Frauen von Welt spielen Dart

Super League Darts Germany 2022

  • In 10 Minuten geht es bereits los und bis dato gab es von der PDC Europe noch keine Auskunft darüber welche Spiele gestreamt werden, irgendwie ungewöhnlich. Oder hängt das von der Ansetzung her von den neusten Entwicklungen in Sachen Tabellenstand ab und man entscheidet sich deshalb immer sehr kurzfristig für eine entsprechende Partie ?

    Bis 15.30 Uhr stehen die Spiele fest (s. Insta PDC Europe). Danach analog Dienstag die "spannenden Spiele" spontan.

  • Eidams schon bockstark. Ist für mich die größte Überraschung neben David in dieser zweiten Gruppenphase. Auf Hopp in Gruppe A hab ich eh nicht getippt, aber für Ricardo oder Nico Kurz wird es jetzt wohl eng, was die Qualifikation angeht.. Ricardo startet zumindest stark. Wäre schade, wenn er nicht reinkommen würde ins Viertelfinale.

  • Wir gehen in Serie
  • Also an Tag 4 ist es dann direkt im 1. Match soweit, Flo erwischt es also auch mal, indem er sein 1. Match gegen einen immer besser werdenden Eidams verliert, der jetzt mittlerweile seinerseits verdammt gute Karten auf das Viertelfinale hat.

    Da müssen sich die anderen um Ricardo, Nico und Max jetzt ganz schön strecken, um "The Cube" noch abzufangen.


    manicha: ein wirklich vielversprechender Geheimtipp von dir ;):thumbup:.

  • Wir gehen in Serie
  • Nico trifft keine Doppel und ebnet Max somit den Weg zum Sieg und zu einer möglichen Aufholjagd.

    Das könnten für Kurz hingegen am Ende entscheidende Punkte gewesen sein, die ihm letztlich fehlen werden.

  • Hopp mit ganz wichtigem Sieg gegen Kurz. Mit einer Niederlage wäre der Rückstand schon enorm geworden. Das Niveau des Matches aber mehr als dürftig.

    Ja, drei Spiele Rückstand bei nur noch sechs Partien wäre ziemlich aussichtslos gewesen. Jetzt ist er nur noch ein Spiel hintendran, das ist schon ein ziemlicher Unterschied.

  • Frauen von Welt spielen Dart
  • Ricardo muss heute abliefern und bislang tut er das auch :thumbup:

    Wenn Max dran bleibt, dann wird das Duell gegen Ricardo wohl das "Endspiel". Aber Max' hat eine verheerende Legbilanz, das ist fast ein Sieg weniger.


    Nico Kurz mit dem denkbar schlechtesten Start in den Tag. Die gute Ausgangsbasis ist komplett aufgeraucht. Auch er muss schauen, dass ihm Ricardo nicht davon zieht.

  • Wieso haben sie die Legdistanz in den Playoffs eigentlich verringert?

    Find die gleiche Legdistanz in den Viertelfinals wie in den Gruppenphase zu nutzen iwie merkwürdig

    Lieblingsspieler: Johnny Clayton, Luke Humphries, Dimitri van den Bergh, Martin Schindler

  • Sorry, aber das ist völliger Blödsinn.


    Es hat nichts mit Frust und erst recht nichts mit Hetze zu tun.


    Wo habe ich da gehetzt? Ich habe mit dieser Kritik niemanden als Mensch beleidigt oder unter der Gürtellinie angegriffen.


    Du solltest dir mal persönlich beleidigende und unsachliche Kritiken von Fans bei diversen Sportarten anschauen, dann würdest du den Unterschied evtl. auch erkennen.


    Meine damalige Aussage war ja die Reaktion auf vorherige Postings.


    Kritik kann nämlich positiv oder negativ sein. Aber es hat eben auch nichts mit positiver Kritik zu tun, wenn hier selbst nach unnötigsten Niederlagen deutscher Spieler ständig nach Ausreden und Entschuldigungen gesucht wird.


    Das bringt nämlich auch absolut keinen Mehrwert, woraus der Spieler sich verbessern könnte (zumal dafür eh kein einziger Fan und kein einziger Eintrag in einem Forum oder bei Social Media verantwortlich ist), sondern primär Alibis liefert.


    Und das Spiel, um das es in der Diskussion ging, hätte Clemens halt von den Voraussetzungen bzw. vom Verlauf her gewinnen müssen. Das anzusprechen hat nichts mit Hetze zu tun. Auch nicht, dass ein Spieler seiner Qualitäts-Kategorie selbst den Anspruch haben sollte und sicherlich auch hat, um den Sack dann auch zuzumachen. Auch dann, wenn der Gegner vom Ranking her vor ihm steht. Letztendlich verliert Clemens ja auch häufig genug gegen Gegner, die in der Rangliste (oftmals sogar deutlich) hinter ihm stehen.


    Clemens selbst hat geäußert, dass er in der Entwicklung nicht kurzfristig durch die Decke schießen will, sondern sich nach und nach entwickeln möchte und in der Rangliste entsprechend nach oben kommen möchte. Ich glaube, dass das Interview mit Elmar schon mindestens 2 Jahre her ist.

    Den Ansatz finde ich gut und richtig, da man nichts davon hat, plötzlich durch 1-2 überraschende Erfolge schnell in die Top 16 oder sogar Top 10 zu kommen, wenn man dieses Niveau dann nicht mal im Ansatz halten könnte und nach 2 Jahren völlig abstürzen würde.

    Clemens ist aber seinem eigenen (!) Anspruch zumindest bisher nicht gerecht geworden. Es ist aller Ehren wert und sehr respektabel, dass er nun über einen längeren Zeitraum ein Top 25 Spieler ist. Aber er ist von der Top 16, die ja nun ein Ziel von ihm selbst war und in die er sich nach und nach entwickeln wollte, nicht nur gefühlt, sondern auch qualitativ weiter weg als vor 2 Jahren und die Tendenz spricht aktuell eben auch nicht dafür, dass es zumindest relativ kurzfristig wieder in die positive Richtung geht.

    Und wie gesagt: Die erweiterte Weltklasse ist schon eine tolle Sache und es ist wünschenswert, dass er in nächster Zeit zumindest diesen Bereich bestätigen kann, was auch nicht so einfach wird, weil z. B. zur WM erstmal einiges an Geld gestrichen wird,sodass er da schon Druck hat, sein Ergebnis von vor 2 Jahren zu wiederholen, was mit seiner Qualität der letzten Monate recht schwierig wird.

    Aber das WM Spiel von vor 2 Jahren, als er gegen Ratajski eben auch mehrere Möglichkeiten erspielte - aber auch vom Gegner auf dem Silbertablett serviert bekam - diese aber alle ungenutzt ließ, ist halt ein Indikator von entsprechender Entwicklung.

    Damals las man fast nur, dass er raus lernen wird, dass er in Zukunft solche Spiele überwiegend für sich entscheiden wird etc.

    Aber eben das ist eben nicht so eingetreten. Er verliert auf der Tour häufig Spiele in frühen Runden gegen deutlich schlechter postierte Spieler.

    Und das passiert dort auch Top gesetzten Spielern häufiger. Aber auf der anderen Seite kommen diese bei anderen Turnieren dieser Art umso weiter und erreichen häufiger mal ein Halbfinale oder Finale bzw. gewinnen das Turnier.

    Und vor allem spielen sie auf "ihren Turnieren", den Majors, überwiegend konstant und erzielen über das Jahr dort ihre Ergebnisse. Bei den Turnieren, wo es um das meiste Geld für die Rangliste und um das größte Image und das meiste Prestige geht.

    Auch hier ist Clemens auf der einen Seite zu loben, da er sich konstant dafür qualifiziert hat (nun aber für den Grand Slam nicht), auf der anderen Seite hat er bei diesen Turnieren selbst eben nicht die von ihm selbst gewollte, erhoffte und erwünschte Entwicklung genommen und ist eigentlich immer sehr frühzeitig raus bzw. hat es nicht in den Sonntag geschafft, wo meist die Runden der letzten 8 gespielt werden.

    Auf den wichtigen und großen Turnieren zwar regelmäßig vertreten, aber eigentlich noch nie wirklich erfolgreich (damit meine ich nicht den Sieg, sondern zumindest mal den Sonntag als Entscheidungstag zu erreichen), gleichzeitig aber auch nur selten sehr weit bei einem Turnier gekommen, die die Top Spieler häufig nicht so ernsthaft angehen und teilweise sogar sausen lassen, denn bei den Europa Tour Turnieren fehlen regelmäßig Spieler der Top 16.

    Das eröffnet vielen anderen Spielern die Chance, sich in solchen Turnieren sehr weit zu spielen und ggf. sogar mal einen Titel zu holen. Clemens hat diese Chance auf einen Titel noch nicht genutzt, im Gegensatz zu mehreren anderen Spielern, die eigentlich weniger Qualität bzw. Potential als Clemens haben.

    Bei den letzten Turnieren dieser Art flog Clemens mal wieder (zu) früh raus, Martin kam an den letzten beiden Tagen recht weit.

    Als dann mehrere Leute die enttäuschende Performance von Clemens ansprachen,kam dann u. a. als Antwort, dass es egal wäre. Wichtig wäre, sich am Sonntag für den Grand Slam zu qualifizieren.

    So werden schwache Leistungen und Ergebnisse oft relativiert, wobei gerade das Beispiel gezeigt hat, wie dumm und falsch es zugleich ist.

    Denn Clemens hat sich sonntags dann trotzdem nicht für den Grand Slam qualifiziert und Schindler wohl, der damit eben zeigte, dass es sehr wohl möglich ist, 3 Tage am Stück auf hohem Niveau spielen zu können.

    Ich hoffe sehr, dass Clemens sich wieder stabilisiert und an seine Leistungen von vor knapp 2 Jahren anknüpfen kann, die spielerisch meist besser waren, als das,was man danach gesehen hat und von dieser Basis heraus doch noch den Schritt nach vorne machen kann, wie er es von seinem eigenen (!) Anspruch her wollte.

    Und um diesen Weg wieder einschlagen zu können, sollte er halt die großen Chancen nutzen, die sich ihm bieten,wenn er entweder gut spielt oder der Gegner ihm auf dem Silbertablett serviert, er aber in beiden Fällen den Sack gemessen an seinem Potential viel, viel zu selten zumacht.

  • Es ist nicht die gleiche Distanz in der Gruppe ist Best of 11 und im Viertelfinale Best of 13.

    Da hast du natürlich völlig recht. Meine grandiosen Mathekenntnisse haben wohl grade gedacht, Bis 6 Legs wäre best of 13 ;(^^

    Lieblingsspieler: Johnny Clayton, Luke Humphries, Dimitri van den Bergh, Martin Schindler

  • Dart is Punk

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!