Players Championship 9 & 10

  • OUT: Aspinall, Cross, Humphries, Krcmar, Labre, A. Lewis, Littler, Owen, Searle, Smith-Neale


    IN: Jansen, Boulton, Bellmont, Lukasiak, Cocks, Pilgrim, Van Leuven, Burnett, Eidams, Gotthard


    Viele Absagen dieses Mal …


    Gespielt wird in Hildesheim.

  • Umfrage quer nutzen!

  • Nach seinen Interview-Aussagen würde es mich schon wundern, wenn Joe Cullen in Hildesheim aufkreuzt.


    Wesley Plaisier wäre der nächste Nachrücker, danach käme dann schon Franz Rötzsch.


    Nicht angenommen haben Aden Kirk, John Henderson und Connor Scutt.

    Lieblingsspieler: Gary Anderson, Michael Smith und Danny Noppert

  • Cross braucht jedes Pfund für die PTOoM, gleiches gilt für Cullen. Ansonsten dürfen beide ab ET9 schon Freitags anreisen.

    Könnte zumindest bei Cullen dazu geführt haben, dass er trotz seiner Aussage spielt.

  • Rock your Dart!
  • Für die Premier League Spieler liegt dieser Block aber echt mehr als bescheiden, die müssten danach direkt nach Leeds nur um dann sofort wieder zurück nach Deutschland nach Kiel zur ET zu fliegen.

  • Für die Premier League Spieler liegt dieser Block aber echt mehr als bescheiden, die müssten danach direkt nach Leeds nur um dann sofort wieder zurück nach Deutschland nach Kiel zur ET zu fliegen.

    Bei aller Professionalität sollte man das tun. Aber ich persönlich würde je nach finanzieller Situation und jeweiliger Ranglistenposition auch aussetzen. Für die Nachrücker bzw Tourcard-Race-Herausforderer eine Riesenchance. Würde mich freuen wenn Klose, Rupprecht und Hempel hier gut punkten.

    Deutsche Tourcardholder1.D Richie Burnett:vic: Robert Owen:vic: Raymond van Barneveld:vic:

  • Bei aller Professionalität sollte man das tun.

    Sich solche Reisestrapazen auszusetzen ist alles andere als professionell. Das ist das beste Rezept sich abzubrennen und schnell im Formloch zurück zu finden.

    Die PDC erzeugt durch eine lächerliche Terminkalender selbst die viele Absagen. An sich nicht mal dramatisch, aber nicht mit der derzeitige Rankingregeln, wo alles zählt, im Einklang. Ein Ranking mit xy zählende Resultate und somit Strichergebnisse wäre bei diese überfüllte Kalender passender. Im Belang der Spieler und der Sport.

  • Rock your Dart!
  • Sich solche Reisestrapazen auszusetzen ist alles andere als professionell. Das ist das beste Rezept sich abzubrennen und schnell im Formloch zurück zu finden.

    Die PDC erzeugt durch eine lächerliche Terminkalender selbst die viele Absagen. An sich nicht mal dramatisch, aber nicht mit der derzeitige Rankingregeln, wo alles zählt, im Einklang. Ein Ranking mit xy zählende Resultate und somit Strichergebnisse wäre bei diese überfüllte Kalender passender. Im Belang der Spieler und der Sport.

    Naja, mit Ausnahme der PremierLeague-Spieler finde ich den Turnierkalender (was man sich noch zus. als Exhibitions 'antut' ist ja nicht die Schuld der PDC) für eine Profi-Tour nicht als völlig überfüllt! Kommt auch beim dart natürlich auch drauf an für wieviele Turneire man sich qualifiziert, aber ich denke die Anzahl der Tage die ein Spieler im Durchschnitt zu Hause ist/schläft sollte im Dart nicht wirklich hoch sein im Vergleich zu manch anderer Sportart!?


    Ich bin ja sowieso der Meinung dass man als halbwegs talentierter Profi-Spieler nich viel Zeit ins Training investieren muss, das ist ja in anderen Sportarten völlig anders! Von daher hat man zu Reisestrapazen aufgrund der Turniere doch anschließend eigentlich immer genug Zeit um wieder zu regenerieren, zumindest wenn man einer der Vollprofis ist...

    Ich wäre wirklich ein erstklassiger Dartspieler der es mit jedem auf der Welt aufnehmen könnte!
    Wenn nur dieses blöde Pfeile schmeißen nich so kompliziert bzw. die Felder nich so furchtbar klein wären...

  • Sich solche Reisestrapazen auszusetzen ist alles andere als professionell. Das ist das beste Rezept sich abzubrennen und schnell im Formloch zurück zu finden.

    Die PDC erzeugt durch eine lächerliche Terminkalender selbst die viele Absagen. An sich nicht mal dramatisch, aber nicht mit der derzeitige Rankingregeln, wo alles zählt, im Einklang. Ein Ranking mit xy zählende Resultate und somit Strichergebnisse wäre bei diese überfüllte Kalender passender. Im Belang der Spieler und der Sport.

    Welch überquillender Kalender??? Mehr als 50% der TC-Holder würden/ werden selbst bei Teilnahme an allen für sie möglichen Turnieren auf weniger als 60 Arbeitstage im Jahr kommen. Selbst mit An-und Abreisetage bin ich bei unter 100 Tagen! Das ist alles andere als ein überfüllter Kalender! Da gibt es wochenlang kein einziges Turnier, was sie spielen können! Von einem Scott Williams haben wir da mal ein bisschen etwas darüber in einem Interview bei der WM gehört, dass ihm nach dem Tourcardgewinn gegenüber der Zeit davor vollkommen der Spielrhythums mit regelmäßigen Turnieren auf TC-Niveau verloren ging. Da wäre eine Verdichtung für diese Spieler viel wichtiger mal anzusprechen, als über eine Überfüllung für ein paar wenige zu reden! Für mich kommen solche Diskussionen für rund 70% der Spieler viel zu kurz! Z.B. Nach dem WMP Eine Turnierwoche für alle, die sich nicht fürs WMP qualifizieren konnten: Eine Miniserie mit 10 Turnieren, zwei am Tag, kleinem Preisgeld, dass dann auch für die Ranglisten zählt und einem 2-Tägigen TV/ Bühnenturnier zum üben für das Performen auf der Bühne als Abschluss für die Top 32 der Miniserie. Sonst wird auch die Bühnenerfahrung weiter schrumpfen für die Nicht Top 32-Spieler! Da haben die Spieler zu ihrer Nicht-PDC-Zeit ja oft mehr Bühnenerfahrung sammeln können bei WDF und sonstigen Turnieren. Ich würde auch einen indirekten Preisgeldabzug bei allen Ranglisten einführen, wenn man nicht spielen kann/ will egal aus welchem Grund. Nämlich indem es eine Antrittsprämie von 250 Pfund pro Turnier bei den PCs und auch bei allen Qualifiern (ET; GSoD; WSoDF, WM) gibt und bei den Qualifiern noch zusätzlich 250 Pfund pro Sieg gibt, die auch für alle entsprechenden Ranglisten zählen.

  • Welch überquillender Kalender??? Mehr als 50% der TC-Holder würden/ werden selbst bei Teilnahme an allen für sie möglichen Turnieren auf weniger als 60 Arbeitstage im Jahr kommen. Selbst mit An-und Abreisetage bin ich bei unter 100 Tagen! Das ist alles andere als ein überfüllter Kalender! Da gibt es wochenlang kein einziges Turnier, was sie spielen können! Von einem Scott Williams haben wir da mal ein bisschen etwas darüber in einem Interview bei der WM gehört, dass ihm nach dem Tourcardgewinn gegenüber der Zeit davor vollkommen der Spielrhythums mit regelmäßigen Turnieren auf TC-Niveau verloren ging. Da wäre eine Verdichtung für diese Spieler viel wichtiger mal anzusprechen, als über eine Überfüllung für ein paar wenige zu reden! Für mich kommen solche Diskussionen für rund 70% der Spieler viel zu kurz! Z.B. Nach dem WMP Eine Turnierwoche für alle, die sich nicht fürs WMP qualifizieren konnten: Eine Miniserie mit 10 Turnieren, zwei am Tag, kleinem Preisgeld, dass dann auch für die Ranglisten zählt und einem 2-Tägigen TV/ Bühnenturnier zum üben für das Performen auf der Bühne als Abschluss für die Top 32 der Miniserie. Sonst wird auch die Bühnenerfahrung weiter schrumpfen für die Nicht Top 32-Spieler! Da haben die Spieler zu ihrer Nicht-PDC-Zeit ja oft mehr Bühnenerfahrung sammeln können bei WDF und sonstigen Turnieren. Ich würde auch einen indirekten Preisgeldabzug bei allen Ranglisten einführen, wenn man nicht spielen kann/ will egal aus welchem Grund. Nämlich indem es eine Antrittsprämie von 250 Pfund pro Turnier bei den PCs und auch bei allen Qualifiern (ET; GSoD; WSoDF, WM) gibt und bei den Qualifiern noch zusätzlich 250 Pfund pro Sieg gibt, die auch für alle entsprechenden Ranglisten zählen.

    Man kann auch einfach ganz sachlich sagen: 120 Tourcardholder, die das professionell angehen, sollten auch, wenn nicht Krankheiten oder was dringendes dazwischen kommt, teilnehmen.


    Aber es ist auch wurscht, wie man denkt, weil jeder seinen Favoriten oder Liebling hat und dementsprechend eine andere Meinung dazu. Ich gucke hier jetzt durch die deutsche Brille und freue mich auf viele Teilnehmer und sich ergebende Chancen und hoffe, dass diese auch genutzt werden wenn sie sich bieten.

    Deutsche Tourcardholder1.D Richie Burnett:vic: Robert Owen:vic: Raymond van Barneveld:vic:

  • Wenn es eine Überbelastung geben sollte, dann weil die großen Namen jede freie Minute nutzen, um an Exhibitions teilzunehmen statt wirklich mal auszuspannen, und Zeit mit der Familie zu verbringen. Menschlich verständlich, Exhibitions sind leicht verdientes Geld in einer angenehmen Atmosphäre wo man nicht ausgepfiffen und angepöbelt wird. Aber bitte kein Gejammer wegen Überbelastung.

  • Frauen von Welt spielen Dart
  • Wenn es eine Überbelastung geben sollte, dann weil die großen Namen jede freie Minute nutzen, um an Exhibitions teilzunehmen statt wirklich mal auszuspannen, und Zeit mit der Familie zu verbringen. Menschlich verständlich, Exhibitions sind leicht verdientes Geld in einer angenehmen Atmosphäre wo man nicht ausgepfiffen und angepöbelt wird. Aber bitte kein Gejammer wegen Überbelastung.

    Wenn die Profis dann mal einige Turniere auslassen, um genau das zu erreichen, was du hier in den ersten Zeilen schreibst, dann heulen die ganzen "Fans" rum.


    Warum sollte jemand, der eine Überbelastung hat, nicht darüber sprechen? Weil du es als Gejammer aufnimmst? Jahr um Jahr wird der Kalender immer voller und es wird immer mehr gespielt. Ich finde schon, dass man sich darüber auslassen darf.

  • Wenn die Profis dann mal einige Turniere auslassen, um genau das zu erreichen, was du hier in den ersten Zeilen schreibst, dann heulen die ganzen "Fans" rum.


    Warum sollte jemand, der eine Überbelastung hat, nicht darüber sprechen? Weil du es als Gejammer aufnimmst? Jahr um Jahr wird der Kalender immer voller und es wird immer mehr gespielt. Ich finde schon, dass man sich darüber auslassen darf.


    Mir geht's gar nicht groß um die allgemeine Diskussion, aber Vorsicht: so etwas sagt sich immer leicht, aber das stimmt doch gar nicht. In den letzten Jahren hat sich der PDC-Kalender in der Summe kein bisschen verändert. Die einzige Mehrbelastung gerade im Vergleich zu vor 5 Jahren oder so besteht darin, dass im aktuellen Premier League-Format mehr gespielt wird. World Series z. B. im Januar liegt auch blöd, aber die Turniere wurden vorher auch schon gespielt, nur an anderen Stellen im Kalender, jetzt ist eben dann Pause.

  • Ich denke eine einfache Lösung wäre, die Premier League von den Terminen her zu entzerren oder zu kürzen.

    Wobei gerade den PL-Spielern (Ausnahme dieses Jahr aufgrund der besonderen Umstände Littler, aber das hat sich auch erledigt) die PT-Turniere wie auch die ET-Turniere vom Preisgeld her völlig egal sein können, da sie eh für alle Majors, außer dem der PC und der EC gesetzt sind. Und um sich für die zu qualifizieren haben alle locker das Niveau das mit nur wengen Starts bei den Floor-Turnieren und auf der ET zu erledigen. Und den Spielrythmus erhalten diese 8 ja eben auch schon über die PL selbst. Von daher muss man ine meinen Augen gerade auf die bzgl. Kalender nur wenig bis keine Rücksicht nehmen.

  • Wobei gerade den PL-Spielern (Ausnahme dieses Jahr aufgrund der besonderen Umstände Littler, aber das hat sich auch erledigt) die PT-Turniere wie auch die ET-Turniere vom Preisgeld her völlig egal sein können, da sie eh für alle Majors, außer dem der PC und der EC gesetzt sind. Und um sich für die zu qualifizieren haben alle locker das Niveau das mit nur wengen Starts bei den Floor-Turnieren und auf der ET zu erledigen. Und den Spielrythmus erhalten diese 8 ja eben auch schon über die PL selbst. Von daher muss man ine meinen Augen gerade auf die bzgl. Kalender nur wenig bis keine Rücksicht nehmen.

    Frag mal bei Asp und Wright nach wie entspannt man sich für die PCF qualifiziert…

  • Frauen von Welt spielen Dart

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!