Dart geht auf die Knochen

PDC European Championship 2022

  • Die PDC European Darts Championship 2022 vom 27. - 30.10.2022 in der Westfalenhalle von Dortmund


    Alle Infos zum Turnier gibt es [hier]


    Draw:

    Luke Humphries (1) - Krzysztof Ratajski (32)

    Ryan Searle (16) - Martin Lukeman (17)

    Michael Smith (8) - Karel Sedlacek (25)

    Nathan Aspinall (9) - Josh Rock (24)

    Rob Cross (4) - James Wade (29)

    Dirk van Duijvenbode (13) - Madars Razma (20)

    Damon Heta (5) - Vincent van der Voort (28)

    Danny Noppert (12) - Andrew Gilding (21)


    Michael van Gerwen (2) - Chris Dobey (31)

    José de Sousa (15) - Martin Schindler (18)

    Dave Chisnall (7) - Stephen Bunting (26)

    Jonny Clayton (10) - Gabriel Clemens (23)

    Peter Wright (3) - Ryan Meikle (30)

    Gerwyn Price (14) - Rowby-John Rodriguez (19)

    Joe Cullen (6) - Ross Smith (27)

    Dimitri van den Bergh (11) - Daryl Gurney (22)


    Qualifizierte Spieler:

    1. Luke Humphries

    2. Michael van Gerwen

    3. Peter Wright

    4. Rob Cross

    5. Damon Heta

    6. Joe Cullen

    7. Dave Chisnall

    8. Michael Smith

    9. Nathan Aspinall

    10. Jonny Clayton
    11. Dimitri van den Bergh

    12. Danny Noppert

    13. Dirk van Duijvenbode

    14. Gerwyn Price

    15. José de Sousa
    16. Ryan Searle

    17. Martin Lukeman

    18. Martin Schindler

    19. Rowby-John Rodriguez

    20. Madars Razma

    21. Andrew Gilding

    22. Daryl Gurney

    23. Gabriel Clemens

    24. Josh Rock

    25. Karel Sedlacek

    26. Stephen Bunting

    27. Ross Smith

    28. Vincent van der Voort

    29. James Wade

    30. Ryan Meikle

    31. Chris Dobey

    32. Krzysztof Ratajski


    Spielplan:

    Donnerstag, 27.10.2022

    Dirk van Duijvenbode - Madars Razma

    Ryan Searle - Martin Lukeman

    Danny Noppert - Andrew Gilding

    Rob Cross - James Wade

    Luke Humphries - Krzysztof Ratajski

    Nathan Aspinall - Josh Rock

    Michael Smith - Karel Sedlacek

    Damon Heta - Vincent van der Voort


    Freitag, 28.10.2022:

    Dave Chisnall - Stephen Bunting

    Dimitri van den Bergh - Daryl Gurney

    Joe Cullen - Ross Smith

    José de Sousa - Martin Schindler

    Peter Wright - Ryan Meikle

    Gerwyn Price - Rowby-John Rodriguez

    Michael van Gerwen - Chris Dobey

    Jonny Clayton - Gabriel Clemens

    Lieblingsspieler: Gary Anderson, Michael Smith und Danny Noppert

  • Nur 5 Spieler die nicht beim Matchplay/Grand Prix dabei waren. Einmal derjenige der bei den beiden nur eins gespielt hat (R.Smith/Rowby), Rock, der kein volles Jahr Zeit hatte sich zu qualifizieren, Sedlacek, der die Eastern European Qualifier ausnutzen konnte, und van der Voort, der an beiden Qualis recht knapp gescheitert war. Die einzige verhältnismäßige Überraschung ist Meikle.

  • Frauen von Welt spielen Dart
  • Lt. PDC Europe sind bereits mehr als 23.000 Tickets für die Veranstaltung in der Dortmunder Westfalenhalle verkauft! Pro Session werden bis zu 8.000 Fans mit dabei sein!

    Hier auch nochmal unser Bericht auf dartn.de zu Auslosung und Spielplan:

    European Darts Championship - Auslosung und Spielplan

    Demnach sind 17.000 Tickets noch nicht verkauft. Klingt nach einem leeren Donnerstag, aber wäre ja auch nichts neues.

  • Dart geht auf die Knochen
  • In 2 Tagen ist es also soweit 1.D.

    Nachdem ich bei den letzten 3 großen Majors (Premier League, World Matchplay und World Grand Prix) zugegebenermaßen jeweils nicht komplett an MvG als Turniersieger geglaubt habe, setze ich dieses Mal tatsächlich auf MvG, mit der Hoffnung, dass es gerade jetzt dann jemand anders macht ;)^^.

    Während ich in der unteren Turnierhälfte egtl. nur MvG ins Finale einziehen sehe, ist die obere Turnierhälfte für mich komplett offen.

    Leicht favorisiert sind dabei sicherlich Spieler wie Humphries, Heta und Cross, aber auch Aspinall, DvD, Rock oder auch Noppert sollte man nicht außer Acht lassen.

    Letztendlich würde ich mich jetzt einfach mal auf ein Finale zwischen der Nummer 1 (Luke Humphries) und der Nummer 2 (MvG) der Setzliste festlegen, aber auch eine Neuauflage aus dem letztjährigen Finale Cross-MvG würde mich jetzt alles andere als wundern. Auch gut vorstellen könnte ich mir ein Finale Heta-MvG, während ein Finale Rock-MvG für mich auch nicht im Bereich des Unmöglichen liegt. Gerade Rock-MvG würde ich mir gerne mal ansehen, nachdem die beiden bis dato auf der Tour in diesem Jahr überraschenderweise noch nicht aufeinandergetroffen sind.

  • Nur MvG als möglicher Finalist is aber auch ne sehr gewagte Aussage, wenn in der Hälfte auch Price, Wright, Clayton und Chisnall sind


    bei Josh Rock erwarte ich eigentlich, bei aller Qualität, ein Erstrundenaus gegen Aspinall

    Lieblingsspieler: Johnny Clayton, Luke Humphries, Dimitri van den Bergh, Martin Schindler

    Edited once, last by jazunine ().

  • Also auch wenn Josh Rock ein total grandioser Spieler ist und er ein Fantatisches Jahr spielt, glaube ich nicht, dass es bei seinen ersten Major gleich zum Finale reichen wird. Ja UK Open war er auch schon dabei, aber da gab es ja die erstrunden Niederlage gegen Damian Mol.

    Und dann gleich zum Auftakt nen Aspinall und anschließend könnte es gegen Smith und dann gegne Humphries gehen.

    Ich persönlich denke, spätestens gegen Humphries wäre dann schluss, was auch schon ein Erfolg wäre.

  • Nur MvG als möglicher Finalist is aber auch ne sehr gewagte Aussage, wenn in der Hälfte auch Price, Wright, Clayton und Chisnall sind

    Ich sehe da ehrlich gesagt nur Clayton als Stolpergefahr, der sich in den letzten 2-3 Jahren ja zu einer Art Angstgegner (gerade bei Majors) von MvG entwickelt hat und die sich dabei ja teils grandiose Matches in dieser Zeit geliefert haben. Da mir aber mein Gefühl sagt, dass Chizzy in einem möglichen Achtelfinale Clayton rausnimmt/rausnehmen wird, wird es dazu wohl leider nicht kommen. Und so eine Performance von Chizzy wie bei der WM vor 2 Jahren gegen jenen MvG traue ich ihm ehrlich gesagt nicht nochmal zu bzw. sehe ich jetzt nicht kommen.

    Beim Rest in der unteren Turnierhälfte glaube ich einfach sobald es gegen MvG geht, dass sie nicht an ihr Leistungslimit rankommen um den wiedererstarkten MvG in Schach zu halten.

  • Also auch wenn Josh Rock ein total grandioser Spieler ist und er ein Fantatisches Jahr spielt, glaube ich nicht, dass es bei seinen ersten Major gleich zum Finale reichen wird. Ja UK Open war er auch schon dabei, aber da gab es ja die erstrunden Niederlage gegen Damian Mol.

    Und dann gleich zum Auftakt nen Aspinall und anschließend könnte es gegen Smith und dann gegne Humphries gehen.

    Ich persönlich denke, spätestens gegen Humphries wäre dann schluss, was auch schon ein Erfolg wäre.

    Allemal :thumbup:.

    Ich denke auch, dass gegen Humphries spätestens Schluss sein wird, der ja auch nicht umsonst mein Finaltipp ist.

  • Rock your Dart!
  • wäre ich mir nicht so sicher,also das finale vor paar tagen am sonntag hat doch joch rock gewonnen gegen humphries und das auch auf beeindruckende weise

    Ja das es das drauf hat steht für mich aus außer Frage.

    Hat er sowohl am Anfang als auch kurz vor Ende des Jahres bewiesen.

    Bühnenerfahrung sind trotz dreier Viertelfinals auf der ET recht Mau, sowie die Distanz.

    Best of 19/21 ist für ihn dann schon neu vorallem dann vor voller Kullise.

  • Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber mein Gefühl sagt mir irgendwie, dass der "Bully Boy" heute Abend gegen Sedlacek, für den ein 1. Rundenerfolg im Hinblick auf eine mögliche Tourcard ja immens wichtig und von großer Bedeutung wäre, in erhebliche Schwierigkeiten kommen könnte.

    Bei der aktuellen Formkurve von Smith halte ich dabei ein erneutes 1. Rundenaus bei einem Major absolut im Bereich des Möglichen.

  • Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber mein Gefühl sagt mir irgendwie, dass der "Bully Boy" heute Abend gegen Sedlacek, für den ein 1. Rundenerfolg im Hinblick auf eine mögliche Tourcard ja immens wichtig und von großer Bedeutung wäre, in erhebliche Schwierigkeiten kommen könnte.

    Bei der aktuellen Formkurve von Smith halte ich dabei ein erneutes 1. Rundenaus bei einem Major absolut im Bereich des Möglichen.

    Diese "in erhebliche Schwierigkeiten kommen könnte" Aussage trifft doch auf jedes Match bei der Leistungsdichte zu. Bei jedem Spiel liegt alles "im Bereich des Möglichen".


    Also alles ziemlich trivial.

  • Diese "in erhebliche Schwierigkeiten kommen könnte" Aussage trifft doch auf jedes Match bei der Leistungsdichte zu. Bei jedem Spiel liegt alles "im Bereich des Möglichen".


    Also alles ziemlich trivial.

    Mal abgesehen von der unbestrittenen zugenommenen Leistungsdichte kommt es aber auch immer darauf an wer und wie man das entsprechende Match-Lineup beurteilt.

    Gerade aus Sicht eines gelegentlichen Zuschauers, der vielleicht 2-3 Mal im Jahr bei der WM, der Premier League oder auch eben jener EM einschaltet, und der auch ansonsten nicht viel von dem Geschehen auf der Tour über das Jahr gesehen mitbekommt bzw. das Geschehen ansonsten auch kaum verfolgt, kann ich mir schon vorstellen, dass diese Leute bei der Paarung Smith-Sedlacek (schon alleine wegen den Namen) im Gegensatz z.B. zur Partie Cross-Wade davon ausgehen, dass Smith da doch relativ souverän durchkommen müsste.

    Aber ich weiß was du meinst und prinzipiell hast du unter uns Experten schon recht ;):thumbup:.

  • Frauen von Welt spielen Dart

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!