gesichtspunkt, dass die PDC Europa stärken will wäre 1/3 feste Tour Cards für diesen Zweck ganz passend. Nimmt man zudem eventuelle Nicht-Direkt-Qualifizierte (sollten da noch welche über bleiben) alleine aus dem Pool "Großbritannien + Rest der Welt" nähert man sich dem Status Quo noch weiter an.

12

Wednesday, August 30th 2017, 7:16pm

So gibt es kein "absichtliches" nicht-gewinnen von Tourcards, um die PCs als Nachrücker zu spielen und für die Challenge Tour berechtigt zu sein.

Wobei sich das vielleicht sowieso erledigt, falls Tourcardler zukünftig keine Turniergebühren mehr zahlen müssen - diese ca. £4000 Gegenwert einer Tour Card muss man als Associate auf der Challenge Tour dann erst mal einspielen, damit sich das weiterhin lohnt.

Wizard1896

9-Darter

Posts: 4,359

Location: Hannover

wcf.user.option.userOption51: 2012

  • Send private message

13

Wednesday, August 30th 2017, 10:30pm

So gibt es kein "absichtliches" nicht-gewinnen von Tourcards, um die PCs als Nachrücker zu spielen und für die Challenge Tour berechtigt zu sein.

Wobei sich das vielleicht sowieso erledigt, falls Tourcardler zukünftig keine Turniergebühren mehr zahlen müssen - diese ca. £4000 Gegenwert einer Tour Card muss man als Associate auf der Challenge Tour dann erst mal einspielen, damit sich das weiterhin lohnt.


Ist denn geplant, die Tourcard so aufzuwerten oder ist das "nur" deine Hoffnung?
Lieblingsspieler: 1.D Simon Whitlock, Mark Dudbridge 2.D Mark Webster, Steve Brown, Andy Parsons

14

Thursday, August 31st 2017, 12:33am

Ist denn geplant, die Tourcard so aufzuwerten oder ist das "nur" deine Hoffnung?

Auf der Snooker-Tour hat Hearn es zur aktuellen Saison umgesetzt, und er hat sich seitdem so geäußert, dass es auch im Darts angedacht ist. Ob es schon im nächsten Jahr kommt, bleibt natürlich abzuwarten, aber passieren wird es wohl in nicht allzu ferner Zukunft.

Hedi

11-Darter

Posts: 2,361

Location: Seelze

wcf.user.option.userOption51: 2014

  • Send private message

15

Thursday, August 31st 2017, 10:13am

Q-School für Zentral-Europa, klingt erst gut, aber ich bin gespannt wieviele Plätze es wirklich geben wird.
Ich denke wenn es mehr Tourdcardler aus anderen Ländern gibt, wird es auf dauer die Qualität steigern.
Und bunt gemischte Felder gefallen mir um so besser.

16

Thursday, August 31st 2017, 10:53am

Q-School für Zentral-Europa, klingt erst gut, aber ich bin gespannt wieviele Plätze es wirklich geben wird.
Ich denke wenn es mehr Tourdcardler aus anderen Ländern gibt, wird es auf dauer die Qualität steigern.
Und bunt gemischte Felder gefallen mir um so besser.


Man weiß ja noch nicht, wie das genau geregelt ist.. Aber hauptsächlich dürften Niederländer davon profitieren. Ich erwarte, dass einige Deutsche mehr es probieren werden, da die Reise nach England wegfällt. Für Ratajski und Viljanen, wenn es echt keine tourcard mehr gibt für die PDCNB aber ne große Möglichkeit! :thumbup:

17

Thursday, August 31st 2017, 12:04pm

Q-School für Zentral-Europa, klingt erst gut, aber ich bin gespannt wieviele Plätze es wirklich geben wird.
Ich denke wenn es mehr Tourdcardler aus anderen Ländern gibt, wird es auf dauer die Qualität steigern.
Und bunt gemischte Felder gefallen mir um so besser.


Man weiß ja noch nicht, wie das genau geregelt ist.. Aber hauptsächlich dürften Niederländer davon profitieren. Ich erwarte, dass einige Deutsche mehr es probieren werden, da die Reise nach England wegfällt. Für Ratajski und Viljanen, wenn es echt keine tourcard mehr gibt für die PDCNB aber ne große Möglichkeit! :thumbup:


Dafür ne Reise nach Holland. Wenn man nicht gerade im Westen der Republik wohnt, ist das mal in Zeiten von Billigfliegern und Co, kein großes Argument. Je nachdem wo der Qualifier ist.

18

Thursday, August 31st 2017, 12:43pm

Die soll doch in Hildesheim sein, wenn ich mich nicht irre.

19

Thursday, August 31st 2017, 1:09pm

Eben. Für die Tourcardplätze (egal wie viele es dann letztlich gibt) werden die Niederländer zwar trotzdem den Großteil abgreifen, aber ich denk ma die Teilnehmerzahl aus Deutschland (und Österreich) wird trotzdem viel größer sein als die letzten Jahre, wo eben alle nach England reisen mussten!
Ich wäre wirklich ein erstklassiger Dartspieler der es mit jedem auf der Welt aufnehmen könnte!
Wenn nur dieses blöde Pfeile schmeißen nich so kompliziert bzw. die Felder nich so furchtbar klein wären...

This post has been edited 1 times, last edit by "God_of_Darts" (Aug 31st 2017, 1:11pm)


20

Thursday, August 31st 2017, 1:30pm

Die PDC erhofft sich wohl durch die europäische Q-School den Darts-Boom in Festland-Europa weiter zu steigern.
Aber die PDC würde mal besser dafür sorgen, dass die 128 Tour Cardler auch wirklich die Tour spielen. Zuviele besitzen momentan eine Card ohne ernsthaft PC's, ET's oder sonstige Events zu spielen. Sei es wegen fehlender Motivation oder aber aus finanziellen Gründen. Ob es da hilfreich ist weitere Cards an Festland-Euopäer zu geben ist fraglich. Ich hätte lieber, dass die besten 128 Spieler ernsthaft die Tour bestreiten können. Und wenn es 128 Engländer sind, dann sind es eben 128 Engländer. Die Staatsangehörigkeit sollte nicht darüber entscheiden ob man die Profi-Tour und gewisse Turniere spielen kann oder nicht. Dies ist aktuell mit den HNQ und nun der "holländischen Q-School" aber leider so.

dartn.de Dart News | Impressum | Kontakt |  Redaktion |  Disclaimer |  Datenschutz
Dart WM | BDO Dart WM | Dart Weltrangliste | Phil Taylor | Raymond van Barneveld | Dart Wurftechnik