Dart geht auf die Knochen

PDC Premier League zukünftige Teilnehmer

  • Ich hatte es an anderer Stelle schonmal geschrieben.

    Eine Premier League Nominierung dafür verantwortlich zu machen, dass die Karriere eines Spielers einen Knick oder Leistungseinbruch bekommt, dazu bedarf es aus meiner Sicht schon jede Menge Fantasie.

    talb Da Du mich in diesem Beitrag zitierst, möchte ich nur klarstellen, dass ich nicht gesagt habe, dass es für Huybrechts ein Fluch war, sondern dass er oft als Beispiel dafür genannt wird.

    Meine Lieblings-26er: T5-D5-S1, T1-T1-S20, S13-S12-S1, D12-S1-S1

  • Nathan hat seine Ambitionen auf eine Einladung im nächsten Jahr nun auch tatsächlich mit einer Finalteilnahme bei einem Major untermauert :thumbup:, zumal es sich dabei mit dem Grand Prix auch noch um das 4. größte Majorturnier auf der Tour handelt. Stand jetzt müsste meiner Meinung nach tatsächlich einer aus Wade und Clayton für ihn weichen, auch Humphries müsste sich meiner Meinung nach dadurch wieder hintenanstellen. Luke kommt an einem guten Major-Resultsat wohl nicht drum rum, d.h. ein Halbfinale, wohl eher ein Finale müsste es bei den noch ausstehenden/anstehenden Majors in diesem Jahr dann doch schon noch für ihn sein. Auch Dimi konnte sich jetzt zuletzt bei den letzten beiden Majors (World Matchplay und World Grand Prix) wieder ordentlich in den Fokus spielen, nachdem er dieses Jahr auch schon 2 Events auf der World Series Tour für sich entscheiden konnte. Allerdings denke ich, dass da auch bei ihm noch etwas kommen muss, damit er nächstes Jahr eingeladen wird. Gleiches gilt wohl auch für DvD, der trotz seines Finales bei den World Series Finals sicherlich auch noch etwas draufpacken muss, da diese nicht unbedingt den großen Stellenwert haben.


    D.h. vor den 4 letzten großen Majors in diesem Jahr würden meine Nominierungen aktuell auf MvG, Wright, Price, Smith, Noppert, Cullen, Aspinall und Wade/Clayton (eher Clayton) fallen.

  • Ist doch jedes Jahr dasselbe.

    Aber wielange Garys Legendenmodus noch zählt, weiss ich nicht, aber ein VF bei der WM könnte schon reichen.

    Peter, Gerwyn und Michael van Gerwen sind ja schonmal fix.

    Dahinter sollte Nathan eine gute Chance haben.

    Ich denke alle anderen müssen noch liefern-

  • Wenn Gary Anderson bei der WM Halbfinale oder Finale erreicht, wird er wohl auch wieder bei der PL dabei sein. Wobei ein WM Finale auch so ziemlich jedem anderen Spieler als Argument für die Premier League reichen würde. Klar, 2008 hat es bei Kirk Shepherd nicht gereicht, aber mit einem AVG von unter 85 kommt auch heutzutage niemand mehr in ein WM Finale.


    Aktuell ziemlich schwierig einzuschätzen, wer neben den Gesetzten Wright, Price, MvG + # 4 nach der WM (derzeit: Smith) die PL komplettieren wird. Außer Noppert hat sich bisher keiner über die Majors so richtig angeboten. Aspinall hat zwar das WGP Finale erreicht - aber außerhalb der WM hatten Major-Finalteilnahmen für die Premier League noch nie wirklich gesteigerte Bewandtnis. Wenn Nathan u.a. dadurch nach der WM auf Platz 5 oder 6 steht, ist das was anderes, aber "nur" das eine Major Finale als solches, reicht denke ich eher nicht aus.

    Nach derzeitigen Leistungen ausschließen würde ich tatsächlich Luke Humphries. Wenn er nicht mächtig an seinem Major Track Record schraubt, wird ihm auch eine hohe Post-WM OoM Platzierung in Bezug auf die PL nichts bringen. Die PDC wird niemanden nominieren, der bei TV Turnieren keinen nennenswerten Erfolg vorzuweisen hat.

  • Dart geht auf die Knochen
  • Selbst wenn Gary bei der WM nicht positiv auffällt, könnte ich mir vorstellen dass die PDC die Premier League als Gary Farewell Tour Gewinn bringend vermarktet. Es geht doch in erster Linie um volle Hallen und Einschaltquote und da hat Gary immer noch mehr Anziehungskraft als Humphries, Noppert, Dimi etc.

  • Na ja, die Tickets sind immer schon zu einem sehr großen Prozentsatz verkauft, noch bevor die Teilnehmerliste bekanntgegeben wird. Und für die Einschaltquote braucht es Spieler, für die sich der durchschnittliche Zuschauer Woche für Woche aufs Neue begeistern kann, und ich weiß nicht, ob der oft gelangweilt bzw. desinteressiert wirkende Anderson der letzten Monate/Jahre dieses Kriterium noch erfüllt.

  • der oft gelangweilt bzw. desinteressiert wirkende Anderson der letzten Monate/Jahre

    Genau deshalb würde ich ihn auch eher als Wade ausschließen. Das Risiko, dass mittendrin die Lust flöten geht, wär mir zu hoch. Aber der is halt so ne Wundertüte. Von Karriereende bis Weltmeister halte ich da alles für möglich. Abschreiben würde ich einen Anderson nie, ebenso wie Wade. Die WM schmeißt eh alles, was wir uns hier überlegen, über den Haufen.

  • Nach den Ereignissen von Dortmund an diesem Wochenende hat sich im Hinblick auf die Nominierungen im nächsten Jahr nicht sonderlich viel verändert meiner Meinung nach.

    R. Smith hat trotz seines Sensationscoups bei der EDC Stand jetzt denke ich schlechte Karten, außer er haut jetzt nochmal so einen raus beim Grand Slam, den PC-Finals oder bestenfalls sogar der WM.

    Sicher dabei müssten im nächsten Jahr aus meiner Sicht nur MvG, Wright, Price, Smith und Noppert sein.

    Bei den restlichen 3 Plätzen wird es glaube ich noch ein komplett offenes Rennen werden.

    Stand jetzt würde ich zwar weiterhin mit Aspinall, Cullen und Clayton gehen, aber gerade die beiden letztgenannten sollten bzw. müssen bei den nächsten großen Turnieren besser nochmal liefern, denn ein DvD bringt sich bspw. immer mehr in Stellung.

    Auch Humphries hat mit seinem Viertelfinale bei den EDC sicherlich Fortschritte im Hinblick auf eine Nominierung gemacht, auch wenn da noch der bekanntliche "Run" fehlt.

  • Dart geht auf die Knochen
  • Also vor Clayton würde ich da noch den ein oder anderen sehen.


    In der Jahresrangliste ja auch gerade nur 17.

    Sehe ich an sich ähnlich.

    Den einzigen Rettungsanker, den er meiner Ansicht nach "noch" besitzt, ist seine ausgezeichnete Premier League Saison, auch wenn diese trotz seiner Topplatzierung in der Abschlusstabelle nicht mit dem Titel gekrönt wurde und diese ja jetzt inzwischen auch schon etwas zurückliegt.

    Sollte DvD aber nochmals ein gutes Major folgen lassen, wird auch die imposante Premier League Saison und sein einziges weiteres Single Major-Halbfinale (abgesehen vom World Cup, dürfte aber aufgrund des Teamgedanken kaum in die Bewertung mitreinfließen) bei den World Series Finals (ebenfalls kein Ranking-Turnier) von Clayton zu wenig sein und nicht mehr ausreichen meiner Meinung nach.

  • Sicher dabei müssten im nächsten Jahr aus meiner Sicht nur MvG, Wright, Price, Smith und Noppert sein.

    Ich greife jetzt mal diesen Post auf, habe diese Meinung jetzt nun aber schon oft gelesen in diesem Thread, und zwar, dass Noppert sicher dabei sein müsste.

    Zugegeben, ich bin kein Fan von Noppert, aber mal unabhängig davon verstehe ich trotzdem nicht unbedingt warum seine Nominierung so sicher sein soll. Im Folgenden also nur mal meine Meinung zu dem Thema mit der leisen Vorahnung von viel Gegenwind. :)


    Als Argument für eine Normierung spricht natürlich erstmal der Gewinn der UK Open, der sicherlich hoch anzusehen ist. Dennoch habe ich ein grausiges Finalspiel in Erinnerung in dem Danny Noppert mit einem Average von unter 85 als Sieger hervorging. Weitere Gegner von Noppert bei diesem Turnier waren O'Connor, Heta, DvD, Petersen und Meikle. In keinem der Spiele spielte Noppert einen Average über 100, zugegeben manchmal auch nur knapp. Gehen wir weiter. Verliert Noppert das Finale dann steht er mit 60.000£ weniger auf Platz 14 anstatt auf Platz 10 in der aktuellen Order of Merit. Natürlich kann man das dann bei jedem anderen Spieler so weitermachen und egal wie er das Turnier gewinnt, ist es ein Major-Turnier, dennoch stelle ich die Wertigkeit dieses Erfolges im Zusammenhang mit einer Nominierung für die PL infrage. Wie hat Noppert ansonsten bei allen Majors 2021 & 2022 abgeschnitten?


    Premier League und World Cup mal raus gelassen hat er bei den bisher 16 von 18 möglichen Majors 2021 & 2022 bei 13 teilgenommen. Bei sieben gespielten Majors kam er 2021 bei keinem über die Runde der letzten 16 hinaus. Bei sechs Majors im Jahr 2022 stehen drei Achtelfinals, ein Viertelfinale und natürlich ein Gewinn. Natürlich eine klare Steigerung und auch der Grund für die momentane Weltranglistenposition, dennoch erinnere ich mich bei Noppert auch in diesem Jahr an nicht wenig schwächere Auftritte im TV.


    Ja ich weiß, ein Major-Titel in Verbindung mit durchschnittlich guten Tour-Ergebnissen und einer akzeptablen Position in der OoM rechtfertigen womöglich schon eine Nominierung. Aber jetzt einfach mal weg von diesem Gewinn der UK Open, also alles andere betrachtet. Womit wäre eine ,sichere' Nomierung von Noppert gerechtfertigt?


    Wir haben vor der PL Nominierung noch drei entscheidende Majors, vermutlich mit dem Masters noch vier. Alles was ich hier bezwecken will ist, dass wir hier vielleicht noch warten von ,sicheren' Nominierungen zu sprechen. Dass man das mit der momentanen Top 4 tut ist ja klar, aber dass man als nächstes dann Noppert sagt? Ich tu mir da einfach schwer. Meinetwegen spielt er diese drei Majors jetzt erfolgreich und erreicht meinetwegen Viertelfinals und auch ein Halbfinale und verdient sich die Nominierung dann. Passiert das alles aber nicht, so muss ich aus meiner persönlichen Sicht sagen, dass der Gewinn der UK Open, dann isoliert betrachtet, unter Umständen nicht ausreichen muss.


    Warum das ganze?

    Neben der momentanen Top 4 Price, Wright, MvG und Smith fehlen nur weitere vier Spieler. Spieler die für eine Nomierung mindestens genauso in Betracht kommen sind auf jeden Fall Spieler wie Aspinall, Wade, Cullen, Heta, Humphries, Cross uvm. Lass vier von diesen Spielern bei den drei Majors mal verdammt gut abschneiden. Was ist denn dann?

    Best Leg: 13 (1x) - Highfinish: 170 (1x)

    Lieblingsspieler: Gerwyn Price, Nathan Aspinall, Joe Cullen

  • smlschndr Ich bin auch kein Noppert-Fan (er kann überragende Darts spielen, aber ich seh ihn nicht gerne spielen und mag den Steckwinkel seiner Darts nicht, ist aber reine Geschmackssache) und gebe ich dir auch Recht, dass ich ihn noch nicht als sicher dabei ansehe. Eben weil der UK-Open Titel mit einem schlechten Final-Average gewonnen wurde und der Sieg am Anfang des Jahres war und man seine Form gegen Ende des Jahres betrachten muss. Aber ich traue ihm durchaus zu sich durch sehr gute Leistungen in den nächsten Turnieren in die sichere Auswahl zu spielen.


    Aber du stellst ihn schlechter dar als er in den letzten zwei Jahren war. Keine Ahnung welche Quelle du genutzt hast um seine Erfolge in den Major Turnieren rauszusuchen. Aber verglichen mit Wikipedia (und dem was ich im TV gesehen habe) sind mir vier Fehler in deiner Liste aufgefallen:



    Du sagst -> Hat er wirklich erreicht


    World Grand Prix 2021

    Sechzehntelfinale -> Halbfinale (verloren gegen Clayton)


    European Championship 2021

    Sechzehntelfinale -> Viertelfinale (verloren gegen Aspinall)


    PC Finals 2021

    Sechzehntelfinale -> Achtelfinale (verloren gegen van der Voort)


    World Matchplay 2022

    Achtelfinale -> Halbfinale (verloren gegen Price)



    Also ein Ranking Major Titel, ein Halbfinale im zweitwichtigsten Ranking Major und das Hineinspielen in die Top10 der OOM, da kann ich schon nachvollziehen warum manche ihn als sicher ansehen. Aber vor der WM mach ich mir noch keinen Kopf, welche 7 Spieler sicher dabei sind (der 8. Spieler wird sich wohl wieder erst nach dem Masters ergeben und dann müsste man sich erstmal Gedanken machen, welche Spieler denn da dabei sein könnten. Ist mir alles zu stressig.)

    180er: 73; 171/174/177: 13 ; Short Leg: 2x14,1x15,6x16,13x17,19x18 ; High Finish: 170 (gegen Computer) ; 160 (vor Kamera) (insgesamt 50 HFs)


    2022: 180er: 37; 171/174/177: 5 ; Short Leg: 1x14,3x16,6x17,5x18 ; High Finish: 135 (gegen Computer) ; 133 (vor Kamera) (insgesamt 16 HFs)

    2023: 180er: 7; 171/174/177: 1 ; Short Leg: 1x15 ; High Finish: 116 (gegen Computer) ; 110 (vor Kamera) (insgesamt 3 HFs)

  • Aber verglichen mit Wikipedia (und dem was ich im TV gesehen habe) sind mir vier Fehler in deiner Liste aufgefallen:

    Okay, ich muss mich entschuldigen. Keine Ahnung was ich da getrieben hab. :huh:


    Wenn es wenigstens nur ein Fehler gewesen sein. Ich hab mir lediglich immer die Turnierbäume angesehen und vermutlich hab ich einfach irgendwann nur noch nach einer holländischen Flagge Ausschau gehalten.


    Sein Abschneiden bei Majors war somit deutlich besser, geht in Ordnung. Danke fürs Korrigieren.


    Bei der Meinung, dass man auf jeden Fall noch die drei Majors abwarten sollte und den Platz nicht jetzt schon als sicher ansehen sollte, bleibe ich aber trotzdem.

    Best Leg: 13 (1x) - Highfinish: 170 (1x)

    Lieblingsspieler: Gerwyn Price, Nathan Aspinall, Joe Cullen

  • Die Zahl der frei zu vergebenden Plätze hat sich leider (entgegengesetzt zur immer breiteren Spitze) halbiert. Während vorher neben den Top 4 sechs weitere Spieler eingeladen werden konnten sind es nun nur noch drei, wenn ein Platz fest ins Masters geht.

    Barry Hearn hat vor Jahren mal gesagt, Majorsieg = Premier League Platz. Da ging aber auch noch ein Großteil der Majors an MvG und vlt das ein oder andere an Gary, was dann auch zu einer PL-Einladung für Thornton nach dessen Überraschungscoup beim WGP führte. Max hätte mit einem EC-Titel dann 2019 auch dabei sein können und ebenso wären in der Konstellation Ross Smith UND Noppert dabei.


    Top 4 im Tourcardrace Stand jetzt werden wahrscheinlich Wright, Price, MvG und Michael Smith sein.

    Dahinter liegen aktuell Humphries (super auf dem Floor und auf der ET, bei Majors gibt es Steigerungsbedarf), Cross (war letztes Mal selbst mit Majorsieg nicht dabei also ist es unwahrscheinlich dass er ohne nominiert wird), Wade (spielt ein schwaches Jahr) und dann kommt bereits Noppert.

    Zudem sehe ich Clayton zum jetzigen Zeitpunkt auf Grund seiner zwei guten PL Jahre weiterhin im Feld, solange es keine Majorsieger da vorne gibt die noch nicht dabei sein. Für den letzten Platz gibt es dann einige kandidaten in den Top 16, z.B. Cullen, Aspinall, van Duijvenbode oder doch Humphries.

    Favs: Mensur und Max, Peter Wright, Phil Taylor, Nathan Aspinall, Michael Unterbuchner und die Deutschen allgemein.

  • Wir gehen in Serie
  • Ein Aspekt könnte auch sein, wie viele "neue" Gesichter die PDC dem Publikum präsentieren möchte. Einen Neuling in der PL mit Sicherheit, zwei vielleicht, drei ganz sicher nicht. Insofern denke ich dass Wade und Clayton ganz gute Chancen haben dabei zu sein, wenn sie eine halbwegs ordentliche WM spielen. Humphries, Noppi und DvD als Triple Neulinge halte ich für sehr unwahrscheinlich.

  • Ein Aspekt könnte auch sein, wie viele "neue" Gesichter die PDC dem Publikum präsentieren möchte. Einen Neuling in der PL mit Sicherheit, zwei vielleicht, drei ganz sicher nicht. Insofern denke ich dass Wade und Clayton ganz gute Chancen haben dabei zu sein, wenn sie eine halbwegs ordentliche WM spielen. Humphries, Noppi und DvD als Triple Neulinge halte ich für sehr unwahrscheinlich.

    Zumal mit Noppert einer dabei ist der nicht so der Publikumsmagnet ist. Spielt sicherlich auch ne große Rolle.

    Finde es immer sehr interissant jedes Jahr um diese Zeit die Spekulationen hier zu lesen.

    Merke aber auch jedes Jahr aufs neue, 3/4 stellen sich eigentlich immer von selbst auf.

  • Einfach nur um die PDC ins Schwitzen zu bringen, wünsche ich mir jetzt einen GSoD-Sieger aus Barney, Aspinall, Wattimena, Soutar, Rock und Humphries. Und bei den PC-Finals noch mal einen, der bisher nicht als Kandidat gilt.

    Dann hätten wir, zusammen mit Noppert und R. Smith, schon alleine vier Ranking-Major-Champions, denen man (aus rein sportlicher Sicht) nur schwer eine Nicht-Nominierung erklären könnte. Vor allem noch mal untereinander.


    /edit

    Achja: Und Weltmeister dann natürlich jemand, der trotz des Preisgeldes nicht in die Top 4 kommt, sodass alleine dadurch schon 5/8 belegt sein dürften. ;)

  • Mit dem Einzug in sein 2. Major-Viertelfinale in Folge und dem damit verbundenen Sprung auf Position Nummer 5 in der OoM sollten wir jetzt sicherlich wieder ernsthaft über Luke Humphries sprechen.

    Klar der ganz große "Run" bei einem Major war in diesem Jahr zwar bis dato noch nicht dabei, aber die Tendenz bei den Majors ist bei ihm sicherlich eine sehr positive.

    Ich persönlich glaube ja, dass er mit einer passablen WM, dass mindestens ein Achtelfinale beinhaltet, sein Premier League Ticket lösen wird.

    Im Falle eines frühen Ausscheidens hängt es meiner Meinung nach von seinen Konkurrenten wie insbesondere DvD, Clayton und Wade ab, was diese jetzt noch bei den beiden verbleibenden Majors, gerade bei der WM anstellen/zeigen können.

    Sollte "Cool Hand" jetzt allerdings beim Grand Slam noch 1-2 weitere Runden überstehen bzw. im Falle eines weiteren Viertelfinales oder ähnlichem bei den PC-Finals das nächste gute Ergebnis verzeichnen/folgen lassen kann, dann hat er meiner Ansicht nach wirklich mehr als gute Karten im nächsten Jahr dabei zu sein.

  • Dart is Punk

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!